BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Rauchen - was sagt die Religion dazu?

Erstellt von Cobra, 16.04.2011, 21:32 Uhr · 25 Antworten · 3.188 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.392
    Zitat Zitat von Sandzak4ever Beitrag anzeigen
    Rauchen ist nicht makruh sondern haram, weil es dem Körper schadet!
    na es schadet nur in höherer Dosierung, etwas Tabak über den Tag verteilt kann ein Körper locker verkraften, dazu hat Gott selbst ihm Mittel gegeben

  2. #12

    Registriert seit
    01.11.2010
    Beiträge
    28
    Nein Rauchen ist naturlich nicht schädlich!!!

  3. #13
    Ado

    Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    8.973
    40 bis 80 Stockschläge sind schon ein guter Grund um aufzuhören

  4. #14
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.175
    Hier mal von den Seiten der islamischen Rechtsgutachten


    Ist das Konsumieren von Tabak, insbesondere das Rauchen, verboten (haram) im Islam?

    Nachdem man nun die wissenschaftlichen und medizinischen Erkenntnisse zum Nikotin kennt, wird es einem nicht schwer fallen, die Antwort dazu, ob das Rauchen im Islam verboten oder erlaubt ist, nachzuvollziehen.

    Folglich werden einige Charakteristika des Rauchens im Lichte des Qur’an bzw. der Aussprüche des Propheten (S) erneut aufgezählt:

    1. Es herrscht Einstimmigkeit unter Wissenschaftler das Rauchen schädlich für die Gesundheit und Verursacher vieler Krankheiten ist. Allah sagt: „Begeht nicht Selbstmord; siehe, Allah ist barmherzig gegen euch.“ ( Sura 4, Vers 29 ) Weiterhin heißt es: „…Stürzt euch nicht mit eigenen Händen ins Verderben und tut Gutes! Wahrlich, Allah liebt diejenigen, die Gutes tun.“ (Sura 2, Vers 195)
    Wir werden davor gewarnt, dass Verschwendung unseren eigenen Untergang herbeiführt („tötet bzw. zerstört nicht euch selbst!“). Aber hier liegt auch eine allgemeine Bedeutung: wir müssen mit unserem Leben und dem unserer Mitmenschen sorgfältig umgehen. Wir dürfen keine Gewalttaten verüben. (Yusuf Ali)
    Dazu heißt es in einer Überlieferung des Gesandten Allahs (S): „Keinen Schaden zufügen und keine gegenseitige Schädigung!“ (Buchari) Und er (S) sagte auch: „Eine Person wird sich am Jüngsten Tag nicht eher entfernen, bis sie nach… ihrem Körper befragt wurde, was sie damit gemacht hat.“ Rauchen widerspricht ebenso dem Ausspruch des Propheten(S): „… und für deinen Körper gibt es auch Rechte, die du berücksichtigen sollst….“ (Buchari, Tirmidhi)
    Weiterhin kann man folgende Überlieferung vorfinden: Als Umar Ibn Al-Aas zum Feldzug als Kommandant gesendet wurde, sagte er: „Ich hatte einen leidenschaftlichen Traum in einer sehr kalten Nacht, da hatte ich Sorge, wenn ich den Gusl (Körperganzwaschung) mache, Schaden erleide. So machte ich den Tajammum (Reinigung mit Erde) und betete mit den Sahaba (Gefährten des Propheten) das Morgengebet (als Vorbeter). Als wir zum Gesandten Allahs zurückkehrten, wurde ihm jenes berichtet, da sagte er: ‚O Umar, hast du in Unreinheit das Gebet mit deinen Gefährten geleitet?’ Ich sagte: ‚Ich erinnerte mich an die Worte Allahs: „Und bringt euch nicht selbst zu Grunde; wahrlich Allah ist euch erbarmend“. So machte ich den Tajammum und betete. Da lachte der der Gesandte Allahs und sagte nichts dazu.’“ (Abu Dawud)

