BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Sind eure Eltern religiös? Und ihr selbst?

Teilnehmer
163. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Meine Eltern sind beide religiös und ich auch.

    65 39,88%
  • Nur mein Vater ist religiös und ich auch.

    1 0,61%
  • Nur meine Mutter ist religiös und ich auch.

    8 4,91%
  • Meine Eltern sind nicht religiös, ich aber schon.

    8 4,91%
  • Meine Eltern sind beide religiös, ich aber nicht.

    18 11,04%
  • Nur mein Vater ist religiös, ich bins nicht.

    1 0,61%
  • Nur meine Mutter ist religiös, ich bins nicht.

    18 11,04%
  • Meine Eltern sind nicht religiös und ich auch nicht.

    44 26,99%
Seite 7 von 28 ErsteErste ... 3456789101117 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 271

Wie religiös ist eure Familie und ihr selbst?

Erstellt von Crane, 08.10.2008, 22:58 Uhr · 270 Antworten · 12.178 Aufrufe

  1. #61
    Dadi
    Zitat Zitat von AkzepTolera Beitrag anzeigen
    Ich hatte das Gefühl, dass mein Vater,je älter er wurde um so mehr suchte er nach der Religion und befasste sich viel mit dem Kuran. Als er den Kuran gelesen hat,meinte er, dass er sehr erschrocken und erschüttert darüber ist,was der Prophet alles "sich erlaubt hat".Erschüttert darüber,dass Lt Kuran man wirklich einen Couseng und Cousine heiraten darf u.s.w.Seither bekennt er sich zwar weiterhin als Moslem aber er glaubt nicht an den Kuran sondern nur an einen allmächtigen Gott.
    Meine Mutter war nie richtig muslimisch und der Kuran hat sie nie interessiert.Sie glaubt nur an Gott.
    Ich persönlich glaube weder an die Bibel noch an den Kuran, beide wiedersprüchlich und Menschenfeindlich.Ich glaube nur an eine mächtige, übernatürliche Kraft,dass ich Gott nenne.
    Ich bin also nicht religiös, Gott sei Dank.


    Du sprichst mir aus der Seele...

  2. #62
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.520
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen
    ...
    Ach Balkanmensch -oder sollte ich besser Dateneuropaeer, GreekKimon sagen? Du hast hier Sachen in den Raum geworfen, von wegen Priester am Berg Athos hätten Hitler begrüßt und ihm viel Erfolg gewünscht oder antwortest nicht auf meine Aussagen die ich hier geäußert habe wie bspw.:

    Meinst du die 12 Theous würden ihre scheinheiligen Verbrechen öffentlich anprangern? Dir sollte ja als Polytheist bekannt sein, wie Priester aus Athen die Bewohner auf Andros verarschten und meinten: "Ihr müsst unseld geben weil es so unsere Götter wollen..." und so dumm und leichtgläubig wie der Bürger auf Andros war, übergab er sein hab und Gut den Athenern. Desweiteren solltest du dich auch über die Spartaner informieren, die ihre neugeborenen Kinder bspw. in Schluchten warfen, weil sie vielleicht behindert waren oder körperlich nicht fit. Wer hat das entschieden? Die Ältesten... unzählige Beispiele sind noch vorhanden!


    Beleg doch mal deinen Stuss ansonsten hat es keinen Sinn mit dir hier die Diskussion zu leiten, denn ich kann auch vo

  3. #63
    pqrs
    Meine Eltern sind nicht religiös und ich auch nicht.

    Mein Vater war sogar 'ne Zeit lang ein Kommunist..

