BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 8 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 78

Sure 4, Vers 89

Erstellt von Krešimir, 25.03.2010, 16:09 Uhr · 77 Antworten · 8.060 Aufrufe

  1. #11
    Shan De Lin
    hier gehts um leute die einem feindlich gesinnt sind wegen dem glauben...wenn man weiterliest merkt man das auch

    (Kämpft gegen sie) mit Ausnahme derer, die zu Leuten gelangen, mit denen ihr in einem Vertragsverhältnis steht, oder die (in friedlicher Absicht) zu euch gekommen sind, nachdem sie davor zurückscheuten, gegen euch oder ihre (eigenen) Leute zu kämpfen. - Wenn Allah gewollt hätte, hätte er ihnen Gewalt über euch gegeben, und dann hätten sie gegen euch (mit Erfolg) gekämpft. - Wenn sie sich (nun) von euch fernhalten und nicht gegen euch kämpfen und euch ihre Bereitschaft erklären, sich (künftig) friedlich zu verhalten (und keinen Widerstand mehr zu leisten), gibt euch Allah keine Möglichkeit, gegen sie vorzugehen.

    Christen und Juden werden im Koran im übrgien nicht als ungläubige bezeichnet, ich weiss nicht wie oft man das hier noch schreiben soll, aber wie sooft dient dieser Thread glaub ich mehr der Hetze als der Neugier des Users am Islam.

  2. #12
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.012
    Allah verbietet euch nicht, gegen die gütig und gerecht zu sein, die euch nicht wegen eueres Glaubens bekämpft oder euch aus eueren Häusern vertrieben haben. Allah liebt fürwahr die gerecht Handelnden.“
    „Allah verbietet euch nur, mit denen Freundschaft zu schließen, die euch des Glaubens wegen bekämpft oder euch aus eueren Wohnungen vertrieben oder bei euerer Vertreibung geholfen haben. Wer mit ihnen Freundschaft schließt, tut Unrecht.“ (Sure Mumtahanah, Vers 8 und 9)

  3. #13
    Avatar von Krešimir

    Registriert seit
    15.12.2008
    Beiträge
    3.863
    Zitat Zitat von TheAlbull Beitrag anzeigen
    Viele dieser Versen werden, (nicht immer und nicht immer absichtlich) öfters falsch übersetzt. Das ist das größte Problem, in der heutigen Zeit, da viele Verse so klingen wie wir sie verstehen nur meist ne ganz andere Bedeutung haben.


    Das kann nicht sein. Wenn wir das wirklich tun, dann heisst es ja wir richten über andere Menschen und das sollen wir, in diesem Falle die Moslems wie auch jede andere Religion, nicht über andere Menschen richten. Also wäre dies ein Widerspruch.

    Das Wort ungläubig wird im Koran, öfters als der Teufel im Menschen selber bezeichnet. Also z.b. "Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie
    ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen
    von ihnen zum Freund............."
    , gemeint ist wohl, "lass den Teufel nicht von die Besitz ergreifen.....besiege den Teufel in dir......".

    Ein weiter Widespruch wäre, der Koran sagt ja, es gibt keine andere Religion ausser dem Islam, also gibt es somit keine andere Religion wie Christen, Juden usw. so ist hier nicht die Rede von Christen, Juden.

    Gläubig heisst ja an Gott/Allah usw. glauben, an das Gute glauben.

    Ungläubig heisst ja nicht an Gott/Allah usw. glauben, an da Böse glauben.
    (Mal abgesehn von den Extremisten, die keine Ahnung haben vom Islam, die das Christen oder Judentum als ungläubig sehen)


    Man muss sich mit solchen Versen GENAU auseinandersetzen um zu verstehen was wirklich damit gemeint ist, z.b.:

    - Wer sind "Sie"??
    - Was oder Wer ist ungläubig?
    - Warum sollen Menschen über andere Menschen richten obowhl dies nicht erlaubt ist, also was heisst "so ergreifet sie und schlagt sie tot"???
    Naja, wenn so viele Moslems so genau bescheit wissen, wieso ersezen sie das Wort "Ungläubige" nicht mit einem anderem Wort???

