BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 75

Sternenkarte

Erstellt von kiwi, 15.04.2009, 23:33 Uhr · 74 Antworten · 4.647 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Sinopeus

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    5.456
    Zitat Zitat von GrEeKStYlE Beitrag anzeigen
    Die Römer wollten herrschen, nicht zivilisieren, aber so falsch ist deine Ansicht nicht, wir Griechen sind von der Bildfläche verschwunden, weil wir nie zusammenhielten, auch in Byzanz nicht (siehe Schlacht von Manzikert, vierter Kreuzzug etc.)
    Es ist nicht nur eine Frage von Zusammenhalt, sondern von Organisation. Livnjak hat es ja schon gesagt und ich sage es mit den Worten meines Geschichtslehrers: Die Römer haben es nicht nur geschafft, ein Großreich zu erobern, sondern es auch über viele Jahrhunderte durch richtige Verwaltung und konstruktiven Einsatz technischer Errungenschaften (oft auch von anderen übernommen, übrigens nicht nur von Griechen) zu halten.
    Das hellenistische Alexanderreich dagegen zerfiel kurz nach dem Tode seines Erschaffers.

    Das ist der große Unterschied.

  2. #52
    benutzer1
    Kanalsysteme, Sanitäranlagen, Straßen - Verkehrskonzepte, Verwaltung - Buchführung (Finanzwesen), Kunst, Kultur... etc. etc.

  3. #53
    benutzer1
    Zitat Zitat von Livnjak Beitrag anzeigen
    Nicht ganz treffend zusammenreduziert: Griechen erdachten - Römer erschufen.

    So formuliert das meine Schwägerin auch immer.

  4. #54
    Avatar von Sinopeus

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    5.456

    Blinzeln

    Zitat Zitat von Catty_Saucy_Crazy Beitrag anzeigen
    Kanalsysteme, Sanitäranlagen, Straßen - Verkehrskonzepte, Verwaltung - Buchführung (Finanzwesen), Kunst, Kultur... etc. etc.
    Wo warst du nur gestern, als ich gefragt habe, was die Römer uns denn schon groß gebracht hätten?
    Da war leider nur ein ignorantes Kiwi was meinte, die Römer auslachen zu müssen. Selig sind die Unwissenden.

  5. #55
    benutzer1
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Wo warst du nur gestern, als ich gefragt habe, was die Römer uns denn schon groß gebracht hätten?
    Da war leider nur ein ignorantes Kiwi was meinte, die Römer auslachen zu müssen. Selig sind die Unwissenden.

    Ich dacht auch immer, dass sooo viel von den Griechen kam und von den Römern kam gar nicht so viel.
    Keine Ahnung warum ich das dachte. Als ich das dann mal zu meiner Schwägerin meinte, wurde sie zornig und holte aus und zählte mir unzählig viel auf!! haha...


    Ach ja, meine Schwägerin ist Italienerin!! =)



    Aber was viele auch unterschätzen sind die Araber. Die haben kurz nach dem der Islam entstanden ist ihre Blütezeit ihrer Kultur erlebt, jedoch hielt sie nicht lange an und der Aufschwung stockte und es kam zur Stagnation...

    Aber in der Blütezeit wurde vieles erstmal von der griechisch-alexandrinischen Kultur aufgegriffen und versucht fortzuentwickeln.
    Bsp.:
    - Mathematiker wie al-Chwârizmî, Thâbit ibn Qurra, Omar Chayyâm - Stichworte: Dezimalbruch, Trigonometrie
    - Ibn al-Haitham maß soweit ich weiß zum ersten Mal die Atmosphärendichte
    - in der Medizin - gebürtige Perser ibn Sîna - hierzulande ist er bekannt als Avicienna!!
    - Vokabular: Alkohol - arab. al-kuhl, Zucker - arab. sukkar, Algebra - arab. al - dschabr, ...

  6. #56
    Avatar von Sinopeus

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    5.456
    Stimmt alles! Ähnlich wie die Römer übernahmen auch die Araber griechisches Wissen und bauten darauf ihren Fortschritt auf.

    Edit: wir wollen meinen Lieblingsaraber Ibn Rushd (Averroes) nicht vergessen

  7. #57

    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    3.114
    Die Araber haben sehr viel Wissen in Sachen Astronomie vermittelt, was einfach auch daran lag, dass ihre Länder hoch gelegen sind und man von dort ein viel klareres Sichtfeld auf die Sterne hat. Weiterhin wurde sehr viel von dem Wissen der Griechen übernommen und überarbeitet. Vieles von dem was flasch war, und es war sehr sehr sehr vieles falsch, wurde weggelassen und mit dem was richtig war wurde weitergearbeitet und man hat weiterentwickelt. Man muss das Rad ja nicht 2 mal erfinden. Bagdad war damals die Weltmetropole in der sich Wissen aus der ganzen Welt angesammelt hat und man hat erstmalig alles aufgeschrieben damit dieses Wissen nicht verloren geht. Nur durch die Araber haben wir überhaupt Wissen von den Griechen, da diese das alles festgehalten haben und durch Spanien nach Europa gebracht haben. Wenn diese nicht von den Griechen berichtet hätten, wüsste man heute kaum was von ihnen und sie wären nur ein Volk wie jedes andere auch. Viele nützliche Erfindungen wie Seife, Papier etc. wurden in dieser Zeit entwickelt und das Wissen wurde nicht für sich behalten sondern man hat es gerne weitergegeben. Deswegen nennt man diese Zeit auch Blütezeit. Naja und dann kamen die Kreuzzügler von der einen Seite und von der anderen Seite die Mongolen und haben alles kaputt gemacht. Wer weiß wie weit das noch gegangen wäre, wenn man sie nur gelassen hätte.

