BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 13 von 17 ErsteErste ... 391011121314151617 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 163

Trinität nicht in der Bibel

Erstellt von cyka blyad, 02.01.2019, 16:50 Uhr · 162 Antworten · 5.721 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von cyka blyad

    Registriert seit
    09.02.2017
    Beiträge
    259
    Zitat Zitat von David7 Beitrag anzeigen
    das was er sagt ist ein alter psalm aus dem alten testament genau der selbe vers. Jesus zitierte damals oft aus dem alten testament um die pharisäer aufmerksam zu machen wer vor ihnen steht ..aber es steht geschrieben ER KAM IN SEIN EIGENTUM , UND DIE SEINEN NAHMEN IHN NICHT AUF ... erkannten ihn nicht




    - - - Aktualisiert - - -

    Abdulmemra und diejenigen, die so sichtbar die trinitarische Lehre verteidigen, haben nicht verstanden, dass sie die Bibel durch ihre eigene Brille lesen, die durch die ersten Konzilsbeschlüsse und den späteren Entwicklungen gefärbt ist. Die Bibel ist aber kein Buch, dessen Botschaft man dadurch versteht, dass man es durch eine heutige und verzerrte Brille liest. Sie ist so zu lesen wie diejenigen, die sie geschrieben haben, dachten. Und wenn diejenigen, die sie schrieben, von einer Trinität nichts wussten und sie als absurde, heidnische Irrlehre betrachten würden (was per Definition der Fall ist, da die Trinität dem Monotheismus schon im wörtlichen Sinne wiederspricht, tri kann nicht mono sein), dann spielt es keine Rolle was irgendjemand danach dort hinein interpretiert hat.

    Die gesamte Trinitarische Argumentation stützt sich auf Interpretationen einiger weniger uneindeutiger Aussagen, die im Sinne der Trinität, einem hellenistisch-philosophischen Konzept, gedeutet werden. Wenn wir alleine in einem beliebigen Evangelium durch alle Passagen gehen, in denen Jesus die Beziehung zwischen sich und Gott erläutert, wird das Verhältnis in etwa 99:1 gegen die Trinität ausfallen. Der eine Prozent sind dann an einer Hand abzählbare Passagen, die, für sich genommen und isoliert, als trinitarisch interpretiert werden könnten, es aber nicht dürfen, weil die Verfasser sie nicht als trinitarisch verstanden haben. Das erste mal, dass die Trinität als Konzept auftaucht, ist im Jahr 180 n.Chr. oder etwas in der Richtung, in den Schriften Justin des Märtyrers. Davor ist sie schlicht unbekannt.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von David7 Beitrag anzeigen
    Anhang 99756

    Anhang 99757







    Es gibt genug Stellen wo man sieht das Jesus Gott ist ...
    Nur weil du hier mit Textstellen bombardierst, wird es nicht wahrer. Wir können uns alle Textstellen für sich genommen ansehen, wenn du möchtest. Am Ende wird keine einzige von ihnen im Sinne der Trinität zu deuten sein. Die ganze Diskussion rund im Jesus als Gott ist ein künstliches Problem, dass in der Realität nicht existiert hat. Jesus, der den Titel Christus trug, trägt mit seinem Titel auch schon seine Bestimmung: Christus, d.h. Messias, d.h. König Israels, zu sein, und ein König Israels konnte nur aus der Linie Davids kommen. Jesus als Christus zu bekennen, bedeutet automatisch ihn als menschlichen König anzuerkennen. Andernfalls ist der Titel "Messias" eine nutzlose Show, mit der Gläubige hinter's Sicht geführt werden.

  2. #122

    Registriert seit
    25.12.2018
    Beiträge
    81
    Das die Bibel ein widersprüchliches und sinnfreies Märchenbuch ist, ist ja wohl kein Geheimnis. Der Islam ist der einzige logische Glaube. Alhamdulilah!

  3. #123
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    12.495
    Zitat Zitat von noses Beitrag anzeigen
    Das die Bibel ein widersprüchliches und sinnfreies Märchenbuch ist, ist ja wohl kein Geheimnis. Der Islam ist der einzige logische Glaube. Alhamdulilah!
    Und der Weihnachtsmann, der Osterhase und der Nikolaus.........du siehst doch, du spinnst.......von eurem Guru gibts nicht mal'n Bild- waren die denn früher alle blind oder hat er sich in einer Blindengruppe entwickelt, dass keiner ein Bild brauchte ??

  4. #124
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    14.491
    Zitat Zitat von DT64 Beitrag anzeigen
    zu Punkt 1: Es heißt Gott sagt "Kun Fayakun", also "Sei und es ist" - der Islam erkennt die Parthenogenese des Propheten Jesus durchaus an, so wie auch die Erschaffunf des Propheten Adam ... wo aber soll das ein Hinweis darauf sien, dass Jesus Gott ist??
    ein paar absätze weiter, steht was anderes drin, die LXX ist eine ziemlich gute Übersetzung. Das was du dir herauspickst hat eigentlich mit der Erschaffung von raum und Zeit zu tun und nicht mit der Schaffung des Menschen.

