BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 35

Tücken des Türkei-Booms

Erstellt von Yunan, 20.09.2011, 12:32 Uhr · 34 Antworten · 1.855 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Zitat Zitat von Koça Engin Beitrag anzeigen
    Spiegel
    Ganz ehrlich, wenn man selbst mal in der Türkei war (abseits von Cluburlaub und Touristenhotels) merkt man schon dass das gefälle enorm ist.

    Dies ist allerdings ein merkmal welches alle Schwellenländer gemein haben- ganz logisch, sie china usw.

    Es wird Jahrzehnte dauern bis man aktuelle Standards erreicht hat und der "Boom" lässt einfach die Schere noch weiter aufgehen.

  2. #12

    Registriert seit
    05.08.2011
    Beiträge
    617
    Zitat Zitat von ProudEagle Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich, wenn man selbst mal in der Türkei war (abseits von Cluburlaub und Touristenhotels) merkt man schon dass das gefälle enorm ist.

    Dies ist allerdings ein merkmal welches alle Schwellenländer gemein haben- ganz logisch, sie china usw.

    Es wird Jahrzehnte dauern bis man aktuelle Standards erreicht hat und der "Boom" lässt einfach die Schere noch weiter aufgehen.
    Das ist klar. Aber das gibt es auch in Deutschland. Zwischen München Innenstadt und Dippoldiswalde(Sachsen) gibt es auch eine enorme Gefälle. Ich war überall in der Türkei und jedes Jahr gibt es krasse Fortschritte. Vor 10 Jahren war Denizli ein kleines Dorf. Heute kann man sie mit Dresden vergleichen.


    Mein Dorf in Tekirdağ mit 240 Einwohnern hat schon Internetanschluss. Straßen werden gebaut, neue Kanäle und ständig wird was gebaut.

    Nach 30-40 Jahren wird es in der Türkei viel viel anders Aussehen!

  3. #13
    Yunan
    Das will ja niemand in Frage stellen und ich finde es gut, dass sich etwas tut. Es geht nur darum, dass der wirtschaftliche Aufschwung nicht allen so viel bringt wie es vll. den Anschein erweckt, dass quasi mit dem wirtschaftlichen Aufschwung ein sozialer Abschwung einher geht.

  4. #14

    Registriert seit
    05.08.2011
    Beiträge
    617
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Das will ja niemand in Frage stellen und ich finde es gut, dass sich etwas tut. Es geht nur darum, dass der wirtschaftliche Aufschwung nicht allen so viel bringt wie es vll. den Anschein erweckt, dass quasi mit dem wirtschaftlichen Aufschwung ein sozialer Abschwung einher geht.
    Ich kenne die Türken und solche Diskussionen gibt es alljährlich, wenn wir unten sind. Viele meinen " Die reden von einem Wirtschaftsboom, aber wir sehen nichts" und " Ihr habts so gut in DE, Ihr macht schnelles Geld". Sie verlangen das gleiche, aber die Voraussetzungen bringen sie nicht. Genau wie im Artikel der Typ.


    " Er kellnerte in Teestuben, trug Tabletts, leerte Aschenbecher."

    Das ist doch nicht hartes arbeiten. Auf dem Bau gibt es tausende Arbeitsplätze, aber natürlich ist es hart dort zu Arbeiten, darum möchte man das nicht. Aber immer schön heulen, das können sie gut die Türken.

  5. #15
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Zitat Zitat von IZMIR ÜBÜL Beitrag anzeigen
    ich wusste es, dass dieser beitrag auch hier erscheint.

    an all die geier und maden, die gleich auftauchen werden. soziale ungerechtigkeiten gibt es überall auf der welt. auch in deutschland, vor allem aber in ländern mit rasantem wirtschaftswachstum, also china, brasilien und eben der türkei...

    trotzdem kann ich es euch eines versichern, der mehrheit geht es besser als vor 10,20,30,40 jahren. das eine minderheit vom aufschwung nichts abbekommt, ist leider überall auf der welt so, nun muss die türkei durch sozialpolitische maßnahmen entgegensteuern...
    Aferin izmirli Kardes. Güzel yazmissin.
    Kurz: fasst euch mal an die eigene Nase, man könnte meinen das die Demonstranten in Griechenland vor glück Regenbogen kotzen und Teddybären kacken.

    Elhamdulillah
    Kiskananlar catlasin

  6. #16

    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    9.979
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Mich hätte das gar nicht so sehr interessiert, wenn nicht mein bester Freund, ein Türke, selbst über diese Missstände berichtet hätte.
    Denkst du nicht auch, dass man sich normal über das Thema unterhalten darf ohne dabei jeden, der Kritik ausübt als Made zu bezeichnen?
    sicher nicht, wenn deine kollegen wie hippokurac und andere ankommen und ständig alles niedermachen, was auch nur im entferntesten mit der türkei zu tun hat.

    langsam kommt mir selbst die galle hoch wenn ich eure nuttenbeiträge lese.

    apropos hippokurac...

    Zitat Zitat von hippokrates Beitrag anzeigen
    Mit nationalistischen Faschistenschweinen kannst du dich nicht normal unterhalten.



    Hippokrates
    fass dir an deine eigene nase, kurac

  7. #17
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von IZMIR ÜBÜL Beitrag anzeigen
    sicher nicht, wenn deine kollegen wie hippokurac und andere ankommen und ständig alles niedermachen, was auch nur im entferntesten mit der türkei zu tun hat.




    Hippokrates

  8. #18
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Koça Engin Beitrag anzeigen
    Das ist klar. Aber das gibt es auch in Deutschland. Zwischen München Innenstadt und Dippoldiswalde(Sachsen) gibt es auch eine enorme Gefälle. Ich war überall in der Türkei und jedes Jahr gibt es krasse Fortschritte. Vor 10 Jahren war Denizli ein kleines Dorf. Heute kann man sie mit Dresden vergleichen.


    Mein Dorf in Tekirdağ mit 240 Einwohnern hat schon Internetanschluss. Straßen werden gebaut, neue Kanäle und ständig wird was gebaut.

    Nach 30-40 Jahren wird es in der Türkei viel viel anders Aussehen!
    Trotz allem dürften die Unterschiede zwischen München und der ostdeutschen Provinz nicht ganz so krass ausfallen, wie in der Türkei. Auch die DDR war bereits ein gut entwickeltes Land, auch wenn sie im direkten Vergleich mit der BRD zweiter Sieger war. Mit den meisten Mittelmeeranrainern konnte sie mühelos Schritt halten. Und die sozialen Systeme lindern die absoluten Härten (was nicht heißt, daß es nicht trotzdem arme Schweine gibt).

    Aber in 30-40 Jahren kann natürlich viel passieren, das ist richtig. Es kann aber auch ins Stocken geraten oder einfach trotz Aufschwung in den Zentren nicht in die Provinz durchschlagen. Auch das kann man in Ostdeutschland, aber auch an vielen anderen Orten in der EU sehen.


  9. #19

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    zwar vielleicht entfernt von China-Verhältnissen aber es geht dann schon in die Richtung.

  10. #20

    Registriert seit
    05.08.2011
    Beiträge
    617
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    zwar vielleicht entfernt von China-Verhältnissen aber es geht dann schon in die Richtung.
    Kennst dich sehr gut aus, waa?

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 04.05.2012, 02:54
  2. Kroatien: Die großen Tücken der Versöhnung
    Von snarfkafak im Forum Politik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.07.2010, 18:44
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 13:38