BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 58

Rechtsrutsch in Europa - Ein neues Kapitel?

Erstellt von El Hefe, 03.05.2011, 17:15 Uhr · 57 Antworten · 3.395 Aufrufe

  1. #1
    El Hefe

    Rechtsrutsch in Europa - Ein neues Kapitel?

    Rechtsrutsch in Europa - Ein neues Kapitel?
    Seit einigen Jahren schon beobachtet man in Europa das Erstarken einer bestimmten politischen Linie, nämlich der des Rechtspopulismus.
    Mehr und mehr scheinen die Leute darauf zu reagieren und anzusprechen, vielerorts nehmen sogar traditionell linke Parteien rechte Themen in ihr Parteiprogramm auf oder setzten Akzente überraschend neu (Ich nenne es mal Prostitution für den Wähleranteil).
    Angstmacherei, Feindbilddenken, die stetige Fixierung auf Sündenböcke und Verantwortliche oder etwa die gespielte Repräsentation und Aufrechterhaltung der Ideale ‚des Volkes‘ (und nicht etwa ‚der Bevölkerung‘) scheinen anzukommen.
    Die Rechte gaukelt vor, für Tugenden einzustehen und ein sicheres Fundament schaffen zu wollen, indem sie sich für den Erhalt der heutigen Werte und Normen einsetzt.
    In der Praxis heisst das aber, sie betonieren alle bestehen Strukturen fest, indem sie sich jeder Änderung entgegenstellen. Die Rechte konserviert also das ‚Jetzt‘ und schafft sich so eine todsichere Basis....In einer Gesellschaft der Globalisierung, die sich in einer wirtschaftlich und sozial schnelllebigen Welt wiederfindet und der Zukunft ungewiss gegenübersteht..In einer Gesellschaft, die nicht weiss, was morgen kommt, deshalb festen Boden sucht und sich verzweifelt ans Heute und die Vergangenheit klammert.
    ‚Rechts-Sein‘/Rechtes Gedankengut wird immer salonfähiger, breitet sich aus und wird allmählich zu einem Faktor, den man auf dem politischen Parkett (ob national oder landesübergreifend) wohl nicht mehr länger vernachlässigen können wird.

    Zur Verdeutlichung einige Beispiele von Entwicklungen:


    Holland

    Geert Wilders sorgt für Furore. Er ist der warscheinlich bekannteste holländische Politiker überhaupt:
    Wasserstoffblonde Mähne, kantiges Gesicht, blaue Augen.
    Nicht minder markant und kantig sind Wilders‘ Aussagen:
    Der Islam gleiche einer faschistischen Ideologie, der Koran sei das Pendant zu ‚Mein Kampf‘ und der Prophet Mohammed sei im Grunde genommen nur ein Mörder und Pädophile. Nach dem Tod von Theo van Gogh und Pim Fortuyn (beide ermordet von aufgestachelten, radikalen Muslimen) tritt Wilders auf die politische Bühne. Mit seinem persönlichen antiislamischen Film Fitna heizt er zusätzlich die Gemüter auf und schafft Aufmerksamkeit für seine Person. Der rund um die Uhr von Bodyguards bewachte Wilders stehe ein für ein geeintes, traditionelles Holland mit puren holländischen Werten.
    Der Islam als ‚Wüstenideologie‘ habe dabei nicht oder nur bedingt seinen Platz.
    Seine nur 5 Jahre alte Partei PVV (Partei der Freiheit) erreichte bei den Parlamentswahlen 2010 einen Anteil von über 15 % und wurde somit die drittstärkste politische Partei in den Niederlanden. Aussichten auf höhere Wähleranteile sind übrigens rosig.


    Deutschland

    Thilo Sarrazin sorgt mit pseudowissenschaftlichen Thesen und ausländerfeindlichen Statements für Aufsehen und findet nichtsdestotrotz vergleichsweise viel Rückhalt bei der Bevölkerung. Heute ist es mehr oder weniger ruhig um ihn - Bei Politik und medialer Berichterstattung hat er jedoch seine Spuren hinterlassen. Keine Eintagsfliege also: Die Ausländerthematik rückt wieder ins Rampenlicht und Rechtsgesinnte profitieren daraus.