    Zitat Zitat von DT64 Beitrag anzeigen
    zu Punkt 2: Inwiefern; wo gibt es diese Bücher? Oder meinst du Samuel 1 und 2?
    noch nie was von den Weisheiten Salomos gelesen?

    Zitat Zitat von DT64 Beitrag anzeigen
    zu Punkt 3: Inwiefern? Meinst du den Logoshymenäos? Den Satz gleich am Anfang in Kapitel eins des Johannesevangeliums "Kαὶ Θεὸς ἦν ὁ Λόγος" it eigentlich doppeldeutig. Der heißt entweder "Auch der Logos war (ein) Gott" oder "Und der Logos war Gott". Aber wer sagt nun, dass der Logos Jesus ist? Da lässt sich nicht herleiten.
    Ich bin der Weg, die wahrheit, und das Licht nur durch mich kommt man zum Vater. Steht weiter drinnen im Johannesevangelium. Übrigens bedeutet Logos so viel wie Sinn resp. Wort.

    Zitat Zitat von DT64 Beitrag anzeigen
    zu Punkt 4: Ja und??? 3 ist ja auch eine Fibonaccizahl mit einem Wert GRÖSSER als eins. Für solche Philosophischen Tricks eignen sich höchstens Imaginäre zahlen, zu deren Zahlenraum die Zahl drei aber nicht gehört.
    es geht hier um die immerwährende falsche Behauptung, dass die dreiheit Polytheistisch wäre oder gar sein muss. Die Zahl drei schliesst das selbst aus - man muss halt etwas weiter denken und sich nicht immer versuchen die wahrheit zu verdrehen wo man nur kann.

    Da sollte man auch nicht versuchen abzulenken, kann halt weh tun wenn man falsch liegt, ich weiss.

    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    Es ist offensichtlich,dass das Christentum durch den Mithraismus beeinflusst wurde.Wir erinnern und an das Konzil im Jare 325 und wissen,dass Konstantin Mithras verehrt hat.Der Mithraismus als Religion konnte sich nicht mehr durchsetzen aber es lebte in der neuen Staatsreligion der Römer weiter.

    Wer sich im Allgemeinen die Religionsgeschichte bzw. die monotheistische Lehre anschaut wird erkennen,dass die Idee der Trinität total Fremd ist und auf heidnische Traditionen/Religionen basiert.

    Danke
    Willstn Snickers?

    Zitat Zitat von DT64 Beitrag anzeigen
    Oh ja! Denn ich habe beim Grübeln NOCH einen Beweis gegen die Dreifaltigkeit gefunden:

    Matthäus 10, 32-33: "(32) Wer nun mich bekennet vor den Menschen, den will ich bekennen vor meinem himmlischen Vater. (33) Wer mich aber verleugnet vor den Menschen, den will ich auch verleugnen vor meinem himmlischen Vater."

    Wenn Jesus das sagt, wie kann er und der "Himmlische Vater" dann eins sein, wenn sich ersterer vor dem letzteren zu jemand bekennt?

    - - - Aktualisiert - - -



    Haha, im Grunde könnte ich ja drauf pfeifen, da ich wie ich ja bereits schrieb, Agnostiker bin. Diese theologischen Debatten finde ich jedoch zum einen intellektuell unterhaltsam, zum anderen aber geht es mir ums Prinzip, und da stehe ich in der Tat auf der Seite der Moslems.
    na wenn das Theologisch ist was du nennst.

    Der Vers bezieht sich auf die Interkommunio in der dreiheit selbst - logisch, wenn man nicht blöd wäre.

  5. #125
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    12.214
    Zitat Zitat von Jovan Beitrag anzeigen





    Willstn Snickers?
    Kannst du auch argumentieren?

  6. #126
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    12.495
    Die Quantität und Dualität einer Zwiebel hat ggfls. mehr Einfluß auf das Schicksal der Menschheit.

  7. #127
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    14.491
    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    Kannst du auch argumentieren?
    Mehr als gut, bei deinen Fall ists aber nur ein troll.

  8. #128
    Avatar von DT64

    Registriert seit
    04.08.2018
    Beiträge
    699
    Zitat Zitat von Jovan
    einpaar absätze weiter, steht was anderes drin, die LXX ist eineziemlich gute Übersetzung. Das was du dir herauspickst hateigentlich mit der Erschaffung von raum und Zeit zu tun und nicht mitder Schaffung des Menschen.

    Was meinst du, Genosse?


    Zitat Zitat von Jovan
    nochnie was von den Weisheiten Salomos gelesen?


    Achso ja, jetzt wo du es sagst - also was in Kohelet steht, nehme ich an.


    Zitat Zitat von Jovan
    Ichbin der Weg, die wahrheit, und das Licht nur durch mich kommt man zumVater.


    Eben,zum Vater, d. h. er sagt ja nicht, dass er der Vater ist.


    Zitat Zitat von Jovan
    Übrigensbedeutet Logos so viel wie Sinn resp. Wort.


    Logos kann laut Langenscheidts Taschenwörterbuch Altgriechisch bedeuten:Rede, Darlegung, Erzählung, Vortrag, Beschreibung, Buch, Fabel,Prosa, Gerücht, Vorwand, Redeweise, Redeerlaubnis, Vorwand,Redefähigkeit, Beredsamkeit, Unterredung, Gespräch, Verhandlung,Beratung, Vorschlag, Wort, Ausdruck, Ausspruch, Behauptung,Sprichwort, Lehrsatz, Definition, Orakelspruch, Rechnung, Erwartung,Verhältnis, Proportion, Denkkraft, Vernunft


    Zitat Zitat von Jovan
    DieZahl drei schliesst das selbst aus


    Inwiefern gerade die Zahl drei? Das verstehe ich nicht.


    Zitat Zitat von Jovan
    DerVers bezieht sich auf die Interkommunio in der dreiheit selbst -logisch, wenn man nicht blöd wäre.

    Wenn man nicht blöd ist, zweifelt man an, dass die Intercommunio logisch ist, nur weil sie postuliert wird.

  9. #129
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    14.491
    Zitat Zitat von DT64 Beitrag anzeigen


    Was meinst du, Genosse?


    Lies die genesis, einfach.



    Achso ja, jetzt wo du es sagst - also was in Kohelet steht, nehme ich an.
    [/QUOTE]

    es gibt mehr als nur das Buch ekkelsiatastes, die vom hl. Salomo stammen, aber aber aber... was will man sagen.


    [/QUOTE]
    Eben,zum Vater, d. h. er sagt ja nicht, dass er der Vater ist.




    Logos kann laut Langenscheidts Taschenwörterbuch Altgriechisch bedeuten:Rede, Darlegung, Erzählung, Vortrag, Beschreibung, Buch, Fabel,Prosa, Gerücht, Vorwand, Redeweise, Redeerlaubnis, Vorwand,Redefähigkeit, Beredsamkeit, Unterredung, Gespräch, Verhandlung,Beratung, Vorschlag, Wort, Ausdruck, Ausspruch, Behauptung,Sprichwort, Lehrsatz, Definition, Orakelspruch, Rechnung, Erwartung,Verhältnis, Proportion, Denkkraft, Vernunft
    [/QUOTE]

    als allererstes:

    Ein Vater ist ein Bezugswort, genau wie Sohn ein Bezugswort ist. Eins ist das Abbild vom anderen, was bedeutet, dass dieselbe Wesenhaftigkeit vorhanden ist.

    zum zweiten:


    man kann alle wörter mit einen zusammenfassen, nämlich "sinn", also auch das was Logos bedeutet. Es hat die selbe verhältnismäßigkeit wie Vater/Sohn und hat einen Bezug, so hat ein Sinn auch einen Sinn, sonst wäre er kein Sinn und um ein Sinn zu haben muss auch eine Quelle oder Urgrund, ich könnte auch das wort Do verwenden, ist genau dasselbe.


    [/QUOTE]
    Inwiefern gerade die Zahl drei? Das verstehe ich nicht.
    [/QUOTE]

    da diese sich nur durch sich selbst teilen kann und dennoch als Wert besteht um nämlich auf eins zu kommen muss man die drei verwende und auf die drei zukommen wieder die eins (die man je nachdem variieren kann).
    [/QUOTE]
    Wenn man nicht blöd ist, zweifelt man an, dass die Intercommunio logisch ist, nur weil sie postuliert wird.
    [/QUOTE]

    Mit bezug auf vorigen und den Bibelauszug sehr sogar und das hat nichts mit Postulation zu tun, sondern mit logisches Denken - mit logik ist nicht rationalismus gemeint.

  10. #130
    Avatar von DT64

    Registriert seit
    04.08.2018
    Beiträge
    699
    ALLE Primzahlen können sich nur durch sich selbst (und durch eins) teilen. Gott ist soweiso eine Frau :P

Ähnliche Themen

  1. Antisemitismus in der Bibel
    Von GjergjKastrioti im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 14.12.2008, 19:20
  2. Muhammed in der Bibel
    Von kiwi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 28.10.2008, 02:47
  3. Schweinefleischverbot in der Bibel
    Von Kosova-Republic im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 16.10.2008, 19:38
  4. Wie der Teufel in der Bibel haust!!
    Von Gast829627 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.07.2007, 00:51
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.01.2007, 14:43