    2. Es herrscht Einstimmigkeit unter den Wissenschaftlern, dass Rauchen auch anderen Personen schädigt, die die verschmutze Luft einatmen. Allah sagt: „Und diejenigen, die gläubigen Männern und gläubigen Frauen ungerechterweise Leid zufügen (für etwas, was sie nicht getan haben), laden gewiss (die Schuld) der Verleumdung und eine offenkundige Sünde auf sich.“ (Sura 33, Vers 58)
    Dazu sagt der Prophet (S): „Allah verflucht denjenigen, der einem Gläubigen Schaden zufügt oder ihn betrügt.“ (Tirmidhi)

    3. Die durch das Rauchen verursachten Giftstoffe belasten und verschmutzen die Umwelt. Im Qur’an warnt Allah uns davor, Unheil auf Erden zu stiften: „Und stiftet keinen Verderb auf Erden, nachdem dort Ordnung herrscht, und ruft Ihn in Furcht und Hoffnung an. Wahrlich, Allahs Barmherzigkeit ist denen nahe, die gute Werke tun.“ (Sura 7, Vers 56)

    4. Das Geld, welches für Zigaretten ausgegeben wird, wird für den Kauf von schädlichen Dingen benutzt und ist daher eine Verschwendung. Allah sagt im Qur’an in Sura 7, Vers 31: „O Kinder Adams, habt eine gepflegte Erscheinung an jeder Gebetsstätte, und esst und trinkt, doch überschreitet das Maß nicht; wahrlich, Er liebt nicht diejenigen, die nicht maßhalten.“ In einem weitere Vers heißt es: „Siehe, die Verschwender sind die Brüder der Satane, und der Satan war seinem Herrn undankbar.“ (Sura 17, Vers 27) In einem Ausspruch des Propheten(S) heißt es dazu: „Wahrlich, Allah will für euch folgende drei Eigenschaften nicht: das Geschwätz übereinander, die Verschwendung des Geldes und das viele Fragen.“ (Buchari) In einer weiteren Überlieferung heißt es: „Der Sohn Adams hat nur auf folgendes Anrecht: eine Behausung, in der er wohnt, ein Kleidungsstück, mit dem es seine Blöße bedeckt, trockenes Brot und Wasser.“ (Othman, Mischkat III, 1076) Für alles andere muss er Rechenschaft ablegen. (ebd. III, 901) Der Gesandte Allahs (S) sagte weiterhin: „Esst wie ihr wollt und kleidet euch wie ihr wollt, solange euch zweierlei nicht trifft: Verschwendung und Überheblichkeit.“ (Ibn Abbas, Mischkat III, 922) Das Ausgeben des Geldes für Zigaretten ist auch eine Verschwendung des Besitzes. Prophet Muhammad (S) sagte: „Eine Person wird sich am Tag des Jüngsten Gerichts nicht eher entfernen, bis sie…nach ihrem Besitz gefragt wurde, und wie sie ihn verwendet hat.“

    5. Weiterhin sind sich die Wissenschaftler einig, das Nikotin eine gefährliche Droge ist, die berauscht und süchtig macht.Im Qur’an sagt Allah: „O ihr, die ihr glaubt! Berauschendes, Glücksspiel, Opfersteine und Lospfeile sind ein Greuel, das Werk Satans. So meidet sie, auf dass ihr erfolgreich seid.“ (Sura 2, Vers 219)
    àDas in diesem Vers erwähnte Meiden ist im Verständnis des islamischen Rechts von noch stärkerer Bedeutung als das Verbot, weil das Verbot sich unmittelbar auf die verbotene Sache bezieht, während das Meiden sich auf alle mit dem Verbot zusammenhängenden Umstände bezieht. Deshalb erklärte der Prophet Muhammad (S), dass Allahs Fluch denjenigen trifft, der Alkohol trinkt, herstellt, serviert, kauft, verkauft, schenkt und mit Trinkern zusammensitzt.
    Das Wort „Hamr“ (abgeleitet von dem Verb „hamara“, „er verbarg“ oder „er verdeckte“) bedeutet jede Substanz, deren Gebrauch den Intellekt verhüllt, das heißt, die berauscht. (Asad)
    A'ischa® berichtete, daß der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Jedes, das leicht und das stark berauscht, ist verboten (haram)." [Al Buchari:103 ]Weiterhin wird überliefert, das Umar ® sagte: „Sodann, ihr Menschen! Wahrlich, das Verbot des Al-Chamr *(= das Berauschende) ist offenbart worden, (und dies ist) aus Weintrauben, Datteln, Honig (bzw. Sirup), Weizen, Gerste; und Al-Chamr ist alles*, was die Geisteskraft des Menschen beeinträchtigt. " [Al Buchari:900] * Das rechtliche Urteil erstreckt sich analog sowohl auf jede Substanz, die die gleiche Wirkung hervorruft, als auch auf jede Form der Verabreichung - Tabletten, Injektion, Rauchen, Inhalieren usw. (Al-Islam -Zeitung)