  4. #14

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Naja, wenn so viele Moslems so genau bescheit wissen, wieso ersezen sie das Wort "Ungläubige" nicht mit einem anderem Wort???
    damit sie so werden wie diejenigen, die das Evangelium und Thora verfälscht haben?
    jetzt kommen wir zu den Punkt:
    Sure 4:89
    Sie möchten am liebsten, daß ihr den Glauben verwerft, so wie sie es getan haben, damit ihr gleich seid. Nehmt sie nicht eher zu Verbündeten, bis sie aus der Heimat ausgezogen sind, um für Gottes Sache zu kämpfen! Wenn sie das ablehnen und euch den Rücken kehren, ist das ein Beweis dafür, daß sie Heuchler sind und zum Feind gehören. Schlagt sie überall, wo ihr sie antrefft und nehmt von ihnen keine Verbündeten und keine Helfer!


    um dir aber deine Dreifragezeichen richtig zu beantworten...nur Gott weißt, wer Gläubig und Ungläubig ist...

    Ungläubig=Kafir ist nicht gleich nichtMuslim

    besser kann ich es dir nicht erklären:

    Der Begriff 'Kafir' wird in den gängigen Übersetzungen oft mit 'Ungläubiger' übersetzt. Leider wird in anderen, durchaus bekannten, sich als muslimisch ausgebenden Foren dieser Begriff offen und in voll abwertender Bedeutung auf alles 'nichtmuslimische' angewandt. Dieser Zustand ist höchst bedauerlich. Daraus resultieren auch (manchmal verständliche) empörte Reaktionen derjenigen, die an keine Gottheit glauben wollen, weil sie glauben, dass diese (rassistische) Haltung allgemein aus dem Koran abgeleitet wird. Die von bestimmten Gruppierungen übliche pauschale Betitelung eines Nichtmuslims als 'Kafir' wirkt in der Tat mittlerweile wie ein rotes Tuch. Aber auch 'muslimische Abweichler' vom sog. 'rechten Glauben' (und das scheint die Mehrheit zu sein) werden in bestimmten Kreisen geradezu mit Wonne und inflationär den Kafirun zugerechnet. Deshalb ist es bei gleich folgender Liste geboten, sich Folgendes zu merken: Ein Ablehner zu sein, hat nicht zwingend etwas mit einem Glaubensbekenntnis zu tun, sondern mit bestimmten Wesenszügen. Hierbei stehen immer die inneren Werte im Vordergrund und nicht, wie viele zu glauben scheinen, das Aussprechen eines Bekenntnisses.

    Diese Liste soll deutlich machen, dass ein Kafir nicht lediglich jemand ist, der sich nicht zum muslimischen Glauben bekennt, sondern auch ein offizieller Muslim sein kann, der beispielsweise islamische Regeln zu seinem eigenen Vorteil auszulegen versucht. Einem Menschen steht es nicht wirklich zu, andere Menschen als 'Kafir' zu betiteln; dieser Urteilsspruch steht am Jüngsten Tag allein Gott dem Allweisen und Allwissenden zu. Deshalb sollte folgende Liste nicht dazu dienen, die Fehler bei anderen zu suchen, sondern wohl eher dazu, dass wir uns selbst an der Nase fassen und an uns arbeiten, damit unsere Seele im Positiven gedeihen kann! Kurz gesagt: diese Liste dient für die Selbstüberprüfung und NICHT für die Verurteilung anderer Menschen (siehe auch "Ungläubige nicht verurteilen"). Außerdem tauchen dermaßen viele verschiedene Faktoren auf, dass Sie sie sicherlich nicht alle bei einem einzigen Menschen finden werden. Die meisten der genannten "Eigenschaften der Kafir" könnten sowohl auf Muslime als auch auf Nicht-Muslime zutreffen.

    Es darf natürlich nicht vergessen werden, und das ist bei solch einer Auflistung schlichtweg unmöglich darzustellen, dass die Eigenschaften auch vom Koran nochmals verschieden bewertet werden. Beispielsweise ist gemäß Koran die einzig unverzeihliche Eigenschaft des Menschen das Ableugnen der Existenz Gottes - damit verbunden auch die Ableugnung des Jüngsten Tages, wenn sie unveränderlich bis zum Tod beibehalten wird.

    Alles andere ist verzeihlich. Doch nur Gott kann verzeihen, weswegen wir stets um Vergebung bitten müssen. Niemand ist ohne Sünde, so dass er ohne Vergebung auskäme (35:45, 16:61). Der Koran sagt aus, dass ein Mensch (ob "Muslim" oder nicht), der an Gott und an das Konzept der Verantwortlichkeit für die eigenen Taten (in Bezug auf das Jenseits) glaubt und gute Werke vollbringt, "von Gott belohnt wird" (2:62 und 5:69).
    2:64 ... Ohne die Huld Gottes gegen euch und seine Barmherzigkeit wärt ihr gewiss unter den Verlierern.
    Gelobt sei der Herr aller Welten und jeglicher Dank gebührt Gott für seine großzügige, allumfassende Barmherzigkeit.

