BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 27 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 269

Slutwalks

Erstellt von Snežana, 12.08.2011, 13:28 Uhr · 268 Antworten · 22.292 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von DS_1989

    Registriert seit
    21.11.2010
    Beiträge
    959
    WOW, Hübsch usw...



    WTF, NINJA.....





    WILLKOMMEN IM 21 Jhd. und in Europa

    ahja die vom balkan guckt mal bei euch in der heimat wie die girls mal rumlaufen, dagegen sind die in D, CH, A noch sehr schüchtern

  2. #42
    Avatar von Kuna

    Registriert seit
    30.04.2010
    Beiträge
    8.739
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    dan muessten alle maenner auf der welt vergewaltiger sein.
    von daher kann diese allgemeine aussage nicht stimmen.

    ich finde auch viele frauen "heiss" doch fange ich nicht an sie anzufassen.

    es hat wirklich was damit zutun, das es kranke typen gibt. die auf alles anspringen was es gibt.
    Oh sry, hätte keine verallgeneinerung sein sollen. Natürlich sind nicht alle männer so. Aber genau wie du sagst, es gibt paar verrückte die ihre lust an wem auslassen müssen weil sie krank sind.


    Das ist echt schlimm. Und einfach nur traurig dass wenig geholfen wird, denen die es wirklich bräuchten. Weil solche vergehen sich auch kindern. nicht nur frauen bzw erwachsene..

  3. #43
    Avatar von Kuna

    Registriert seit
    30.04.2010
    Beiträge
    8.739
    Zitat Zitat von Libero Beitrag anzeigen
    WOW, Hübsch usw...



    WTF, NINJA.....





    WILLKOMMEN IM 21 Jhd. und in Europa

    ahja die vom balkan guckt mal bei euch in der heimat wie die girls mal rumlaufen, dagegen sind die in D, CH, A noch sehr schüchtern
    Ich weiss nicht welches bild das schlimmste ist xD eins schlimmer als das andere ^^ haha

  4. #44
    Avatar von Lance Strongo

    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    5.422
    Kleidung hat sehr wohl eine Auswirkung auf die Art wie Menschen mit einem zugehen.

  5. #45
    Kıvanç
    Brauchen diese Slutwalker Security-Personal?

    Dann würde ich - der Moonwalker - die Slutwalker gerne beschützen.

  6. #46
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von Lance Uppercut Beitrag anzeigen
    Erklärt mir mal, meine lieben Hohlköpfe, was nun ein nuttiges Outfit ist und wo die Grenzen gesteckt werden sollen? Wenn eine Frau im Sommer mit Hotpants und Tanktop herumrennt (obwohl ich finde ein schönes Sommerkleid ist um Welten hübscher) ist sie dann nuttig angezogen oder ist ihr nur heiß? Ist eine Burka nicht genauso gefährlich wie nackte Haut? Vielleicht ist es dann ja so wie mit mir und Kinderüberraschungseiern? Die zerleg ich nämlich sofort ohne nachzudenken um zu sehen was drinnen ist.

    Ich will diese Frauen auf den Demos nichtmal verteidigen. In meinen Augen sind das allesamt attention whores, aber das ist eben nur meine Meinung. Wenn einem ein Thema wichtig ist, kann man auch ohne Provokation dafür kämpfen.
    NEIN, kann man nicht. Oder nur sehr schwer. Hast du diesen Artikel im London-Thread gelesen, den ich von mir gepostet habe? Ein "Randalierer" meinte: Als wir letzte Woche nach Scotland Yard marschierten, 2000 Schwarze, alles komplett friedlich, nicht eine Zeile in den Zeitungen. Aber jetzt, ein bißchen Randale, und schau wie wir Beachtung finden." That's the way it works:_Medienwirksamkeit bzw Aufmerksamkeit erhält man nicht durch "braves", konfomes, sittsames Verhalten und durch intellektuelle Höchstleistungen. Zumindest in der Regel nicht. Oder um es plakativ zu formulieren:

    20 knapp bekleidete Frauen erregen mehr Aufmerksamkeit als 200 bekleidete Frauen. Diese Frauen verfahren nach dem Prinzip "Der Zweck heiligt die Mittel". Das muss man nicht supertoll finden, ich persönlich weiß selbst noch nicht so genau, ob ich diese "Feuer gegen Feuer"-Methode so toll finde, aber sie haben Recht damit. Ein weiterer Faktor, der die Aufmerksamkeit erhöhen wird, ist die Tatsache, dass feministische Botschaften von "unfeministisch" gekleideten Frauen in der Öffentlichkeit vertreten werden. Sowas ist ungewohnt, bricht das übliche "Feministinnen sind Mannsweiber"-Klischee auf. Also gleich zwei Faktoren, die ihnen mehr Aufmerksamkeit gewährleisten als wenn sie sich im Rollkragenpulli versammeln und Simone de Beauvoir rezitieren. Würden wir nicht in einer so visuell fixierten, sexistischen Gesellschaft leben, dann könnte man mit sowas nicht mal Aufmerksamkeit erheischen, aber so ist das nun mal. Sie machen sich die Prinzipien zunutze, gegen die sie quasi ankämpfen. Das kann man finden wie man will, aber zumindest verschaffen sie sich Gehör.

    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Das denke ich schon. Wenn Jugendliche mit solchen Reizen konfrontiert werden, können einige von ihnen damit eben nicht umgehen.

    Und wenn ich im Sommer freizügig gekleidete Frauen sehe, dann denke ich nicht, dass ich diese Frau leicht kriegen kann, aber man(n) denkt eben automatisch an Schlampigkeit. Tut mir leid, ich kann das auch nicht ändern. Oft habe ich das Gefühl, dass manche Frauen sich mit dieser Kleidung einen Kick verschaffen wollen und ohne es zuzugeben gefällt es ihnen, offen wie eine Schlampe gesehen zu werden. Vielleicht sind das ebenfalls unterdrückte Triebe, die nun ans Licht kommen wo wir in einer so freiheitlichen Gesellschaft leben.

    Was ist denn so toll daran, diese Kleidung anzuziehen?
    ich finde es selbst etwas befremdlich, wenn Frauen bei Erreichen der 20°C-Grenze sofort Hotpants und Top auspacken und natürlich will man dann auch ne gewisse Aufmerksamkeit, gerade wenn diese Klamotten aus Temperaturgründen nicht mal "nötig" sind. Aber das rechtfertigt rein gar nichts. Nicht die Frauen müssen sich ändern, sondern die Köpfe der Männer, die sowas als Einladung ansehen. Wo kommen wir denn hin, wenn potentielle Opfer zu Mitschuldigen werden? Und wenn wir das weiterspinnen, können wir unsere Freiheiten gleich über Bord schmeißen: Wieso arbeitet der Typ in der Bank, wenn er nicht überfallen werden will? Wieso spielt er Fußball, wenn er keinen Schienbeinbruch erleiden will? Usw Usw. Es muss gewährleistet sein, dass jeder sich so entfalten darf wie er mag, ohne Repressionen fürchten zu müssen.

    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen


    Ich finde dich und Snezana cool und ihr dürft machen was ihr wollt, meine holden Weiber.

    Aber das ist so meine generelle Meinung und ich finde sie nicht irgendwie rückständig. Ich finde den Umkehrschluss viel lustiger. Wenn ich rückständig bin weil ich es nicht gutheiße, dass Frauen wie Nutten rumrennen, sind dann Frauen, die auf ihre nuttigen Outfits bestehen automatisch modern? Ich finde diese Definition ziemlich gestört.

    Diese ganze Freizügigkeit ist aus einem Missverstehen von Gleichberechtigung hervorgegangen. Die meisten Frauen denken, dass Gleichberechtigung bedeutet, dass eine Frau genauso rumvögeln darf wie ein Mann. Dass ein Mann etwas Schlechtes tut und diese Frauen nur Schlechtes mit noch Schlechterem vergelten, dass zeigt mir einfach, dass diese Frauen gar nichts von Gleichberechtigung verstanden haben.

    Wie kommst du darauf, dass dieser Umkehrschluss zulässig ist? Das würde ja auch bedeuten, dass "sittsam" gekleidete Frauen spießig sind. Das stimmt aber nicht und um eine solche Denkweise geht es auch niemandem. Genauso wenig verlangt man, dass du bei sehr knapp gekleideten Frauen totales Wohlwollen empfindest. Es geht einzig und allein darum, bestimmte Assoziationen, die so herumgehen, zu zerstreuen und Frauen KEINERLEI Mitschuld oder Verantwortung bei sexuellen Übergriffen zu geben. In was für einer Welt leben wir bitte, dass man seine äußere Erscheinung durchdenken muss, wenn man sich körperliche Unversehrtheit gewährleisten will? Ich finde das heftigst gestört, egal wie verwurzelt das gesellschaftlich ist.

    Und JA, Frauen dürfen rumvögeln wie Männer Das heißt nicht, dass ich das toll finde oder zum nachahmen animiere, sondern einfach nur, dass man gleiche Maßstäbe für die Geschlechter anlegt. Du brauchst nicht zu glauben, dass im ach so modernen Westeuropa Frauen nicht immer noch schneller nen Ruf wegkriegen als Typen für promiskuitives Verhalten. Natürlich ändert es nichts in den Köpfen, wenn Frauen den Spieß umdrehen, aber das RECHT dazu haben sie und sie haben auch das Recht darauf, dass es mit den gleichen Maßstäben gemessen wird wie bei Männern: Entweder man findet beides okay oder beides scheiße. Aber Männer toll, Frauen scheiße =

  7. #47
    Bendzavid
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    NEIN, kann man nicht. Oder nur sehr schwer. Hast du diesen Artikel im London-Thread gelesen, den ich von mir gepostet habe? Ein "Randalierer" meinte: Als wir letzte Woche nach Scotland Yard marschierten, 2000 Schwarze, alles komplett friedlich, nicht eine Zeile in den Zeitungen. Aber jetzt, ein bißchen Randale, und schau wie wir Beachtung finden." That's the way it works:_Medienwirksamkeit bzw Aufmerksamkeit erhält man nicht durch "braves", konfomes, sittsames Verhalten und durch intellektuelle Höchstleistungen. Zumindest in der Regel nicht. Oder um es plakativ zu formulieren:

    20 knapp bekleidete Frauen erregen mehr Aufmerksamkeit als 200 bekleidete Frauen. Diese Frauen verfahren nach dem Prinzip "Der Zweck heiligt die Mittel". Das muss man nicht supertoll finden, ich persönlich weiß selbst noch nicht so genau, ob ich diese "Feuer gegen Feuer"-Methode so toll finde, aber sie haben Recht damit. Ein weiterer Faktor, der die Aufmerksamkeit erhöhen wird, ist die Tatsache, dass feministische Botschaften von "unfeministisch" gekleideten Frauen in der Öffentlichkeit vertreten werden. Sowas ist ungewohnt, bricht das übliche "Feministinnen sind Mannsweiber"-Klischee auf. Also gleich zwei Faktoren, die ihnen mehr Aufmerksamkeit gewährleisten als wenn sie sich im Rollkragenpulli versammeln und Simone de Beauvoir rezitieren. Würden wir nicht in einer so visuell fixierten, sexistischen Gesellschaft leben, dann könnte man mit sowas nicht mal Aufmerksamkeit erheischen, aber so ist das nun mal. Sie machen sich die Prinzipien zunutze, gegen die sie quasi ankämpfen. Das kann man finden wie man will, aber zumindest verschaffen sie sich Gehör.



    ich finde es selbst etwas befremdlich, wenn Frauen bei Erreichen der 20°C-Grenze sofort Hotpants und Top auspacken und natürlich will man dann auch ne gewisse Aufmerksamkeit, gerade wenn diese Klamotten aus Temperaturgründen nicht mal "nötig" sind. Aber das rechtfertigt rein gar nichts. Nicht die Frauen müssen sich ändern, sondern die Köpfe der Männer, die sowas als Einladung ansehen. Wo kommen wir denn hin, wenn potentielle Opfer zu Mitschuldigen werden? Und wenn wir das weiterspinnen, können wir unsere Freiheiten gleich über Bord schmeißen: Wieso arbeitet der Typ in der Bank, wenn er nicht überfallen werden will? Wieso spielt er Fußball, wenn er keinen Schienbeinbruch erleiden will? Usw Usw. Es muss gewährleistet sein, dass jeder sich so entfalten darf wie er mag, ohne Repressionen fürchten zu müssen.