  4. #64

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Makedomatik Beitrag anzeigen
    Ach Balkanmensch - Du hast hier Sachen in den Raum geworfen, von wegen Priester am Berg Athos hätten Hitler begrüßt und ihm viel Erfolg gewünscht. [...]
    Beleg doch mal deinen Stuss ansonsten hat es keinen Sinn mit dir hier die Diskussion zu leiten, denn ich kann auch vo

    Nun, führen denn Fremdsprachen nicht zu sperren? Ich hörte davon, daß Fremdsprachen zu sperren führen können, und daß man nicht jedem mehr glauben sollte, erst recht nicht einer bestimmten Spezies christlich-orthodoxer Griechen, die wohl nur Nepp und Lug im Sinn haben. Warum sollte also hier dieser Text der orthodoxen Mönche eingebracht werden, damit sich einer ins Fäustchen lachen kann, weil es zu einer Sperre wegen Fremdsprache geführt hat, und er stolz auf seinen Hinterhalt haben kann. Dieses primitive denken ist nicht meines, es wird auch nie sein.


    Zu deiner Anmerkung mit der Schlucht: natürlich ist es bekannt. Wie würde man heute vorgehen? Die Medizin versucht ja im voraus, die Kinder mit entsprechenden genetischen "Schäden" im Vorfeld abzutreiben, ohnehin ist die Abtreibung ein sehr beliebtes Mittel, sich "seiner Sorgen" zu entledigen. Das Thema eignet sich an sich nicht für Polemik, es geht letztenendes um Menschenleben, und das sollte heute geschützt werden.

    Wie verhält sich aber die christliche Kirche in der Neuzeit? Ist sie auf der Höhe der Zeit, dürfen z.B. Katholiken verhüten? Dürfen moslemische Frauen über ihren Körper verfügen, dürfen sie ihre naturgegebene Lust austoben, etc.?

    Du machst einen Riesenfehler, gedanklich, diesen:

    Seinerzeit war die griechische Religion das modernste, was es auf diesen Planeten gab.
    Deine religiös-geistigen Vorfahren hatten dem nichts gleichzusetzen, nur die Gewalt später, indem sie das hohe hellenische Wissen zerschlugen, und uns so in die dunkelste europäische Zeit verurteilten, Jesus- und Jahovagläubig, ca. 98% Analphabeten gegen 1250 in Europa, die griechische Grammatik noch gegen 1500 öffentlich verbrennend.

    All das änderte sich erst, als der Humanismus sich gegen die Kirche auflehnte, und seinen Siegeszug antrat.
    Von mir aus kannst du dein Christentum-Jahovitismus ausleben, wie es deine Kirchenväter vorgaben, dir auch deine Genitalien abschneiden, wie es einer deiner Kirchenväter auch tat, damit er deinem Gott näher sein konnte (denn Erotik ist Heidenzeugs), ich habe nichts dagegen, du bist frei in jeder Hinsicht.

    Nur eines tue nicht: Lüge nicht.

    Laße enige von uns an die Macht, du wirst den Unterschied sehr schnell feststellen, wie schnell die Lügen von den Schulen weichen werden.

  5. #65

    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    1.980
    Meine Mutter betet wenn Sie schlimmes erahnt . Sie geht zwar nicht jeden Sonntag in die Kirche , aber Ostern ist Pflicht !

    Was ich bei meinen Vater immer bemerkt habe, wenn es Ihn nicht gut geht hat er immer nach „Mana pou ise ;“ Mama wo bist Du gerufen. Er war äußerst Kirchenscheu, ich glaub das habe ich von Ihn geerbt, denn ich hasse es in der Kirche zu gehen.

    Von den 10 Geboten habe ich nur einen nicht gebrochen, ich hab niemanden getötet. Das macht mich zu einen stolzen Christen

    In Zeiten der Hoffnungslosigkeit finden alle Menschen den Glauben an der Kirche und an Gott, ob Sie es wollen oder nicht.

    Bei einen Krebsfall in meiner Familie haben wir einen Priester bestellt und er ist gekommen, natürlich unentgeltlich... glaubt mir, es ist gut das jemand überhaupt da ist.

    Wenn es nach dir ginge BALKANMENSCH, dann hätten wir lieber auf Zeus gewartet, der selbstverständlich NIE kommen würde!

    Damit will ich nicht sagen, dass der Priester Wunder verbringen kann, aber er war da, als Mensch, und hat Uns ein bisschen das Leid genommen.

    Dafür ist die Kirche gut, ob Christlich oder Islamisch – spielt keine Rolle.

    Wer macht übrigens die Drecksarbeit in den Krankenhäuser? Das ist schwerste Arbeit die, die Seele angreift.

    Alles im allem, kann ich sagen das ich auch gläubig bin. Ich glaube an mich, an meinen Vater und meiner heiligen Mutter. Ob man das orthodox nennen kann, weiß ich nicht aber ich denke schon.

    Edit: achso, ich hab was vergessen...


  6. #66

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Zitat Zitat von Trikala Beitrag anzeigen
    Von den 10 Geboten habe ich nur einen nicht gebrochen, ich hab niemanden getötet. Das macht mich zu einen stolzen Christen
    hast du Kenntnis darüber, daß die sog. 10 gebote bereits in Altägypten bekannt waren? nur wurden sie anders aufgefaßt. Sehr interessant, zumal viele behaupten, daß Moses in der einen oder anderen Weise mit Ägypten in Verbindung zu bringen ist.

    Die griechische Religion kennt keine Gebote. Freie Menschen brauchen keine Gebote, sie handeln eigenverantwortlich, als Stütze für das Leben gibt es die delphischen Paragelmata, in denen schon Jahrhunderte vor Jesus solches stand, was das Christentum angeblich ausmacht, die Nächstenliebe, und sehr vieles mehr noch (werde Philosoph, z.B.)

    In Zeiten der Hoffnungslosigkeit finden alle Menschen den Glauben an der Kirche und an Gott, ob Sie es wollen oder nicht.
    Soll das ein Arument sein? Die schwache Zeit eines Menschen ausnutzen, und deshaln die Religion begründen?

    Bei einen Krebsfall in meiner Familie haben wir einen Priester bestellt und er ist gekommen, natürlich unentgeltlich... glaubt mir, es ist gut das jemand überhaupt da ist.
    Du hast mein Mitleid, schwere Schicksalsschläge steckt nicht jeder leicht weg. Nur sollte man auch in solchen Zeiten wissen, daß der Priester die völlig falsche Person ist, ein Arzt wäre angebrachter. Es gibt ein Beispiel aus der Antike: Gefragt wurden zwei Priester, ein Asklepiospriester und ein Jesuspriester, sie sollten erklären, was sie unter Epilepsie verstehen. Der Asklepiospriester sagte, Epilepsie sei eine Funktionsstörung des Gehirns, was sich auch mit der heutigen Definition der Medizin deckt. Die Antwort des Jesuspriesters war diese: Dämonen haben sich im Körper des Menschen angesammelt, die auszutreiben wären. Kein Kommentar dazu.

    Wenn es nach dir ginge BALKANMENSCH, dann hätten wir lieber auf Zeus gewartet, der selbstverständlich NIE kommen würde!
    Den Gedankengang konsequent verfolgen: Hast du auf Jesus gewartet, oder auf Jahova? Nein, ein Priester wurde gerufen. Ein Berufspriester, der auf Kosten der freien und arbeitenden Menschen lebt. Die griechische Religion kennt keine Berufspriester, sie kennt nur freie Menschen, die im Wechsel auch die Funktion des Priesteramtes antreten können, soweit sie sich nicht vergriffen haben an der Gesellschaft.

    Damit will ich nicht sagen, dass der Priester Wunder verbringen kann, aber er war da, als Mensch, und hat Uns ein bisschen das Leid genommen.

    Alles im allem, kann ich sagen das ich auch gläubig bin. Ich glaube an mich, an meinen Vater und meiner heiligen Mutter. Ob man das orthodox nennen kann, weiß ich nicht aber ich denke schon.
    Ich freue mich für dich, sei doch glücklich, warum so viele und unnötige Fragen, du mußt nicht meinen Weg gehen, auch mußt du mich nicht verändern wollen.

