BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 66

Wie stark wurden die Türken von den Arabern beeinflusst?

Erstellt von Chavo, 15.10.2011, 14:05 Uhr · 65 Antworten · 4.041 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Sinopeus

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    5.456
    Deutschah, vergiss es. Sogar die Knabenlese, die bei den christlichen Völkern des Reichs als Trauma in die Volksseele eingegangen ist, wird von einigen hier als Chance und Förderung der Kinder idealisiert.

    Übrigens war das Heilige Römische Reich nicht so friedlich. Und heilig war es auch nicht. Und römisch auch nicht.

  2. #32

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von benni1 Beitrag anzeigen
    Im Namen des Christentums gab es die Kreuzzüge. Kein Land hat eine weiße Weste. Jeder hat Dreck am stecken aber nur auf die einen mit dem Finger zu zeigen bringt es auch nicht. Bevor man : Ihr, ihr, ihr sagt muss man sich erstmal darum kümmern was man selber für ein Scheiß gebaut hat und wir, wir, wir sagen und Verbrechen hat Deutschland zu Beispiel nicht erst im Dritten Reich begangen da in ich mir Hunderprozentig sicher auch wenn mir jetzt keine passenden Beispiele einfallen.
    Das habe ich nirgends behauptet, Du unterstellst mir andauernd, etwas weil ich nicht pro-osmanisch argumentiere und meine Kritik ist deswegen so heftig, weil eben die Verbrechen des osmanischen Reiches von einigen hier so kleingeredet werden und gleichzeitig alles was positiv gewesen ist gefeiert wird, als wäre das osmanische Reich der Ort an dem die Menschenrechte erfunden wurden.

  3. #33

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Deutschah, vergiss es. Sogar die Knabenlese, die bei den christlichen Völkern des Reichs als Trauma in die Volksseele eingegangen ist, wird von einigen hier als Chance und Förderung der Kinder idealisiert.

    Übrigens war das Heilige Römische Reich nicht so friedlich. Und heilig war es auch nicht. Und römisch auch nicht.
    Dann nenne mir eben die Angriffskriege die im Namen des heiligen römischen Reiches Deutscher Nation begangen wurden?
    Ich behaupte auch nicht, dass es in jeder Hinsicht ein Vorbild gewesen ist, aber nach außen hin war es ein friedlicher Staat.

  4. #34
    Bendzavid
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Das habe ich nirgends behauptet, Du unterstellst mir andauernd, etwas weil ich nicht pro-osmanisch argumentiere und meine Kritik ist deswegen so heftig, weil eben die Verbrechen des osmanischen Reiches von einigen hier so kleingeredet werden und gleichzeitig alles was positiv gewesen ist gefeiert wird, als wäre das osmanische Reich der Ort an dem die Menschenrechte erfunden wurden.
    Es gab Verbrechen aber Fakt ist auch das man seine Religion frei ausleben durfte. Das Ziel der Osmanen war es in erster Linie das Territorium zu vergrößern die Religion spielte im nach hinein keine große Rolle mehr. Was auch Fakt ist, das man im Osmanischen Reich Karriere machen konnte was damals im mittelalterlichen christlichen Europa nicht machen konnte. Wenn man hier als Bäckerssohn geboren wurde dann wurde man Bäcker im osmanischen Reich war dem nicht so. Wie gesagt wenn es hauptsächlich um die Religion gegangen wäre, dann würden auf dem Balkan kaum Christen leben.
    In Griechenland waren die meisten osmanischen Beamten zum Beispiel orthodoxe Griechen. Im Osmanischen Reich gab es nicht nur schlechtes für die Christen.

  5. #35

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von benni1 Beitrag anzeigen
    Es gab Verbrechen aber Fakt ist auch das man seine Religion frei ausleben durfte. Das Ziel der Osmanen war es in erster Linie das Territorium zu vergrößern die Religion spielte im nach hinein keine große Rolle mehr. Was auch Fakt ist, das man im Osmanischen Reich Karriere machen konnte was damals im mittelalterlichen christlichen Europa nicht machen konnte. Wenn man hier als Bäckerssohn geboren wurde dann wurde man Bäcker im osmanischen Reich war dem nicht so. Wie gesagt wenn es hauptsächlich um die Religion gegangen wäre, dann würden auf dem Balkan kaum Christen leben.
    In Griechenland waren die meisten osmanischen Beamten zum Beispiel orthodoxe Griechen. Im Osmanischen Reich gab es nicht nur schlechtes für die Christen.
    Aber sie waren keine höheren Beamten, dafür hätten sie konvertieren müssen.
    Außerdem es wurden auch viele islamische Staaten kolonisiert von christlichen Staaten wie beispielsweise Algerien und dort ist überwiegende Mehrheit bzw. fast ausschließlich auch immer noch islamisch, das ist jetzt aber trotzdem kein Beweis dafür wie tolerant die Franzosen gewesen sind oder?
    Das osmanische Reich war eben ein imperialistisches Reich wie das British Empire, warum haben denn die Araber sich sogar gegen das osmanische Reich erhoben und die Hilfe eines Nichtmoslems sogar angenommen (Lawrence von Arabien) wenn alles so toll dort gewesen ist?

