BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 16 von 27 ErsteErste ... 612131415161718192026 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 262

Unterschied : Christentum

Erstellt von Wetli, 24.12.2010, 11:41 Uhr · 261 Antworten · 11.702 Aufrufe

  1. #151
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.459
    Jedes Volk hat seinen Gesandten

    tja, von Propheten kann man offenbar nie genug haben ... man stelle sich vor, Religionen würde in unserer Zeit gegründet, alleine für Ex-YU bräuchte Gott statt einen plötzlich sieben Propheten ...

  2. #152

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    tja, von Propheten kann man offenbar nie genug haben ... man stelle sich vor, Religionen würde in unserer Zeit gegründet, alleine für Ex-YU bräuchte Gott statt einen plötzlich sieben Propheten ...
    viele Propheten kamen die zu alle Menschen "Gottes Wort" sprachen. (dazu gehört Muhammad...)

    die rede ist von alte Kulturen, wie zb. Buddhisten... das was in Yu als Religionen praktiziert wird kam erst viele Jahre später...

    laut Offenbarung(en) wird das Volk nach Glaubensrichtungen/Gesetze&Systeme unterschieden und nicht nach Nationalität, Rasse...

  3. #153
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.459
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    laut Offenbarung(en) wird das Volk nach Glaubensrichtungen/Gesetze&Systeme unterschieden und nicht nach Nationalität, Rasse...
    verstehe schon, aber wenn man sich manch unserer Spezies anhört, stammen wir alle von völlig verschiedenen Planeten ab, jeder würde unbeirrt auf seinen eigenen Propheten bestehen

  4. #154
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.855
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Na ja, deutsche "Kriegshelden" sind allgemein ein bißchen aus der Mode gekommen. Im Krieg haben sich da auch nicht alle mit Ruhm bekleckert, aber wie Du schon schreibst, es sind Menschen, wie Du und ich.

    Die Nähe zu Gott und zu den Menschen, ohne viel Beiwerk, hat mich damals auch dazu bewogen, dem Katholizismus den Rücken zuzukehren, was in meiner Familie nicht unbedingt Begeisterung ausgelöst hat...

    ich hatte auch drüber nachgedacht.
    aber dann erschien es mir nicht wichtig, was auf einem papier steht.
    wichtiger finde ich die gedanken und das handeln.

    dein "Beiwerk" find ich gut.
    welches bei den anderen viel zeit und geld verschlingt.
    vor allem die eigene beweihräucherung
    evangelismus ist sehr einfach gestrickt, in vielen hinsichten.

  5. #155

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    verstehe schon, aber wenn man sich manch unserer Spezies anhört, stammen wir alle von völlig verschiedenen Planeten ab, jeder würde unbeirrt auf seinen eigenen Propheten bestehen


    ...wenn ich mir diese Spezies anhöre, dann kommt mir immer wieder der Gedanke, wie Diszipliniert diejenigen sind, die Propheten in Wort für Wort zerteilen und eigenen basteln, folgen, vergöttern... um nur den Menschen ergeben zu sein.... anstatt den (unsichtbaren) Gott, der uns (mit dem von Ihm Offenbarte) im Glaube "vereint"...

  6. #156
    Goldmund
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    nicht nur...

    den wie in Jesaja 28 zu lesen ist wird einer kommen der die Juden (und ganz besonders andere "gespalteten"-Teil, die Wein "Im Namen des Falschen Propheten" trinken....) zu "Warnen" und zwar in einer unverständlicher Sprache der mit Lippen (=Wörter) sprechen wird.

    Jesus kann das nicht sein, den Wein mit dem Nächsten zu teilen, kam erst viele Jahre später nach Jesus... und es wird klar und deutlich gesagt, zu diesem Volk wird die unverständliche Sprache kommen...

