BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 11 ErsteErste ... 67891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 102

Was US-Soldaten im Irak treiben!

Erstellt von Iraker, 06.12.2010, 18:44 Uhr · 101 Antworten · 5.006 Aufrufe

  1. #91
    Yunan
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Was genau sind ihre Forderungen?
    Ich habe versucht, das alles abstrakt darzustellen, weil sonst keine Parallelen gezogen werden können.
    Wie die Forderungen im Einzelnen sind kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Jedenfalls wollen die Sunniten ein Mitbestimmungsrecht, die Schiiten eine Annäherung zum Iran und klare Dominanz, bestätigt durch demokratische Wahlen, sie stellen ja auch 60% der Bevölkerung. Sunniten haben oft, aber nicht immer mit der Al Kaida zusammengearbeitet um gegen Schiiten und gegen US-Amerikaner vorzugehen. Sie haben es aber nicht getan, weil sie begeistert von Al Kaida sind, sondern weil es niemanden gab der ihnen geholfen hat.
    Naja, und die Nationalisten wollen eben den Zusammenhalt der Nation gegen die USA. Verständlich.

  2. #92
    Yunan
    Zitat Zitat von ProudEagle Beitrag anzeigen
    Ach komm das ist doch Propaganda - Bla Bla. Anders als du hier sind die Soldaten und Menschen dort tausendfach vor ort und die die Wissen wie es dort abgeht.


    Taliban fordern: Alle Rechte, komplette Kontrolle, Gottesstaat.
    Sry, aber solche Forderungen stellte nichtmal Hitler an seine besetzten Gebiete


    Natürlich, Saddam hätte ganz friedlich die Macht abgegeben, er hätte mit Israel in Harmonie gelebt und hätte die Kurden geliebt.

    Gerade von dir hätte ich mir solche Scheuklappen nicht erwartet, es ist nicht nur schwarz und weiß.


    Völlig klar, weil Saddam diese Kräfte ebenfalls mit Gewalt unterdrückt hat.

    z.B.: Anfal-Operation
    So wie du alles als Propaganda abtust, bist du das beste Beispiel für einen starrsinnigen "Westler", der einfach nicht bereit ist, sich in die Lage der Menschen dort zu versetzen um zu verstehen. Die Amerikaner haben keinen blassen Schimmer, was dort geschieht. Vielleicht haben einzelne Generäle einen objektiven Durchblick, die Emotionen und die Beweggründe für den Kampf gegen sie selbst können sie aber nicht nachvollziehen.
    Ich weiß genau wovon ich rede, mein Land wurde schon mehrmals okkupiert und mein Volk brutal unterdrückt, ganz im Gegensatz zu Österreich, welches immer zu den Unterdrückern gehört hat.

    Alleine die Tatsache, dass du wirklich denkst, dass es im Irak die Taliban gibt, zeigen, wie wenig Ahnung du von der Materie hast. Es ist genau dieses verallgemeindernde Denken, dass den Westen so hochnäsig aussehen lässt. Ich verstehe Araber immer besser, wenn sie schlecht über Europa reden, denn in Europa denken fast alle Menschen so wie du. Für euch ist alles, was einen Turban und Bart trägt gleich ein radikaler Islamist. Vielleicht ist es in Arabien aber einfach nur Tradition.
    Nochmal für dich: Taliban --> Afghanisten, Al Kaida --> weltweit agierend.
    Taliban --> Armee, Al Kaida --> Terrororganisation, aufgebaut in weltweit verteilten Zellen.

    Was mit den Kurden geschehen ist, ist mir bekannt und selbstverständlich ist dies verachtenswert. Aber glaubst du wirklich, dass sich die USA auch nur im geringsten für das Schicksal diese Kurden interessiert haben? Glaubst du was wirklich? Wenn das der Fall ist, dann bleibt mir nicht anderes übrig als dich als Naivling zu bezeichnen. Die Hilfe für die Kurden im Irak war eher ein zufälliger positiver Nebeneffekt, den man für seine eigene Propaganda instrumentalisiert hat.
    Die USA scheißen auf das kurdische Volk, sie scheißen auf die Unterdrückung des Volkes durch Saddam. Sie haben 30 Jahre lang darauf geschissen, was Mubarak mit seinem Volk gemacht hat, solange er den USA den Terror nur von Hals gehalten hat. Jetzt verlassen die Ratten das sinkende Schiff.

