BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 68

Wie schafft man dauerhaften Frieden? Organisierung oder Werbung für gemischte Ehen ?

Erstellt von Fitnesstrainer NRW, 04.05.2011, 01:08 Uhr · 67 Antworten · 2.809 Aufrufe

  1. #31
    Besnilo
    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen

    + + +


    =




    Und zwar der grösste auf dieser Erdkugel.

    Dann ist mal Ruhe im Stall.

  2. #32
    benutzer1
    wenn jdm. meint, dass er von vornherein ausschließt menschen anderer nationalität zu heiraten, dann wird dieser als rassist abgestempelt.

    was ist man dann, wenn man von vornherein ausschließt menschen der eigenen nationalität zu heiraten?

  3. #33
    Posavac
    Zitat Zitat von Catty Beitrag anzeigen
    wenn jdm. meint, dass er von vornherein ausschließt menschen anderer nationalität zu heiraten, dann wird dieser als rassist abgestempelt.

    was ist man dann, wenn man von vornherein ausschließt menschen der eigenen nationalität zu heiraten?
    Ein Verräter

  4. #34
    benutzer1
    Zitat Zitat von Posavac Beitrag anzeigen
    Ein Verräter



    bruno ähm abdullah, du bist eh voll der verräter. hast mir nen heiratsantrag gemacht und dann willste auch noch für mich konvertieren.


  5. #35
    ökörtilos
    Zitat Zitat von Melpomeni Beitrag anzeigen
    + + +


    =




    Und zwar der grösste auf dieser Erdkugel.

    Dann ist mal Ruhe im Stall.



    Wunderbar


    vielleicht kann eine uns nachfolgende Spezies mit den Parkplätzen welche wir ihr hinterlassen verantwortungsvoller umgehen.

  6. #36
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Worauf ich hinaus will ist denke ich klar. Ich beziehe mich auf Krisenregionen und solche die es potentiell in Zukunft werden könnten.

    Um sich als eine Gemeinschaft zu fühlen und gemeinsam mit dem gleichen Staat in welchem man lebt zu identifizieren ist es sinnvoll sich als EIN VOLK zu fühlen.
    Es sichert dauerhaft den Frieden, wenn alle Familien aller ethnischen Gruppen Verwandtschaftsverhältnisse untereindander haben. In wenigen Generationen könnte so tatsächlich die Basis geschaffen sein, sich als EINE GEMEINSCHAFT zu fühlen, wenn wenigstens einer aus jeder Familie bewusst jemand aus einer anderen ethnischen Gruppe heiratet.

    Dies hätte auch den Vorteil das nationalistischen Bewegungen, welche gerne mit Argumenten "traditioneller Feindschaften aus vergangenen Konflikten" agitieren, FÜR IMMER der Wind aus den Segeln genommen wird, da (vereinfacht ausgedrückt) die Vergangenheit aller Ethnien des Staates die Vergangenheiten jeder einzelnen Familie sind.

    Ob man nun dadurch tatsächlich zu einem Volk zusammenwächst oder nur "echte Verwandtschaft" miteinander hat -parallele Strukturen in denen nationaler Hass konserviert wird, würden hierdurch sicher abgebaut werden.

    Was meint ihr dazu ? Würdet ihr selbst, um Stabilität für einen gemeinsamen Staat zu gewähleisten und den Frieden für nachkommende Generationen zu sichern, bewusst jemanden aus einer anderen ethnischen Gruppe heiraten ?
    Ich würde es tun und ich würde sogar allen meinen Kindern (sobald ich welche habe) nahe legen es genauso zu tun.


    P.S. Wer WIRKLICH an die GLEICHWERTIGKEIT aller Völker glaubt, der kann nicht vollkommen dagegen sein.
    Ich glaube, du täuschst dich. Nationalitäten als hautsächliches identitätsstiftendes und unterscheidendes Merkmal konkurrierender Gruppen und damit Konfliktgrund Nr.1 ist typisch für das zwanzigste Jahrhundert, und für die zunehmende Demokratisierung (also- wie kann ich am effektivsten sicherstellen, daß ich zur Mehrheit gehöre).

    Früher war das eben die Loyalität zu einem Herrscher oder die Religion, das Ursprungsvolk oder die Sprache waren zweitrangig. Da Ressourcen beschränkt sind, werden auch zukünftige Generationen Gruppen bilden, von denen jede hofft, einen privilegierten Zugang zu Ressourcen und Sicherheit zu haben- wenn die Nationalität wegfällt, dann wird das eben etwas anderes sein.

  7. #37
    El Hefe
    Fördert Vermischung eher den Frieden und hemmt es Nationalismus?Jop,stimme zu.
    Allein des Friedens wegen mich nun extra nach einer Nichtalbanerin umsehen und sie gezielt heiraten? - Vielleicht so a bissl übertrieben.So ein Märtyrer bin ich nun auch nicht.

  8. #38
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen


    das mag dann in der Linguistik interessant sein, für Politikwissenschaft ist es irrelevant, da dort die Bedeutung nicht von linguistischer Perspektive aufgewickelt wird, sondern eben aus politologischer. Einen Politologen interessiert nicht, was für Bedeutungsnuancen Demokratie alles hat, sondern was Demokratie in der staatsformtheoretischen Realisierung alles bedeuten kann. Und in DER Hinsicht kannst DU mir nix erzählen.
    da du ein phylo der sophia bist, werden wir uns sicher einigen.
    das eine kommt nicht von nichts..

    in der archea, hatte das politikou systimaton eine vasi der phylosopie.
    die megas stochasten der damaligen archeou kosmou, wahren die jenigen die das politologische system zu das gemacht haben was es heute ist.

    platon, wahr ein megas phylosophos, zugleich auch ein megas politologos.
    er brauchte das bild "ideal politiea"

    ohne die feste themelio der phylosopie wuerde es keine politologisches denken geben.



    ps. das mit demokratie

    lass es lieber, demokratie hatt viele bedeutungen ..hatte ich dir schon mal gesagt du kannst es auch nicht in der politiki eingrenzen

  9. #39
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    da du ein phylo der sophia bist, werden wir uns sicher einigen.
    das eine kommt nicht von nichts..

    in der archea, hatte das politikou systimaton eine vasi der phylosopie.
    die megas stochasten der damaligen archeou kosmou, wahren die jenigen die das politologische system zu das gemacht haben was es heute ist.

    platon, wahr ein megas phylosophos, zugleich auch ein megas politologos.
    er brauchte das bild "ideal politiea"

    ohne die feste themelio der phylosopie wuerde es keine politologisches denken geben.

    ach und noch was, was heisst demokratie? was ist demokratie? und welche ziele eine demokratie?
    wenn du keinen Bock hast, ernsthaft auf meine Beiträge einzugehen und zu begreifen, dass man Begriffe von unterschiedlichen Wissenschaftsperspektiven her aufgreifen kann, dann stecks dir einfach sonstwohin.

  10. #40
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    wenn du keinen Bock hast, ernsthaft auf meine Beiträge einzugehen und zu begreifen, dass man Begriffe von unterschiedlichen Wissenschaftsperspektiven her aufgreifen kann, dann stecks dir einfach sonstwohin.
    danke fuer deine antwort.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 19:33
  2. "Gemischte" Ehen und Nationalität bzw. Religion der Kinder
    Von MaxMNE im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 13.09.2011, 20:25
  3. asiatische Türken oder gemischte Türken
    Von yoona im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 30.08.2011, 13:02
  4. Werbung Werbung zum Forum Bitte
    Von im Forum Rakija
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 11.11.2006, 13:57