    6. In Sura 2, Vers 168 weist Allah den Menschen an, sich nur von guten Dingen zu ernähren, um seinen Körper nicht zu schädigen: „O ihr Menschen, esst von dem, was es auf der Erde an Erlaubtem und Gutem* gibt, und folgt nicht den Fußstapfen des Satans**; denn er ist euer offenkundiger Feind.“
    à *tayyib: gut, rein, bekömmlich, wohlschmeckend. (Yusuf Ali) **Indem ihr unreine Nahrung zu euch nehmt, die sowohl körperlich wie ethisch und geistig ungesund ist. (Daryabadi)
    Weiter heißt es im Vers 172 der gleichen Sura: „O ihr, die ihr glaubt, esst von den guten Dingen, die Wir euch bereitet haben, und seid Allah dankbar, wenn ihr Ihm allein dient.“

    7. In einer Überlieferung sagte der Gesandte Allahs(S): „Wer Knoblauch oder Zwiebeln gegessen hat, der soll sich von uns oder von unsere Moschee entfernen.“ (Buchari)
    à Wir werden hier aufgefordert, mit schlechtem Geruch nicht unseren Mitmenschen bzw. Mitbeter zu belästigen.
    Wenn es so ein hartes Urteil schon bei Knoblauch etc. gibt, wie ist es dann bei Zigarettenrauch, der für Nichtraucher sehr belästigend wirkt; so dass nicht nur das Sitzen neben einem, der zuvor rauchte, sondern auch das Sprechen unangenehm ist.

    8. Wie schlecht das Nikotin ist und was für Auswirkungen es auf den Raucher selbst, die Gesellschaft und die Welt an sich hat, wurde schon zu Beginn dargelegt. Doch Allah gebietet den Muslimen das Gute und verbietet ihnen das Schlechte. Im Qur’an kann man folgendes dazu lesen: „Er gebietet ihnen das Gute und verbietet ihnen das Böse, und Er erlaubt ihnen die guten Dinge und verwehrt ihnen die Schlechten.“ (Sura 7, Vers 156) Dazu sagt der Prophet (S) in einer Überlieferung: „Wer aber im Islam Schlechtigkeiten begeht, der wird für das zu Rechenschaft (Strafe) gezogen!“ (Buchari)
    Auch sagte der Gesandte Allahs (S): „Zu uns gehört derjenige nicht, der sich nicht der Kleinen(d.h. Kinder) erbarmt, der nicht den Alten Achtung schenkt, nicht zum Guten auffordert und nicht das Übel verwehrt.“ (Tirmidhi)
    Und er (s) sagte: „…und haltet euch vom Übel zurück.“ (Baihaqi)
    Weiter heißt es in einer Überlieferung von Muhammad (S): „Allah der Erhabene ist gut und nimmt nur Gutes an. Allah hat den Gläubigen befohlen, was Er den Gesandten befohlen hat, und der Erhabene hat gesagt: ‚O ihr Gesandten, esst von den guten Dingen und tut Rechtes.’ Und der Erhabene hat gesagt: ‚O ihr Gläubigen esst von den guten Dingen, mit denen Wir euch versorgt haben.’ Danach erzählte er von einem Mann, der eine lange Reise machte, mit ungekämmten Haar, staubbedeckt, der seine Hände zum Himmel streckte und sagte: ‚O Herr! O Herr!’ und seine Speise war von Verbotenem, sein Trank von Verbotenem, sein Gewand von Verbotenem, und er war mit Verbotenem ernährt. Wie sollte er da erhört werden!“ (Muslim)

    Hiermit wird ersichtlich, dass das Konsumieren des Tabaks, gleichwohl in welcher Form, im Islam nicht erlaubt (haram) ist. Dies wird auch von der Mehrheit der derzeitigen Gelehrten bestätigt.