  3. #93
    Yunan
    Zitat Zitat von ProudEagle Beitrag anzeigen
    Du fängst viel zu spät in der Geschichte an Saddam und Bush (Senior wie Junior) waren Kriegstreiber, Bush hatte halt den längeren.

    Terror gegen die US- Besatzer gibt es kaum noch, es werden hier und da Konvois angegriffen oder mal ne Sprengfalle platziert.

    Der Terror richtet sich inzwischen hauptsächlich gegen die Zivilbevölkerung!
    Das ist doch völlig unwichtig. Wichtig ist, dass diese Situation durch die USA herbeigeführt wurde. Ich spreche hier nicht speziell gegen die USA, es waren aber nun mal die USA, die in Land eingedrungen sind. Wäre es der Iran gewesen, dann wären meine Worte die selben.

  4. #94
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Das ist doch völlig unwichtig. Wichtig ist, dass diese Situation durch die USA herbeigeführt wurde.
    Die Situation wurde genauso von Saddam herbeigeführt.

  5. #95
    Yunan
    Wie denn? Durch seine zahlreichen A/B/C-Waffen? Mach dich nicht lächerlich.

    Die alte Regierung der USA hat schon lange mit einem Grinsen im Gesicht zugegeben, dass diese Waffen eine Erfindung waren.

  6. #96
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    So wie du alles als Propaganda abtust, bist du das beste Beispiel für einen starrsinnigen "Westler", der einfach nicht bereit ist, sich in die Lage der Menschen dort zu versetzen um zu verstehen. Die Amerikaner haben keinen blassen Schimmer, was dort geschieht. Vielleicht haben einzelne Generäle einen objektiven Durchblick, die Emotionen und die Beweggründe für den Kampf gegen sie selbst können sie aber nicht nachvollziehen.
    Ich weiß genau wovon ich rede, mein Land wurde schon mehrmals okkupiert und mein Volk brutal unterdrückt, ganz im Gegensatz zu Österreich, welches immer zu den Unterdrückern gehört hat.
    Ach komm, da warst weder du noch ich auf der Welt als dass passierte. Du hast keine Ahnung wovon du sprichst.
    Und die Soldaten, die jetzt im Irak sind, wissen sehr wohl was da passiert, sie sind schließlich dort.

    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Alleine die Tatsache, dass du wirklich denkst, dass es im Irak die Taliban gibt, zeigen, wie wenig Ahnung du von der Materie hast. Es ist genau dieses verallgemeindernde Denken, dass den Westen so hochnäsig aussehen lässt.
    Ich sprach von Angriffen auf Konvois für Afghanistan und den Irak, diese werden oft von Taliban verübt.

    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ich verstehe Araber immer besser, wenn sie schlecht über Europa reden, denn in Europa denken fast alle Menschen so wie du. Für euch ist alles, was einen Turban und Bart trägt gleich ein radikaler Islamist.
    Ich kann ja meinen iranischen Kollegen Kamju fragen, der nebenan sitzt was er so von Europa hält

    Menschen wie du, die alle über einen Kamm scheren sind die, die den Hass verbreiten.
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Was mit den Kurden geschehen ist, ist mir bekannt und selbstverständlich ist dies verachtenswert. Aber glaubst du wirklich, dass sich die USA auch nur im geringsten für das Schicksal diese Kurden interessiert haben? Glaubst du was wirklich? Wenn das der Fall ist, dann bleibt mir nicht anderes übrig, als dich als Naivling zu bezeichnen.
    Hab ich nicht behauptet, ich sagte lediglich dass Saddam seine Gegner unterdrückte und ermorden ließ, darum war das Land auch "stabiler".

