BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 17 ErsteErste ... 34567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 161

Ungläubige nicht verurteilen

Erstellt von Frieden, 06.08.2011, 03:46 Uhr · 160 Antworten · 5.110 Aufrufe

  1. #61

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015

    @Grobar
    hast Du ein Problem? hat dich jemand hier eingeladen? was mischst Du dich ein wenn Du keine Ahnung hast? hier geht es um Religion, wenn es dir nicht passt, dann verschwinde einfach! ob jemand nach deine Wünsche tanzen muss! (Idiot!)

  2. #62
    Avatar von LaReineMarieAntoinette

    Registriert seit
    10.05.2010
    Beiträge
    2.900
    Zitat Zitat von Babsi Beitrag anzeigen
    Nein, die Religiösen sollen sich um sich selber sorgen...

    So wie eigentlich immer?!! Finde es komisch, müssten diese nicht selbstloser und größzügiger sein als "normal Sterbliche" ? Komischer Weise sind aber gerade die, die sich so als gläubig sehen ,die selbstsüchtigsten arrogantesten und kaltherzigsten unter allen?
    TOLLERANZ und RELIGION vertragen sich nicht und werden nie MIT einander fließen, sondern immer GEGEN einander und bei dem Islam so wie so schon mal gar nicht. Wenn es ein Gott geben würde hätte er nicht die Religion "erfunden" und schon 20 mal nicht zugelassen das es tausende davon gibt. Die Bibel, der Koran und die Sure lesen sich wie Nostradamus Verse und sind dazu noch verdammt schwammig und wider sprechen sich selbst. Fragt sich dann wohl wer freier ist

  3. #63

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    ich bin der Thread ersteller, der niemanden damit beleidigen wollte!

    verstehe nicht warum manche hier ausrasten und die Thema völlig durcheinander bringen!!

    eigentlich wollte ich damit erreichen das manche Muslime Augen aufmachen und nicht blind über nicht-Muslime urteilen!

    nun kommt jemand einfach so aus irgend ein Loch und Beleidigt mich ohne Grund!

  4. #64

    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    289
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    hahaha.... Du Ahnungsloser!

    eben nicht,
    "Religionsfreiheit und Frieden" (wie zb. GG) ist die Voraussetzung für Muslim um einen Vertrag mit anderen Gesetzgeber für ein Friedliches zusammenleben abzuschließen!

    Friede
    Die Steinigung

    Da schreibst du... "man sieht, dass im Koran keine Steinigung, sondern "nur 100 Peitschenhiebe" vorgesehen sind.

    Also... wer verwirrt hier wen?

  5. #65
    Theodisk
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    @Issun
    bleib bitte Sachlich und versuche nicht hier alles durcheinander zu bringen!

    meine andere Beiträge als Nur Koraner richtet sich nur an Muslime die andere Quellen folgen...! es geht da nicht um Verträge mit andere Gesetzgeber!
    Perfekt drumherum geredet. Keine Antwort ist auch ne Antwort!

  6. #66

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Friede Theodisk,
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Ja, entspricht das ROT markierte deiner Meinung FRIEDEN:
    wenn ich ein Gesetzgeber meines Landes wäre! dann JA!
    erstens, als Abschreckung! den in Wahrheit leiden nur die Kinder, falls die Mutter oder Vater fremd gehen und sich dann scheiden/trennen...!

    siehe dazu auch: Langzeitfolgen von Trennung/Scheidung
    ...
    Bei Trennung oder Scheidung, besonders wenn sie konfliktreich ist, wird dem aktuellen Prozess meist sehr viel Aufmerksamkeit gewidmet. Natürlich ist es wichtig, um bleibenden Schaden möglichst gering zu halten, dass dieser Prozess, ähnlich wie eine gute Versorgung nach einem Unfall, möglichst sachgerecht, rasch und schonend abläuft, vor allem dann, wenn daran Kinder beteiligt sind. Während die Erwachsenen dann die finanziellen und psychischen Probleme nach einiger Zeit, insbesondere auch durch Eingehen neuer Partnerschaften meist weitgehend überwinden können, ist die Situation der betroffenen Kinder, auch auf lange Sicht hin, meist schwieriger und sollte deshalb mehr Aufmerksamkeit erhalten. Über ein wesentlich erhöhtes Risiko von "Scheidungskindern" (hier natürlich von der Trennung nicht miteinander verheirateter Eltern betroffene Kinder eingeschlossen) für eine Vielzahl von Problemen, wie psychische Störungen, Schulversagen, Drogenabhängigkeit, Kriminalität, und Schwierigkeiten mit Beziehungen, wurden bereits so oft Zahlen wiederholt genannt, dass es schwierig geworden ist, dafür noch wirklich verlässliche, originäre, wissenschaftliche Quellen anzugeben. Es gibt auch deutliche Hinweise auf einen Transgenerationeneffekt, wonach Beziehungsprobleme nicht selten von den Eltern an die Kinder quasi "vererbt" werden [vgl. dazu z. B. Gordon, 1998, über den Medea Complex, mit einem Fall von Parental Alienation über 3 Generationen]. Die Frage nach den Langzeitfolgen einer Trennung/Scheidung für die Kinder und wie sie möglichst gering gehalten werden können ist daher für Eltern, die vor einer Trennung stehen und insgesamt für die Gesellschaft von erheblicher Bedeutung, auch wenn aus den meisten "Scheidungskindern" nicht nur unaufällige, sondern durchaus erfolgreiche und glückliche Erwachsene werden.
    ...
    ...

    im Koran-Islam ist es so, das Frau Recht auf Scheidung hat! sie muss ja den Mann nicht betrügen um dann mit Peitsche bestraft zu werden! das gilt für Mann genau so!

    auserdem bin ich der Meinung das heute diese Strafe nicht nötig ist, und das ein Gesetz der vor ca. 1400 Jahre geherrscht hat, heute anders herrschen kann um Ordnung&Vernunft als Gesetz einzuführen...! siehe dazu: Mu

    Hauptargument für die Entscheidungsfindung und Interpretation islamischer Prinzipien sollte die Vernunft sein – als Maßstab an Überlieferung und Offenbarung sowie ihre Anwendung auf veränderte politische und soziale Verhältnisse. Die Anhänger dieser Glaubensrichtung distanzierten sich (iʿtazala – daher die Bezeichnung Muʿtazila als Part. Aktiv im Arabischen) von den sunnitischen Doktrinen in der Sündenlehre und stellten die These auf, dass ein Sünder weder gläubig noch ungläubig sei. Im strengen Monotheismus verwurzelt – in al-Ma'muns Dekret ist von der Lehre vom Tauhid („Monotheismus“) die Rede – sind Fragen nach dem göttlichen Wesen, der Prophetie und vor allen Dingen nach der Erschaffenheit des Korans und der Freiheit des Menschen in seinem Handeln von zentraler Bedeutung gewesen.

    Friede!

  7. #67

    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    289
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    Friede Theodisk,


    wenn ich ein Gesetzgeber meines Landes wäre! dann JA!
    Also bist du dafür,...

    so einfach kann das sein.

  8. #68
    Avatar von LaReineMarieAntoinette

    Registriert seit
    10.05.2010
    Beiträge
    2.900
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    wenn der Thread lauten würde: "Ungläubige verurteilen" das macht natürlich mehr Sinn für Manipulierte Streitsüchtige köpfe...!
    Das ist der beste Satz hier, ich schmeiß mich weg vor lachen.
    Wie dummtrottelig kann man eigentlich sein? Ne lass ma ich sehe es ja.

    ES WAR JA AUCH SO OFFENSICHTLICH, DASS HIER FRIEDEN HERRSCHEN WÜRDE, BEI SOLCH EINEM STREIT UND ANGRIFFSVOLLEN THREAD.
    DU BIST SO GUT, ECHT, SO WAS VON HINTERLISTIG!

  9. #69
    Theodisk
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    Friede Theodisk,


    wenn ich ein Gesetzgeber meines Landes wäre! dann JA!
    erstens, als Abschreckung! den in Wahrheit leiden nur die Kinder, falls die Mutter oder Vater fremd gehen und sich dann scheiden/trennen...!

    siehe dazu auch: Langzeitfolgen von Trennung/Scheidung
    ...
    Bei Trennung oder Scheidung, besonders wenn sie konfliktreich ist, wird dem aktuellen Prozess meist sehr viel Aufmerksamkeit gewidmet. Natürlich ist es wichtig, um bleibenden Schaden möglichst gering zu halten, dass dieser Prozess, ähnlich wie eine gute Versorgung nach einem Unfall, möglichst sachgerecht, rasch und schonend abläuft, vor allem dann, wenn daran Kinder beteiligt sind. Während die Erwachsenen dann die finanziellen und psychischen Probleme nach einiger Zeit, insbesondere auch durch Eingehen neuer Partnerschaften meist weitgehend überwinden können, ist die Situation der betroffenen Kinder, auch auf lange Sicht hin, meist schwieriger und sollte deshalb mehr Aufmerksamkeit erhalten. Über ein wesentlich erhöhtes Risiko von "Scheidungskindern" (hier natürlich von der Trennung nicht miteinander verheirateter Eltern betroffene Kinder eingeschlossen) für eine Vielzahl von Problemen, wie psychische Störungen, Schulversagen, Drogenabhängigkeit, Kriminalität, und Schwierigkeiten mit Beziehungen, wurden bereits so oft Zahlen wiederholt genannt, dass es schwierig geworden ist, dafür noch wirklich verlässliche, originäre, wissenschaftliche Quellen anzugeben. Es gibt auch deutliche Hinweise auf einen Transgenerationeneffekt, wonach Beziehungsprobleme nicht selten von den Eltern an die Kinder quasi "vererbt" werden [vgl. dazu z. B. Gordon, 1998, über den Medea Complex, mit einem Fall von Parental Alienation über 3 Generationen]. Die Frage nach den Langzeitfolgen einer Trennung/Scheidung für die Kinder und wie sie möglichst gering gehalten werden können ist daher für Eltern, die vor einer Trennung stehen und insgesamt für die Gesellschaft von erheblicher Bedeutung, auch wenn aus den meisten "Scheidungskindern" nicht nur unaufällige, sondern durchaus erfolgreiche und glückliche Erwachsene werden.
    ...
    ...

    im Koran-Islam ist es so, das Frau Recht auf Scheidung hat! sie muss ja den Mann nicht betrügen um dann mit Peitsche bestraft zu werden! das gilt für Mann genau so!

    Friede!
    Friede? Friede?!

    Krankes Stück Scheiße .

  10. #70
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Frieden

    Bitte benenn dich um.

Seite 7 von 17 ErsteErste ... 34567891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Serbische Nationalisten verurteilen Angriff auf Libyen
    Von Gentos im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 21:14
  2. Werdet Griechen Ihr Ungläubige....
    Von NickTheGreat im Forum Rakija
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 13.06.2010, 22:22
  3. Islam Gelehrte verurteilen die Anschläge in Russland
    Von DZEKO im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 07.04.2010, 21:16
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.01.2009, 15:13
  5. Rumänien: Orthodoxe verurteilen Rushdies Buch
    Von Vasile im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.12.2007, 12:52