BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Für was seid ihr?

Teilnehmer
30. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Die Frau sollte den Haushalt schmeißen.

    19 63,33%
  • Die Frau soll zuerst sich verwirklichen und dann, falls Zeit bleibt sich um eine Familie kümmern

    9 30,00%
  • Ich bin asozial. Ich sollte weder Frau noch Kind haben

    2 6,67%
Seite 8 von 12 ErsteErste ... 456789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 120

Traditionelle Rolle der Frau

Erstellt von Lance Uppercut, 04.10.2009, 17:58 Uhr · 119 Antworten · 4.569 Aufrufe

  1. #71

    Registriert seit
    10.11.2008
    Beiträge
    8.629
    Zitat Zitat von Leila Beitrag anzeigen
    nein wir spammen nicht die ganze zeit,,stimmt nicht..du hast mir nhur zwei mal eine frage gestellt,,und ich hatte keine lust drauf...hat mich nciht interessiert..deshalb wollte ich lieber beim thema bleiben::wink:

    aber wenn du apsmmen willst dann bitteschön..kannst selbstgespräche führen:

    ich glaub du kannst es gar nicht erklären ..

  2. #72
    Leila
    Zitat Zitat von dhjetshi Beitrag anzeigen
    Die rolle der Frau

    1.wäsche waschen
    2.Kochen
    3.um die kinder kümmern
    4.ihren Mann gehorchen
    5.in männer angelegenheiten nicht einmischen
    6.ihren mann nie fragen wo er solange war und was er gemacht hat

    dass sind meine so zusagen 6 gebote

    1. ist in rodnung..solange ich keine putzfrau bei mir nciht einstelle:
    2.geht auch klar ..weil ich auch sehr gut kochen kann
    3.ja sowieso, aber dem Mnan muss bei mir auch bisschen mithelfen
    4.bei mir gibt es keine pascha ..wir regel sachen zusammen::wink:
    5.es gibt bei uns kaum Männerangelegenheiten..weil wir das meiste zusammen lösen
    6.Mein Mann geht fast nie(bessergesagt nie) alline aus..wir unternehmen fast alles zusammen..besonderst wenns ums ausgehen geht..und auch geldausgeben::wink:



    so das war meien persöhnliche antwort..ihr könnt es machen wie ihr wollt..

  3. #73
    Leila
    Zitat Zitat von Laleh Beitrag anzeigen
    ich glaub du kannst es gar nicht erklären ..

    wozu sollte ichs dir klären..ich denke für alles gibt es eine antwort..wenn nicht mehrere..im google..
    auserddem nehme ichs dir garnet so ernst...::wink:

    und wenn du glaubst das ichs net weiss dann fraug jemanden anderen..hier gibt es soviele Intelligentsbestien :

  4. #74
    Leila
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Realität:

    option 1:

    Blindes Vertrauen in den Ehegatten- manchmal läuft alles glatt. Wenn nicht alles glatt läuft, gibt es folgende Möglichkeiten

    1. Die Frau hockt mit ihren Kindern depressiv zu Hause, weil Kinderklamotten im Internet bestellen auf Dauer nicht erfüllend ist, weil die sozialen Kontakte wegbrechen und Spielplatzgespräche nicht jedermannes Ding sind, und weil es frustrierend ist, daß der Mann für seine intellektuellen Fähigkeiten und seine Arbeitsleistung Geld und Anerkennung bekommt, und sie keines von beiden.

    2. Scheidung
    Einkommen des Mannes bricht weg, spätestens dann muß sie arbeiten- unter erschwerten Umständen (berufliche Pause, evtl mangelnde Qualifikation etc.) Je später, desto übler.

    Option zwei:

    In den wenigsten Fällen übernehmen Männer wirklich Aufgaben der Frau. In Realita arbeitet die Frau UND ist hauptverantwortlich für die Kinder UND macht den Haushalt- es sei denn, sie bezahlt eine andere Frau, die diese Arbeit für sie macht.

    Falls die Kinder mißraten, ist sie auch noch schuld daran.

    Was folgt daraus- sich keine Illusionen darüber zu machen, daß es irgendeine Ideallösung gibt, sein Leben nicht nach den Ansichten anderer ausrichten, sich seiner eigenen Verantwortung bewußt zu sein, und versuchen, es sich so gut wie möglich einzurichten.



    meine meinung

  5. #75
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Catty_Saucy_Crazy Beitrag anzeigen
    Immer diese Extreme. -.-

    Man kann heutzutage sehr gut beides managen und wir Frauen können das eh.
    Ich hab ne Professorin an meiner Uni, die ist total kompetent, hat einen bewundernswerten Lebenslauf und zwei Kinder. Sie erzählt immer in der Vorlesungen von ihren Kinder. ^^
    Wie kompetent...

  6. #76
    benutzer1
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Wie kompetent...



    Ach komm...

  7. #77
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Catty_Saucy_Crazy Beitrag anzeigen


    Ach komm...
    Ein griechischer Professor von mir hat mal in einer Vorlesung angefangen von den Orangenplantagen seiner Eltern auf Zypern zu erzählen und wie als Kind immer dort lang gegangen ist und es schön nach Orangen geduftet hat.

    Das war ein sehr kompetenter Mann.

  8. #78
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Realität:

    option 1:

    Blindes Vertrauen in den Ehegatten- manchmal läuft alles glatt. Wenn nicht alles glatt läuft, gibt es folgende Möglichkeiten

    1. Die Frau hockt mit ihren Kindern depressiv zu Hause, weil Kinderklamotten im Internet bestellen auf Dauer nicht erfüllend ist, weil die sozialen Kontakte wegbrechen und Spielplatzgespräche nicht jedermannes Ding sind, und weil es frustrierend ist, daß der Mann für seine intellektuellen Fähigkeiten und seine Arbeitsleistung Geld und Anerkennung bekommt, und sie keines von beiden.

    2. Scheidung
    Einkommen des Mannes bricht weg, spätestens dann muß sie arbeiten- unter erschwerten Umständen (berufliche Pause, evtl mangelnde Qualifikation etc.) Je später, desto übler.

    Option zwei:

    In den wenigsten Fällen übernehmen Männer wirklich Aufgaben der Frau. In Realita arbeitet die Frau UND ist hauptverantwortlich für die Kinder UND macht den Haushalt- es sei denn, sie bezahlt eine andere Frau, die diese Arbeit für sie macht.

    Falls die Kinder mißraten, ist sie auch noch schuld daran.

    Was folgt daraus- sich keine Illusionen darüber zu machen, daß es irgendeine Ideallösung gibt, sein Leben nicht nach den Ansichten anderer ausrichten, sich seiner eigenen Verantwortung bewußt zu sein, und versuchen, es sich so gut wie möglich einzurichten.
    Ach jetzt kapier ichs... deine Mutter war alleinerziehend.

  9. #79
    benutzer1
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Ein griechischer Professor von mir hat mal in einer Vorlesung angefangen von den Orangenplantagen seiner Eltern auf Zypern zu erzählen und wie als Kind immer dort lang gegangen ist und es schön nach Orangen geduftet hat.

    Das war ein sehr kompetenter Mann.
    Ah besser als einer, der die ganze Zeit nur das Skript vorliest. Da könnt ich kotzen.

  10. #80
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Catty_Saucy_Crazy Beitrag anzeigen
    Ah besser als einer, der die ganze Zeit nur das Skript vorliest. Da könnt ich kotzen.
    Auf jeden... irgendwie hört man da viel eher zu und erinnert sich auch an die Vorlesung.

    Bei anderen verlässt man gerade den Hörsaal und weiß schon nicht mehr worum es überhaupt ging.

Ähnliche Themen

  1. Der traditionelle Hut der Albaner
    Von Albanesi2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 12.07.2014, 14:15
  2. Traditionelle albanische Musik
    Von Albanesi2 im Forum Musik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.10.2005, 17:23
  3. Traditionelle Friedensmodelle in der Geschichte
    Von MardyBum im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.08.2005, 08:00
  4. Traditionelle albanische Köstume.
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.08.2005, 19:55