BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Religionsidee

Erstellt von Perun, 10.12.2012, 20:04 Uhr · 22 Antworten · 773 Aufrufe

  1. #11
    economicos
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Religionen brachten schon seit eh und jeh Kriege, somit auch Waffen, Grenzen (Stichwort: Byzant-Rom) und auch inspirierte Politiker.
    Nicht Religionen brachten den Krieg, sondern die Gier und Machtbessenheit des Menschen.

  2. #12
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Das stimmt zum Großteil natürlich. Wiederum muss man da einige Buchreligionen kritisieren, da drin steht, u.a., dass man Andersgläubige verurteilen soll, Kriege führen soll, das bald ein großer Krieg eintritt, etc. Das heißt die Buchreligionen haben in der Tat schon Kriege gefördert bzw. Grenzen und Unterschiede zwischen Gläubigen, Andersgläubigen und Nichtgläubigen, ganz anders als zB der Buddhismus.
    das ist interpretationssache. auch in märchenbüchern für kinder, findest du teilweise geschichten, die gewalt und kriege beinhalten. trotzdem hört man nicht, dass ein kind deswegen amokläuft. keine religion ruft dazu auf kriege zu führen, es sei denn, es handelt sich dabei um einen verteidigungskrieg.
    warum wollt ihr eigentlich immer nur das negative sehen? es gibt so viele menschen, denen die religion hoffnung gibt oder ihnen den schweren alltag erleichtert. menschen, die vllt aus religiösen gründen spenden und gutes tun. was ist denn mit denen? es gibt nicht nur kreuzritter und islamistische terroristen unter den gläubigen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    von Grund auf frommen Leute, die ich bisher kennengelernt hab, haben sich um ihren Kram gekümmert und rücksichtsvoll gelebt, anstatt Hasspredigern zuzujubeln und andere Leute zu belehren, wie sie zu leben haben.
    du jubelst doch selber einem hassprediger zu, wenn er von einem getöteten hamasmitglied berichtet. die größten hassprediger findest du in der politik. die setzen ihre predigten auch wirklich in taten um und reden nicht nur groß rum. sie bestimmen dein leben.

  3. #13
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Da das Hauptproblem unserer Welt,der Zwist der Religionen ist und ihre beknackten Rituale,.
    Wäre es doch sinnvoll und logisch wenn man alle Götter der verschiedensten Religionen,zu einem einzigen riesigen Megasupergott
    zusammenfaßt.
    Und alle nur noch einen anbeten,mit sprüchen wie Bunt ist das dasein und megastark.
    Und wenn uns mal was schlechtes wiederfährt dann blicken wir zum Himmel und sagen rituell,Was soll´n der Scheiß?

    Was haltet ihr von der Idee?
    menschen finden immer ein grund um sich gegenseitig umzubringen, du machst hier nur symptombekämpfung :

  4. #14
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von Sazan Beitrag anzeigen
    das ist interpretationssache. auch in märchenbüchern für kinder, findest du teilweise geschichten, die gewalt und kriege beinhalten. trotzdem hört man nicht, dass ein kind deswegen amokläuft. keine religion ruft dazu auf kriege zu führen, es sei denn, es handelt sich dabei um einen verteidigungskrieg.
    warum wollt ihr eigentlich immer nur das negative sehen? es gibt so viele menschen, denen die religion hoffnung gibt oder ihnen den schweren alltag erleichtert. menschen, die vllt aus religiösen gründen spenden und gutes tun. was ist denn mit denen? es gibt nicht nur kreuzritter und islamistische terroristen unter den gläubigen.

    - - - Aktualisiert - - -



    du jubelst doch selber einem hassprediger zu, wenn er von einem getöteten hamasmitglied berichtet. die größten hassprediger findest du in der politik. die setzen ihre predigten auch wirklich in taten um und reden nicht nur groß rum. sie bestimmen dein leben.
    das wäre welcher Hassprediger?

    Sag jetzt bitte nicht Netanyahu, den find ich nämlich selber scheiße.

  5. #15
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    das wäre welcher Hassprediger?

