BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 19 von 20 ErsteErste ... 9151617181920 LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 197

Religionen in Europa (Aktuell- 2008)

Erstellt von Albo-One, 06.02.2011, 18:05 Uhr · 196 Antworten · 13.499 Aufrufe

  1. #181

    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    1.486
    Zitat Zitat von perhan007 Beitrag anzeigen
    Es ist schlimm, was gewisse Serben in den 90er Jahren in Bosnien gemacht haben.

    Dass du dich derart an der Türkei und am Islam an sich orientierst, macht deine Sinneskrise nur deutlicher, denn selbst nach deinem Geschichtsverständnis sind die Bosnier älter als der Islam auf dem Balkan. Für dich gehört der Islam aber unzertrennlich zum Bosnier-Sein dazu. Was hat denn im 11. Jahrhundert den "Bosniaken" vom "Serben" in Bosnien unterschieden? Gibt es denn nach deinem Geschichtsverständnis überhaupt Serben, die Muslime geworden sind und sich heute als Bosniaken bezeichnen?

    Wären die Serben Muslime, würdest auch du dich zu deinen christlichen oder vorchristlichen Wurzeln bekennen, um dich künstlich abzuspalten. Ich find's sehr schade, dass euch die Serben mit der jüngsten Geschichte in dieses abstruse Gefilde von Mythen und Hokuspokus gedrängt haben, damit euch die nationale Differenzierung und Selbstfindung erhalten bleibt.

    Du bleibst für mich wie der Kroate und Serbe ein Bruder, auch wenn du nicht mein Bruder sein möchtest!
    Wer sagt


    Wer hat gesagt das er sich an der Türkei orientiert. Er hat, wenn du den Text überhaupt gelesen hast, gesagt, das Bosnien schon im 9. Jahrhundert erwähnt wurde, und das es das Königreich seit dem 11. Jahrhundert gibt.
    Wer sagt das "der Islam zum Bosnier-dasein dazugehört", wenn es so wäre würde ich, nicht das Wappen der Kotromanic unter meinem Avatar haben, sondern einen Mond und Stern oder so.
    Merkst du nicht in seinem Text das er Stolz über das mittelalterliche Bosnien redet und das es ihm bestimmt bewusst ist das es da noch keine Moslems in Bosnien gab, und er sich trotzdem mit dieser Geschichte identifiziert???
    Das selbe was die deutschen und österreich unterscheidet
    Es gab nunmal ein bosnisches Königreich mit Bosnier und ein serbische und kroatisches Königreich mit Serben und Kroaten.

  2. #182
    El Hefe
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Ja Bosnien und Bosnier sind älter als der Islam auf dem Balkan das ist bewiesen. Ich weiss auch das meine Vorfahren mal Christlich gewesen sind aber mir egal den den Christlichen Glauben haben sie auch nicht gerade mit offenen Armen empfangen. Aber als Muslim bin ich geboren und so aufgewachsen wie meine Eltern und das zählt für mich. Wieso soll ich jemanden entgegen kommen der mich leugnet und mich hassen tut weil ich andere Religion habe als er, wieso soll ich jemanden entgegenkommen von denen ich bis vor ein paar Jahren meine Heimat verlassen musste weil ich ein Turcin in den ihren Augen war. Ich will Nachbarschaftliche Beziehungen und das es den Menschen besser geht aber das wars auch, viel mehr wird von mir aus nicht kommen.

    Auch wen wir eine gemeinsame Geschichtliche Zukunft hatten wird die Zukunft nicht so sein. Ihr werdet uns nie akzeptieren solange wir Moslems sind und wir sind um so stolzer Moslems zu sein.
    Naja,empfangen haben sie ihn wohl friedlich...Problematisch wurde es doch erst nachdem es in die Bogumilen-Richtung ging und der Konflikt mit der katholischen Kirche kam,oder?Bei den Bosniern ist das eine spezielle Sache,ich denke als die Osmanen kamen waren sie umso leichter für den Islam zu gewinnen,da man sowieso nur Probleme mit den Glaubens'brüdern' hatte und sie so auch endlich einigermassen unabhängig wurden.Verständlich irgendwie (Btw: Korrigier mich bitte wenn ich falsch liege).

  3. #183

    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    1.486
    Zitat Zitat von El Hefe Beitrag anzeigen
    Naja,empfangen haben sie ihn wohl friedlich...Problematisch wurde es doch erst nachdem es in die Bogumilen-Richtung ging und der Konflikt mit der katholischen Kirche kam,oder?Bei den Bosniern ist das eine spezielle Sache,ich denke als die Osmanen kamen waren sie umso leichter für den Islam zu gewinnen,da man sowieso nur Probleme mit den Glaubens'brüdern' hatte und sie so auch endlich einigermassen unabhängig wurden.Verständlich irgendwie (Btw: Korrigier mich bitte wenn ich falsch liege).

    Stimme dir absolut zu

  4. #184
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.025
    Zitat Zitat von El Hefe Beitrag anzeigen
    Naja,empfangen haben sie ihn wohl friedlich...Problematisch wurde es doch erst nachdem es in die Bogumilen-Richtung ging und der Konflikt mit der katholischen Kirche kam,oder?Bei den Bosniern ist das eine spezielle Sache,ich denke als die Osmanen kamen waren sie umso leichter für den Islam zu gewinnen,da man sowieso nur Probleme mit den Glaubens'brüdern' hatte und sie so auch endlich einigermassen unabhängig wurden.Verständlich irgendwie (Btw: Korrigier mich bitte wenn ich falsch liege).
    Ja tut mir Leid ich hätte es besser formulieren sollen, nur eins noch, in Bosnien gab es auch eine bosnische Kirche die unabhänig von Katholzismus und Orthodxismus war, nur wurde sie von den Katholiken ganz zerschlagen kurz bevor die Osmanen kamen. Die ganzen Gräber (Stecci-wen du Bilder willst einfach bescheid sagen) sind nur übriggeblieben.

  5. #185

    Registriert seit
    16.12.2010
    Beiträge
    1.136
    Zitat Zitat von Zenicaaninn Beitrag anzeigen
    Wer sagt


    Wer hat gesagt das er sich an der Türkei orientiert. Er hat, wenn du den Text überhaupt gelesen hast, gesagt, das Bosnien schon im 9. Jahrhundert erwähnt wurde, und das es das Königreich seit dem 11. Jahrhundert gibt.
    Wer sagt das "der Islam zum Bosnier-dasein dazugehört", wenn es so wäre würde ich, nicht das Wappen der Kotromanic unter meinem Avatar haben, sondern einen Mond und Stern oder so.
    Merkst du nicht in seinem Text das er Stolz über das mittelalterliche Bosnien redet und das es ihm bestimmt bewusst ist das es da noch keine Moslems in Bosnien gab, und er sich trotzdem mit dieser Geschichte identifiziert???
    Das selbe was die deutschen und österreich unterscheidet
    Es gab nunmal ein bosnisches Königreich mit Bosnier und ein serbische und kroatisches Königreich mit Serben und Kroaten.
    Der Dzeko orientiert sich schon stark an der Türkei, weil die Osmanen an seiner Identitätsbildung massgeblich beteiligt waren und das lebt er auch offen aus. Mit den Osmanen kam auch der Islam, den er zwar propagiert, aber nicht nach seinen Regeln lebt, sondern einige Rosinen pickt wie viele andere Pseudogläubigen auch. Gleichzeitig würde er aber auch gern die Scharia einführen, was mit dem Kemalismus absolut unvereinbar ist und seinem Lebensstil völlig widerspricht. Zudem steht er zum historischen Christentum der Bosnier. Er sieht sich gleichzeitig auch als Slawe. Selbstverständlich lebt zudem er im westlichen Ausland und geniesst die Vorzüge des Lebens der "Ungläubigen".

    Für mich sind das alles Zeichen einer klaren Identitätskrise als Ausdruck der jüngsten Vergangenheit. Ich nehme an, dass sich das alles im Verlauf der Zeit ordnen wird.

  6. #186
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.025
    Zitat Zitat von perhan007 Beitrag anzeigen
    Der Dzeko orientiert sich schon stark an der Türkei, weil die Osmanen an seiner Identitätsbildung massgeblich beteiligt waren und das lebt er auch offen aus. Mit den Osmanen kam auch der Islam, den er zwar propagiert, aber nicht nach seinen Regeln lebt, sondern einige Rosinen pickt wie viele andere Pseudogläubigen auch. Gleichzeitig würde er aber auch gern die Scharia einführen, was mit dem Kemalismus absolut unvereinbar ist und seinem Lebensstil völlig widerspricht. Zudem steht er zum historischen Christentum der Bosnier. Er sieht sich gleichzeitig auch als Slawe. Selbstverständlich lebt zudem er im westlichen Ausland und geniesst die Vorzüge des Lebens der "Ungläubigen".

    Für mich sind das alles Zeichen einer klaren Identitätskrise als Ausdruck der jüngsten Vergangenheit. Ich nehme an, dass sich das alles im Verlauf der Zeit ordnen wird.
    Woher weisst du was ich mache, nicht alles was ich hier schreibe entspricht der Wahrheit vieles ist einfach auch nur Provokation du Menschenkenner, du gehörst auch zu dene die denken wen einer mal Alkohol getrunken hat ist er kein Muslim mehr, keine Sorge ich werde von Tag zu Tag besserer Muslim aber Perfekt bin ich nicht.