    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Die USA scheißen auf das kurdische Volk, sie scheißen auf die Unterdrückung des Volkes durch Saddam. Sie haben 30 Jahre lang darauf geschissen, was Mubarak mit seinem Volk gemacht hat, solange er den USA den Terror nur von Hals gehalten hat. Jetzt verlassen die Ratten das sinkende Schiff.
    Den USA sind die Kurden egal, ja. Das macht die Verbrechen von Saddam trotzdem nicht besser.

    Wenn die USA drauf geschissen hätte was mit den Ägyptern passiert, hätte die Armee anders reagiert.

    Aber wenn man immer das glaubt was einem die tägliche Anti- USA Propagandazeitungen in Europa auftischen, dann ist das natürlich die erste Schlussfolgerung.


    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Wie denn? Durch seine zahlreichen A/B/C-Waffen? Mach dich nicht lächerlich.
    Provokationen, Völkermord, Krieg usw.

    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Die alte Regierung der USA hat schon lange mit einem Grinsen im Gesicht zugegeben, dass diese Waffen eine Erfindung waren.
    Diese Situation wurde teilweise auch bewusst durch falschaussagen Irakischer Informanten suggeriert.
    Biowaffen im Irak: Informant "Curveball" - "Ich habe es für mein Land getan" - Politik - sueddeutsche.de

    Das wir uns nicht falsch verstehen:
    Ich halte selbst nichts vom Irak Krieg - und der Einmarsch war mMn NICHT gerechtfertigt.

  7. #97

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von ProudEagle Beitrag anzeigen
    So ist es.

    Die "Widerstandskämpfer" kämpfen mehr gegen die eigenen Leute als gegen die USA.
    Omar sagte seinem Freund, der auf eine Reise nach Irak ging: "Du gehst in ein Land, wo die Bevölkerung den Koran wie die fleißigen Bienen rezitiert; so leite sie nicht mit Ahadith von ihrem wahren Weg ab." (Ahmad Ibn Hanbal, Kitabul Ilal 1/62-63)

    anscheint haben die mit der Zeit gelernt, die Hadithe zu rezitieren und Hass unter eigene Leute zu stiften...


    Sie meldeten sich bei Ali und sagten: "Das Volk ist in Ahadith
    versunken." "Ist dem so?" fragte Ali. Die Antwort war bejahend.
    "Ich hatte den Propheten sagen gehört, dass eine verderbliche
    Uneinigkeit heranzuschleichen schien." Ich fragte ihn, was das sein könnte und er antwortete: "Das Seelenheil ist im Koran. Jene, die vor euch gingen und jene, die nach euch kommen werden, sind in Reichweite des Korans, dem Buch, das alle Streitfragen schlichtet; es ist kein Witz, seht euch vor. Alle, die ihn fallen lassen, werden der Wut Gottes unterliegen. Alle, die einen reineren Weg suchen, werden in die Irre gehen. Es ist das unfehlbare Seil Gottes, voller Weisheit. Es führt die Menschheit zum rechten Pfad. Es ist das Buch, das euch sicherlich in die richtige Richtung führen wird; Gelehrten werden nie im Stande sein, es gänzlich zu umfassen, ein Buch mit unerschöpflichen Reichtümern."

    (Sunnan-i Tirmidhi/Darimi)

    Uneinigkeit und Hass im Islam (Bruder Muslim tötet Bruder Muslim)-Entwicklung, sind in Hadithe als Prophezeiung zu finden, also in Bücher, die von sogenannte Muslime als Islam "Gehorcht" wird... aber viele andere Dinge, die da geschrieben stehen... wird bewusst einfach (wie Blinde!) Ignoriert...!

    und da die Hadith-Islamic-Republic Verwallter so Blind und Dumm sind, wird halt das ganze (im Namen des Demokratisches öl....) missbraucht...

    Friede!

  8. #98
    Yunan
    Zitat Zitat von ProudEagle Beitrag anzeigen
    Ach komm, da warst weder du noch ich auf der Welt als dass passierte.
    Und die Soldaten, die jetzt im Irak sind, wissen sehr wohl was da passiert, sie sind schließlich dort.