  5. #15
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.392
    das ist echt zu geil ... welche Sorgen sich die "Herrschaften" da oben angeblich darum machen, wie der Mensch mit seinem Körper umgeht, schickte dem wehr- und ahnungslosen Knilche aber zur gleichen Zeit Viren, Bakterien, Pilze und Parasiten in Massen an den dürren Hals

  6. #16
    Avatar von Ahlusunnahwaljamah

    Registriert seit
    05.01.2011
    Beiträge
    163
    Hier eine Fatwa von Sheikh Muhammed Salih al-Munajjid

    Frage:

    Ist das Rauchen von Zigaretten Haraam?


    Antwort:

    Alles Lob gebührt Allah und Sein Frieden und Segen mögen auf Seinem Propheten, sallallahu ‘aleihi wa sallam, sein.
    Rauchen ist eines der Dinge, das viele Probleme und Schäden in dieser Zeit verursacht hat und sich wie ein wildes Feuer ausgebreitet hat. Bevor wir dieses Thema im Detail behandeln, sollten wir wissen, dass Allah, der Allmächtige, Dinge auf der Welt in zwei Arten unterteilte, gute oder erlaubte (al-tayyibaat, al-halaal) und schlechte oder verbotene (al-khabaa’ith, al-haraam) und es gibt keine dritte Art. Allah sagt (in der ungefähren Bedeutung) in Surat al-A’raaf (7:157):
    „…und er erlaubt (halaal) ihnen die guten Dinge und verwehrt (haraam) ihnen die schlechten…”

    In Anbetracht dieser Tatsache, kann Rauchen entweder erlaubt und gut oder verboten und schlecht sein.
    Folglich stellen wir einige seiner Merkmale dar und lassen die fragende Person selbst schauen in welche Art das Rauchen liegt.

    1. Es gibt keine Unstimmigkeit unter den Medizinern und vernünftigen Menschen, dass Rauchen gesundheitsschädlich ist. Es ist einer der Hauptursachen für Lungenkrebs und andere Krankheiten. Es ist ebenfalls einer der Hauptgründe für den Tod. Daher ist bekannt, dass das islamische Gesetz alles verbietet, was schädlich für den Menschen ist. Allah sagt (in der ungefähren Bedeutung):
    „Und tötet euch nicht (gegenseitig)! Allah verfährt barmherzig mit euch.” (4:29)

    Zusätzlich sagte Sein Prophet (sallallahu ‘aleihi wa sallam):
    „Es gibt keinen Schaden oder Ursachen von Schäden (im Islaam).” (Arabisch: laa darar wa laa diraar“)
    Er, sallallahu ‘aleihi wa sallam, sagte auch:

    „Eine Person wird am Tag der Auferstehung nicht in der Lage sein sich zu bewegen, bis sie befragt wurde…über ihren Körper, womit sie ihn beschäftigte.”
    Rauchen spricht ebenfalls gegen die Aussage des Propheten, sallallahu ‘aleihi wa sallam:
    „Euer Köper hat ein Recht euch gegenüber.”

    2. Es gibt keine Unstimmigkeit unter den Medizinern und vernünftigen Leuten, dass Rauchen schädlich für die Gesundheit anderer ist, welche den verschmutzten Atem des Rauchers einatmen. Medizinische Forschung hat die schädlichen Auswirkungen einer rauchenden Mutter gegenüber ihrer Kinder bewiesen.