    Ich stehe zur Türkei, einmal weil sie uns den Islam gebracht haben und zweitens kann ich mich nicht erinnern von ihnen bedroht worden zu sein im gegensatz zu meinen Nachbarlichen "Brüdern".

    Ausserdem bin ich für Erdogan, mit Kemal kann ich nichts anfangen ausser das er die Türkei gerettet hat und so handeln musste um nicht ganz von der Karte zu verschwinden.

    Ich sage nur das ich weiss das wir Christen waren und froh bin das nicht mehr zu sein, aber Geschichtliche Fakten sind nun mal Fakten. Und wieso ich als Slawe gesehen werde habe ich auch erklärt, die Sprache war damals verantwortlich und nach ihr wurde man zugeordnet unabhänig davon ob wir jetzt 100% Slawen sind oder nur 10%.

  7. #187

    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    1.486
    Zitat Zitat von perhan007 Beitrag anzeigen
    Der Dzeko orientiert sich schon stark an der Türkei, weil die Osmanen an seiner Identitätsbildung massgeblich beteiligt waren und das lebt er auch offen aus. Mit den Osmanen kam auch der Islam, den er zwar propagiert, aber nicht nach seinen Regeln lebt, sondern einige Rosinen pickt wie viele andere Pseudogläubigen auch. Gleichzeitig würde er aber auch gern die Scharia einführen, was mit dem Kemalismus absolut unvereinbar ist und seinem Lebensstil völlig widerspricht. Zudem steht er zum historischen Christentum der Bosnier. Er sieht sich gleichzeitig auch als Slawe. Selbstverständlich lebt zudem er im westlichen Ausland und geniesst die Vorzüge des Lebens der "Ungläubigen".

    Für mich sind das alles Zeichen einer klaren Identitätskrise als Ausdruck der jüngsten Vergangenheit. Ich nehme an, dass sich das alles im Verlauf der Zeit ordnen wird.

    Das kann allerdings so sein, vielleicht hab ich ihn falsch eingeschätzt.
    Meiner Orientierung entspricht es nicht. Ich steh zu Bosnien als Staat, Relgion ist Privatsache, stehe zur "christlichen" Vergangenheit Bosniens und sehe orthodoxe und katholische Bosnier genauso als meine Landsleute und "Brüder", (wie die muslimischen), wenn sie die gleiche Meinung vetreten wie ich.

  8. #188
    El Hefe
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Ja tut mir Leid ich hätte es besser formulieren sollen, nur eins noch, in Bosnien gab es auch eine bosnische Kirche die unabhänig von Katholzismus und Orthodxismus war, nur wurde sie von den Katholiken ganz zerschlagen kurz bevor die Osmanen kamen. Die ganzen Gräber (Stecci-wen du Bilder willst einfach bescheid sagen) sind nur übriggeblieben.
    Ja ich weiss.Die Bogumilen,oder?

  9. #189
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.025
    Zitat Zitat von El Hefe Beitrag anzeigen
    Ja ich weiss.Die Bogumilen,oder?
    Das ist umstritten, man geht davon aus das die bosnische Kirche unabänig von Bogumillen ist.

    Als Bosnische Kirche (Crkva Bosanska, Ecclesia Bosniensis) wird eine selbständige, von Katholizismus und Orthodoxie unabhängige christliche Gemeinschaft und Kirchenorganisation in Bosnien im 13. bis 15. Jahrhundert bezeichnet. Irrtümlicherweise wird sie manchmal mit den Bogomilen identifiziert.

    Bosnische Kirche
    Dazu gibt es auch Buch, ein kurze Inhaltsangabe damit du siehst das es nicht so einfach ist.

    Kurzbeschreibung

    Aus dem Inhalt: Die bosnische Kirche im geschichtlichen Kontext: Ihr Entstehen, Verbreiten und Untergang - Warum wird die bosnische Kirche «häretisch» genannt? Die Elemente der Lehre und des Kultes anhand lateinischer, bosnischer und serbischer Quellen - Ein Vergleich mit den Katharern und den Bogumilen - Die gnostisch-dualistische Auslegung der Grabsteinmotive und die Kritik an ihr.

    Umschlagtext

    In diesem Buch wird anhand religionswissenschaftlicher Zugänge die gnostisch-dualistische Interpretation zur bosnischen Kirche dargestellt. Von den Autoren dieser Interpretation wurde sie als eine in die Kette der mittelalterlichen «Häresien» eingebettete Kirche verstanden, die zwischen dem 12. und 15. Jahrhundert bestand. Ihre Anhänger, die krstjani, sollen mit den Bogumilen, den Patarenern und den Katharern verwandt gewesen sein. Ihre Spuren verlieren sich mit der Eroberung Bosniens durch das Osmanische Reich im 15. Jahrhundert. Zeugnisse der bosnischen Kirche sehen manche Autoren in mittelalterlichen Grabsteinen, die über ganz Bosnien verstreut sind. Zu diesem Thema ist im Laufe der Zeit im südslawischen Sprachraum eine Fülle an Material zusammengetragen worden, das hier erstmals in den geschichtlichen, vergleichenden, archäologischen und ethnologischen Zugang eingeordnet wird.