    Es ist ein Fehler, dass der Bedeutung arabischer Wörter so viel zugesprochen wird. Wenn wir von Gottergebenen und Gerechten reden, haben wir ein deutsches Sprachverständnis und können uns daran orientieren. Wozu also eine Arabisierung der Sprache und des Denkens? Arabisch ist gut, um den Koran zu verstehen, aber Gott spricht nicht nur arabisch. Er ist der Gott aller Völker und macht sie in ihrer Vielfalt zu Seinem Volk, das Sein Licht sieht und Seine Sprache spricht (49:13). Jesus und die Juden hatten die gleiche Sprache, aber dennoch sagte er: "Warum versteht ihr denn meine Sprache nicht?" Selbst wenn der Koran auf Deutsch gesandt wäre, wäre es unmöglich, daraus alles bis ins letzte Detail zu erkunden. Nicht alles lässt sich in der uns bekannten Sprache ausdrücken. Oft sind Worte nur Platzhalter für große Dinge dahinter, so wie die Knöpfe einer Fernbedienung oder Maschine. Erst in der Begegnung mit Gott und der Berührung von der heiligen Gegenwart Gottes wird Gottes Denken und Sprechen erfahrbar. Dann lässt sich Gottes Sprache sprechen, und das in jeder irdischen Sprache. Doch nur der kann sie verstehen, der Gottes Sprache zu hören geschult und gewillt ist.

    Menschen können nicht in die Herzen ihrer Mitmenschen blicken. Wir sollten deshalb auch nicht urteilen. Wer ungläubig scheint, kann in Wahrheit gläubig sein. Viele hungern und dürsten (im geistigen Sinn), aber sie finden keinen Ausweg und hängen sich deshalb an vergängliche (meist irdische) Dinge, obwohl wir uns und unser Herz zuoberst an Gott hängen sollten.

    Ein Fehler ist der, dass die "Gläubigen" sich anmaßen fromm und besser als die "Ungläubigen" zu sein. Das ist eine Sünde, denn:
    "wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt werden; und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht werden."
    Vor Gott zählt der Mensch und nicht der Status.


    weiter lesen: Die Eigenschaften der Kafir und die Gesichter des Unglaubens

    LG,
    Frieden

  5. #15
    ardi-
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Allah verbietet euch nicht, gegen die gütig und gerecht zu sein, die euch nicht wegen eueres Glaubens bekämpft oder euch aus eueren Häusern vertrieben haben. Allah liebt fürwahr die gerecht Handelnden.“
    „Allah verbietet euch nur, mit denen Freundschaft zu schließen, die euch des Glaubens wegen bekämpft oder euch aus eueren Wohnungen vertrieben oder bei euerer Vertreibung geholfen haben. Wer mit ihnen Freundschaft schließt, tut Unrecht.“ (Sure Mumtahanah, Vers 8 und 9)
    was ist eigentlich wenn ein moslem gerechte menschen wegen dem glauben, bekämpfen und auch aus den wohnungen vertreiben?

    wird es ihnen verziehen weil sie sich dann rechtfertigen moslem zu sein und die hilfe von gott bekommen zu haben? (da sie es ja geschft haben die "ungläubigen" zu verjagen...)

  6. #16
    Avatar von TheAlbull

    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    2.492
    Zitat Zitat von ardi- Beitrag anzeigen
    was ist eigentlich wenn ein moslem gerechte menschen wegen dem glauben, bekämpfen und auch aus den wohnungen vertreiben?

    wird es ihnen verziehen weil sie sich dann rechtfertigen moslem zu sein und die hilfe von gott bekommen zu haben? (da sie es ja geschft haben die "ungläubigen" zu verjagen...)

    Definitiv NICHT!!!! mit dem Wort "Ungläubigen" werden Nicht die Nichtmuslime gemeint!!!

  7. #17

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von ardi- Beitrag anzeigen
    was ist eigentlich wenn ein moslem gerechte menschen wegen dem glauben, bekämpfen und auch aus den wohnungen vertreiben?
    dann ist er kein Muslim....

    wird es ihnen verziehen weil sie sich dann rechtfertigen moslem zu sein und die hilfe von gott bekommen zu haben?
    Du meinst wie diejenigen Frevler, die (zu Zeiten Muhammad) in Mekka Gottergebene(Muslim) unterdrückt haben?
    siehe:
    Sure 4:97
    "Zu denen, die (zu Lebzeiten durch ihre Weigerung, sich offen zum Islam zu bekennen) gegen sich selber gefrevelt haben, sagen die Engel, wenn sie sie abberufen: ""In was für Umständen waret ihr (denn zu euren Lebzeiten, daß ihr nicht gläubig geworden seid)?"" Sie sagen: ""Wir waren (überall) im Land (ard) unterdrückt (und konnten es deshalb nicht wagen, uns zum Glauben zu bekennen)."" Sie sagen: ""War (denn) die Erde (ard) Allahs nicht weit (genug) so daß ihr darauf hättet auswandern (und in der neuen Umgebung als Gläubige leben) können?"" Diese (Schwächlinge) wird die Hölle aufnehmen - ein schlimmes Ende! -"


    LG,
    Frieden

  8. #18
    ardi-
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    dann ist er kein Muslim....

    Du meinst wie diejenigen Frevler, die zu Zeiten Muhammad in Mekka Gottergebenen(Muslim) unterdrückt haben?
    siehe:
    Sure 4:97
    "Zu denen, die (zu Lebzeiten durch ihre Weigerung, sich offen zum Islam zu bekennen) gegen sich selber gefrevelt haben, sagen die Engel, wenn sie sie abberufen: ""In was für Umständen waret ihr (denn zu euren Lebzeiten, daß ihr nicht gläubig geworden seid)?"" Sie sagen: ""Wir waren (überall) im Land (ard) unterdrückt (und konnten es deshalb nicht wagen, uns zum Glauben zu bekennen)."" Sie sagen: ""War (denn) die Erde (ard) Allahs nicht weit (genug) so daß ihr darauf hättet auswandern (und in der neuen Umgebung als Gläubige leben) können?"" Diese (Schwächlinge) wird die Hölle aufnehmen - ein schlimmes Ende! -"

    LG,
    Frieden
    aha, dann sind sie keine moslem...
    dann war ja das osmanische reich nie islamisch?
    die könnten ja als vorwand behaupten, dass sie nur an "ungläubige" gemordet haben...


    zum 2. ich dachte nich das sie feiglinge sind, sondern moslems die morden, und dann als gerechtfertigt sehen da sie moslems sind...

  9. #19
    Kelebek
    Damit werden richtige Freundschaften gemeint, denn ein Kafir wird nie grundlos mit dir befreundet sein, er wird irgendwie versuchen dich zu seinem Glauben zu zwingen bzw zu bringen.

    Man sollte nur vorübergehende Kollegen mit Kafirs sein und nicht feste Freundschaften schließen, da machen viele muslimische Jugendliche große Fehler. Sie trauen ihnen und fallen in die Falle ein. Und dann fallen sie vom Islam ab und sind verlorene Seelen.

    Gott bewahre euch meine muslimischen Geschwister!

  10. #20
    Avatar von Krešimir

    Registriert seit
    15.12.2008
    Beiträge
    3.863
    Zitat Zitat von CAPO Beitrag anzeigen
    Damit werden richtige Freundschaften gemeint, denn ein Kafir wird nie grundlos mit dir befreundet sein, er wird irgendwie versuchen dich zu seinem Glauben zu zwingen bzw zu bringen.

    Man sollte nur vorübergehende Kollegen mit Kafirs sein und nicht feste Freundschaften schließen, da machen viele muslimische Jugendliche große Fehler. Sie trauen ihnen und fallen in die Falle ein. Und dann fallen sie vom Islam ab und sind verlorene Seelen.

    Gott bewahre euch meine muslimischen Geschwister!
    Du bist der erste, der nicht leugnet das der Vers so zu verstehen ist wie er dort steht.

    Respekt Capo.

Seite 2 von 8 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frage zur Sure 9, Vers 29
    Von Dirigent im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 12.03.2012, 02:56
  2. Der Vers 19:57 und das Jahr 1957?
    Von mann2011 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 246
    Letzter Beitrag: 18.06.2011, 01:30
  3. Jemand nimmt es wörtlich Sure 2, Vers 191
    Von Qunquer im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.01.2010, 14:26
  4. Lukas Evangelium, Kapitel 2, Vers 1-21
    Von LaLa im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.12.2005, 01:55