    Vers 11 Ja, mit stammelnder Lippe und fremder Zunge / redet er künftig zu diesem Volk.

    das sagt doch schon alles! mit fremder Zunge (nicht Israelischer Zunge!) wird er zu diesem Volk sprechen. Der Koran ist auf Arabisch, das ist Fremde Schrift, Fremde Sprache...(Der Autor des Koran erwähnt an mehrere stellen im "Qur'an" , das die Offenbarung nur eine "Ermahnung/Warnung" ist...)

    LG,
    Frieden
    Es ist eine Frechheit was du mit der Schrift anstellst, du bist unwissend. Du befindest dich in einer Grauzone, nicht schwarz , nicht weiß. Du nimmst das, was dich ansprechen könnte und interpretierst einen Vers so wie du willst und reißt sie aus dem Kontext ohne die ganze Bibel in Betracht zu ziehen, mit Absicht !

    Aus meiner Antwort, hast du natürlich sehr wenig bis nichts verstanden, und interpretierst die Verse falsch.

    Meine Antwort zu dieser jetzigen lügnerischen Behauptung und Aulsegung ist:

    Du zitierst hier den Propheten Jesaja, der Prophet der ein paar Verse weiter genau Jesus' Leiden, Heilung für unsere Sünden, Tod und seine Auferstehung prophezeit hat. Na wieso glaubst auch das nicht ihm, wenn du dich auf ihn berufst? Es passt nicht zu deinem Kontext ? Natürlich nicht, darum erzählst du gerne Halbwahrheiten und rufst alle anderen mit dir auf, sich in dieser "Grauen Zone" einen Platz einzunehmen.

    Jesaja, prophezeite sehr viel über Jesus' Kommen, auch die Jungfrauengeburt, er prophezeite auch, dass die Juden ein uneinsichtiges und unverständiges Volk sein wird, dass seinen Herrn nicht erkennen wird:

    "Der Ochse kennt seinen Besitzer, und der Esel die Krippe seines Herrn, Israel aber hat keine Erkenntnis, Mein Volk hat keine Einsicht" (Jes 1,3)



    Zu Jesaja 28, bei dem du auch gerne nur einen Vers nimmst und den aus dem Kontext reißt.

    Hier wird über die frevlerischen Priester und Herrscher über Jerusalem, prophezeit, die unverständig sind.Es steht auch, dass sie soweit vom Weg abgefallen sind, in dem sie im Rauschtrank vom Wein, verwirrt sind und taumeln.Es steht dann weiter: "Er sagt zu Ihnen: Das ist die Ruhe! Schafft Ruhe dem Erschöpften! Und das ist die Erquickung! Aber sie wollten nicht hören. Und das Wort des HERRN für sie wird sein: Zaw la zaw, zaw la zaw, kaw la kaw, kaw la kaw [im Sinne von blablabla]; hier ein wenig, da ein wenig" . Jes 28,12-13

    Der Herr spricht hier nicht in fremder Sprache zu Ihnen, sondern sie werden Ihn von ihrem Rausch und fehlender Einsicht nicht verstehen und nicht verstehen wollen.

    Und damit du weißt, dass es sich hier um das Volk der Juden aus Israel handelt und kein anderes, lese weiter :

    "Darum hört das Wort des HERRN, ihr Männer der Prahlerei, Beherrscher dieses Volkes, das in Jerusalem ist!"Jes 28,14


    Und hier wird jetzt die rettende Aussicht prophezeit, Jesus selbst:

    "Darum, so spricht der Herr, HERR: Siehe, ich lege in Zion einen Grundstein, einen bewährten Stein, einen kostbaren Eckstein, felsenfest gegründet. Wer glaubt, der braucht nicht zu fliehen" Jes 28,16

    Im NT kannst du lesen, "Jesus Christus selbst ist dieser Eckstein" Eph.2,20 und die Grundlage auf dem alles ruht. (1.Kor 3,11)

    "Der Stein den die jüdischen Bauleute verwarfen und ihnen zum Eckstein geworden ist." (Mt 21,42)

    Der Apostel Petrus greift diese Stelle aus Jesaja auf und schreibt:

    "Denn es ist in der Schrift enthalten: „Siehe, ich lege in Zion einen Eckstein, einen auserwählten, kostbaren; und wer an ihn glaubt, wird nicht zu Schanden werden“. 7 Euch nun, die ihr glaubet, ist die Kostbarkeit; den Ungehorsamen aber: „Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, dieser ist zum Eckstein geworden“, 8 und „ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses“, die sich, da sie nicht gehorsam sind, an dem Worte stoßen, wozu sie auch gesetzt worden sind. 9 Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, ein königliches Priestertum, eine heilige Nation, ein Volk zum Besitztum, damit ihr die Tugenden dessen verkündigt, der euch berufen hat aus der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht; 10 die ihr einst „nicht ein Volk“ waret, jetzt aber ein Volk Gottes seid; die ihr „nicht Barmherzigkeit empfangen hattet“, jetzt aber Barmherzigkeit empfangen habt." 1. Petrus 2,6


    Die komplette Stelle beruft sich auf den Messias, und keinen anderen.Aus der Antwort zuvor von mir hast du auch wenig bis gar nichts verstanden, und drehst die Verse auch falsch. Du bist nicht auf die zentralen Punkten eingegangen. Du rufst mich dazu auf Genesis 17 zu lesen, von dem ich dir schon von Anfang an erzähle, wo Isaak den ewigen Bund mit Gott bekam, und Ismael ihn nicht bekommen durfte. Und Ismael nicht miterben durfte, und deshalb verstoßen wurde."Denn nach Isaak soll dir[Abraham] die Nachkommenschaft genannt werden." 1.Mos 21,12 Die Bestätigung gab ich dir auch im NT, nur leider ignorierst du es.Dir fehlt es total an Einsicht und Vernunft.Lass mal die Bibel und den Koran , für 1- 3 Monate zur Seite liegen um dich ein wenig wieder zu besinnen.

    Zeugen sind dir auch nicht wichtig. Für Jesus' Wunder,Auferstehung, Himmelfahrt, bezeugen viele Apostel. Mohammed zeugt für sich selbst alleine.

    Ach, Frieden, mir ist es egal, du kannst glauben was du willst, was mir ein wenig Sorgen bereitet , dass du nicht hier auch Außenstehende mit deinem Blödsinn, eintauchst.

    Nochmal: Islam ist hier nicht Thema. Übrigens, die ersten 2. Gebote aus dem AT hast du auch falsch verstanden, die Erfüllung Jesus über das Gesetz, auch, usw. Absurd.

  7. #157

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015

    Beitrag

    Zitat Zitat von Goldmund Beitrag anzeigen
    Es ist eine Frechheit was du mit der Schrift anstellst, du bist unwissend. Du befindest dich in einer Grauzone, nicht schwarz , nicht weiß. Du nimmst das, was dich ansprechen könnte und interpretierst einen Vers so wie du willst und reißt sie aus dem Kontext ohne die ganze Bibel in Betracht zu ziehen, mit Absicht !
    Ich dachte Kritikfähig wären nur die Christen?

    Aus meiner Antwort, hast du natürlich sehr wenig bis nichts verstanden, und interpretierst die Verse falsch.
    das ist zu kurz gedacht, um so ein "falschen" Urteil zu treffen.... den Du bist nicht Blind und kannst die Versen lesen/überprüfen...

    Du zitierst hier den Propheten Jesaja, der Prophet der ein paar Verse weiter genau Jesus' Leiden, Heilung für unsere Sünden, Tod und seine Auferstehung prophezeit hat. Na wieso glaubst auch das nicht ihm, wenn du dich auf ihn berufst? Es passt nicht zu deinem Kontext ? Natürlich nicht, darum erzählst du gerne Halbwahrheiten und rufst alle anderen mit dir auf, sich in dieser "Grauen Zone" einen Platz einzunehmen.
    wie gesagt, da ist Jesus nicht gemeint, egal wie Du es drehst, er war bereits Tod, als Traditionen/Rituale (zb. das mit Wein...) ,im Christentum (m.M) "aufgezwungen" wurde!