  8. #58

    Registriert seit
    05.10.2008
    Beiträge
    1.967
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Naja, die götzendienenden Griechen kamen als erste darauf, dass die Erde eine Kugel ist. Vorher kam niemand auf die Idee. Einer von ihnen (Eratosthenes) berechnete den Erdradius und lag mit seinen Werten gar nicht mal so falsch.

    Verdammt, dabei wollte ich keine ernsten Antworten geben, in diesem Thread.

    Gut! Weiter, was haben uns die Römer gebracht?
    hmm aber warte mal!!
    einmal heisst es anaxagoras einmal pythagoras, erathostenes, aristoteles, anaximander wer?? die griechen haben die thora gelesen, dort wird die erde als ein kreis beschrieben und es wird auf die runde form hingewiesen.
    im quran wird die ganze geschichte ergänzt und wird die erde als eine eiförmige kugel erklärt, die schwimmende erdplatten usw.



    Anaximander meinte, die Erde sei schwebend, von nichts überwältigt und in Beharrung ruhend infolge ihres gleichen Abstandes von allen Himmelskreisen. Ihre Gestalt sei rund, gewölbt und ähnele in der Art eines steinernen Säulensegments einem Zylinder. Wir stünden auf der einen ihrer Grundflächen; die andere sei dieser entgegengesetzt. Regengüsse bildeten sich aus der Ausdünstung, welche infolge der Sonnenstrahlung aus der Erde hervorgerufen werde. Blitze entstünden, indem der Wind sich in die Wolken hineinstürze und sie auseinander schlage.
    Anaximander ? Wikipedia

    Blitze entstünden, indem der Wind sich in die Wolken hineinstürze und sie auseinander schlage

    bloss wenn das der donnergott-götze zeus hört
    also die griechen waren doch nicht immer götzendiener, die götzendiener lieben es die geschichte zu verfälschen und zu missbrauchen so das man den eindruck bekommt, es gab nichts anders am anfang als nur götzendiener, und keine monotheisten.

    ZEUS

    Herrscher über Himmel, Erde, Vater der Götter und Menschen.

    Zeus,Sohn des Kronos und der Rhea, Er ist der oberste und m�chtigste Gott, m�chtiger als alle anderen griechischen G�tter zusammen. Sein Sitz war der Olymp, von dem aus er �ber Blitz und Donner herrschte. Verheiratet war Zeus mit seiner Schwester Hera, Themis und Metis. Er hatte aber auch viele Liebschaften ( 37 Geliebte ). Oft hat Zeus bei der Zeugung seiner Kinder ( 65 an der Zahl ) eine andere Gestalt ( z. B. Stier oder Schwan) angenommen.

    zum kotzen sind diese götzen, pervers und gegen die menschliche natur gerichtet, zerstört sie!

  9. #59

    Registriert seit
    05.10.2008
    Beiträge
    1.967
    Fluss Eider



  10. #60

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von kiwi Beitrag anzeigen




    Ab sofort heissen diese Sternbilder für mich nicht mehr Orion, Löwe oder Hund und was auch immer, ich sehe keinen Hund ich sehe keinen Löwen, diese Namen haben Götzendiener Griechen und Römer erfunden die irgendwelche Wahnwahrnehmungen und Halluzination hatten, sie heissen für mich das Sternbild von Dänemark, England, Schwarzes Meer usw. us.

    "Bei dem Himmel von Sternbildern" [Quran 85:1]

    " Und Er ist es, Der die Sterne für euch geschaffen hat, auf daß ihr durch sie den Weg in den Finsternissen zu Land und Meer finden möget. Und so haben Wir bis ins einzelne die Zeichen für die Menschen, die Wissen haben, dargelegt." [Quran 6:97 ]

    "Und Er hat für euch die Nacht und den Tag dienstbar gemacht und die Sonne und den Mond; und die Sterne sind auf Seinen Befehl hin dienstbar. Wahrlich, darin liegen Zeichen für die Leute, die Verstand haben." [Quran 16:12 ]


    "Und Er hat feste Berge auf der Erde gegründet, damit sie nicht mit euch wanke, und Flüsse und Wege, damit ihr recht gehen möget." [Quran 16:15 ]

    Wir haben den der Erde nächsten Himmel mit dem Schmuck der Sterne versehen [Quran 37:6]

    "und (Er hat) Wegzeichen, Wegmarken (geschaffen); und durch die Sterne finden sie die Richtung." [Quran 16:16 ]

    Die Bilder stammen aus dem Film "Die Rätsel der Sternbilder" von Marcus Hausmann, ARTE 17.04.2004

    Das soll der Jäger Orion sein? Das Bild beschreibt Süd-Skandinawien, Dänemark, Schleswig-Holstein


    Bärenhüter?


    Wo ist da der Löwe`?


    die Meeresströmungen im Atlantik






    Götzendiener
    Ich erkenne nicht die Aussage des Quran's über die Sternenbilder.
    Wie die sind auf Gottes Befehl hin Dienstbar? Der Mond ist auch auf Gottes Befehl hin dienstbar, steht doch auch im Koran

    Und natürlich ist das mit den Sternenbildern schon vor dem Koran bekannt, wie sonst sollten sie gereist gewesen sein?

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte