"VatiLeaks" beunruhigt Vatikan

Nachdem Wikileaks die Weltöffentlichkeit aufrüttelte, verursacht "VatiLeaks" nun dem Vatikan einige Sorgen. Vatikansprecher Pater Federico Lombardi beeilt sich, zu versichern, dass die an die Öffentlichkeit gedrungenen Meldungen (zuletzt die des Mordkomplotts gegen den Papst) irrwitzige Fälschungen seien.
Nun geht Lombardi in die Offensive und nimmt öffentlich Stellung zu den Korruptionsvorwürfen in der kath. Kirche und den Missbrauchsskandalen. Insider berichten, dass hinter den Kulissen bereits um die Nachfolge des Papstes gekämpft wird.
» Weiterlesen im Originalartikel...




http://hpd.de/node/12912