Rumänien: Priester lässt Plastikfenster in denkmalgeschützte Kirche einbauen

Dem Priester war halt kalt. Ein orthodoxer Geistlicher im südrumänischen Kreis Buzau hat sich den Zorn der regionalen Kulturbehörde zugezogen: Er hat in die Jahrhunderte alte Kirche im Dorf Alunis Thermo-Fenster aus Plastik einbauen lassen. Er habe sich gegen Kälte und Frost schützen wollen, erklärte der Geistliche. Bei seinem zuständigen Erzbistum stieß er auf Verständnis: Hätten die Bauherren des Gotteshauses zu ihrer Zeit schon Plastikfenster gehabt, hätten sie sie sicherlich genutzt, sagte ein Sprecher. Weniger gelassen blieb die Kulturbehörde: Sie zeigte den Priester an, dem nun drei Monate Haft drohen. Außerdem will sie den Originalzustand der Kirche wieder herstellen lassen. Das 1274 gebaute Gotteshaus zählt zu den wichtigsten Kulturdenkmälern Rumäniens.



@ fury wurde 16.11. 2010 geschreiben