BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 44 ErsteErste ... 3456789101117 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 439

Was ist ein Wahabi - Thread

Erstellt von IsudinBosna, 21.01.2011, 14:23 Uhr · 438 Antworten · 15.688 Aufrufe

  1. #61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    3.196
    Zitat Zitat von Bushido Beitrag anzeigen
    Komm auf den richtigen Weg..

    Mach Tövbe/Teuba, such bei Allah um Gnade, entschuldige dich bei Ihm..

    Du bist auf dem falschen Weg Bruder..

    Der Weg den du gerade gehst, führt dich in eine dunkle Schlucht.. Der Teufel bringt dich zur Schlucht, schubst dich runter und dann kann dir niemand mehr helfen..

    Hör dir die sunnitischen Alim`s an, hör dir Muftija an, lerne, erkunde, du wirst sehen das du auf dem falschen Weg gerade bist..

    Wach auf Bruder im Islam, sonst ist es zu spät..

    Wach auf! Du bist auf dem falschen Weg..
    dobro da nisam jedina koja vidi da nesto nestima, ali za njega mogu reci da nikad nije kasno pravi put da odabere.

  2. #62

    Registriert seit
    07.02.2009
    Beiträge
    4.203
    gibt es kein islam-forum wo ihr euch auslassen könnt?

  3. #63
    Bushido
    Zitat Zitat von susu Beitrag anzeigen
    dobro da nisam jedina koja vidi da nesto nestima, ali za njega mogu reci da nikad nije kasno pravi put da odabere.
    Ich versteh ihn auch in einer Weise.. Er ist zum Islam übergetreten.. Mit den falschen Leuten an seiner Seite, die falsche Seite des Islam angenommen und es so gelernt von ihnen.. Gehirnwäschen sind sehr sehr gefährlich.. Vorallem bei Konvertierten Menschen die keine Ahnung über den Islam haben.. Lernen nur diese eine Seite (in diesem Fall die falsche) und denken das es so ist und nicht anders..

    Find ich sehr traurig, da das wahre Gesicht unserer Religion als falsch von deren Seite abgestempelt wird..

    Möge sie Allah alle wieder auf den rechten Weg bringen.. Denn mit diesem Weg den sie gehen, steuern sie direkt auf ihre eigene Strafe in der Hölle ohne Ausweg zu..

  4. #64

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von susu Beitrag anzeigen
    also bruder Frieden,habe hier etwas was sehr wissenswert ist, wenn man z.b konvertiert oder einfach wissen möchte.



    Wie kann ich zum Islam übertreten ?


    Einige Glaubensgrundlagen, die für einen Muslim wichtig sind
    *Glaube an die Engel

    Muslime glauben an die Existenz der Engel und dass sie ehrenvolle Geschöpfe sind. Die Engel dienen Gott alleine, gehorchen ihm und handeln nur auf seinen Befehl hin. Einer der Engel ist Gabriel, der Muhammad ([Gottes] Segen und [Sein] Frieden seien auf ihm) den Quran herab gebracht hat.
    * Glaube an Gottes herab gesandte Bücher

    Muslime glauben, dass Gott seinen Gesandten Bücher als Beweis und Rechtleitung für die Menschheit herab sandte. Eines dieser Bücher ist der Quran, den Gott dem Propheten Muhammad ([Gottes] Segen und [Sein] Frieden seien auf ihm) herab gesandt hat. Gott versichert den Schutz des Quran von jeglicher Verfälschung oder Verdrehung. Gott sagt:
    Wahrlich, Wir selbst haben diese Ermahnung herab gesandt, und sicherlich werden Wir ihr Hüter sein (Quran, 15:9)
    * Glaube an die Propheten und Gesandten Gottes

    Muslime glauben an die Propheten und Gesandten Gottes, beginnend mit Adam, sowie Noah, Abraham, Ismael, Isaak, Jakob, Moses und Jesus (Friede sei mit ihnen). Aber Gottes letzte Botschaft an die Menschen, eine Erneuerung der ewigen Botschaft, wurde dem Propheten Muhammad ([Gottes] Segen und [Sein] Frieden seien auf ihm) offenbart. Muslime glauben, dass Muhammad ([Gottes] Segen und [Sein] Frieden seien auf ihm) der letzte von Gott gesandte Prophet ist, wie Gott sagt:
    Muhammad ist nicht der Vater eines eurer Männer, sondern der Gesandte Gottes und der letzte aller Propheten,... (Quran, 33:40)
    Muslime glauben, dass alle Propheten und Gesandte menschliche Geschöpfe sind, die keinerlei göttliche Eigenschaften besitzen.
    * Glaube an den Tag des Gerichts

    Muslime glauben an den Tag des Gerichts (Tag der Wiedererweckung), wenn alle Menschen von Gott wieder auferweckt werden und er unter ihnen gemäß ihres Glaubens und ihrer Taten richten wird.
    * Glaube an den Al-Qadar

    Muslime glauben an Al-Qadar, die göttliche Vorherbestimmung. Aber diese göttliche Vorherbestimmung bedeutet nicht, dass der Mensch keinen freien Willen besäße. Selbstverständlich hat der Mensch einen eigenen Willen mit dem er zwischen richtig oder falsch auswählen kann, und jeder ist verantwortlich für seine Wahl.
    Der Glaube an göttliche Vorherbestimmung schließt vier Dinge mit ein: 1) Gott weiß alles. Er weiß, was geschah und was geschehen wird. 2) Gott hat alles niedergeschrieben, was geschehen ist und was geschehen wird. 3) Alles, was Gott will, dass es geschieht, geschieht auch so und alles, von dem Gott nicht will, dass es geschieht, geschieht nicht. 4) Gott ist der Schöpfer aller Dinge.

    Um Muslim zu sein, muss man nach den fünf Säulen des Islam leben



    Die fünf Säulen des Islam bilden den Rahmen des Lebens eines Muslim. Sie sind das Glaubensbekenntnis, Gebet, Zakat geben (Unterstützung der Bedürftigen), Fasten im Monat Ramadan und einmal im Leben die Pilgerreise nach Mekka für die, die es sich leisten können.

    1) Das Glaubensbekenntnis

    Siehe unten
    2) Gebet

    Muslime verrichten fünf Gebete am Tag. Jedes Gebet dauert nicht länger als ein paar Minuten. Das Gebet im Islam ist die direkte Verbindung zwischen dem Gläubigen und Gott. Es gibt keinen Vermittler zwischen Gott und dem Gläubigen.
    Im Gebet fühlt der Gläubige innere Freude, Frieden und Ruhe und dass Gott mit ihm oder ihr zufrieden ist. Der Prophet Muhammad ([Gottes] Segen und [Sein] Frieden seien auf ihm) sagte: {Bilal, rufe (die Leute) zum Gebet, beruhige uns damit.} Bilal war einer der Gefährten Muhammads ([Gottes] Segen und [Sein] Frieden seien auf ihm), der beauftragt war, die Leute zu den Gebeten zu rufen.
    Die Gebete werden in der Morgendämmerung, am Mittag, am Nachmittag, bei Sonnenuntergang und in der Nacht verrichtet. Ein Muslim kann fast überall beten, draußen, in Büros, Fabriken oder Universitäten.
    3) Zakat geben (Unterstützung der Bedürftigen)

    Alle Dinge gehören Gott und der Reichtum ist den Menschen nur anvertraut. Die eigentliche Bedeutung des Wortes Zakat ist „Reinigung“ und „Wachstum“. Zakat geben bedeutet, einen bestimmten prozentualen Anteil von Besitztümern an bedürftige Menschen zu spenden. Dieser Prozentsatz von 2,5% wird fällig auf Gold, Silber und Bargeld, das den Betrag von 85 Gramm Gold entspricht und sich für ein Mondjahr im Besitz befindet. Unser Besitz wird dadurch gereinigt, dass wir einen Anteil davon Bedürftigen geben, so wie das Beschneiden der Pflanzen neues Wachstum ausgleicht und fördert. Man darf natürlich soviel freiwillige Almosen geben, wie man möchte.
    Man darf natürlich soviel freiwillige Almosen geben, wie man möchte.
    4) Fasten im Monat Ramadan

    Jedes Jahr im Monat Ramadan, fasten Muslime von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Dabei halten sie sich von Essen, Trinken und Geschlechtsverkehr fern.
    Fasten ist förderlich für die Gesundheit, wird jedoch hauptsächlich als Methode der geistigen Selbstreinigung betrachtet. Durch die eigene Einschränkung von den weltlichen Dingen, selbst für eine kurze Zeit, gewinnt der Fastende wahre Zuneigung zu den Hungrigen und eine Weiterentwicklung für sein geistiges Leben.
    5) Pilgerfahrt nach Mekka

    Die jährliche Pilgerfahrt (Hağğ) ist einmal im Leben Pflicht für die, die körperlich und finanziell in der Lage dazu sind. Über zwei Millionen Menschen kommen jedes Jahr aus allen Ländern der Erde nach Mekka. Obwohl Mekka immer ein Anziehungspunkt für Besucher ist, findet die jährliche Hağğ im zwölften Monat des islamischen Kalenders statt. Männliche Pilger tragen besonders einfache Kleidung, die jegliche Unterscheidung nach Klassen und Kulturen unmöglich macht, so dass alle gleich vor Gott stehen.
    Die Riten der Hağğ bestehen aus dem siebenmaligen Umkreisen der Kaaba und dem siebenmaligen Gehen zwischen den Hügeln Safa und Marwa, wie es Haggar auf ihrer Suche nach Wasser getan hat. Dann stehen die Pilger zusammen in Arafa und bitten Gott um seine Vergebung und was ihnen noch am Herzen liegt. Dieser Tag wird oft mit dem Tag des Gerichts verglichen.
    Das Ende der Hağğ bildet das große Fest Eid al-Adha, das mit Gebeten begangen wird. Dieses und Eid al-Fitr, ein Festtag am Ende des Ramadan, bilden die zwei Feste des islamischen Kalenders.



    Die Voraussetzungen der Schahaadah
    1. Es gibt keinen Schöpfer für das Diesseits außer Allah.
    2. Die Überzeugung: totale Überzeugung, frei von irgendwelchen Zweifeln. Deshalb darf man nicht unsicher sein oder zögern. Allah sagt:
    (Die (wahren) Gläubigen sind ja diejenigen, die an Allah und Seinen Gesandten glauben und hierauf nicht zweifeln und sich mit ihrem Besitz und mit ihrer eigenen Person auf Allahs Weg abmühen. Das sind die Wahrhaftigen.) (Qur´an49:15)
    3. Die Akzeptanz: Die Glaubensbekenntnisse annehmen und nicht ablehnen. Allah sagt:
    (denn sie pflegten, wenn zu ihnen gesagt wurde: "Es gibt keinen Gott außer Allah", sich hochmütig zu verhalten.) (Qur´an 37:35)
    4. Die Umsetzung: Sie praktizieren, indem man den Geboten Allahs folgt und das Verwerfliche unterlässt. Allah sagt:
    (Wer sich Allah völlig hingibt und dabei Gutes tut, der hält sich an die festeste Handhabe. Und zu Allah (führt) das Ende der Angelegenheiten.) (Qur´an 31:22)
    5. Die Ehrlichkeit: Man soll ehrlich damit sein. Allah sagt:
    (…Sie sagen mit ihren Zungen, was nicht in ihren Herzen ist.) (Qur´an 48:11)
    6. Die Aufrichtigkeit: Man soll mit seinen Gebeten und im Dienen, Allah gegenüber aufrichtig sein. Allah sagt:
    (Und nichts anderes wurde ihnen befohlen, als nur Allah zu dienen und (dabei) Ihm gegenüber aufrichtig in der Religion (zu sein), als Anhänger des rechten Glaubens, und das Gebet zu verrichten und die Abgabe (Zakaah) zu entrichten; das ist die Religion des rechten Verhaltens.) (Qur´an 98:5)
    7. Die Liebe: Barmherzigkeit und Erbarmen gegenüber Allahs Gesandten, Seinen Statthaltern und Seinen guten Dienern. Abneigung und Abstoßen (Hassen) der Feinde Allahs und Feinde Seiner Gesandten. Allah sagt:
    (Sag: Wenn eure Väter, eure Söhne , eure Brüder, eure Gattinnen und eure Sippemitglieder, Besitz, den ihr erworben habt, Handel, dessen Niedergang ihr fürchtet, und Wohnungen, an denen ihr Gefallen findet, euch lieber sind als Allah und Sein Gesandter und das Abmühen auf Seinem Weg, dann wartet ab, bis Allah mit Seiner Anordnung kommt! Allah leitet das Volk der Frevler nicht recht.)(Qur´an 9:24)
    Durch die Schahaadah ist das Recht der islamischen Gesetze im Gottesdienst und in der Ordnung der Verhaltensweisen für die einzelne Person und die Gemeinde gültig. Die Entscheidung über das Verwehrte und das Erlaubte liegt nur bei Allah und im vorbildlichen Verhalten des Gesandten. Allah sagt:
    (Was Allah Seinem Gesandten von den Bewohnern der Städte als kampflose Beute zugeteilt hat, das gehört Allah, Seinem Gesandten und den Verwandten, den Waisen, den Armen und dem Sohn des Weges. Dies, damit es nicht nur im Kreis der Reichen von euch bleibt. Was nun der Gesandte euch gibt, das nehmt; und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch. Und fürchtet Allah. Gewiss, Allah ist streng im Bestrafen.)(Qur´an59:7)
    8. Das Glaubensbekenntnis muss ausgesprochen werden.