    Sag jetzt bitte nicht Netanyahu, den find ich nämlich selber scheiße.
    den meint ich aber

  6. #16
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Religion und Politik ganz, ganz strikt trennen und Schluss mit diesen Sittenwächtern, die Leuten ihr Leben vorschreiben wollen, dann bleibt auch viel Bullshit aus.
    Die paar wenigen, von Grund auf frommen Leute, die ich bisher kennengelernt hab, haben sich um ihren Kram gekümmert und rücksichtsvoll gelebt, anstatt Hasspredigern zuzujubeln und andere Leute zu belehren, wie sie zu leben haben.
    Und inwiefern hat die trennung von staat und religion zum weltfrieden geführt?

  7. #17
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    Und inwiefern hat die trennung von staat und religion zum weltfrieden geführt?
    Die größten Brandherde, wie man auch bei der arabischen Revolution sieht, sind die, bei denen man Religion und Staat nicht trennt. Jaja, dann kommt immer das Argument, dort sitzen geldgeile, machthungrige Leute an der Spitze, mag ja sein, aber diese Leute setzen durch, dass beispielsweise Frauen für alles zehnmal härter bestraft werden, dass sie weniger Rechte haben etc. Ich rede jetzt gar nicht von Weltfrieden oder sowas, sondern von innenpolitischen und gesellschaftlichen Missständen, mit denen wir in Europa nicht rechnen müssten. Es bringt natürlich null, Religion zu verbieten, wozu auch, es haben nun mal viele Leute das Bedürfnis danach und nichts spricht dagegen, dass es Kirchen und Moscheen gibt und die Leute Orte haben, um sich über ihren Glauben auszutauschen. Das sollte aber einfach nicht politisiert werden, sondern eine individuelle Sache bleiben.

  8. #18
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Die größten Brandherde, wie man auch bei der arabischen Revolution sieht, sind die, bei denen man Religion und Staat nicht trennt. Jaja, dann kommt immer das Argument, dort sitzen geldgeile, machthungrige Leute an der Spitze, mag ja sein, aber diese Leute setzen durch, dass beispielsweise Frauen für alles zehnmal härter bestraft werden, dass sie weniger Rechte haben etc. Ich rede jetzt gar nicht von Weltfrieden oder sowas, sondern von innenpolitischen und gesellschaftlichen Missständen, mit denen wir in Europa nicht rechnen müssten. Es bringt natürlich null, Religion zu verbieten, wozu auch, es haben nun mal viele Leute das Bedürfnis danach und nichts spricht dagegen, dass es Kirchen und Moscheen gibt und die Leute Orte haben, um sich über ihren Glauben auszutauschen. Das sollte aber einfach nicht politisiert werden, sondern eine individuelle Sache bleiben.
    doch das argument dass dort nur geldgeile machthungrige sitzen sollte man sehrwohl beachten, weil dadurch klar ist dass in erster linie eben diese machthungrigen geldgeilen schuld sind und nicht die religion. Die länder wo die revolution stattfand waren autoritere regime die das gesamte volk unterdrückt und umgebracht haben, solche regierungen gibt es zuhauf auf der ganzen welt, was genau hat da die religion damit zu tun? Ich versteh da wirklich den zusammenhang nicht, meinst du im ernst dass diese diktatoren die relgion dazu treibt ihr land zu unterdrücken?

  9. #19
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Religionen brachten schon seit eh und jeh Kriege, somit auch Waffen, Grenzen (Stichwort: Byzant-Rom) und auch inspirierte Politiker.
    Was haben die Kreuzzüge mit Religion am Hut? (ich geh mal davon aus, dass du genau das gemeint hast) Zu einem gewissen Teil ist schon Religion im Spiel, ja ganz klar keine Frage wie die Kreuzzüge finanziert wurden weiß man ja auch. Aber wenn jemand deine Territorien angreift, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis das andere Reich zurück schlägt. War bis jetzt immer so. Das mit dem abschlachten, wenn man etwas erobert, das war früher einfach so. Damals normal, heute krank. Dschingis Khan wird ja auch nicht gerade oft vorgeworfen (zumindest habe ich es bis jetzt von niemanden gehört), dass er ein abgefuckter Massenmörder war.

  10. #20

    Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    6.697

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte