BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 52

Rassisten sind eine Gefahr, nicht Muslime.

Erstellt von DZEKO, 14.04.2010, 01:00 Uhr · 51 Antworten · 3.923 Aufrufe

  1. #21
    Yunan
    Zitat Zitat von Serbian Eagle Beitrag anzeigen
    Al Kaida hat mit Islam so viel zu tun wie ein Hund mit ner Katze.
    Der Hund spielt mit der Katze.
    So auch Al Kaida mit dem Islam.
    Gute Aussage...

  2. #22
    Yunan
    Zitat Zitat von SemihPasa Beitrag anzeigen
    Du hast es auch mit deiner Demokratie,oder?
    Überall,wo der Islam als Wort genannt wird,springst du mit deiner Demokratie,Demokratiewahn?
    Diese Spinner von PI- News halten die Demokratie auch sehr hoch, vergessen aber dabei, dass diese Demokratie in Deutschland, und ich denke auch in Österreich, die freie Religionsausübung beinhaltet. Das ist ein klares Paradoxon und legt nur die Doppelmoral sogenannter Islamkritiker offen.
    Was viele von euch vielleicht nicht wissen (PI- Anhänger sehr wohl), ist, dass die PI- Organisationen wie Pro Köln/ NRW zusammen mit NPD- Anhängern und Kadern aufmarschiert sind. PI- User und deren Anhänger sind genauso üble Rassisten und Faschisten wie Neonazis. Wenn nicht noch schlimmer, wenn man bedenkt, dass sie im Grund genommen ein Schaf im Wolfspelz sind und die unwissenden, meist etwas geistig eingeschränkten Bürger, mit ihren scheinbar harmlosen Sprüchen umgarnen.

  3. #23
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Lopov Beitrag anzeigen
    Und was tun wir gegen diesen Teufelskreis? Ich hasse Rassisten genau so wie radikale Moslems.
    Ich denke, daß ein Umdenken erfolgen muß. Muslime dürfen sich nicht in einer Abwehrreaktion mit allem solidarisieren, was islamisch ist, sondern müssen sich klar distanzieren und Position beziehen. Der deutsche Staat muß die Entstehung muslimischer Institutionen zulassen, wie einheimische Imamausbildung, theologisch-islamische Studiengänge etc. und damit dem Islam einen klaren Platz in der Gesellschaft einräumen. Mit den damit verbundenen Rechten und Verpflichtungen. Ich denke, so wird die Diskussion über Inhalte im Niveau gehoben, es gibt Ansprechpartner und eine Plattform. Und man würde radikalen Kräften ein wenig das Wasser abgreifen.

  4. #24
    kaurin
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Ich denke, daß ein Umdenken erfolgen muß. Muslime dürfen sich nicht in einer Abwehrreaktion mit allem solidarisieren, was islamisch ist, sondern müssen sich klar distanzieren und Position beziehen. Der deutsche Staat muß die Entstehung muslimischer Institutionen zulassen, wie einheimische Imamausbildung, theologisch-islamische Studiengänge etc. und damit dem Islam einen klaren Platz in der Gesellschaft einräumen. Mit den damit verbundenen Rechten und Verpflichtungen. Ich denke, so wird die Diskussion über Inhalte im Niveau gehoben, es gibt Ansprechpartner und eine Plattform. Und man würde radikalen Kräften ein wenig das Wasser abgreifen.
    Sehr gut!
    Nur so kann es was werden.

    Daher sind solche Sachen wie Minaretten-Verbote völlig daneben, Minarette machen keine Radikalen, das Verbot spielt ihnen aber gerade zu in die Hände.

    Man braucht unbedingt einheimische Insitutionen. Und es sollte zu einer Plicht gemacht werden dass alle Imame von solchen Institutionen geprüft bzw. Ausgebildet werden.

    Ich denke allg. bräuchte man eine staatliche Organisation welche die einzelnen religiösen Institutionen (egal welcher Religion) kontrolliert.

  5. #25

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    die schlimmsten sind islamorassisten...

  6. #26
    Yunan
    Zitat Zitat von Dr.Mabuse Beitrag anzeigen
    die schlimmsten sind islamorassisten...
    Ein Widerspruch in sich, daher --> Sinnloser Beitrag.

