BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 98

Vatikan: Das Engelwerk

Erstellt von Frieden, 04.01.2012, 20:47 Uhr · 97 Antworten · 5.610 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015

    Vatikan: Das Engelwerk

    Sie glauben, dass Katzen und Hebammen von Dämonen besessen sind: Das Engelwerk gilt selbst unter katholischen Kirchenrechtlern als abstrus. Doch der Heilige Stuhl hat das lange abgelehnte Statut des erzkonservativen Geheimbunds nach SPIEGEL-Informationen überraschend zugelassen.

    Wie aus einem kürzlich verfassten internen Rundschreiben des Engelwerks (Opus Angelorum, OA) hervorgeht, wurden die Texte der Engelweihe und die Lehren des OA bereits durch ein Dekret vom November 2008 von Rom anerkannt. Die von katholischen Kirchenrechtlern als abstrus bezeichnete Geheimlehre des OA fußt auf Privatoffenbarungen der angeblichen Seherin Gabriele Bitterlich aus Österreich.

    Darin heißt es unter anderem: Kinder, die den Pfarrer nicht ansehen können, junge Frauen, die eine Fehlgeburt haben und schwarze oder gefleckte Katzen seien von Dämonen befallen; ebenso viele Zigeuner, Hebammen und Bauersfrauen. Nur durch die Verehrung von 400 Engeln könne man sich vor ihnen schützen.

    Papst Benedikt XVI. hatte als damaliger Vorsitzender der vatikanischen Glaubenskongregation durch ein Dekret vom 6. Juni 1992 die Bitterlich-Schriften verboten, ebenso die Schutzengelweihe, die sozusagen als Eintritt in den Geheimbund gilt.


    Das Engelwerk feiert die nun erfolgte Anerkennung deshalb gebührend: "Damit hat die Mutter Kirche das Werk der heiligen Engel in ihren Schoß aufgenommen", heißt es im Rundbrief. In Bayern kümmert sich seit Herbst 2009 ein Seelsorger, der am Opus-Angelorum-Institut Anápolis studiert hat, um die Gläubigen: Pater Markus Kocher ist Priester im oberbayerischen Holzkirchen und wird künftig in St. Quirin am Tegernsee eingesetzt.

    Das Erzbistum München und Freising stört offensichtlich nicht, dass in der Erzdiözese seit 1988 ein Predigt- und Exerzitienverbot für Pater des Engelwerks gilt.

    quelle: Erzkonservativer Geheimbund: Vatikan erteilt Engelwerk seinen Segen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama


    Frieden

  2. #2
    Shan De Lin
    verehrung von 400 engeln, da kann man wohl nicht mehr wirklich von monotheismus reden.

  3. #3

    Registriert seit
    25.12.2011
    Beiträge
    2.615
    spiegel

  4. #4
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Vatikan, beschde

  5. #5
    Putok@z
    Engelwerk = Sekte

  6. #6

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Frieden

    Zitat Zitat von Friedrich der Große Beitrag anzeigen
    spiegel
    und?
    Unsere Redakteurin Katrin Fehr hat sich mit dem 73-Jährigen über christlichen Fundamentalismus, Bischof Gregor Maria Hanke und das Engelwerk unterhalten. Eine Gruppe, die vor schwarzen Katzen warnt und seinen Mitglieder Schutzengeln weiht, deren Schriften 1992 verboten und die 2008 mit neuen Statuten wieder anerkannt wurde.

    Sie warnen vor dem Einfluss geheimbundähnlicher Vereinigungen. Wie lautet Ihre Kritik?

    Peter Hertel: Meine Kritik bezieht sich auf die extrem machtvollen Gruppen sowie auf die Tendenz, dass der Vatikan rund 50 neue religiöse Gemeinschaften, vor allem konservative, gezielt fördert. Außerdem betreiben Papst Benedikt XVI. und die Glaubenskongregation eine Restaurierung der Kirche, unterbinden zeitgemäße Entwicklungen. Der Trend lautet: Dogmatismus statt Visionen. Statt Reformen zuzulassen, werden die Errungenschaften des Zweiten Vatikanischen Konzils sukzessive zurückgefahren. Angefangen von der Liturgie bis zu den Bischofskonferenzen. Die Bischöfe haben heute weniger Einfluss als je zuvor. Selbst liberale sind kaum noch bereit, Kritik am Vatikan zu üben.

    Das Engelwerk ist selbst für manche Kirchenrechtler eine der obskursten Vereinigungen. Hat Sie die Entscheidung der Glaubenskongregation, diese wieder zuzulassen, bestätigt oder entsetzt?