    Schweiz

    Die SVP ist seit Jahren auf Vormarsch und überrascht mit erfolgreichen Kampagnen wie der Ausschaffungsinitiative oder der klar diskriminierenden Minarettinitiative auch ausserhalb der Landesgrenzen.
    Nebst Abkapselung von der EU und Blockierung jeglicher Nicht-SVP-Aktionen scheint nur eines Linie der 29%-Wähleranteil-Partei zu sein: Ausländer, Ausländer und nochmals Ausländer.


    Frankreich

    Gewaltsame Romaausweisungen, Burkaverbot (Belgien will nachziehen) und eine speziell leichtere Ausbürgerungs -und Ausweisungsprozedur für kriminelle Franzosen mit Migrationshintergrund. - Frankreich wird von Sarkozy in Hochdruckreiniger-Manier saubergemacht.
    Auch nennenswert:
    Marine Le Pen, die Tochter des mehrfach für rassistische Aussagen gebüssten und als rechtsextrem geltenden Front National-Vaters Jean-Marie Le Pen, würde heute Meinungsumfragen zufolge im ersten Präsidentschaftswahlgang sage und schreibe 36% der Stimmen erhalten.


    Finnland

    Der neueste Spross unter den rechtspopulistischen Parteien Europas, die Partei ‚Wahre Finnen‘, stockt bei den diesjährigen Parlamentswahlen von den ehemaligen 4.1 % auf 19% auf. Ihr Programm: Eine grundkritische Haltung ggü. der EU (wohl eher Abkehr von der EU) und Massnahmen für Immigranten und Ausländer.
    Als wirklich gefährlich gelten sie nicht, die Zeichen beunruhigen jedoch.


    Ungarn

    Mittlerweile fast das Sorgenkind der EU.
    Die gewollte Änderung des Mediengesetzes ist nur der Anfang, weitaus nennwürdiger sind jüngere Ereignisse:
    Trotz internationaler Kritik (auch von Seiten des UN-Generalsekretärs Ban Ki Moon) wird im ungarischen Parlament die neue Verfassung angenommen. Verfassungsgerichte werden dadurch mehr oder weniger in ihrer Handlungsfähigkeit gehemmt, was Orban und die Interessen seiner Partei betrifft, ist prinzipiell auf lange Sicht dadurch nichts mehr ausschliessbar.
    Nicht zu vergessen: Die vielzähligen Vertreibungen und Ausschreitungen (angefacht durch rechtsextreme Bürgerwehr), die den ungarischen Roma zu schaffen machen. Sie sind nur einer der vielen Indikatoren für die momentan rechtslastige Grundstimmung im Land.

    Etc...Etc...



    Eure Meinung/ Wie steht ihr dazu?
    Bereitet euch Balkanos die Entwicklung sorgen oder begrüsst ihr sie?
    Alles nur ein kurzfristiger Trend oder ein neues politisches Kapitel innerhalb Europas?
    Wie wird es in Zukunft weitergehen?



    Gruss, El Hefe aka. El Qaida :jihad:

  2. #2
    Babsi
    Dieser Thread deprimiert mich zutiefst

    ...Gruß
    babsi

  3. #3
    Avatar von VardarSkopje

    Registriert seit
    23.01.2011
    Beiträge
    5.064
    die machen alles richtig

  4. #4
    Ego
    Kein Wunder, so wie sich Einwanderer benehmen...
    Danke für die Information.

  5. #5
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.295
    Auch in Italien. Und das Bedenkliche, dass es durchaus "ernst zu nehmende" Bewegungen unter Jugendlichen und jungen Menschen gibt wie die Casa Pounds

    Letztes Jahr selbst etwas davon mitbekommen...

    Mussolinis Enkel - "Casa Pounds" rechte Jugendzentren in Italien

    Sehr beunruhigend und bestimmt nicht begrüßenswert.

  6. #6
    -Mačak-
    Wieso wurde Österreich nicht erwähnt?