  7. #27

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ein Widerspruch in sich, daher --> Sinnloser Beitrag.
    belaste dich nicht mit sachen die dein kleiner geist nicht fassen kann

  8. #28

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von kaurin Beitrag anzeigen
    Das ist eine partei welche die Ängste der Menschen ausnutzt bzw. da ansetzten wo Andere sich teils nicht trauen.
    also, keine Islamkritiker...

    In der Demokratie kann man gegen solche Parteien nichts machen.
    ich poste dir ein Beitrag von einem wahren Demokratischen Christen, mit dem ich vom Herzen ein Bund geschlossen habe...

    Der Islamhass nährt sich nicht aus Menschnrechtsgründen

    Der Hass konzentriet sich heute nicht aus Menschenrechtsgründen auf den Islam. Wäre dem so hätte in den Medien und Foren schon längst eine Welle der Empörung über das saudische Königshaus oder über der chinesischen Führung zusammenschlagen müssen.


    Nein, der Hass gegen den Islam speist sich aus ganz anderen Quellen.



    Erstens.

    Andersaussehende und Andersgläubige vor Ort werden als Konkurrent empfunden und pauschal von einschlägigen Medien kaum mehr verhohlen als "unnütze Esser" diffamiert.

    Durch die permanente Massenarbeitslosigkeit wird der Konkurrenzdruck auf dem Arbeitsmarkt, werden die Lebensbedingungen und Karrierechancen immer kleiner, enger, bedrohter. Wer aus (noch) behütetem Hause stammt, spürt die Angst vor sozialem Absturz am heftigsten. Rechte Gesinnung geht immer den Weg des geringsten Widerstands, sucht die Schuldigen nicht in falschen Strukturen oder wirtschaftlichen Zusammenhängen, sondern immer bei Minderheiten.



    Zweitens.

    Der Hass braucht ein Ventil. Früher gab es wie gesagt, das Reich des Bösen jenseits der Mauer. Das durfte gehasst werden. Dieses Feindbild schuf auch so etwas wie ein Gemeinschaftsgefühl. Etliche Jahre gab es kein gemeinsames Feindbild in den westlichen Nationen. Ein diffuses Gefühl der Orientierungslosigkeit und Vereinzelung machte sich bei vielen breit.

    Unkritische, unreife und rechtslastige Charaktere brauchen für ihr Überlegenheitsempfinden eine pauschale Negativfolie. Allerdings muss diese Negativfolie als gesellschaftlich allgemein akzeptiert gelten - also in Familie, bei Freunden, im Verein, in der Firma, beim Chef.


    Früher war blinde Islamophobie verpönt. Doch inzwischen ist es unter der Medien-Schickeria von WELT bis SPIEGEL "in", über Arme, Ausgegrenzte, Fremde, die Unterschicht allgemein, abzulästern.

    Gegen Türken/Moslems, HartzIV-Empfänger, die "Linken" ist inzwischen Verächtlichmachung bis hin zum Hass erlaubt.


    Drittens.

    Ab einer bestimmten Dosis bekommt Hass eine Art Suchtcharakter. Es bilden sich - wie unter Junkies auch - Zirkel, es bildet sich eine Art bewusstseinsmässig abgeschottete Szene heraus. Es entsteht neben und mit der Sucht eine Art Gruppengefühl. Um die Anerkennung und Geborgenheit der Gruppe zu erhalten, wird alles Mögliche an Stoff apportiert. Jede Zahl, jeder Ausspruch aus Moslemmund wird "umgedeutet", noch das allerletzte Gerücht wird gierig aufgesaugt und den anderen als Fundstück präsentiert, um das Glück zu geniessen, wieder gemeinsam hassen zu dürfen.

    Auch Entzugserscheinungen oder Angst vor Entzug gibt es.

    Wer Übertreibungen oder mangelnde Differenzierung kritisiert, der stört den Genuss der Droge "Islamhass", und der wird von den Süchtigsten als Feind abgestempelt.


    Denn kenne ich nicht... aber was Wiki so sagt.... ist er einer von vielen welcher den Islam kritisiert!
    ich habe sein Islamkritische Buch Studiert, und alles überprüft (Sure für Sure... Vers für Vers....). RB. deutet den Koran "Bewusst" falsch! er ist ein Lügner, nein DUMM ist er nicht, den wäre er dumm, dann würde er den Koran nicht so deuten um eigene Zwecke/Ziele zu erfüllen....er ist nicht einer von viele( "viele" sind in Wirklichkeit "Minderheit" im Vergleich zu denen die ihren Gesunden-Verstand benutzen!), er ist einer von denen die Islam als Vorwand benutzen...!

    einer von denen, die im Koran bereits erwähnt werden :

    Sure 3:7
    Er ist es, Der dir das Buch herabgesandt hat. Es enthält eindeutige, grundlegende Verse, die den Kern des Buches bilden und Verse, die verschieden gedeutet werden können. Diejenigen aber, die im Herzen abwegige Absichten hegen, befassen sich vorrangig mit den nicht eindeutigen, mit der Absicht, Verwirrung zu stiften und eigene Deutungen zu entwickeln. Die einzig richtige Deutung weiß nur Gott allein. Diejenigen aber, die über tiefgreifendes, fundiertes Wissen verfügen, bekennen: "Wir glauben (uneingeschränkt) daran. Alles (,was der Koran enthält,) ist von Gott, unserem Herrn." So denken nur die, die sich ihres gesunden Verstandes bedienen.



    Es gibt masse an solchen Leuten die das Christentum, die Kirche etc. auch kritisieren. Er sagt seine Meinung und verweist auf Koran Verse...
    und weißt Du wie? mit sehr viele eigene Kommentare! und nur mit paar (aus dem Kontext) gerissene Versen...und was für ein Zufall das er genau die Versen nimmt die auch von alqaida missbraucht werden... er schreibt ja auch:

    "Um die Beweggründe und Ziele von Terroristen, die sich im islamischen Dschihad sehen, zu verstehen, könnte es ein guter Startpunkt sein, das zu untersuchen, was sie selbst darüber sagen."

    na dann!

    mal errlich, wenn irgendjemandem Islam interessiert, dann gibt es die Grundlage des Islam und das ist der KORAN! den man ohne irgend welche "Islam-Feindliche-Brille", selber lesen/untersuchen/überprüfen kann...

    jeder Autor eines Buches wünscht sich, das sein Leser, den Sinn seine Buches versteht!

    Koran ist ein mächtiges Buch....gerade deswegen, da es um etwas Mächtiges geht bzw. um "Sinn des Lebens"... es enthält auch die Beschreibung eines Muslim-Charakters, was man mit alqaida nicht in Verbindung bringen kann...
    auch hier sehe ich keine "beleidigungen"
    es ist eine Beleidigung! es sind pur Vorwürfe und Unterstellungen, was ein Unschuldiger nicht verdient hat!

    Readers Edition “Cihad” oder “Am Vorabend der Pogrome”

    das ist nur ein Beispiel welche Wirkung so eine Idiotische Kritik in "Demo"kratische Länder haben kann...
    (das ist mehr als Hass! sei es von alqaida oder "sogenannte"Islamkritiker....alles hat ein Anfang, somit auch ein Ende!)

    LG,
    Frieden

  9. #29
    Yunan
    Sagt der, der eben sinnlose Beiträge schreibt. Schön, wie du mit Selbstironie umgehen kannst

  10. #30

    Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    1.800
    Naja, wir sind alle eine Gefahr... Muslime hier, Christen da und so weiter... Es gibt Muslime, die für Frieden sind, aber im nächsten Atemzug gegen andere Menschen hetzen und Christen, die das Gleiche machen, von daher...

    Die Religion hat eigentlich gar nichts damit zutun, sondern einfach wie weit dein Hirn ist...

    Mich nervt einfach die Hinterfotzigkeit einiger hier, die von Frieden und was nicht alles schwatzen, aber im Grunde gar keine Ahnung haben und in anderen Threads Hass verbreiten... So ist das im wahren Leben auch... Hier schön reden und woanders Mist erzählen...

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sind wir Balkaner Rassisten?
    Von Jehona_e_Rahovecit im Forum Rakija
    Antworten: 228
    Letzter Beitrag: 18.07.2012, 18:20
  2. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.01.2012, 20:25
  3. Wir sind die Terroristen und nicht die Muslime !
    Von BeZZo im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 07:53
  4. Sind Niederländer Rassisten?
    Von Styria im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 07.11.2010, 15:24