    Jesaja, prophezeite sehr viel über Jesus' Kommen, auch die Jungfrauengeburt, er prophezeite auch, dass die Juden ein uneinsichtiges und unverständiges Volk sein wird, dass seinen Herrn nicht erkennen wird:

    "Der Ochse kennt seinen Besitzer, und der Esel die Krippe seines Herrn, Israel aber hat keine Erkenntnis, Mein Volk hat keine Einsicht" (Jes 1,3)
    das ist völlig andere Kapitel.... (trotzdem danke das Du diese Jesaja 1 Vers 3 postest, den da wird bestätigt, das Israelische Volk kein "Erkenntnis", "Einsicht" haben....in Vers 2 steht auch; "Denn der Herr spricht: Ich habe Söhne großgezogen und emporgebracht, / doch sie sind von mir abgefallen." )

    Hier wird über die frevlerischen Herrscher über Jerusalem, prophezeit, die unverständig sind.Es steht auch, dass sie soweit vom Weg abgefallen sind, in dem sie im Rauschtrank vom Wein, verwirrt sind und taumeln.Es steht dann weiter: "Er sagt zu Ihnen: Das ist die Ruhe! Schafft Ruhe dem Erschöpften! Und das ist die Erquickung! Aber sie wollten nicht hören. Und das Wort des HERRN für sie wird sein: Zaw la zaw, zaw la zaw, kaw la kaw, kaw la kaw [im Sinne von blablabla]; hier ein wenig, da ein wenig" . Jes 28,12-13
    Und verstehst Du es nicht?

    Etwas deutlicher:
    Vers 7: Aber auch diese sind vom Wein toll geworden und taumeln von starkem Getränk. Beide, Priester und Propheten, sind toll von starkem Getränk, sind in Wein ersoffen und taumeln von starkem Getränk; sie sind toll beim Weissagen und wanken beim Rechtsprechen.
    Vers 8: Denn alle Tische sind voll Speiens und Unflats an allen Orten.
    Vers 9: "Wen, sagen sie, will er denn lehren Erkenntnis? wem will er zu verstehen geben die Predigt? Den Entwöhnten von der Milch, denen, die von Brüsten abgesetzt sind?
    Ves 10: Gebeut hin, gebeut her; tue dies, tue das; harre hier, harre da; warte hier, warte da; hier ein wenig, da ein wenig!"
    Vers 11: Wohlan, er wird einmal mit unverständlichen Lippen und mit einer andern Zunge reden zu diesem Volk, welchem jetzt dies gepredigt wird:
    Vers 12: "So hat man Ruhe, so erquickt man die Müden, so wird man still"; und sie wollen doch solche Predigt nicht.
    Vers 13: Darum soll ihnen auch des HERRN Wort eben also werden: Gebeut hin, gebeut her; tut dies, tut das; harre hier, harre da; warte hier, warte da; hier ein wenig, da ein wenig, daß sie hingehen und zurückfallen, zerbrechen, verstrickt und gefangen werden.
    Vers 14: So höret nun des HERRN Wort, ihr Spötter, die ihr herrschet über dies Volk, das zu Jerusalem ist.
    ...
    ...

    das kann man nicht leugnen mein Christlicher Bruder!

    Der Herr spricht hier nicht in fremder Sprache zu Ihnen, sondern sie werden Ihn von ihrem Rausch und fehlender Einsicht nicht verstehen und nicht verstehen wollen.
    doch es steht klar und deutlich: ...mit unverständlichen Lippen und mit einer andern Zunge reden...

    da ist nichts vom "wegen Rausch... nicht verstehen wollen..." die rede!
    sondern.... von der Milch, denen, die von Brüsten abgesetzt sind...

    das kannst Du nicht leugnen mein Christlicher Bruder!

    Und damit du weißt, dass es sich hier um das Volk der Juden aus Israel handelt und kein anderes, lese weiter :

    "Darum hört das Wort des HERRN, ihr Männer der Prahlerei, Beherrscher dieses Volkes, das in Jerusalem ist!"Jes 28,14
    eben es richtet sich auch an den Juden...
    kannst Du mir auch sagen wer damit gemeint ist: die ihr herrschet über dies Volk das zu Jerusalem ist.wer herrscht über das Volk ?

    Und hier wird jetzt die rettende Aussicht prophezeit, Jesus selbst:

    "Darum, so spricht der Herr, HERR: Siehe, ich lege in Zion einen Grundstein, einen bewährten Stein, einen kostbaren Eckstein, felsenfest gegründet. Wer glaubt, der braucht nicht zu fliehen" Jes 28,16

    Im NT kannst du lesen, "Jesus Christus selbst ist dieser Eckstein" Eph.2,20 und die Grundlage auf dem alles ruht. (1.Kor 3,11)
    dazu siehe hier:
    Problematisch ist die Adressatenangabe. In einigen wichtigen alten Handschriften fehlt die Ortsangabe "in Ephesus" (1,1). Sehr wahrscheinlich ist sie erst sekundär hier eingefügt worden, zumal Markion unseren Eph als Brief nach Laodizea bezeichnet hat. Vermutlich war der Eph also ursprünglich ein Zirkularschreiben an die paulinischen Gemeinden eines größeren Gebietes. Diese sind wohl in Kleinasien zu suchen, da der Verfasser den Kol kennt.
    Die Adressaten sind Heidenchristen (2,11; 3,1; vgl. 4,17). Da der Verfasser in 2,11-22 (vgl. die eindrückliche Mahnung zur Einheit 4,1-6) das Verhältnis zu den Judenchristen eigens zum Thema macht, hat es in dieser Hinsicht anscheinend Probleme gegeben. Möglicherweise waren manche Christen auch durch das heidnische religiöse Umfeld verunsichert....


    quelle: Bibelwissenschaft: Epheser


    "Der Stein den die jüdischen Bauleute verwarfen und ihnen zum Eckstein geworden ist." (Mt 21,42)
    und wer reist hier Versen aus dem Kontext und interpretiert dies so wie es ihm passt ?

    lies weiter (Matthäus 21) Vers 43 Darum sage ich euch: Das Reich Gottes wird von euch genommen und einem Volke gegeben werden, das seine Früchte bringt.

    Der Apostel Petrus greift diese Stelle aus Jesaja auf und schreibt:

    "Denn es ist in der Schrift enthalten: „Siehe, ich lege in Zion einen Eckstein, einen auserwählten, kostbaren; und wer an ihn glaubt, wird nicht zu Schanden werden“. 7 Euch nun, die ihr glaubet, ist die Kostbarkeit; den Ungehorsamen aber: „Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, dieser ist zum Eckstein geworden“, 8 und „ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses“, die sich, da sie nicht gehorsam sind, an dem Worte stoßen, wozu sie auch gesetzt worden sind. 9 Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, ein königliches Priestertum, eine heilige Nation, ein Volk zum Besitztum, damit ihr die Tugenden dessen verkündigt, der euch berufen hat aus der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht; 10 die ihr einst „nicht ein Volk“ waret, jetzt aber ein Volk Gottes seid; die ihr „nicht Barmherzigkeit empfangen hattet“, jetzt aber Barmherzigkeit empfangen habt." 1. Petrus 2,6
    na klar versuchen manche das Jesus zu zuschreiben, denkst Du die Schrift wurde nicht an "Trinität" angepasst? die Apostelbriefe sind voll davon, aber auch Jesus Wörter werden bei der Apostelpredeigt verwendet, und zwar so "dumm" das jeder Mensch (mit Gesundem Verstand) erkennen kann, das die gerissene stelle/Versen (die in Matthäus, Johannes...zu lesen sind) mit Apostel Kommentare komplett anders zu lesen, zu verstehen sind...

    das ist wie im Islam, der eine sagt was der andere gesagt hat, was angeblich er über Muhammad gehört hat, und dann wird mit der Aussage, eine Vers gerissen und bestätigt, nimmt man aber Koran und überprüft diese Vers, in dem man ganze Kapitel (von Anfang bis Ende) liest, dann hat die Vers völlig andere Bedeutung....als das wer der da gehört hat, was der dritte von den vierten gehört hat, das Muhammad das oder dies gesagt hat....(falsche Hadithe!)
    so ist das ähnlich oder fast gleich, mit Evangelien+Verse+Apostelgeschichte....
    Die komplette Stelle beruft sich auf den Messias, und keinen anderen.
    leider falsch...

    Ich bin nicht der einzige der sich mit Jesaja 28 beschäftigt hat und Koran als "Gottes Wort" anerkannt hat:

    schau dir alle teile an, und hör genau zu:

    Du bist nicht auf die zentralen Punkten eingegangen.
    was willst Du mir weiss machen, das Jesus laut Evangelien Gott ist?
    zeige mir aus Evangelien das Jesus selbst sagt er sei Gott?

    Du rufst mich dazu auf Genesis 17 zu lesen, von dem ich dir schon von Anfang an erzähle, wo Isaak den ewigen Bund mit Gott bekam, und Ismael ihn nicht bekommen durfte.
    leider falsch, den wenn Du danach gehst, dann müsstest Du auch erkennen, das der geschlossene Bund die vorhaut-Beschneidung ist, also gehe ich davon aus das Du auch gelesen/verstanden hast, das Ismael auch beschnitten wurde....(lies genau!)

    Und Ismael nicht miterben durfte, und deshalb verstoßen wurde.
    auch nicht, den Gott mehrt das "Große Prophezeite Volk" auch durch Ismael....!
    "Denn nach Isaak soll dir[Abraham] die Nachkommenschaft genannt werden."
    was war Isaak? und nach wem werden die "Juden" genannt? und nach wem die Christen?

    Die Bestätigung gab ich dir auch im NT, nur leider ignorierst du es.Dir fehlt es total an Einsicht und Vernunft.Lass mal die Bibel und den Koran , für 1- 3 Monate zur Seite liegen um dich ein wenig wieder zu besinnen.
    Die Bestätigung ist, das AT gefälscht ist, um als "Auserwählte" Volk über andere Völker Oberhand zu haben, über sie zu regieren.... (ob Du daran glaubst oder nicht!) auch Jesus bestätigt (in der Evangelien) das AT verfälscht wurde, so lehnte Jesus auch eine Frau zu steinigen, was so viel (mit Matthäus 5:17) bedeutet, das Steinigung nicht zum Gesetz (Gebot/Verbot) gehört! Jesus sagte doch, (Matthäus 5:17) das er die alte Gebote/Verbote erfüllt....(Steinigung wird im Koran mit Negative Dinge verbunden...und gehört nicht zu Offenbarte Gottes Rechtsbestimmung...!)

    Übrigens:
    Das Buch Deuteronomium, Kapitel 18

    15 Einen Propheten wie mich wird dir der Herr, dein Gott, aus deiner Mitte, unter deinen Brüdern, erstehen lassen. Auf ihn sollt ihr hören.
    16 Der Herr wird ihn als Erfüllung von allem erstehen lassen, worum du am Horeb, am Tag der Versammlung, den Herrn, deinen Gott, gebeten hast, als du sagtest: Ich kann die donnernde Stimme des Herrn, meines Gottes, nicht noch einmal hören und dieses große Feuer nicht noch einmal sehen, ohne dass ich sterbe.
    17 Damals sagte der Herr zu mir: Was sie von dir verlangen, ist recht.
    18 Einen Propheten wie dich will ich ihnen mitten unter ihren Brüdern erstehen lassen. Ich will ihm meine Worte in den Mund legen und er wird ihnen alles sagen, was ich ihm auftrage.
    19 Einen Mann aber, der nicht auf meine Worte hört, die der Prophet in meinem Namen verkünden wird, ziehe ich selbst zur Rechenschaft.
    20 Doch ein Prophet, der sich anmaßt, in meinem Namen ein Wort zu verkünden, dessen Verkündigung ich ihm nicht aufgetragen habe, oder der im Namen anderer Götter spricht, ein solcher Prophet soll sterben.
    21 Und wenn du denkst: Woran können wir ein Wort erkennen, das der Herr nicht gesprochen hat?,
    22 dann sollst du wissen: Wenn ein Prophet im Namen des Herrn spricht und sein Wort sich nicht erfüllt und nicht eintrifft, dann ist es ein Wort, das nicht der Herr gesprochen hat. Der Prophet hat sich nur angemaßt, es zu sprechen. Du sollst dich dadurch nicht aus der Fassung bringen lassen.

    in ca. 1400 Jahren sind ca. 1.5 Milliarden Muslime auf dieser Welt....und jeder Sure beginnt mit;
    "Im Namen Gottes, des Allerbarmers, des Barmherzigen"
    (ausser die meist missbrauchte Sure 9 fängt damit nicht an...)

    Zeugen sind dir auch nicht wichtig. Für Jesus' Wunder,Auferstehung, Himmelfahrt, bezeugen viele Apostel. Mohammed zeugt für sich selbst alleine.
    denkst Du ich zweifele an Jesus wunder?
    sei dir gesagt, das (für mich, wie Du das siehst, ist für mich unwichtig) ich einer Religion angehöre, die "Einheit" lehrt:
    Sure 3:84
    Sprich: "Wir glauben an Gott, an die Offenbarung, die Er uns herabgesandt hat, an das, was Er Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und dessen Nachkommen herabgesandt hat, und an die Offenbarungen, die Moses, Jesus und die Propheten von ihrem Herrn bekommen haben. Wir machen keinen Unterschied zwischen ihnen und sind Gott ergeben." =(Gott ergeben = Muslim)

    sei Du Apostels, Kirchen, Päpste.... und restliche Philosophen ergeben... mit der Zeit Offenbart sich die Deutlichkeit des Koran immer mehr und immer mehr.... Gebeut hin, gebeut her; tue dies, tue das; harre hier, harre da; warte hier, warte da; hier ein wenig, da ein wenig!"

    von Kreuzigung Jesu (durch Thomasevangelium...), von "Sohn Gottes" (durch Judasevangelium) ...bis hin zur Qumranrollen... Offenbart sich der Koran;
    "Im Namen Gottes, des Allerbarmers, des Barmherzigen" (in einer fremder Sprache!)

    LG,
    Frieden

  8. #158
    Goldmund
    Frieden du bist hoffnungslos, Alles Gute !

  9. #159

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Goldmund Beitrag anzeigen
    Frieden du bist hoffnungslos, Alles Gute !
    ich bin am Leben und Voller Hoffnung....

    Friede in Liebe!

  10. #160
    Goldmund
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    ich bin am Leben und Voller Hoffnung....

    Friede in Liebe!
    Das habe ich auch nicht gemeint, sondern, dass diese "Diskussion", keinen Zweck hat.

    "Das Reich Gottes wird ihnen genommen" heißt es wird den Juden genommen und den Heiden gegeben die Früchte bringen, und was du daraus womöglich wieder interpretierst, das tut der Logik weh. Diese Diskussion hat keinen Sinn, ich gab dir Gründe wieso ein Mohammed nie als Prophet in Frage kommen kann.

    Alles Gute!

Ähnliche Themen

  1. Unterschied 2
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 10.12.2010, 22:08
  2. Unterschied
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 155
    Letzter Beitrag: 08.12.2010, 21:07
  3. Der Unterschied..
    Von allesineinem im Forum Rakija
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.09.2010, 19:01
  4. Unterschied???
    Von Shpresa im Forum Rakija
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.10.2008, 23:18
  5. Unterschied zwischen...
    Von KraljEvo im Forum Rakija
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.12.2007, 22:20