    Hertel: Sie hat meine Erwartung bestätigt. Obwohl Engelwerk-Mitglieder weiterhin den kirchlichen Verboten zuwiderhandeln, wird die Organisation voll rehabilitiert. Schon 1983 war Glaubenspräfekt Josef Ratzinger, der heutige Papst, zu einem grundsätzlich positiven Urteil gekommen. Mit dem Münchner Weihbischof Heinrich von Soden-Fraunhofen war die Deutsche Bischofskonferenz hingegen zu einem durchweg negativen Urteil gekommen. Unterstützung fand das Engelwerk in Deutschland damals nur auf den Ebenen darunter, beispielsweise bei Abt Gregor Maria Hanke, dem heutigen Bischof von Eichstätt.

    Wie kommen Sie darauf?

    Hertel: Hanke, damals Abt von Plankstetten, hat Mitgliedern des Engelwerks Räume im Gästehaus für Exerzitien geboten, zumal andere Einrichtungen "Berührungsängste" gehabt hätten. wie er in einem Interview sagte. Er war der Meinung, der Vatikan habe eine "Reinigung" des Engelwerkes eingeleitet. Er selber habe "nichts Widriges" entdecken können. Doch in Wirklichkeit lässt der angebliche Reinigungs-Erfolg auf sich warten.

    Engel liegen seit Jahren im Trend, sind manchen Gläubigen gar näher als Jesus. Einer von vielen Gründen, das Engelwerk wieder zu integrieren?

    Hertel: Vermutlich. Aber auch die Macht der Organisation, die hohe Mitgliederzahl und die sehr konservativen kirchenpolitischen Einstellungen vieler Mitglieder spielten mit Einschränkung eine Rolle.

    Beiden Kirchen laufen seit Jahren die Mitglieder davon. Welche Gründe erkennen Sie dafür?

    Hertel: Es liegt nicht nur an der Aufdeckung der katholischen Missbrauchsfälle. Der Trend hält seit 30 Jahren an. In zehn bis 15 Jahren werden die Christen eine Minderheit in der Bevölkerung sein. Ein Grund von vielen ist, dass das Christentum in Mangelzeiten entstanden ist. Religion gab Hoffnung auf Zukunft. Heutzutage jedoch leben die meisten im Überfluss. Viele denken: Es läuft alles gut, auch ohne den christlichen Gott.

    Das Bedürfnis nach Spiritualität hält jedoch an. Widerspruch oder logische Konsequenz?

    Hertel: Der österreichische Theologe Zulehner hat es auf eine treffende Formel gebracht: Die Sehnsucht boomt, die Kirche schrumpft. Der Trend geht zur Religion in Eigenregie: ein bisschen Buddha, ein bisschen Jesus, ein wenig Schamanentum. Es ist sicherlich positiv, dass sich Menschen auf Sinnsuche begeben. Aber letztlich fehlt mir die Erfahrung bewährter Institutionen wie der Kirchen, die in menschlichen Krisen helfen kann. Und vor allem fehlt, dass wirkliche Religionen nicht einfach eine Sache von Lust und Trost sind, sondern auch harte Forderungen stellen, durch die gesellschaftliche Änderungen möglich werden.

    Was kann der Einzelne, sofern er Ihre Kritik teilt, den von Ihnen kritisierten Tendenzen entgegensetzen?

    Hertel: Er kann – sofern er Christ ist – auf den Gott der Bibel sehen, der sich vor allem der Armen und Schwachen annimmt. Und darauf vertrauen, dass Änderungen in der Kirchengeschichte, auch wenn sie nur langsam vorangingen, fast immer von unten kamen. Auch das Zweite Vatikanische Konzil war an der Basis längst vorbereitet. Die Kirchenleitungen zeigen sich auch heute als Bremser.

    http://www.donaukurier.de/lokales/in...art599,2419600
    quelle: Druckversion

    Frieden

  7. #7
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.527
    300 müssen reichen


  8. #8

    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    3.114
    Zitat Zitat von Friedrich der Große Beitrag anzeigen
    spiegel
    Friedrich while reading bad about Islam =



    Friedrich while reading bad about Christianity =

  9. #9

    Registriert seit
    25.12.2011
    Beiträge
    2.615
    Zitat Zitat von Ismail Beitrag anzeigen
    Friedrich while reading bad about Islam =



    Friedrich while reading bad about Christianity =
    haha

  10. #10
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Frieden klärt auf.

Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vatikan: Pädophilie hat mit Homosexualität zu tun
    Von El Greco im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.04.2010, 01:06
  2. Vatikan i izvanzemaljci
    Von GodAdmin im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.11.2009, 15:30
  3. US-Präsident im Vatikan
    Von Krešimir im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.07.2009, 17:16
  4. Vatikan will Kroatien in EU sehen
    Von Grasdackel im Forum Politik
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 08.10.2008, 15:15
  5. Serbien vs. Vatikan
    Von Cigo im Forum Politik
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 22.04.2007, 15:46