Die orthodoxe Kirche Rumäniens hat die Veröffentlichung einer Übersetzung der „Satanischen Verse“ des britischen Autors Salman Rushdie verurteilt. Das Buch verletze religiöse Werte und Symbole, teilte die Kirche am Donnerstagabend in Bukarest mit. Aus Solidarität mit den Muslimen verurteile man daher die Veröffentlichung. Die Übersetzung von Rushdies erstmals 1988 erschienenem Buch kommt mit 5.000 Exemplaren erstmals auf den Markt des EU-Landes.
Die Mehrheit der 22 Millionen Rumänen gehört der konservativen und sehr einflussreichen orthodoxen Kirche an, es gibt etwa 100.000 Muslime im Land.
Rushdies Buch wurde wegen angeblich beleidigender Passagen gegenüber dem Islam vom damaligen geistigen Führer des Irans, Ajatollah Khomeini, mit einer Fatwa belegt. Das kam einem Todesurteil für den indischstämmigen Autor gleich. Er musste sich jahrelang mit aufwendigem Personenschutz versteckt halten. Die iranische Botschaft in Bukarest verlangte, die Übersetzung zu verbieten.
(ap 22.12.2007 mg)

Rumänien: Orthodoxe verurteilen Rushdies Buch