    Du solltest deine Kultur besser kennenlernen, sie hat sehr viele vergessene Schätze, denke an Rigas Feraios.

  7. #67

    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    1.980
    Aha, die griechische Religion kennt keine Gebote und Du als freier Mensch auch nicht. Wo ist denn das bitte der Unterschied?

    Noch eins was Du mir erklären musst: die Antike ist dein Gebiet und die Priester in der Vergangenheit musst Du doch verehren, sie waren ja schließlich nicht orthodox. Sie waren Hellenen!

    Was für eine Frechheit nimmst Du dir überhaupt raus, Uns (damit meine ich meine Familie) zu beleidigen und mir zu sagen wir hätten lieber einen Arzt aufsuchen sollen? Meinst Du wir leben auf einen anderen Stern und haben das nicht getan?

    Meine Kultur kenne ich, aber lerne auch Du deine Mitmenschen besser zu verstehen!

    Ich habe schon vermutet, dass Du einer Sekte angehörtst, schon beim 10 Beitrag von dir – dachte da an der Scientology, aber was schlimmeres gibt es immer.


    Das ist mein letzder Beitrag an dich, aber eins behalte ich. Das bescheuerte Geigensmiley



  8. #68

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Freunde, dafür, daß ihr an diesem Thema kein Interesse habt, kommen erstaunlich viele Fragen, obwohl ich davon ausgehe, daß sie nur deswegen gestellt werden, damit euer "Waffenarsenal" bestückt wird, und es nicht um die Inhalte geht. Ganz ehrlich, und noch einmal: Der griechisch-orthodoxe Grieche eignet sich am wenigsten für diese Diskussion, das zeigt mir meine viele Jahre anhaltende Praxis. Aber ich werde gefragt, so antworte ich, als freundlicher Mensch. Mal sehen, was sich hier bietet.


    Zitat Zitat von Trikala Beitrag anzeigen
    Aha, die griechische Religion kennt keine Gebote und Du als freier Mensch auch nicht. Wo ist denn das bitte der Unterschied?
    Frage nicht verstanden.

    Noch eins was Du mir erklären musst: die Antike ist dein Gebiet und die Priester in der Vergangenheit musst Du doch verehren, sie waren ja schließlich nicht orthodox. Sie waren Hellenen!
    Nun, bleib mal auf den Boden der Realität, Tagträume sind nie gut. Ich verehre jeden Menschen gleich, ich werde eines nie tun, einem Menschen meine Meinung aufzwingen.

    Was für eine Frechheit nimmst Du dir überhaupt raus, Uns (damit meine ich meine Familie) zu beleidigen und mir zu sagen wir hätten lieber einen Arzt aufsuchen sollen? Meinst Du wir leben auf einen anderen Stern und haben das nicht getan?
    sei nicht so naiv, ich habe mir keine Frechheiten herausgenommen, solche Phasen macht nahezu ein Jeder im Leben. Was soll es denn für einen Sinn machen, einen Priester zu bestellen, wozu? Mein Inhalt war nicht beleidigend, wenn du es so verstehen möchtest, so ist es dein Problem, nicht meines. Letzten Endes könnte eine jede Aussage eines jeden Menschen dazu führen, daß sich ein anderer beleidigt sieht. Bleib also sachlich. Bist du nur aus billige Polemik hinaus?

    Meine Kultur kenne ich, aber lerne auch Du deine Mitmenschen besser zu verstehen!
    Bravo, und das ist echt gemeint. Ich hätte das nicht gedacht, daß ich das im Forum vorgeschlagen bekomme. Erneut zu deiner Erinnerung: Diese Diskussionen hatte ich zuerst nur mit Priestern geführt. Schnell waren Gemeinsamkeiten entdeckt. Meine Neugier wollte aber mehr, ich wollte meine Mitmenschen kennenlernen, also habe ich den Weg der Anonymität gesucht, den Dialog über das Forum, ich wollte das wirkliche Denken kennenlernen. Was ich aber auch inzwischen einstellen kann, habe genug Einsicht erhalen.

    Ich habe schon vermutet, dass Du einer Sekte angehörtst, schon beim 10 Beitrag von dir – dachte da an der Scientology, aber was schlimmeres gibt es immer.
    Der Begriff Sekte ist ein christlicher Begriff. Mit dem Versuch der Herabwürdigung zur Sekte drückt die christliche Religionsgruppe (davon gibt es inzwischen mehr als 200, sind sie dir als Christen alle bekannt, daß du womöglich behauptest, die Orthodoxie sei das beste im Christentum?) nur die eigene Schwäche und das eigene Denk(UN)vermögen aus, sie zeigt ihre totale Toleranzlosigkeit, sie sagt damit, sie sei etwas besseres und die als Sekte bezeichnete folglich unter unter dem eigenen Niveau.

    Alles Müll, totaler Mist, wenn du mich fragst, soll mich sowas beeindrucken?

    Warum?
    Deshalb, z.B.

    Die orhodoxe Kirche betrachtet z.B. die römisch-katholische Kirche als die "größte Sekte der Welt", das wird sogar in (zumindest) einer Internetseite der "Orthodoxie" auch wiedergegeben, ich habe es mir nicht aus den Fingern gesogen.

    In einer Demokratie, dem Produkt der griechischen Religion, kann es keine Sekten geben. Da ein jeder Rechte und Pflichten der Gesellschaft gegenüber hat, gibt es unterschiedliche Meinungen und Denkansätze, der Begriff Sekte hieße hier nur, einer favorisiere ein anderes Denkmodell.

    Aber du bist einfach zu klein. Schau mal, welche Leute diesem Denkmodell anhängen, die sicherlich unter deinem Niveau sind, gelle? (Die Namen erwähne ich nur deshalb, weil das zur besseren Verdeutlichung beiträgt, nicht um mich dahinter zu verstecken):

    Die meisten Erstaktivisten des griechischen Befreiungskampfes,
    auch wenn es dir nicht paßt. Prüfe mal nach, ob jemand aus der Familie des Kolokotronis von den Osmanen aufgehängt wurde, und wer ihn wohl verraten haben könnte, nachdem er sich eines Abends zuvor in ein orthodoxes Kloster verstecken wollte und dort Schutz gesucht hat. Nur die Orthodoxen wußten, daß er sich dort versteckte.
    Korais hatte regelrecht einen Privatkrieg mit dem Patriarchat geführt. Nimm das so hin, und sei glücklich, die Römer hatten sich im Osmanat schon abgefunden, sei glücklich, daß du heute andere Freiheiten hast.

    "Oυαί, ουαί! τέκνα μου αγαπητά, δυστυχείς απόγονοι των Eλλήνων.
    Eσυντρίφθη, τέλος πάντων, και ο Pωμαϊκός ζυγός, και οι Pωμαίοι Aυτοκράτορες εκρημνίσθησαν από του Bυζαντίου τον θρόνον. Aλλά τους εκρήμνισαν τίνες; Tύραννοι ασυγκρίτως και βαρβαρότεροι και σκληρότεροι απ' εκείνους: και οι ταλαίπωροι Γραικοί, αντί του να αναψύξωσιν, έκλιναν ελεεινώς τον αυχένα υποκάτω εις ζυγόν τόσον βαρύν, τόσον απάνθρωπον, ώστε να ποθήσουν τον ρωμαϊκόν ζυγόν.
    (Κοραής)"
    --------------
    Θεόφιλος Καΐρης
    ???????? ?????? - ???????????
    --------------
    Δήλωση του Ελ. Βενιζέλου περί Ελληνο/χριστιανισμού

    " Ο ελληνισμός υπήρξεν αιώνας όλους προ του χριστιανισμού και προσθέτω ακόμη ότι η λαμπροτέρα περίοδος του ελληνικού πολιτισμού είναι ατυχώς η αρχαιοτέρα. Ο ελληνισμός, ο καταυγάζων δι' ανεσπέρου φωτός και ημάς τους νάνους απογόνουςδεν είναι ο πρόσφατος, δεν είναι ο χριστιανικός ελληνισμός, αλλ' είναι ο ελληνισμός των εθνικών χρόνων ... " Ελευθέριος Βενιζέλος (1906)


    ----------
    Präsident des Ariou Pagos, Zypern.
    Gewählter Richter für das Gericht in Brüssel, welches sich mit Menschenrechtsfragen befaßt:

    Πρόεδρος του Ανωτάτου Δικαστηρίου της Κυπριακής Δημοκρατίας κ. Γεώργιος Πικής

    Το αρχαίο Ελληνικό Πνεύμα, είπε, εξακολουθεί να ζει ακόμα και σήμερα και σημείωσε ότι χάρις σ' αυτό γεννήθηκαν και αναπτύχθηκαν οι επιστήμες. Εξήγησε επίσης ότι αυτό το πνεύμα δεν μπορεί να συμβιβαστεί με κανένα δόγμα, ούτε με "εξ αποκαλύψεως Αλήθειες". Δεν είναι τυχαίο, πρόσθεσε, ότι με την επικράτηση των "εξ αποκαλύψεως αληθειών" σταμάτησε η έρευνα και η φιλοσοφία, ενώ ο κόσμος βρίσκεται εδώ και δύο χιλιάδες χρόνια σε στασιμότητα
    (Februar 2004)
    ----------
    Prof. Jean-Pierre Vernant (verstorben) Philosoph (Paris), hatte die Mitgliedschaft beim YSEE beantragt
    deutsch: http://de.wikipedia.org/wiki/Vernant
    griechisch: http://el.wikipedia.org/wiki/%CE%96%CE%B1%CE%BD-%CE%A0%CE%B9%CE%AD%CF%81_%CE%92%CE%B5%CF%81%CE%BD% CE%AC%CE%BD
    ----------
    Ρένος Αποστολίδης, διακεκρημένος φιλόλογος, Mitglied des YSEE

    «Οι Έλληνες δεν ξέρουν Ιστορία. Και κυριότατα γιατί δεν τους μαθαίνουν. Και δεν τους μαθαίνουν γιατί δεν συμφέρει να ξέρουν και να κρίνουν, αλλά και γιατί τα μυαλά συντριπτικής πλειονότητας των διδασκόντων είναι χαλασμένα - όπως και ήταν χαλασμένα πριν αντίστροφα. Άλλοτε χρησιμοποιούσαν την Ιστορία στα σκολειά για να παράγουν εθνικιστικές συνειδήσεις. Μετά για να κάνουν κακή κι αδέξια προπαγάνδα ψευτοαριστερίστικη. Όλοι απλώναν αναχρονιστικά τις ιδεούλες τους και τις πίστεις τους στο παρελθόν, κόβαν και ράβαν την ιστορία στα μικρά μέτρα τους. (Juni 2003)
    ----------
    Prof. Dr. Mary Lefkowitz, Altphilologin: Bring the Greek Gods back
    solltest du lesen, hier ein Auszug, (im Internet hinterlegt):
    "[...]Ancient Greek religion gives an account of the world that in many respects is more plausible than that offered by the monotheistic traditions. Greek theology openly discourages blind confidence based on unrealistic hopes that everything will work out in the end. Such healthy skepticism about human intelligence and achievements has never been needed more than it is today. [...]"
    ----------
    Prof. Evaggelos Valianatos, USA

    ----------
    Deschner: Die Kriminalgeschichte des Christentums
    Seine Bücher wurden nicht in jeder Sprache übersetzt. Im griechischen schon. Du weißt, wer sie übersetzt hat. Und warum? Deshalb: Zur Aufklärung der breiten Massen, soweit sie wollen, sie sollen Zugang dazu haben.
    ----------
    etc. etc. etc., die Liste würde nie enden!
    ----------

    Also, wie wichtig mir deine Meinung ist, kannst du erahnen!


    Diese Erfahrung habe ich gemacht während der Diskussionen:
    Mit christlich-orthodoxen Griechen kann man darüber nicht diskutieren, sie sind eben überheblich und durch und durch falsch, was das Thema angeht. Und sie wissen sehr genau, warum, weil ihnen der Boden unter den Füßen weggezogen wird, jeden Tag etwas mehr.

    Das ist mein letzder Beitrag an dich, aber eins behalte ich. Das bescheuerte Geigensmiley

    Wir sollten nicht streiten. Du hast deine Gewohnheiten, bist nicht bereit, diese zu hinterfragen. Ich akzeptiere.
    Akzeptiere du, daß einige ihre Gewohnheiten hinterfragen und nach Antworten suchen. Die Veränderungen siehst du ja in Hellas, das Thema Krifo Sholeio wurde z.B. (hoffentlich) ein für alle mal bereinigt, die Schüler dürfen jetzt etwas mehr Zeit zu lernen haben, und müssen sich nicht mit orthodoxer Propaganda mehr beschäftigen.
    Leiste deinen Beitrag doch auch, trage zur Wahrheitsfindung bei, engagiere dich, sage den Menschen, sie sollen nicht alles glauben, sondern erst prüfen und ganz sicher sein.
    Du unterschreibst ja auch nicht etwas blind, sondern prüfst erst sehr genau (zumindest solltest du es so halten)

    Ich hoffe, daß mit diesem Beitrag alles geklärt ist, auch ich habe nicht die ewige Lust, gegen die Wand zu schreiben.

    Wach auf, damit du den Fortschritt und die Erkenntnis sofort erkennst, und nicht mit einer 2000-jährigen Verspätung. Auch das ist jedem bekannt.
    Modernes Denken und Aufgeklärtheit ist wichtig, damit sich auch Hellas weg von den unteren Plätzen wegbewegt, lt. Pisa-Studie. Hellas, das Land der Kultur, der Bildung, der Philosophie, geführt von Menschen, die den Lorbeerkranz unter ihrem Hintern tragen. Geführt von christlich-orthodoxen Griechen, die sich nur so die Pöstchen zuschieben.

    -------------------------------------------------------
    Admin, kommt jetzt die Sperre, weil ich teilweise in einer Fremdsprache geantwortet habe?

  9. #69
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.520
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen

    Nun, führen denn Fremdsprachen nicht zu sperren? Ich hörte davon, daß Fremdsprachen zu sperren führen können, und daß man nicht jedem mehr glauben sollte, erst recht nicht einer bestimmten Spezies christlich-orthodoxer Griechen, die wohl nur Nepp und Lug im Sinn haben. Warum sollte also hier dieser Text der orthodoxen Mönche eingebracht werden, damit sich einer ins Fäustchen lachen kann, weil es zu einer Sperre wegen Fremdsprache geführt hat, und er stolz auf seinen Hinterhalt haben kann. Dieses primitive denken ist nicht meines, es wird auch nie sein.


    Zu deiner Anmerkung mit der Schlucht: natürlich ist es bekannt. Wie würde man heute vorgehen? Die Medizin versucht ja im voraus, die Kinder mit entsprechenden genetischen "Schäden" im Vorfeld abzutreiben, ohnehin ist die Abtreibung ein sehr beliebtes Mittel, sich "seiner Sorgen" zu entledigen. Das Thema eignet sich an sich nicht für Polemik, es geht letztenendes um Menschenleben, und das sollte heute geschützt werden.

    Wie verhält sich aber die christliche Kirche in der Neuzeit? Ist sie auf der Höhe der Zeit, dürfen z.B. Katholiken verhüten? Dürfen moslemische Frauen über ihren Körper verfügen, dürfen sie ihre naturgegebene Lust austoben, etc.?

    Du machst einen Riesenfehler, gedanklich, diesen:

    Seinerzeit war die griechische Religion das modernste, was es auf diesen Planeten gab.
    Deine religiös-geistigen Vorfahren hatten dem nichts gleichzusetzen, nur die Gewalt später, indem sie das hohe hellenische Wissen zerschlugen, und uns so in die dunkelste europäische Zeit verurteilten, Jesus- und Jahovagläubig, ca. 98% Analphabeten gegen 1250 in Europa, die griechische Grammatik noch gegen 1500 öffentlich verbrennend.

    All das änderte sich erst, als der Humanismus sich gegen die Kirche auflehnte, und seinen Siegeszug antrat.
    Von mir aus kannst du dein Christentum-Jahovitismus ausleben, wie es deine Kirchenväter vorgaben, dir auch deine Genitalien abschneiden, wie es einer deiner Kirchenväter auch tat, damit er deinem Gott näher sein konnte (denn Erotik ist Heidenzeugs), ich habe nichts dagegen, du bist frei in jeder Hinsicht.

    Nur eines tue nicht: Lüge nicht.

    Laße enige von uns an die Macht, du wirst den Unterschied sehr schnell feststellen, wie schnell die Lügen von den Schulen weichen werden.
    Wie verstört muss man eigentlich sein um so eine Ignoranz an den Tag legen zu können? Ich sage es dir noch einmal:

    Du stellst hier Sachen in den Raum ohne diese auch belegen zu wollen und aus diesem Grund erwarte ich neutrale Quellen von dir in denen steht, dass bspw. die Priester auf dem Berg Athos Hitler begrüßt haben und ihm alles Gute wünschten. Desweiteren kannst du dies belegen, auch wenn deine Quellen griechische sind, jedoch musst du sie übersetzen, so dass auch Nicht-Griechen mitreden können. Auch solltest du eine Quelle liefern können, die besagt dass irgend welche Priester ihre Genitalien abgeschnitten haben um Gott näher seien zu wollen. Wo sind die Quellen? Zeig uns wo die Quellen sind aber lass es lieber, falls es sich um Rassias-Quellen handeln, denn er ist definitiv subjektiv eingestellt.

    Du verfluchst hier das Christentum, da -deiner Meinung nach- irgend welche Priester 1000 Jahre zuvor was gemacht haben (ohne Beleg) und meinst dann aufgeklärt zu haben, dass das Christentum schlecht ist und zugleich eine Religion sei, die den Menschen ins Mittelalter zurück katapultieren würde. Was ist aber mit deiner Religion, die bekanntlich noch älter als das Christentum ist? Wohin wirft sie uns denn? Sollten wir etwa glauben, dass irgend welche Götter dafür verantwortlich sind, weil es regnet, weil es blitzt, weil der Wind weht etc.? Zugleich beleidigst du hier permanent die User, weil sie eine andere Auffassung von Religion haben...

    Du bist nicht besser (lies dir das jetzt genau durch) als die Leute, denen du schlechte Sachen vorwirfst, denn du versuchst hier ganz klar einem anders gläubigen dein Weltbild aufzuzwingen und regst dich natürlich auf, weil nun mal keiner Bock drauf hat Bäume, Statuen oder Pflanzen anzubeten. So sieht die Sache aus...

    Würde ich (bspw.) einen Drang zu deinem Weltbild, zu deiner Religion bekommen, so würde ich Vereine wie YSEE oder ähnliche sofort meiden, da sie in meinen Augen gleichzustellen sind mit radikalen Islamisten. Ergo:

    Intolerantes Weltbild

  10. #70

    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    1.980
    Das war eine Erfindung! Es gibt keine Quellen.

Seite 7 von 28 ErsteErste ... 3456789101117 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie groß ist eure Familie?
    Von Südslawe im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 192
    Letzter Beitrag: 24.03.2011, 19:06
  2. Seit ihr religiös?
    Von SpiderHengzt im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 22.02.2011, 08:32
  3. Wie religiös ist die Kultur der Albaner?
    Von napoleon im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.03.2008, 20:37
  4. Seid ihr religiös?
    Von Vuk im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 05.04.2005, 08:11