  7. #7
    El Hefe
    Zitat Zitat von GibDanielDankes Beitrag anzeigen
    Kein Wunder, so wie sich Einwanderer benehmen...
    Danke für die Information.
    Bitte,hab ich selber geschrieben.

    Zitat Zitat von Rupture[MKD] Beitrag anzeigen
    die machen alles richtig
    Bis zu dem Zeitpunkt,an dem eines Tages plötzlich der eigene Arsch betroffen ist.

  8. #8
    Avatar von Iraker

    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    412
    Zitat Zitat von El Hefe Beitrag anzeigen


    Schweiz

    Die SVP ist seit Jahren auf Vormarsch und überrascht mit erfolgreichen Kampagnen wie der Ausschaffungsinitiative oder der klar diskriminierenden Minarettinitiative auch ausserhalb der Landesgrenzen.
    Nebst Abkapselung von der EU und Blockierung jeglicher Nicht-SVP-Aktionen scheint nur eines Linie der 29%-Wähleranteil-Partei zu sein: Ausländer, Ausländer und nochmals Ausländer.


    [/B]


    Gruss, El Hefe aka. El Qaida :jihad:

    1. Was haben wir dank der frz. Revolution gelernt??
    Volkssouveränität sollte die wichtigste Regel eines jeden Staates sein !
    Wenn die Schweizer sich mehrheitlich gegen die Minarette aussprechen, dann MUSS das von allen Ländern akzeptiert werden, denn nur weil die Schweiz nicht von dem linken-political-correctness Schwachsinn besessen ist, muss man dem Volk nicht gleich verbieten Entscheidungen für sich selbst zu treffen !

    Im 21. Jahrhundert herrscht Demokratie! Das heißt das man die Mehrheit auch wenns nicht die eigene Meinung ist akzeptieren sollte!


    2. Der Linksrutsch ist deutlich gefährlicher als der Rechtsrutsch !
    Das ist nur mal wieder Propaganda linker Medien !!!

  9. #9
    Esseker
    Sehr sehr traurig! Anstatt dass sich die Menschen selbst an die Nase greifen wegen Sachen wie Arbeitslosigkeit oder Inflation etc. beschuldigt man natürlich fremde Menschen, fremde Länder usw. Das ist natürlich das feigste und lächerlichste was man machen kann.

    In Österreich gibt es beispielsweise die FPÖ, die keinen blassen Schimmer über Wirtschaft, Geld hat und sich trotzdem durch rechte Comics, Plakate und so weiter mit halbschlauen Sprüchen zu der 3. stärksten Partei geformt hat: Die Wähler? 16-21 jährige Proleten aus den tiefsten Ecken der österreichischen Nachtclubwelt, überzeigte Nachkommen nationalsozialistischer Soldaten und natürlich einpaar Balkanern, die glauben, dass ein Lächeln und blaue Augen von HC Strache (der Clubobmann) mehr Geld und Arbeit bedeutet.

  10. #10
    El Hefe
    Zitat Zitat von -Mačak- Beitrag anzeigen
    Wieso wurde Österreich nicht erwähnt?
    ''Etc..Etc..''

    Jo,hab auch an Österreich oder Italien gedacht,war mir aber zu viel gegen Ende.Wollte sowieso nur eine Message rüberbringen,von dem her ist es (denke ich) auch nicht so wichtig wenn ich jedes einzelne Land oder jede einzelne Begebenheit nenne.
    Kannst als Mod aber gerne den Text editieren und Österreich anfügen.^^

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. neues...
    Von Albo-One im Forum Rakija
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.02.2011, 22:09
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.06.2008, 23:42
  3. DOBRICA COSIC: "Europa treibt uns aus Europa"
    Von Sandalj im Forum Kosovo
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.04.2008, 10:22
  4. Lukas Evangelium, Kapitel 2, Vers 1-21
    Von LaLa im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.12.2005, 01:55
  5. Ein Kapitel aus der unendlichen Geschichte...
    Von Letzter-echter-Tuerke im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.03.2005, 10:44