BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Was wählt ihr

Teilnehmer
47. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich wähle rechtsextreme Parteien, und habe sympathien für nazis

    7 14,89%
  • ich wähle rechts

    4 8,51%
  • ich gehe nie wählen und mich intressiert politik im allgemeinen nicht großartig

    6 12,77%
  • ich vermeide jegliches rechte gesindel

    21 44,68%
  • Shan ich drück dich ganz fest

    9 19,15%
Seite 7 von 10 ErsteErste ... 345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 91

Wählt ihr rechts?

Erstellt von Shan De Lin, 09.05.2010, 23:29 Uhr · 90 Antworten · 6.747 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von SRB_boy

    Registriert seit
    02.09.2009
    Beiträge
    9.844
    Ich wähle Rechts

  2. #62

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    18.841
    Zitat Zitat von SRB_boy Beitrag anzeigen
    Ich wähle Rechts

  3. #63

    Registriert seit
    05.02.2010
    Beiträge
    207
    Zitat Zitat von Lopov Beitrag anzeigen
    Inzwischen weiß jeder, was ich von den scheiß Nazis der FPÖ halte. Leider darf ich es nicht mehr wiederholen, weil Nazis seit Neuestem von Islamisten wie Zhänchen und ihrem Bruder Kürsi in Schutz genommen werden.

    Stattdessen ein kleines Interview, das uns zeigt, welche Leute die FPÖ wählen:


    Wrabetz verteidigt Skinhead-Reportage
    HauptartikelHintergrundAnalyseInterviewReaktionKom mentar
    Skinhead Kevin: "Alles eine große Scheiße" Zum Hauptartikel
    Kevin M. aus der Nazi-Doku "Am Schauplatz" entlastet den ORF. Die Polizei hätte ihn zu Falschaussagen genötigt. Strache nennt er "armselig".
    DRUCKENSENDENLESERBRIEF
    KOMMENTIEREN
    Freitagnacht am Stockholmer Platz, Wien-Favoriten. "Wir sind eine tiefrote Siedlung", erklärt der Wirt vom Cafe "Conte", wo die Einarmigen Banditen einen Höllenlärm machen, ganz stolz. "Außer vielleicht dem Kevin."

    "Den Kevin" kennen hier alle. Die junge Serbin, die gerade auf dem Weg in die Disco ist, hat Angst vor ihm ("Er hasst Ausländer"), der türkische Bäcker, der gerade seinen Laden dicht macht, sagt vorsichtshalber nichts, drei Jugendliche kennen ihn seit vielen Jahren: "Er ist aber erst in letzter Zeit so deppert geworden."

    Dann kommt Kevin: Schwarze Trainingshose, dunkelblaues Sweat-Shirt. Den Kopf kahl geschoren, an der Unterlippe ein Piercing. Sein Auftritt in der ORF-Nazi-Doku "Am Schauplatz" hat ihn und seinen rechtsradikalen Freund Philipp von der Albin-Hansson-Siedlung vis-a-vis über Nacht bekannt gemacht. "Die Leute grüßen mich irgendwie ehrfürchtig", meint er und stimmt einem Interview sofort zu.

    In der kleinen Wohnung im dritten Stock ist es stickig; Kevin raucht eine "Chesterfield" nach der anderen. An den Wänden hängen nationalsozialistische Poster: "White Power" neben der Reichsfahne. "Die weiße Macht geht gegen die Schwarzen", erklärt Kevin und drückt zum wiederholten Mal den Nokia-Klingelton weg. "Plötzlich wollen alle mit uns reden", sagt er. "Die Polizei war auch schon hier."

    Im Interview mit dem KURIER nimmt Kevin M. (seinen Nachnamen will er nicht in der Zeitung sehen, weil er nicht rein österreichisch klingt) zur "Schauplatz"-Affäre ausführlich Stellung. Er spricht über Hitler und die Gaskammern, erzählt, wie er in die rechtsradikale Szene gerutscht ist und warum ihn H. C. Strache als Politiker maßlos enttäuscht.
    Kevin M. im Interview
    Kevin M. im Gespräch mit Conny BischofbergerKURIER: Von wem fühlen Sie sich mehr benützt, vom ORF oder von H.C. Strache?

    Kevin M.: Eindeutig von Strache. Wobei ich sagen muss, dass wir von uns aus nie zur Kundgebung nach Wiener Neustadt gefahren wären.

    Wollte das der ORF-Journalist?

    Das kann ich nicht genau sagen. Mich hat Philipp angerufen und gesagt: Wir fahren nach Wiener Neustadt zur Strache-Kundgebung. Ich nehme an, dass das der Ed (Anm.: Schauplatz-Redakteur Ed Moschitz) mit ihm so ausgemacht hat.

    Warum hat Sie das nicht interessiert?

    Weil Strache keine klare Politik macht. Auf der einen Seite ist er für Ausländerstopp, auf der andern Seite aber nicht für die Aufhebung des Verbotsgesetzes. Und dann behauptet er auch noch, nicht ausländerfeindlich zu sein. So vergrämt er uns total.

    Wer ist "uns"?

    Uns Rechte. Wir möchten auch Meinungsfreiheit haben. Aber in Österreich gilt Meinungsfreiheit nur für die eine Seite. Du darfst zwar sagen "Scheiß-Nazi", aber "Scheiß-Tschusch" ist verboten. Da hilft der Strache auch nicht weiter. Der will uns ja sogar wegen Wiederbetätigung anzeigen.

    Wie war das mit der Nazi-Doku: Haben Sie nun "Sieg Heil" gerufen oder nicht?

    Natürlich nicht! Ich brauch' das nicht rufen, ich habe meine Gesinnung nie vor mir hergetragen. Bis der Philipp gekommen ist und diese Doku mit dem ORF machen wollte. Ihm zuliebe hab' ich mitgemacht, er hat nämlich nicht so viele rechte Freunde. Verdanken tut er das alles seinem Hund, dem Macho. Den haben sie vom ORF ursprünglich gefilmt, und dann kamen sie auf die Idee mit dieser anderen Doku.


    Das Polizeiverhör
    Aber Sie haben bei der Polizei ausgesagt, dass Sie "Sieg Heil" gerufen hätten.

    Ich weiß. Aber das ist eine Falschaussage. Ich habe den beiden Polizisten vierzig Mal erklärt, dass es nicht so war. Vier Stunden haben die mich einvernommen! Schließlich haben sie mir und Philipps Freundin mit U-Haft gedroht. Wir können das Spiel gern weiterspielen, haben sie gemeint, aber wenn ihr nicht kooperiert, dann werdet's euch anschauen. Also hab' ich halt gesagt, was sie hören wollten.

    Woher kamen die "80 Euro für jeden Nazi-Sager"?

    Von mir. Aber es war gelogen. Der Ed hat uns kein Geld für bestimmte Sager angeboten.

    Falschaussage steht unter Strafe.

    Ich weiß, aber mir ist das wurscht. Lieber eine Falschaussage als ein Untergebener des Strache.
    Die Doku
    Haben Sie den "Club 2" am Donnerstag gesehen?

    Ja, auch Philipp hat ihn angeschaut. Alles eine große Scheiße.

    Inwiefern?

    Ich hätte da nicht mitmachen sollen. Dem Philipp tut es mittlerweile auch schon leid.

    Strache behauptet sehr wohl, "Sieg heil" gehört zu haben.

    Aber es ist dort nie gefallen. Das haben sich Strache und seine Laufburschen eingebildet. Deshalb musste der ORF auch keine Bänder manipulieren. Strache hat im Fernsehen gesagt, wir seien armselig. Nicht ich, sondern Strache ist armselig.

    Warum?

    Er erhofft sich neue Wählerstimmen, wenn er ein paar Neonazis anzeigt. Aber er muss wissen, dass es die Neonazis sind, die ihn wählen. Auch ich habe einmal H.C. gewählt. Aber ich würde es nie wieder tun. Weil er viel zu weich ist.

    Der FPÖ-Obmann behauptet auch, der ORF hätte Sie und Ihren Freund für alles bezahlt. Stimmt das?

    Wir haben für die Drehs sicher mehr als zwei Mal 100 Euro bekommen. Insgesamt waren es schon an die 700 Euro. Auch das einschlägige G'wand hat uns der ORF-Redakteur bezahlt. Wir wurden richtig eingekleidet. Trotzdem haben wir's viel zu billig gegeben. Für Strache waren wir ein gefundenes Fressen.
    Kevins Weltbild
    Kevin, Sie haben in der Doku von "reinrassigen Österreichern" gesprochen. Was soll das sein?

    Das ist jemand, der kein fremdes Blut in seinen Adern hat.

    Was haben Sie gegen Ausländer?

    Sie machen sich unbeliebt. Sie sind kriminell. Sie nehmen uns die Jobs weg. Ich mag sie nicht.

    Sowas nennt man Vorurteile. Woher kommt das bei Ihnen, Kevin?

    Ich hab' mich schon in der Schule für Geschichte interessiert. Aber das Dritte Reich und so war bei den Lehrern ja immer tabu. Deshalb hab' ich mich selbst schlau gemacht. Über die Juden, die Gaskammern, über Hitler. Aber wer was Gutes über diese Zeit sagt, macht sich ja schon wieder strafbar.

    Wie würden Sie Ihre politische Einstellung heute beschreiben?

    Ich bin ein Freidenker, ein rechtsradikaler Freidenker. Einer, für den es in Österreich keine politische Heimat gibt.

    Wer ist der Mann auf dem Bild an der Wand?

    Das ist mein Vater. Er ist vor zwei Jahren bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen. Da waren meine Eltern schon geschieden. Sein Tod ist aber nicht der Grund, warum ich so geworden bin.

    Sondern?

    Ich hab' immer stärker so gedacht, wie ich heute denke. Irgendwann war es dann klar, dass ich mit der Politik in Österreich nichts anfangen kann. Dass die alle keine Ahnung haben, der Faymann, der Pröll und wie sie alle heißen. Alles Scheiße, was die reden. Deshalb lebe ich die halbe Zeit in Deutschland. Und der Strache ist auch nicht besser.

    Was würden Sie ihm sagen, wenn er jetzt zur Tür hereinkäme?

    Der käme bei mir nicht zur Tür herein. Dem würde ich sie vor der Nase zuschlagen.
    diesen Kevin kenne ich er hat ur oft von ausländern kassiert.
    Er ist extrem Nazi.

  4. #64
    Avatar von SRB_boy

    Registriert seit
    02.09.2009
    Beiträge
    9.844
    Zitat Zitat von SrbijaBoy Beitrag anzeigen
    Was

  5. #65

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    18.841
    Zitat Zitat von SRB_boy Beitrag anzeigen
    Was
    wieso wählst du rechts?

  6. #66
    Avatar von Styria

    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    3.231
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    wer fpö wählt macht sich moralisch schuldig.





    Wäre dir ein Einheitsparteiensystem ala SED der DDR lieber?

  7. #67
    Avatar von Styria

    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    3.231
    Zitat Zitat von Lopov Beitrag anzeigen
    Inzwischen weiß jeder, was ich von den scheiß Nazis der FPÖ halte. Leider darf ich es nicht mehr wiederholen, weil Nazis seit Neuestem von Islamisten wie Zhänchen und ihrem Bruder Kürsi in Schutz genommen werden.

    Stattdessen ein kleines Interview, das uns zeigt, welche Leute die FPÖ wählen:
    .
    Zuerst mein persönlicher Standpunkt. Ich würde die heutige FPÖ nicht wählen.
    Aber mir kommt das grausen, wenn ich bemerke wie du einen bestimmten Sachverhalt, verdrehst.

    Kevin: Auch ich habe einmal H.C. gewählt. Aber ich würde es nie wieder tun. Weil er viel zu weich ist.
    (Also ist Strache von Neonazis nicht wählbar?)

    In dieser Reportage wurde gezeigt wie ein ORF Reporter, 2 Neonazis mit rechtsradikalen T-Shirts ua. ausgestattet hat und mit diesen danach zu einer Wahlkundgebung von der FPÖ/Strache nach Wr. Neustadt gefahren sind.
    Angelblich wurde nach Aufforderung des ORF Reporters von den beiden Neonazis *Sieg heil* gerufen. (Gerichtsverfahren ist anhängig, da Strache die beiden wegen dieser Äußerung bei der Polizei angezeigt hat)

    Ist wird immer offensichtlicher, wie manche politisch Linke versuchen ihre politischen Mitbewerber durch die Beanspruchung der politischen Korrektheit, sie in eine bestimmte *rechte* Ecke zu stellen.

    Wenn ich mir die Gewaltbereitschaft eines linken *Schwaren Block ua.* ansehe,habe ich von den wenigen verirrten Neonazis weniger Angst als vor diesen gewaltbereiten Linken. (Siehe Griechenland, wo es zuletzt 3 Tote gab, oder einfach nur die 1. Mai Demos der Linken)

    Diese Gutmenschen massen sich an, was politisch korrekt ist und was nicht und übersehen (gewollt oder nicht) dabei,dass sie die Grundrechte der Menschen und die Verfassung des Staates unterhöhlen.

  8. #68
    Vukovarac
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    wer fpö wählt macht sich moralisch schuldig.


    Danke Allissa, ich werde mich jetzt sehr schuldig fühlen

    Zitat Zitat von Lopov Beitrag anzeigen
    Inzwischen weiß jeder, was ich von den scheiß Nazis der FPÖ halte. Leider darf ich es nicht mehr wiederholen, weil Nazis seit Neuestem von Islamisten wie Zhänchen und ihrem Bruder Kürsi in Schutz genommen werden.

    Stattdessen ein kleines Interview, das uns zeigt, welche Leute die FPÖ wählen:


    Wrabetz verteidigt Skinhead-Reportage
    HauptartikelHintergrundAnalyseInterviewReaktionKom mentar
    Skinhead Kevin: "Alles eine große Scheiße" Zum Hauptartikel
    Kevin M. aus der Nazi-Doku "Am Schauplatz" entlastet den ORF. Die Polizei hätte ihn zu Falschaussagen genötigt. Strache nennt er "armselig".
    DRUCKENSENDENLESERBRIEF
    KOMMENTIEREN
    Freitagnacht am Stockholmer Platz, Wien-Favoriten. "Wir sind eine tiefrote Siedlung", erklärt der Wirt vom Cafe "Conte", wo die Einarmigen Banditen einen Höllenlärm machen, ganz stolz. "Außer vielleicht dem Kevin."

    "Den Kevin" kennen hier alle. Die junge Serbin, die gerade auf dem Weg in die Disco ist, hat Angst vor ihm ("Er hasst Ausländer"), der türkische Bäcker, der gerade seinen Laden dicht macht, sagt vorsichtshalber nichts, drei Jugendliche kennen ihn seit vielen Jahren: "Er ist aber erst in letzter Zeit so deppert geworden."

    Dann kommt Kevin: Schwarze Trainingshose, dunkelblaues Sweat-Shirt. Den Kopf kahl geschoren, an der Unterlippe ein Piercing. Sein Auftritt in der ORF-Nazi-Doku "Am Schauplatz" hat ihn und seinen rechtsradikalen Freund Philipp von der Albin-Hansson-Siedlung vis-a-vis über Nacht bekannt gemacht. "Die Leute grüßen mich irgendwie ehrfürchtig", meint er und stimmt einem Interview sofort zu.

    In der kleinen Wohnung im dritten Stock ist es stickig; Kevin raucht eine "Chesterfield" nach der anderen. An den Wänden hängen nationalsozialistische Poster: "White Power" neben der Reichsfahne. "Die weiße Macht geht gegen die Schwarzen", erklärt Kevin und drückt zum wiederholten Mal den Nokia-Klingelton weg. "Plötzlich wollen alle mit uns reden", sagt er. "Die Polizei war auch schon hier."

    Im Interview mit dem KURIER nimmt Kevin M. (seinen Nachnamen will er nicht in der Zeitung sehen, weil er nicht rein österreichisch klingt) zur "Schauplatz"-Affäre ausführlich Stellung. Er spricht über Hitler und die Gaskammern, erzählt, wie er in die rechtsradikale Szene gerutscht ist und warum ihn H. C. Strache als Politiker maßlos enttäuscht.
    Kevin M. im Interview
    Kevin M. im Gespräch mit Conny BischofbergerKURIER: Von wem fühlen Sie sich mehr benützt, vom ORF oder von H.C. Strache?

    Kevin M.: Eindeutig von Strache. Wobei ich sagen muss, dass wir von uns aus nie zur Kundgebung nach Wiener Neustadt gefahren wären.

    Wollte das der ORF-Journalist?

    Das kann ich nicht genau sagen. Mich hat Philipp angerufen und gesagt: Wir fahren nach Wiener Neustadt zur Strache-Kundgebung. Ich nehme an, dass das der Ed (Anm.: Schauplatz-Redakteur Ed Moschitz) mit ihm so ausgemacht hat.

    Warum hat Sie das nicht interessiert?

    Weil Strache keine klare Politik macht. Auf der einen Seite ist er für Ausländerstopp, auf der andern Seite aber nicht für die Aufhebung des Verbotsgesetzes. Und dann behauptet er auch noch, nicht ausländerfeindlich zu sein. So vergrämt er uns total.

    Wer ist "uns"?

    Uns Rechte. Wir möchten auch Meinungsfreiheit haben. Aber in Österreich gilt Meinungsfreiheit nur für die eine Seite. Du darfst zwar sagen "Scheiß-Nazi", aber "Scheiß-Tschusch" ist verboten. Da hilft der Strache auch nicht weiter. Der will uns ja sogar wegen Wiederbetätigung anzeigen.

    Wie war das mit der Nazi-Doku: Haben Sie nun "Sieg Heil" gerufen oder nicht?

    Natürlich nicht! Ich brauch' das nicht rufen, ich habe meine Gesinnung nie vor mir hergetragen. Bis der Philipp gekommen ist und diese Doku mit dem ORF machen wollte. Ihm zuliebe hab' ich mitgemacht, er hat nämlich nicht so viele rechte Freunde. Verdanken tut er das alles seinem Hund, dem Macho. Den haben sie vom ORF ursprünglich gefilmt, und dann kamen sie auf die Idee mit dieser anderen Doku.


    Das Polizeiverhör
    Aber Sie haben bei der Polizei ausgesagt, dass Sie "Sieg Heil" gerufen hätten.

    Ich weiß. Aber das ist eine Falschaussage. Ich habe den beiden Polizisten vierzig Mal erklärt, dass es nicht so war. Vier Stunden haben die mich einvernommen! Schließlich haben sie mir und Philipps Freundin mit U-Haft gedroht. Wir können das Spiel gern weiterspielen, haben sie gemeint, aber wenn ihr nicht kooperiert, dann werdet's euch anschauen. Also hab' ich halt gesagt, was sie hören wollten.

    Woher kamen die "80 Euro für jeden Nazi-Sager"?

    Von mir. Aber es war gelogen. Der Ed hat uns kein Geld für bestimmte Sager angeboten.

    Falschaussage steht unter Strafe.

    Ich weiß, aber mir ist das wurscht. Lieber eine Falschaussage als ein Untergebener des Strache.
    Die Doku
    Haben Sie den "Club 2" am Donnerstag gesehen?

    Ja, auch Philipp hat ihn angeschaut. Alles eine große Scheiße.

    Inwiefern?

    Ich hätte da nicht mitmachen sollen. Dem Philipp tut es mittlerweile auch schon leid.

    Strache behauptet sehr wohl, "Sieg heil" gehört zu haben.

    Aber es ist dort nie gefallen. Das haben sich Strache und seine Laufburschen eingebildet. Deshalb musste der ORF auch keine Bänder manipulieren. Strache hat im Fernsehen gesagt, wir seien armselig. Nicht ich, sondern Strache ist armselig.

    Warum?

    Er erhofft sich neue Wählerstimmen, wenn er ein paar Neonazis anzeigt. Aber er muss wissen, dass es die Neonazis sind, die ihn wählen. Auch ich habe einmal H.C. gewählt. Aber ich würde es nie wieder tun. Weil er viel zu weich ist.

    Der FPÖ-Obmann behauptet auch, der ORF hätte Sie und Ihren Freund für alles bezahlt. Stimmt das?

    Wir haben für die Drehs sicher mehr als zwei Mal 100 Euro bekommen. Insgesamt waren es schon an die 700 Euro. Auch das einschlägige G'wand hat uns der ORF-Redakteur bezahlt. Wir wurden richtig eingekleidet. Trotzdem haben wir's viel zu billig gegeben. Für Strache waren wir ein gefundenes Fressen.
    Kevins Weltbild
    Kevin, Sie haben in der Doku von "reinrassigen Österreichern" gesprochen. Was soll das sein?

    Das ist jemand, der kein fremdes Blut in seinen Adern hat.

    Was haben Sie gegen Ausländer?

    Sie machen sich unbeliebt. Sie sind kriminell. Sie nehmen uns die Jobs weg. Ich mag sie nicht.

    Sowas nennt man Vorurteile. Woher kommt das bei Ihnen, Kevin?

    Ich hab' mich schon in der Schule für Geschichte interessiert. Aber das Dritte Reich und so war bei den Lehrern ja immer tabu. Deshalb hab' ich mich selbst schlau gemacht. Über die Juden, die Gaskammern, über Hitler. Aber wer was Gutes über diese Zeit sagt, macht sich ja schon wieder strafbar.

    Wie würden Sie Ihre politische Einstellung heute beschreiben?

    Ich bin ein Freidenker, ein rechtsradikaler Freidenker. Einer, für den es in Österreich keine politische Heimat gibt.

    Wer ist der Mann auf dem Bild an der Wand?

    Das ist mein Vater. Er ist vor zwei Jahren bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen. Da waren meine Eltern schon geschieden. Sein Tod ist aber nicht der Grund, warum ich so geworden bin.

    Sondern?

    Ich hab' immer stärker so gedacht, wie ich heute denke. Irgendwann war es dann klar, dass ich mit der Politik in Österreich nichts anfangen kann. Dass die alle keine Ahnung haben, der Faymann, der Pröll und wie sie alle heißen. Alles Scheiße, was die reden. Deshalb lebe ich die halbe Zeit in Deutschland. Und der Strache ist auch nicht besser.

    Was würden Sie ihm sagen, wenn er jetzt zur Tür hereinkäme?

    Der käme bei mir nicht zur Tür herein. Dem würde ich sie vor der Nase zuschlagen.
    Vor wenigen Tagen wäre ich noch drauf eingegangen aber ich mache es so wie du:

    ALLES BOLSCHEWISTISCHE PROPAGANDA *HEUL* HEUL*

  9. #69
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Styria Beitrag anzeigen
    Wäre dir ein Einheitsparteiensystem ala SED der DDR lieber?

    Genosse Styria, was für eine komische frage.....

  10. #70
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Vukovarac Beitrag anzeigen
    Danke Allissa, ich werde mich jetzt sehr schuldig fühlen

    juhuuuuuuuuuuu.........

Seite 7 von 10 ErsteErste ... 345678910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wahlspott Rechts
    Von Alp Arslan im Forum Rakija
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 15.05.2010, 22:09
  2. Rechts oder Links?
    Von SpiderHengzt im Forum Rakija
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 02.03.2010, 16:08
  3. Der Ursprung von links und rechts
    Von Sousuke-Sagara im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 23:47