    Die bosnische Kirche: Versuch eines religionswissenschaftlichen Zugangs: Amazon.de: Zrinka Stimac: Bücher

  10. #190

    Registriert seit
    16.12.2010
    Beiträge
    1.136
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Woher weisst du was ich mache, nicht alles was ich hier schreibe entspricht der Wahrheit vieles ist einfach auch nur Provokation du Menschenkenner, du gehörst auch zu dene die denken wen einer mal Alkohol getrunken hat ist er kein Muslim mehr, keine Sorge ich werde von Tag zu Tag besserer Muslim aber Perfekt bin ich nicht.

    Ich stehe zur Türkei, einmal weil sie uns den Islam gebracht haben und zweitens kann ich mich nicht erinnern von ihnen bedroht worden zu sein im gegensatz zu meinen Nachbarlichen "Brüdern".

    Ausserdem bin ich für Erdogan, mit Kemal kann ich nichts anfangen ausser das er die Türkei gerettet hat und so handeln musste um nicht ganz von der Karte zu verschwinden.

    Ich sage nur das ich weiss das wir Christen waren und froh bin das nicht mehr zu sein, aber Geschichtliche Fakten sind nun mal Fakten. Und wieso ich als Slawe gesehen werde habe ich auch erklärt, die Sprache war damals verantwortlich und nach ihr wurde man zugeordnet unabhänig davon ob wir jetzt 100% Slawen sind oder nur 10%.
    Ich denke es sollte mir verziehen sein, wenn ich deine Aussagen im Forum ernst nehme und nicht alles filtern kann, was nur als Provokation gemeint ist.

    Du bestätigst mit deinem Posting genau meine Aussage. Wir sind alle durch unsere Umgebung geprägt. Meine Eltern waren überzeugte Kommunisten und Religionen gegenüber sehr kritisch eingestellt.Gleichzeitig haben sie Muslime als "Kumove" gewählt, ganz einfach weil sie sehr gut befreundet waren und gute Menschen sind. Als ich meiner Frau das erste mal von Kum Mustafa erzählte und dass wir sie im Sommer in Odzak besuchen gehen, bekam ich schon einen "WTF-Blick", weil es ungewöhnlich ist. Das hat sich dann aber rasch gelegt.

    Und so bin ich auch. Da kann ich dir nicht übel nehmen, wenn du das mitnimmst, was du vorgelebt bekommst. Wären meine Eltern keime Kommunisten, wäre ich es vermutlich auch nicht.

    Der Bruder meines Urgrossvaters ging nach Zenica und heiratete eine Muslima. Er wurde selbst Muslim, da er sehr herzlich in ihre Familie aufgenommen wurde und ihre Ehe war durch dreizehn Kinder gesegnet. Dadurch gibt es heute sehr viele Muslime mit meinem Nachnamen, die direkt mit mir verwandt sind, und wenn die sich als Bosniaken bezeichnen und dann mit der Geschichte aufkreuzen würden, die du propagierst, könnte mir das nur ein Lächeln entlocken. Ich bin überzeugt, dass meine familiäre Geschichte kein Einzelfall ist und dass diese geschichtliche Trennung, an die du glaubst, reine Mythenmärchen und nicht belegbar sind.

    Das, was du vertrittst, ist nicht die bosnisch-muslimische Tradition, die ich kenne. Du bist schlichtweg zwischen "Moderne" und "Scharia" gefangen und ich denke du bist nicht repräsentativ für die Bosniaken. Dadurch, dass du hier im Minutentakt postest, bekommst du übermässig Aufmerksamkeit und ich trage mit meinem Posting gebührend dazu bei. Das brutale ist, hier lesen offenbar tausende unangemeldete Personen einfach nur mit und dieses Forum ist schon auch meinungsbildend. Ich würde mir eine Vielfalt wünschen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 00:58
  2. Religionen in Europa (Aktuell- 2008)
    Von Albo-One im Forum Rakija
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 06.02.2011, 19:08
  3. Europa Aktuell
    Von Prizren im Forum Rakija
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.02.2010, 02:35
  4. Slowenien: Der Erfinder | Europa Aktuell
    Von BosnaHR im Forum Rakija
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.11.2009, 18:51
  5. Europa (Religionen)
    Von Der_Buchhalter im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 25.03.2008, 16:31