    Wie kommst du darauf, dass dieser Umkehrschluss zulässig ist? Das würde ja auch bedeuten, dass "sittsam" gekleidete Frauen spießig sind. Das stimmt aber nicht und um eine solche Denkweise geht es auch niemandem. Genauso wenig verlangt man, dass du bei sehr knapp gekleideten Frauen totales Wohlwollen empfindest. Es geht einzig und allein darum, bestimmte Assoziationen, die so herumgehen, zu zerstreuen und Frauen KEINERLEI Mitschuld oder Verantwortung bei sexuellen Übergriffen zu geben. In was für einer Welt leben wir bitte, dass man seine äußere Erscheinung durchdenken muss, wenn man sich körperliche Unversehrtheit gewährleisten will? Ich finde das heftigst gestört, egal wie verwurzelt das gesellschaftlich ist.

    Und JA, Frauen dürfen rumvögeln wie Männer Das heißt nicht, dass ich das toll finde oder zum nachahmen animiere, sondern einfach nur, dass man gleiche Maßstäbe für die Geschlechter anlegt. Du brauchst nicht zu glauben, dass im ach so modernen Westeuropa Frauen nicht immer noch schneller nen Ruf wegkriegen als Typen für promiskuitives Verhalten. Natürlich ändert es nichts in den Köpfen, wenn Frauen den Spieß umdrehen, aber das RECHT dazu haben sie und sie haben auch das Recht darauf, dass es mit den gleichen Maßstäben gemessen wird wie bei Männern: Entweder man findet beides okay oder beides scheiße. Aber Männer toll, Frauen scheiße =
    Schweig Weib ! Du sprichst in Fremden Zungen!

  8. #48
    Avatar von Koma

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    21.136
    am besten wärs so einen slutwalk in den ärgsten ausländervierteln deutschlands zu veranstalten, würde mich zu gern interessieren was passieren würde

  9. #49
    Avatar von Lance Strongo

    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    5.422
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    NEIN, kann man nicht. Oder nur sehr schwer. Hast du diesen Artikel im London-Thread gelesen, den ich von mir gepostet habe? Ein "Randalierer" meinte: Als wir letzte Woche nach Scotland Yard marschierten, 2000 Schwarze, alles komplett friedlich, nicht eine Zeile in den Zeitungen. Aber jetzt, ein bißchen Randale, und schau wie wir Beachtung finden." That's the way it works:_Medienwirksamkeit bzw Aufmerksamkeit erhält man nicht durch "braves", konfomes, sittsames Verhalten und durch intellektuelle Höchstleistungen. Zumindest in der Regel nicht. Oder um es plakativ zu formulieren:

    20 knapp bekleidete Frauen erregen mehr Aufmerksamkeit als 200 bekleidete Frauen. Diese Frauen verfahren nach dem Prinzip "Der Zweck heiligt die Mittel". Das muss man nicht supertoll finden, ich persönlich weiß selbst noch nicht so genau, ob ich diese "Feuer gegen Feuer"-Methode so toll finde, aber sie haben Recht damit. Ein weiterer Faktor, der die Aufmerksamkeit erhöhen wird, ist die Tatsache, dass feministische Botschaften von "unfeministisch" gekleideten Frauen in der Öffentlichkeit vertreten werden. Sowas ist ungewohnt, bricht das übliche "Feministinnen sind Mannsweiber"-Klischee auf. Also gleich zwei Faktoren, die ihnen mehr Aufmerksamkeit gewährleisten als wenn sie sich im Rollkragenpulli versammeln und Simone de Beauvoir rezitieren. Würden wir nicht in einer so visuell fixierten, sexistischen Gesellschaft leben, dann könnte man mit sowas nicht mal Aufmerksamkeit erheischen, aber so ist das nun mal. Sie machen sich die Prinzipien zunutze, gegen die sie quasi ankämpfen. Das kann man finden wie man will, aber zumindest verschaffen sie sich Gehör.




    Deswegen ist Ghandi auch oft nuttig herumgelaufen.

  10. #50
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    ohne Scheiß, ich WUSSTE, dass du Gandhi posten würdest. Lies den Rest, du Trottel.

Seite 5 von 27 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte