BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 18 von 22 ErsteErste ... 8141516171819202122 LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 213

Vergewaltigt und schwanger

Erstellt von Shan De Lin, 15.10.2010, 16:26 Uhr · 212 Antworten · 9.173 Aufrufe

  1. #171
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Nicht zu beantwortende Frage; ich persönlich bin gegen Abtreibungen. Bei einer Vergewaltigung .... das ist so eine derartige Extremsituation, dass es mir so gut wie unmöglich ist, mich in diese Situation hineinzuversetzen um dann eine "in-etwa-Antwort" zu geben. Grundsätzlich finde ich aber, es sollte die Entscheidung der Frau sein. Und wenn ihr Partner sie aufgrund dieser Entscheidung verlässt, war es vielleicht doch nicht der richtige "Mann"; denn von so einem würde ich Erwarten, dass er zu mir steht (quasi in guten wie in schlechten Zeiten).

    Aber wie gesagt: die Frage ist so bizarr ....
    du machst es dir zu einfach
    du sagt die frau entscheidet über das kind, also kannst du nicht erwarten das der partner das akzeptiert! wo bleib da den die liebe wenn du es selbst in der hand nimmst?

    so hatt er auch das recht selbst das zu enscheidung, ob er mit dir zussamen sein will oder nicht, wenn du eh das machst was du willst

    du verlangst verständniss vom partner! aber wo ist dein verständiss gegen über dein partner?

    1. wenn man in eine beziehung ist solte man schon zussamen drüber reden
    und zussamen eine entscheidung finden!

    falls nicht, solte man sich nicht wundern wenn der partner weg ist, hatt nichts mit liebe zutun, sondern vertrauen und respekt gegenüben dein partner.

    schließlich muss es auch mit dieses kind leben, nicht nur du!

  2. #172
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Liebe Hany,
    wenn es um Abtreibung geht, scheiden sich sehr schnell die Geister und kann es auch ganz schnell zu hitzigen Debatten kommen. Vielleicht verstehe ich deine Worte an Besa etwas falsch. Sie hat sich dahingehend geäüßert, dass sie abtreiben würde. Deine Antwort klingt wie ein Vorwurf nach dem Motto: "Was bist du für ein schlechter, eiskalter Mensch, dass du dir so etwas überhaupt vorstellen kannst". Derlei Vorhaltungen halte ich für verkehrt, insbesondere in solchen Fällen.

    Besa hat, wie ich finde recht. Wenn sie darüber nachdenkt ob sie etwa in solch einer Situation auch dem Kind einen normalen Umgang, ein normales Leben ermöglichen könnte. Ich kenne z.B. Fälle solcher "Russenkinder", als Vergewaltigungskinder geboren. Manche von ihnen sind regelrecht traumatisiert. Sie kamen auf die Welt, wurden ernährt, gekleidet etc. Aber sie haben niemals von der Frau die sie auf die Welt brachte, Liebe empfangen. Und das ist für ein Kind ohnehin einfach nur grausam. Ihr Recht auf Leben haben sie erhalten und es ziemlich sicher in so manch einem Moment verflucht. Alles hat seine zwei Seiten der Medaille und nichts ist schwarz oder weiß.

    Liebe Grüße
    Ich glaube, es gibt noch einen großen Unterschied zwischen Kindern, die nicht abgetrieben wurden, weil die Mutter keine Gelegenheit dazu hatte (weil es z.B. schlicht an der medizinischen versorgung fehlte) und Kindern aus vergewaltigungen, für die sich die Mutter bewußt entschieden hat. Ein anderer Punkt ist, wenn die Mutter durch die Vergewaltigung und das Kind auch noch gesellschaftlich gebrandmarkt wird, was vergewaltigungsopfern in Kriegen besonders häufig passiert, es handelt sich ja um "Feindeskinder". Egal ob Russenkinder, Lebensbornkinder, oder die Kinder der Vergewaltigungsopfer in Bosnien. Ich denke, es kommt sehr auf die unterschiedlichen Situationen an- erfährt eine Mutter Rückhalt in irgendeiner Form, besitzt sie genug psychische Stärke, um die Situation irgendwie doch zu verkraften etc. Wie ich bereits geschrieben hatte- ich kenne persönlich eine Familie, bei der das Verhältnis von Mutter und Sohn sehr liebevoll ist.

    Die meisten Frauen, denke ich, würden sich, soweit sie die Möglichkeit haben, für eine möglichst frühe abtreibung entscheiden, und haben mein vollstes Verständnis.

  3. #173
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    So da mir im andren thread aufgefallen ist dass ein paar männliche user dagegen sind wenn eine vergewaltigte frau abtreibt und einer sogar die scheidung einreichen würde () deswegen, finde ich hat diese Thematik einen eigenen Thread verdient

    Wenn eure freundin/frau vergewaltigt werden sollte und schwanger wird, und sie das kind aber nicht abtreiben lassen will sondern behalten würdet ihr da mitmachen und das kind wie euer eigenes großziehen oder würdet ihr darauf bestehen dass sie es abtreibt

    Bitte nur sinnvolle antworten.

    herzallerliebste grüße euer mondlicht
    Sie soll doch machen was sie will. Ist doch ihr Körper.
    Aber ich würde das Kind eines Vergewaltigers wahrscheinlich nicht großziehen. Oder vielleicht doch ? Keine Ahnung. Vielleicht ist es doch ein süßes und liebeswertes Baby.
    Also ich tendiere eher nein als ja zu sagen, aber man weiss es nie.

  4. #174
    Apache
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    So da mir im andren thread aufgefallen ist dass ein paar männliche user dagegen sind wenn eine vergewaltigte frau abtreibt und einer sogar die scheidung einreichen würde () deswegen, finde ich hat diese Thematik einen eigenen Thread verdient

    Wenn eure freundin/frau vergewaltigt werden sollte und schwanger wird, und sie das kind aber nicht abtreiben lassen will sondern behalten würdet ihr da mitmachen und das kind wie euer eigenes großziehen oder würdet ihr darauf bestehen dass sie es abtreibt

    Bitte nur sinnvolle antworten.


    herzallerliebste grüße euer mondlicht

    wäre eine möglichkeit.


    Experten schätzen, dass jedes Jahr circa 70.000 Kinder in Deutschland geboren werden, bei denen biologischer und offizieller Vater nicht übereinstimmen, das sind etwa 10% aller Neugeborenen. Genaue Zahlen kennt natürlich niemand, denn oft wird die Tatsache, dass das Kind nicht vom eigenen Freund oder Ehemann stammt, von den Müttern verschwiegen.

    Kuckuckskinder

  5. #175
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    nicht weil du grundsätzlich gläubig bist, sondern weil du aus religiöser Motivation heraus eine Frau die abtreiben will fertig machen willst, ohne im Geringsten ihre persönliche Situation und Beweggründe zu beachten und zu würdigen.
    Ich aus Religiöser Motivation? Siehst du, du redest schon wieder Müll, du weißt nicht mal welcher Religion, oder ob ich überhaupt einer angehöre und doch schließt du daraus, nur weil ich Kroate bin und gegen Abtreibung bin. Und du unterstellst mir, dass ich jemanden fertig machen will, nein das will ich nicht, ICH persönlich finde abtreibung nicht ok, das heißt aber nicht, dass ich jemanden fertig machen will oder weh tun will. Ich schreibe doch niemandem vor, was zu tun ist, wir sind ja schließlich nicht in den 40ern. Es ist aber trotzdem nicht unsere Entscheidung, ob wir ein Kind nicht haben wollen oder nicht, es gehört nicht uns, wie jeder immer sagt, kein einziger Mensch gehört auch nur irgendjemanden, der Mensch gehört sich selbst und führt sein eigenes Leben.

    Es gibt nur eine Art von Abtreibung, wo ich ok sage und das ist, wenn es für die Frau selbst Lebensgefährlich ist. Man entscheidet zwischen Übel, wenn man in so eine Situation kommt, dann sollte man sich für das geringere Entscheiden. Abtreibung bei einer Vergewaltigung kann ich zwar nachvollziehen, aber das heißt nicht, dass ich es gut heiße.

  6. #176
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von Zdravko Beitrag anzeigen
    wäre eine möglichkeit.


    Experten schätzen, dass jedes Jahr circa 70.000 Kinder in Deutschland geboren werden, bei denen biologischer und offizieller Vater nicht übereinstimmen, das sind etwa 10% aller Neugeborenen. Genaue Zahlen kennt natürlich niemand, denn oft wird die Tatsache, dass das Kind nicht vom eigenen Freund oder Ehemann stammt, von den Müttern verschwiegen.

    Kuckuckskinder
    Ja, eben: die offiziellen Väter wissen meistens nichts davon...

  7. #177
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Vasile Beitrag anzeigen
    Ja, eben: die offiziellen Väter wissen meistens nichts davon...
    solche frauen sind das letzte, hab ich null respekt vor. das ist sehr charakterlos,schwach..einfach nur mies und respektlos den männern und dem kind gegenüber. was wenn es eines tages rauskommt ? dann zerstört sie die welt des kindes und der männer...meistens kommt alles raus. wenn sie schon fremd geht und schwanger auch noch wird dann muss sie soviel rückgrat haben und dazu stehen mit allen konsequenzen.

  8. #178
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Beogradjanin Beitrag anzeigen
    Hmm, wenn ihr euch weiter zankt, seid ihr nur mehr Zuschauer...

    Jedem seine Meinung, das sollte möglich sein meine Lieben.

    wir zanken uns doch garnicht

  9. #179
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Wie die meisten hier stand auch ich nie vor so einer Frage/Entscheidung, und auf Anhieb könnte ich auch nicht sagen was ich genau tun würde. So vom ersten Gefühl her würde ich meine Frau bitten es abzutreiben mit dem Argument, ich könnte vermutlich den Anblick des Kindes eines Vergewaltigers nie ertragen und es würde meinen Widerwillen sein Leben lang mit voller Wucht abbekommen ...

    Letzendlich wäre jeder Beweggrund, soweit er sich nicht mit der der vergewaltigten Frau deckt, ziemlich egoistisch, aber so sind Menschen nunmal, ziemlich egoistisch

    ich weiss das du kein bißchen egoistisch bist....

  10. #180
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Abtreibung. Was ist das? Tötet man ein Kind? Ab einem gewissen Stadium darf man ja nicht mehr abtreiben. Völlig ok. Aber was ist am Anfang?
    Davon abgesehen, dass es Situationen im Leben einer Frau gibt, die es sehr schwer macht ein Kind groß zu ziehen.
    Aber ab wann tötet man ein Menschenleben? Was ist wenn man kurz nach der Besamung abtreibt? Ich meine, da ist noch nix. Tötet man da schon?
    Was ist wenn der normalo BF-User sich Abends einen runterholt. Verteilt er da nicht millionen von Bosandzeros und Illyrer auf der Bettdecke? Das sind doch alles potentielle Kinder, die gerade getötet werden. Ansichtssache!!
    Also ich finde in der heutigen Zeit sollte man sich gut überlegen ob und wann man sich für ein Kind entscheidet. Ich kenne soooo viele junge Mütter die es jetzt natürlich nicht bereuen ihr Kind zu haben. Aber dennoch ein SCHEISS Leben haben. Keinen Partner für Liebe und Zärtlichkeit. Kein Geld um doch das kleinste sich und dem Kind zu bieten. Nicht mal Urlaub einmal im Jahr ist drinn. Keine abgeschlossene Berufsausbildung. Ein vorprogramiertes Hartz4 Leben. Echt traurig sowas. Diese Mütter hätten auch noch warten können bis der richtige Mann kommt. Dieses Baby hat ja nun jetzt auch keine Chance mehr zu leben.
    Thema Abtreibung ist und bleibt ein heikeles Thema.

Ähnliche Themen

  1. Schatz ich bin schwanger
    Von Pitbull im Forum Rakija
    Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 07.12.2017, 22:47
  2. Schwanger
    Von Shan De Lin im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 333
    Letzter Beitrag: 07.12.2017, 21:58
  3. 43 Jäh. schwanger von einem 16 jäh. in AT
    Von Lazarat im Forum Rakija
    Antworten: 403
    Letzter Beitrag: 21.09.2012, 21:38
  4. mit 4 jahren schwanger
    Von Syndikata im Forum Balkan und Gesundheit
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.06.2008, 12:50