    Ich sprach von Angriffen auf Konvois für Afghanistan und den Irak, diese werden oft von Taliban verübt.

    Ich kann ja meinen iranischen Kollegen Kamju fragen, der nebenan sitzt was er so von Europa hält

    Menschen wie du, die alle über einen Kamm scheren sind gefährlich.

    Hab ich nicht behauptet, ich sagte lediglich dass Saddam seine Gegner unterdrückte und ermorden ließ, darum war das Land auch "stabiler".

    Den USA sind die Kurden egal, ja. Das macht die Verbrechen von Saddam trotzdem nicht besser.

    Wenn die USA drauf geschissen hätte was mit den Ägyptern passiert, hätte die Armee anders reagiert.

    Aber wenn man immer das glaubt was einem die tägliche Anti- USA Propagandazeitungen in Europa auftischen, dann ist das natürlich die erste Schlussfolgerung.

    Provokationen, Völkermord, Krieg usw.

    Diese Situation wurde teilweise auch bewusst durch falschaussagen Irakischer Informanten suggeriert.
    Biowaffen im Irak: Informant "Curveball" - "Ich habe es für mein Land getan" - Politik - sueddeutsche.de
    Genau dieses "Ach komm" ist das, was mich stört. Ich finde es wirklich lächerlich, wie du diesem Märchen der guten USA verfallen bist und nicht im geringsten dazu bereit bist, die Dinge so zu sehen wie sie sind und nicht durch eine Brille, die die Wahrheit verzerrt darstellt. Jetzt bringst du irgendwelche Informanten, die schon lange, teilweise vor dem Krieg, der Lüge und völligen Unglaubwürdigkeit überführt wurden.

    Blair stützte sich auf Tipps von Taxifahrer
    Entscheidung zum Irak-Krieg: Blair stützte sich auf Tipps von Taxifahrer - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

    Im Jahre 2002 wurde eine Ladung Aluminiumröhren, die für den Irak bestimmt war, abgefangen. Man ging zunächst davon aus, diese Röhren seien für den Bau von Gaszentrifugen zur Uran-Anreicherung bestimmt. In diesem Sinne veröffentlichte, neben vielen anderen, auch die Journalistin Judith Miller Artikel unter Berufung auf anonyme, regierungsnahe Quellen.
    Eine Untersuchungskommission von Atomfachleuten unter Leitung des früheren Leiters der Zentrifugenentwicklung am Oak Ridge National Laboratory, des Physikers Houston G. Wood III wies diese Vermutung als falsch zurück.
    Trotz allem wurde dies eine wesentliche Begründung der USA für den Krieg gegen den Irak im Jahre 2003.
    Die USA haben von Beginn an einen Grund gesucht, um in den Irak einzumarschieren. Man sollte die gesamte alte Regierung ihrer Kriegsverbrechen anklagen. Die USA haben wissentlich Falschinformationen als Begründung für den Krieg verwendet, auch das ist erwiesen. Willst du mir jetzt vielleicht erklären, dass die Nationen mit den mächtigsten Verteidigungsapparaten der Welt nicht in der Lage sind, einzelne Informanten auf ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen? Es wird immer lächerlicher, ProudEagle.

    Frag deinen Exil-Iraner. Ich sage nirgendwo, dass alles schlecht ist was aus dem Westen ist. Was ich sage ist lediglich, dass nicht alles so golden ist, wie viele es den Medien und den Regierungen abkaufen. Und wenn ich dann sehe, wie einfach alles, was aus dem Westen kommt, glorifiziert wird, dann kriege ich eine Wut weil viele Menschen scheinbar bewusst über die andere Seite der Medallie hinwegsehen und in ihrer eigenen Wahrheit leben. Und jetzt willst du mir sagen, dass ich alle über den Kamm schere? Soweit ich mich erinnere hast du in diesem Thread übel verallgemeinert. Ich betrachte jeden Menschen als Individuum und schere kein Land über einen Kamm. Ich sehe nur besser als du, gewisse Strömungen die die Menschen in Europa und den USA gemeinsam haben.