  6. #36
    Bendzavid
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Aber sie waren keine höheren Beamten, dafür hätten sie konvertieren müssen.
    Außerdem es wurden auch viele islamische Staaten kolonisiert von christlichen Staaten wie beispielsweise Algerien und dort ist überwiegende Mehrheit bzw. fast ausschließlich auch immer noch islamisch, das ist jetzt aber trotzdem kein Beweis dafür wie tolerant die Franzosen gewesen sind oder?
    Das osmanische Reich war eben ein imperialistisches Reich wie das British Empire, warum haben denn die Araber sich sogar gegen das osmanische Reich erhoben und die Hilfe eines Nichtmoslems sogar angenommen (Lawrence von Arabien) wenn alles so toll dort gewesen ist?
    Man wollte halt seinen eigenen Staat haben. Was ist daran verkehrt? Warum existiert das heilige römische Reich Deutscher Nation nicht mehr wenn es so toll gewesen ist?

  7. #37
    Avatar von Sinopeus

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    5.456
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Dann nenne mir eben die Angriffskriege die im Namen des heiligen römischen Reiches Deutscher Nation begangen wurden?
    Ich behaupte auch nicht, dass es in jeder Hinsicht ein Vorbild gewesen ist, aber nach außen hin war es ein friedlicher Staat.
    Jetzt hast du mich. In Sachen HRR mit ich nicht wirklich fit. Aber ich würde an deiner Stelle die Beteiligung an einem der Kreuzzüge nicht ausschließen. Das Mittelalter war nämlich ziemlich lang...

  8. #38

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Jetzt hast du mich. In Sachen HRR mit ich nicht wirklich fit. Aber ich würde an deiner Stelle die Beteiligung an einem der Kreuzzüge nicht ausschließen. Das Mittelalter war nämlich ziemlich lang...
    Das ist eine Standardantwort, nur weil Freiwillige sich aus diesem Gebiet gemeldet haben dafür ist das keine offizielle Beteiligung oder wurde im Namen des Staates Krieg geführt. nebenbei die Kreuzzüge waren bei weitem nicht so bedeutend wie das immer dargestellt wird, sieht man an der Tatsache dass bis in 19.jahrhundert sie so gut wie keine Erwähnung in der arabischen Geschichtsschreibung gefunden haben und erst mit der europäischen Kolonisierung wieder erwähnt wurden wie ich in einem Artikel gelesen habe.
    Es gab zudem sogar zwischen christlichen und islamischen Herrschern während der Kreuzzüge Koalitionen gegen andere christliche oder muslimische Herrscher, wenn dadurch die Macht des jeweiligen Herrschers gestärkt werden konnte.
    Wobei selbstverständlich erwähnt werden muss, dass durch die Kreuzzüge Verbrechen, Massaker und des weitern an anderen christlichen Minderheiten, Muslimen und vor allem Juden gegeben hat.
    Du kannst selbst den friedlichen Charakter jenes Staates nachlesen.

    "Seit der Frühen Neuzeit war das Reich strukturell nicht mehr zu offensiver Kriegsführung, Machterweiterung und Expansion fähig. Seither wurden Rechtsschutz und Friedenswahrung als seine wesentlichen Zwecke angesehen. Das Reich sollte für Ruhe, Stabilität und die friedliche Lösung von Konflikten sorgen, indem es die Dynamik der Macht eindämmte: Untertanen sollte es vor der Willkür der Landesherren und kleinere Reichsstände vor Rechtsverletzungen mächtigerer Stände und des Kaisers schützen. Da seit 1648 auch benachbarte Staaten als Reichsstände in seine Verfassungsordnung integriert waren, erfüllte das Reich zudem eine friedenssichernde Funktion im System der europäischen Mächte."

    Heiliges Römisches Reich

  9. #39
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.494
    Ich finde am erstaunlichsten, wie simpel Beduinen und Wüstenbewohner es mit dem Koran geschafft haben, die arabische Sprache weltweit zu etablieren :

  10. #40

    Registriert seit
    30.04.2010
    Beiträge
    1.780
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Ich finde am erstaunlichsten, wie simpel Beduinen und Wüstenbewohner es mit dem Koran geschafft haben, die arabische Sprache weltweit zu etablieren :
    Echt Erstaunlich...

Ähnliche Themen

  1. Körpergewicht durch Gene beeinflusst???
    Von Duušer im Forum Balkan und Gesundheit
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 03.01.2010, 22:47
  2. Polizist heute von Türken oder Arabern niedergestochen
    Von Styria im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 03.01.2010, 17:08
  3. Jemen: Juden leben zusammen mit Arabern
    Von MIC SOKOLI im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 24.12.2009, 17:07
  4. arte: Clinton von Arabern finanziert
    Von Karadjordje im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.08.2006, 16:27
  5. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.07.2006, 22:39