BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Unmenschliche Unterdrückung der Albaner in Westbulgarien

Erstellt von Direk, 30.09.2009, 12:10 Uhr · 17 Antworten · 1.426 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    29.09.2009
    Beiträge
    25

    Unmenschliche Unterdrückung der Albaner in Westbulgarien

    Quelle:

    www.uni-muenster.de

    Vom 20. Februar bis 1. März unternahm eine gemischte bayerische Delegation aus dem Bayerischen Landtag, Flüchtlingsrat, Friedensbewegung, Studentenvertretung und Friedensforschung eine Informationsreise in das ehemalige Jugoslawien.


    Abschnitt--->

    Ein anderer Albaner auf der Straße erzählt uns von den Repressionen durch die makedonische Staatsgewalt. Um jedes albanische Haus sind traditionell dicke halbhohe Mauern aus Steinen und bröckeliger Erde gezogen. Die Stadtverwaltung von Skopje habe den Abriß aller dieser Mauern verlangt, weil sie nicht den baurechtlichen Bestimmungen entsprächen. Die Albaner hätten sich geweigert, woraufhin Bulldozer anrückten, um die Mauern mit Gewalt zu entfernen. Die albanische Bevölkerung hätte eine Straßenblockade errichtet, um die vorrückenden Maschinen zu stoppen; dabei sei ein Albaner umgekommen. Die Stadtverwaltung hätte ihr Ziel nur teilweise erreicht. Hiervon zeugen die Reste von zerstörten Mauern. In Einzelfällen sollen ganze Häuser dem Erdboden gleichgemacht worden sein. Ferner sei das Minarett der Moschee abgerissen worden.

    Zurück auf der Hauptstraße sehen wir ungeklärte Fäkalien- und Abwasserströme in einen Rinnsal längs der Straße fließen. Die behauptete und hier auch sichtbare ökonomische Diskriminierung der Albaner in Makedonien fällt in eine Zeit allgemeinen wirtschaftlichen Niedergangs. Makedonien ist durch seine geopolitische Lage de facto international geächtet. Der Handel mit Serbien ist stark zurückgegangen. KSZE-Beobachter an der makedonisch-serbischen Grenze achten u.a. darauf, daß keine kriegswichtigen Güter mehr nach Serbien gelangen. Ferner ist das Land durch den Wirtschaftsboykott Griechenlands sehr hart getroffen.

    Am kleinen Marktplatz schildert uns ein albanischer Lehrer die Benachteiligung der Albaner im Erziehungswesen. Von den 31 Mittelschulen in Skopje gäbe es nur eine einzige für Albaner. Der Zugang zu den anderen wäre seiner ethnischen Gruppe verwehrt, dort wäre auch die albanische Sprache verboten. Mir kommt das Gutachten Nr. 5 der EG-Schiedskommission in den Sinn. Darin wird Makedonien auf normativer, vor allem verfassungsrechtlicher Ebene ein ausreichender Minderheitenschutz attestiert.

    Am zweiten und letzten Tag in Makedonien begeben wir uns in die mehrheitlich von Albanern bewohnten Gebiete südwestlich von Skopje in Richtung albanischer Grenze. Wir passieren Gorce Petrov, einen Außenbezirk Skopjes. Am Straßenrand steht eine größere Menschenmenge, die von schwerbewaffneten Polizeikräften in Schach gehalten wird. Wir halten an und mischen uns unter die Leute. Nun kommt erstmals unser serbokroatischer Dolmetscher zum Zuge, denn es handelt sich bei den Demonstranten um slawische Makedonier. Zuerst sind uns die Motive des Protestes nicht klar. Dann erblicken wir auf der anderen Straßenseite ein größeres eingezäuntes Gelände, das früher von der Jugoslawischen Volksarmee genutzt wurde. Das ganze Gelände ist von Polizei besetzt. Ab und zu fahren LKWs mit Erdreich weg. Unsere aufgebrachten Gesprächspartner erklären, daß hier mit Mitteln der nordrhein-westfälischen Landesregierung Häuser für bosnische Flüchtlinge errichtet werden sollen. Das humanitäre Engagement Düsseldorfs erscheint in ihren Augen als Kolonialismus: damit die Flüchtlinge nicht nach Nordrhein-Westfalen gehen oder dort bleiben, setzt die Landesregierung die Muslime einfach der makedonischen Bevölkerung vor die Haustür. Hier mischt sich Sozialneid mit ethnischem und religiösem Haß. Die Häuser werden neu sein und von besserer baulicher Qualität als die grauen Hochhäuser der Makedonier. Den fremden Flüchtlingen wird es womöglich besser gehen, als den Einheimischen und die Anzahl der Muslime wächst ständig. So sieht es offenbar eine große Anzahl der slawischen Makedonier im angrenzenden Wohnviertel.

    Die Emotionen kochen allmählich über, man unterstellt uns, daß wir aus Nordrhein-Westfalen kommen und den Bau beaufsichtigen. Von einigen werden wir mit dem deutschen Wort »Schweine« beschimpft. Als einige herausfinden, daß unter uns eine albanischstämmige Dolmetscherin ist, wird sie rüde beschimpft. Es wird uns allmählich mulmig. Wir ziehen uns in den Bus zurück und fahren in das große Siedlungsgebiet mit überwiegend albanischer Bevölkerung, welches bereits zehn Kilometer westlich von Skopje beginnt.

    ...usw.


    Die Albaner werden wie Vieh behandelt,weswegen wir uns auch abspalten müssen von Westbulgarien !

  2. #2
    Lopov
    Wenn man das so liest, drängt sich eine Frage auf: Mit wem kommen Albaner eigentlich aus?

  3. #3
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Zitat Zitat von Lopov Beitrag anzeigen
    Wenn man das so liest, drängt sich eine Frage auf: Mit wem kommen Albaner eigentlich aus?

    Mit den Nachbarn wird das nichts mehr....

  4. #4
    Lopov
    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Mit den Nachbarn wird das nichts mehr....
    Ja eben. Es gibt Probleme mit den Nachbarn im Norden, mit den Nachbarn im Süden, mit den Nachbarn im Osten. Wird das nicht langsam mühsam?

  5. #5

    Registriert seit
    29.09.2009
    Beiträge
    25
    Zitat Zitat von Lopov Beitrag anzeigen
    Ja eben. Es gibt Probleme mit den Nachbarn im Norden, mit den Nachbarn im Süden, mit den Nachbarn im Osten. Wird das nicht langsam mühsam?
    Wenn man Schurkenländer als Feinde hat, hilft nur die Abspaltung von diesen.

  6. #6

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    schon wieder so ein "zuviel-Patriot"

    mit Hetze-Threads Bzw Beleidigungen (Westbulgarien & Co.) erreichst du nichts, tu was für dein Land.

    sollte eine Diskussion stattfinden, du hast schlechte Bedienungen dafür verschaffen, könntest du das Problem auch ganz normal ansprechen

  7. #7
    Lance Uppercut
    Es gibt da zwei Ansichten.
    Entweder man meint die Albaner sind im Recht und Mazedonien, Griechenland, Serbien, ..... sind im Unrecht

    Oder die Albaner sind im Unrecht.


    Was könnte eher zutreffen?

  8. #8
    ökörtilos
    Zitat Zitat von Bärenjude Beitrag anzeigen
    Es gibt da zwei Ansichten.
    Entweder man meint die Albaner sind im Recht und Mazedonien, Griechenland, Serbien, ..... sind im Unrecht

    Oder die Albaner sind im Unrecht.


    Was könnte eher zutreffen?

    alle sind im unrecht?

  9. #9

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von Bärenjude Beitrag anzeigen
    Es gibt da zwei Ansichten.
    Entweder man meint die Albaner sind im Recht und Mazedonien, Griechenland, Serbien, ..... sind im Unrecht

    Oder die Albaner sind im Unrecht.


    Was könnte eher zutreffen?

    wenn du das nur aus einer Sicht betrachtest. magst so sein. wenn man aber aus einer anderen sicht betrachtet dann denkt mann, Albaner., Serben Griechen sind im Unrecht. genauso aus der Sicht der Serben, Bosniaken, Kroaten.....jeder gegen jeden, nichts neues.

  10. #10

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Lopov Beitrag anzeigen
    Wenn man das so liest, drängt sich eine Frage auf: Mit wem kommen Albaner eigentlich aus?
    Dachte bereits mich im Namen des Autors verlesen zu haben, aber er ist es.
    Nie hätte ich gedacht, einen solchen Text aus seiner Feder lesen zu können

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 28.03.2011, 14:36
  2. Albanien, während der osmanischen Unterdrückung
    Von ardi- im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 426
    Letzter Beitrag: 19.09.2010, 08:16
  3. Unterdrückung des albanischen Volkes
    Von Patriotus im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.03.2009, 15:30
  4. Tibet-Unterdrückung durch Chinesen
    Von Mastakilla im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 13.04.2008, 22:03
  5. die systematische unterdrückung der albaner durch die serben fakten
    Von skenderbegi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 28.03.2008, 14:02