    Das du jetzt die Zurückhaltung des ägyptischen Militärs auf die USA zurückführen willst, ist die Krönung. 30 Jahre lang hatten sie die Möglichkeit etwas zu ändern, 30 Jahre haben sie nie etwas getan. Hör auf mit diesen Geschichten, ich kriege Kopfschmerzen wenn ich so einen Scheiß lese. Ruf man in Ägypten an und sag den Menschen, dass sie den USA danken sollen, weil sie so gnädig waren, die Revolution geschehen zu lassen.

    Provokation, Völkermord und Krieg des Irak gegen andere. Doch sind die USA jetzt die selbsternannte Weltpolizei? Das lustige ist ja: Wenn niemand die USA und den Westen fragt, dann kommen sie, laden sich selbst ein und lassen das Leben ihrer Soldaten in fremden Ländern. Kaum ruft jemand nach ihnen weil die Menschen keinen Ausweg mehr sehen, da kommen sie entweder gar nicht oder sie lassen sich schön viel Zeit, siehe Bosnien (100.000 Tote), Darfur (400.000 Tote), Ruanda (800.000 - 1.000.000 Tote). Keinen Finger haben sie gerührt, nicht einen Schuss haben sie abgegeben um diese Völkermorde zu verhindern, diese Heuchler.

  9. #99
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Ich bin nicht dem Märchen der guten USA verfallen. Der Irak Krieg war und ist mMn ungerechtfertigt. Das hab ich im BF und auch in dem Thread schon eine Million mal geschrieben.

    Ich sehe nur besser als du, gewisse Strömungen die die Menschen in Europa und den USA gemeinsam haben.
    Du erkennst nichtmal dass Europa und USA in der Hinsicht völlig unterschiedlich sind.

    Es gibt wohl mehr Amerikaner die strikt gegen den Irak krieg sind als der Irak überhaupt einwohner hat.

    Die USA haben von Beginn an einen Grund gesucht, um in den Irak einzumarschieren. Man sollte die gesamte alte Regierung ihrer Kriegsverbrechen anklagen. Die USA haben wissentlich Falschinformationen als Begründung für den Krieg verwendet, auch das ist erwiesen. Willst du mir jetzt vielleicht erklären, dass die Nationen mit den mächtigsten Verteidigungsapparaten der Welt nicht in der Lage sind, einzelne Informanten auf ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen?
    Wenn man sich die Wikileaks Papiere so anschaut, hat es den anschein, ja.
    Dass die Regierung mit Bush eine Kriegstreiberpartie war habe ich ebenfalls geschrieben

    Hier in dem Thread gings ursprünglich nichtmal darum warum oder wieso man den irak angriff, sondern schlicht darum dass es in den tollen Europäischen Medien so dargestellt wird dass die US- Armee da mordend herumzieht wärend die tollen "Widerstandskämpfer" sich mit Wattebäuschen wehren.

    Das ist einfach Dummfug.

  10. #100
    Yunan
    In einem Land mit mehr als 300 Mio. Einwohner sind diese Menschen eine verschwindend kleine Minderheit und leider haben sie keine Möglichkeit, Einfluss zu nehmen.

    Das ist der Unterschied. Ich weiß, dass es diese Menschen auch gibt, ich weiß, dass nicht alle gleich sind. Du hingegen versuchst seit zwei Seiten eine Ausrede nach der anderen zu finden.

    Aber gut, ich sehe nicht, dass du offen für andere Sichtweisen bist, daher glaube ich nicht, dass es weiterhin Sinn macht, mit einem Unbelehrbaren zu diskutieren.

Seite 10 von 11 ErsteErste ... 67891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2013, 16:01
  2. Sutanovac: Wir haben dem Irak Training für Soldaten in Serbien angeboten
    Von BosnaHR im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.08.2009, 10:55
  3. Was die Amerikaner so Alles im Kosovo treiben
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.12.2005, 08:57
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.11.2005, 20:35