BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 14 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 138

"Reiche" Kinder in Afrika - Qur'ân Schule in Burundi

Erstellt von AlbaMuslims, 22.05.2012, 21:14 Uhr · 137 Antworten · 8.181 Aufrufe

  1. #41
    leylak
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Rechtfertigst du Abschaum gerade den Genozid an den Armeniern?

    Diese typische Doppelmoral. Immer die Verbrechen der anderen nennen, nur wenn Muslime sterben ist es ein Verbrechen. Töten Muslime, dann verteidigen sie sich nur.

    Du hast von nichts eine Ahnung, weder von Geschichte, Kultur, Politik oder sonstwas.

    In Frankreich ist das Leugnen aller Genozide, bis auf den Holocaust, erlaubt. Sogar das Leugnen des Genozids an den Armeniern, dieser ist aber staatlich anerkannt.

    Dich müsste man ewig sperren für deine Verharmlosungen.
    Trolli,du beweist immer wieder auf's Neue,dass du wahrscheinlich lesen kannst,aber das Geschriebene nicht verstehst.WO verharmlost Alba irgendwelche Genozide.
    Er beleuchtet lediglich die andere Seite der Medaille.

  2. #42
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.473
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    Find' deren Einstellung zum Leben bemerkenswert,sie finden die innere Ruhe im Islam.Das Afrika,das durch die barbarische Kolonialisierung seitens des Herrenvolkes in ihrem Fortschritt gehindert wurde,wird leider größtenteils auf barbarische Weise immer noch unterdrückt(v.a. wirtschaftlich).
    Im Islam finden sie den nötigen Halt.Die Analphabetenrate ist auch nicht gerade gering,und durch das Lesen des Quran's,trägt man auch was zur Bildung bei.
    Leyla77 ist so hohl, dass sie ohne Gewichte nicht tauchen kann

  3. #43
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    Trolli,du beweist immer wieder auf's Neue,dass du wahrscheinlich lesen kannst,aber das Geschriebene nicht verstehst.WO verharmlost Alba irgendwelche Genozide.
    Er beleuchtet lediglich die andere Seite der Medaille.
    Der Typ schreibt, dass Türken und Kurden massakriert und vertrieben wurden und stellt den Genozid somit als eine Art gerechtfertigte Verteidigung dar.

    Dass du das nicht siehst ist klar, geh weiter über dein Hassvolk den Russen herziehen.

  4. #44
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.188
    Wieder so ein typischer Albamuslim Müll Thread!

    Hauptsache die Kinder in Afrika können irgendwelche Verse rezitieren, das sie kaum was zu Essen haben, kaum was zu trinken, keine Medikamente, ist alles zweitrangig. Wichtig ist nur das das Sie irgendwelche veralteten Verse lernen!

    Aber keine Angst, das ist nur eine Prüfung! Im Paradies wird niemand hungern

  5. #45
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von ibo Beitrag anzeigen
    meine füsse schwitzen.
    habe mir grad meine fussnägel geschnitten.

  6. #46
    Avatar von Ciciripi

    Registriert seit
    26.03.2012
    Beiträge
    5.085
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    habe mir grad meine fussnägel geschnitten.
    Bei uns sagen die alten Omas das es Unglück bringt sich in der Nacht die Nägel zu schneiden

  7. #47
    Yunan
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Ahja, und wer hatte die ganzen Kolonien in Nordafrika, im nahen Osten und auf dem Balkan? Muslime!

    Dann kam die Industrialisierung, die die Muslime verschlafen haben, und die Europäer haben sich befreit...

    Während die Europäer heute nicht mehr stolz sind auf ihre kolonialen Eroberungen sind die Werte in den islamischen Ländern dieselben geblieben, die feiern immer noch ihre Großreiche und wünschen sie sich zurück.
    Ganz so einfach ist es nicht.

    "Muslime" kann man nicht so pauschalisieren, genauso waren die europäischen Kolonisatoren nicht einfach "Christen". Dass es Afrika und dem Nahen Osten bis heute wirtschaftlich schlecht geht und Kriege um Rohstoffe und Land geführt werden, ist alleinige Schuld europäischer Imperialpolitik, die bis in die 1960er Jahre angehalten hat und gesellschaftliche und wirtschaftliche Infrastruktur vollkommen zerstört hat.
    Europa und die USA sollten sich bitte nichts auf irgendwelche Nahrungslieferungen einbilden, die wie ein Schlag in das Gesicht eines Afrikaners sind. Stattdessen sollten sie ordentliche Reparationszahlungen im Billionenbereich bezahlen(insgesamt), öffentliche Entschuldigungen aussprechen und die Demokratie in ihren eigenen Ländern tatsächlich durch- und umsetzen bevor sie anderen Nachhilfe in Demokratie geben. Nicht irgendwelche Trostbonbons verteilen und sich dafür feiern lassen oder gar "Ärzte ohne Grenzen" loben dafür, dass deren Ärzte zehntausende Dollars im Monat verdienen und nur deswegen in diese Regionen reisen.

    Die Industrialisierung wurde nicht verschlafen, ein Volk kann sich schlicht nicht industrialisieren wenn es besetzt ist und die Bevölkerung versklavt und massakriert wird.

  8. #48
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Muhaxher Beitrag anzeigen
    Bei uns sagen die alten Omas das es Unglück bringt sich in der Nacht die Nägel zu schneiden
    jetzt ist es zu spät.

  9. #49
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ganz so einfach ist es nicht.

    "Muslime" kann man nicht so pauschalisieren, genauso waren die europäischen Kolonisatoren nicht einfach "Christen". Dass es Afrika und dem Nahen Osten bis heute wirtschaftlich schlecht geht und Kriege um Rohstoffe und Land geführt werden, ist alleinige Schuld europäischer Imperialpolitik, die bis in die 1960er Jahre angehalten hat und gesellschaftliche und wirtschaftliche Infrastruktur vollkommen zerstört hat.
    Europa und die USA sollten sich bitte nichts auf irgendwelche Nahrungslieferungen einbilden, die wie ein Schlag in das Gesicht eines Afrikaners sind. Stattdessen sollten sie ordentliche Reparationszahlungen im Billionenbereich bezahlen(insgesamt), öffentliche Entschuldigungen aussprechen und die Demokratie in ihren eigenen Ländern tatsächlich durch- und umsetzen bevor sie anderen Nachhilfe in Demokratie geben. Nicht irgendwelche Trostbonbons verteilen und sich dafür feiern lassen oder gar "Ärzte ohne Grenzen" loben dafür, dass deren Ärzte zehntausende Dollars im Monat verdienen und nur deswegen in diese Regionen reisen.

    Die Industrialisierung wurde nicht verschlafen, ein Volk kann sich schlicht nicht industrialisieren wenn es besetzt ist und die Bevölkerung versklavt und massakriert wird.
    Man, dein Kommunistengeschwafel tut doch in der Birne weh...

    "Gesellschaftliche und wirtschaftliche Infrastruktur" wurde durch die Europäer zerstört, ich lach mich tot.

    Als die Europäer da ankamen, da waren das Kannibalen, die sich gegenseitig bekämpft und versklavt hatten. Meinst du die Europäer mussten die Sklaven aus Afrika selber einfangen? Die haben sie einfach gekauft, weil das dort total üblich war und niemand hatte moralische Bedenken.
    Hinzu kommt, dass die einzige Infrastruktur, die es in diesen Ländern bis heute gibt, von Europäern gebaut wurde. Ob zu Kolonialzeiten oder als Entwicklungshilfe. Straße, Bahnen, Brunnen, Schulen und Krankenhäuser... alles haben Europäer gebaut.

    Und der Grund weshalb die Leute dort hungern ist, weil die meinen Albinoknochen bringen Glück und schlachten die deshalb ab oder Sex mit einer Jungfrau heilt HIV.
    Aber noch schlimmer ist, dass dort alles Diktaturen sind, hauptsächlich Militärdikaturen, die ihr Volk ausbeuten, praktisch alles Land besitzen, völlig korrupt sind und ständig gegen Rebellen oder ihre Nachbarländer Kriege führen. Hinzu kommt eine dramatische Vermehrung der Bevölkerung.

    Als Zecke schiebst du das alles natürlich den Europäern zu, aber vergisst die ganzen Kolonien, die sich sehr gut entwickelt haben, denn wirtschaftlich war es für jede Kolonie ein aufstieg, nur selten hatte damals die Bevölkerung davon profitieren können. Erst mit der Unabhängigkeit war es dort möglich wo Demokratien entstanden sind.

    Und mit "Industrialisierung verschlafen" meine ich die muslimischen Staaten, allen voran das Osmanische Reich. Kein islamischer Staat war 1750 von Europäern besetzt, die Europäer haben sich weiterentwickelt und sind dann erst als Kolonialherren in Erscheinung getreten und nicht umgekehrt, du Vogel.

  10. #50

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ganz so einfach ist es nicht.

    "Muslime" kann man nicht so pauschalisieren, genauso waren die europäischen Kolonisatoren nicht einfach "Christen". Dass es Afrika und dem Nahen Osten bis heute wirtschaftlich schlecht geht und Kriege um Rohstoffe und Land geführt werden, ist alleinige Schuld europäischer Imperialpolitik, die bis in die 1960er Jahre angehalten hat und gesellschaftliche und wirtschaftliche Infrastruktur vollkommen zerstört hat.
    Europa und die USA sollten sich bitte nichts auf irgendwelche Nahrungslieferungen einbilden, die wie ein Schlag in das Gesicht eines Afrikaners sind. Stattdessen sollten sie ordentliche Reparationszahlungen im Billionenbereich bezahlen(insgesamt), öffentliche Entschuldigungen aussprechen und die Demokratie in ihren eigenen Ländern tatsächlich durch- und umsetzen bevor sie anderen Nachhilfe in Demokratie geben. Nicht irgendwelche Trostbonbons verteilen und sich dafür feiern lassen oder gar "Ärzte ohne Grenzen" loben dafür, dass deren Ärzte zehntausende Dollars im Monat verdienen und nur deswegen in diese Regionen reisen.

    Die Industrialisierung wurde nicht verschlafen, ein Volk kann sich schlicht nicht industrialisieren wenn es besetzt ist und die Bevölkerung versklavt und massakriert wird.
    Warum machst Du dann die Türken wegen dem osmanischen Reich an? War doch alles super, da hättet ihr Griechen doch weiterhin unter deren Herrschaft wunderbar leben können?
    War das osmanische Reich also keine imperialistische Macht und gab es nie muslimische Kolonien in Nordafrika und haben sich Araber nie am Sklavenhandel beteiligt?

    Waren das alles nur die Europäer?

Seite 5 von 14 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neuste Trend unter isrealische Kinder "Hunde bei lebendigen Leib Verbrennen"
    Von Salvador im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 25.09.2011, 14:02
  2. "Papa, schick mich in die Schule"
    Von H3llas im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 14.11.2010, 21:07
  3. Po?ela operacija "Južna Afrika"
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.05.2010, 15:00
  4. Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 28.12.2009, 14:29