    3. Der widerwärtige Geruch, der durch das Rauchen verursacht wird ist eine Ursache der Qual für die Diener Allahs unter den Menschen und Engeln. Die Engel empfinden und leiden unter den selben Dingen wie die Menschen. Allah sagt (in der ungefähren Bedeutung):
    „Und diejenigen, die gläubigen Männern und gläubigen Frauen ungerechterweise Ungemach zufügen, laden gewiss (die Schuld) der Verleumdung und eine offenkundige Sünde auf sich.” (33:58)

    4. Das Geld, das für Zigaretten ausgegeben wird, wird für den Kauf von schädlichen Dingen verwendet und ist deswegen eine Verschwendung. Allah sagt (in der ungefähren Bedeutung):
    „Und gib dem Verwandten, was ihm gebührt, und ebenso dem Armen und dem Sohn des Weges, aber sei (dabei) nicht ausgesprochen verschwenderisch. Denn die Verschwender sind Brüder der Satane, und Satan war undankbar gegen seinen Herrn.” (17:26-27)
    Verschwendung (im Islam) bedeutet das Ausgeben für etwas, das Haraam ist.
    Das Ausgeben von Geld für Zigaretten ist eine Vergeudung von Kapital. Der Prophet, sallallahu ‘aleihi wa sallam, sagte:
    „Eine Person wird am jüngsten Tag nicht in der Lage sein sich zu bewegen, bis sie darüber befragt wurde…was er besaß und wie er es ausgab.”
    In Anbetracht all dessen, das aufgeführt wurde, kann klar erkannt werden, dass Rauchen en Übel unter vielen anderen ist. Es ist nicht erlaubt darin zu verfallen, zu kaufen oder verkaufen, oder es auch nur jemand anderem anzubieten. Es obliegt einer Person, die dem verfallen ist, alle Bemühungen an den Tag zu legen und jede nötige Behandlung in Anspruch zu nehmen, es zu stoppen. Wenn die Ungläubigen den Schaden, der durch das Rauchen verursacht wird, erkannt haben und diesbezüglich Gesetze erließen, sollte der Muslim noch bestrebter sein es zu stoppen und jene behandeln, die dessen verfallen sind.

    Wir bitten Allah, den Allmächtigen, jeden zu heilen, der diesem Übel verfallen ist und ihm zu helfen es aufzugeben. Allah ist die beste Leitung zum rechten Weg.


    Quelle: Islam Q&A

  7. #17

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    eine amerikanische Schauspielerin hat mal gesagt:
    alles was Spaß macht ist entweder verboten, unmoralisch oder macht dick
    frag sie mal ob bumsen auch dick macht...

  8. #18
    Ohrid-Albaner
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    frag sie mal ob bumsen auch dick macht...
    Mit jeder Nutte wäre unmoralisch, aber sonst noch recht gesund.

  9. #19

    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    3.114
    Die Gelehrten früher haben es als Makruh (unerwünscht, jedoch nicht verboten) eingestuft wegen dem Gestank der dadurch auf einen Menschen übergeht. Sie haben jedoch auch hinzugefügt, dass genauere Aussagen nicht getroffen werden können, da sie noch nicht alle Auswirkungen des Tabaks auf den Menschen kennen. Die heutige Meinung ist jedoch sehr stark zu Haram (verboten) neigend, da man nun die Auswirkungen kennt und der Gefahr bewusst ist. Lediglich einige berufen sich noch auf die Aussagen von früheren Gelehrten die es auf Makruh eingestuft haben und argumentieren damit, dass alles erlaubt (halal) ist, bis es einen Beweis dafür gibt, dass es verboten ist.

  10. #20
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    eine amerikanische Schauspielerin hat mal gesagt:
    alles was Spaß macht ist entweder verboten, unmoralisch oder macht dick
    lachen und spaß führt zu selbstverwirklichung des lebens und eine ziel strebende zukunft

    trauer und leid führt zu abhängigkeit..

    wie sonst könnten die religionen überleben?

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. rauchen
    Von De_La_GreCo im Forum Balkan und Gesundheit
    Antworten: 296
    Letzter Beitrag: 20.11.2012, 20:59
  2. Lied gegen Boris Tadic was sagt ihr dazu ??
    Von DudekBBv im Forum Politik
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 05.06.2011, 20:11
  3. Was sagt ihr dazu?
    Von Perun im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.11.2010, 22:20
  4. Was sagt ihr dazu?
    Von Dadi im Forum Rakija
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 02.02.2009, 12:42