    Nach dem Aussprechen der 2 Glaubensbekenntnisse (Schahaadataan),
    gilt folgende Sunnah:
    Wenn man das Glaubensbekenntnis ausgesprochen hat, folgt die Ganzwaschung (Ghusl) mit reinem Wasser und dann das Verrichten des Gebets mit zwei (Raka`as) Gebetseinheiten. (Manche Gelehrte sagen auch, dass man sich vor dem Glaubensbekenntnis bereits waschen sollte und nach dem Bekenntnis dann 2 Raka´as betet).

    schön und gut! doch wer zu den wahren Gläubigen gehört, reicht diese Liste als Bekenntnis nicht um das zu erkennen, was Gott im Herzen sieht...! richtig?

    die Pflichte, Gebote/Verbote.... liegen deutlich und vollständig im Koran vor, wer das Gegenteil Behauptet, und meint, "sie sind nicht Vollständig, dafür brauchen wir andere quellen, (Bucharie & Co.), um es zu verstehen" der ist von Abrahamische Religion(Hingabe an den einen Gott!) weit weit entfernt! und es ist alles andere, aber nicht der Islam!

    Sure 6:114, 115
    Soll ich etwa jemand anderen als Gesetzesgeber suchen als Gott, wenn Er doch euch dieses Buch vollständig detailliert offenbart hat?...Das Wort deines Herrn ist in Wahrheit und Gerechtigkeit vollständig.


    selbst Propheten steht nicht zu, aus eigenem Antrieb, "Gottes Wort" zu ändern....!

    Sure 10:15
    Und wenn Unsere deutlichen Zeichen/Sure ihnen vorgetragen werden, sagen jene, die nicht auf die Begegnung mit Uns hoffen: "Bring einen andern Koran als diesen oder ändere ihn." Sprich:
    "Es steht mir nicht zu, ihn aus eignem Antrieb zu ändern. Ich folge nur dem, was mir offenbart ward. ...


    Wasalam!

  5. #65
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.021
    Zitat Zitat von Gorenjec Beitrag anzeigen
    gibt es kein islam-forum wo ihr euch auslassen könnt?
    Was ist dein Problem?

  6. #66
    Bushido
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Was ist dein Problem?
    hahahahhhaha

    ich wusste es

    ich wusste es das du ihn zitieren wirst, darum hab ich gewartet und ihn nicht sofort zitiert

  7. #67
    Kelebek
    7:184

    Haben sie denn nicht darüber nachgedacht, daß ihr Gefährte nicht besessen ist? Er ist nichts anderes als ein deutlicher Warner.

    7:188

    "Sprich: »Ich habe nicht die Macht, mir selbst zu nützen oder zu schaden, es sei denn, Allah will es. Und hätte ich Kenntnis von dem Verborgenen, wahrlich, ich hätte mir die Fülle des Guten zu sichern vermocht, und Übles hätte mich nicht berührt. Ich bin ja nur ein Warner und ein Bringer froher Botschaft für die Leute, die gläubig sind.« "

    7:67

    Er sprach: »O mein Volk! An mir ist keine Torheit, sondern ich bin ein Gesandter vom Herrn der Welten.«

    3:32

    Sprich: »Gehorcht Allah und dem Gesandten; denn wenn ihr den Rücken kehrt - Allah liebt die Ungläubigen nicht.«

    3:132

    Und gehorcht Allah und dem Gesandten; vielleicht findet ihr Barmherzigkeit;

    4:13

    Dies sind Allahs Anordnungen. Und wer Allah und seinem Gesandten gehorcht, den führt Er in Gärten ein, durcheilt von Bächen, ewig darin zu verweilen; und dies ist die grosse Glückseligkeit.

    4:59

    O ihr, die ihr glaubt! Gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und denen, die Befehl unter euch haben. Und wenn ihr in etwas uneins seid, so bringt es vor Allah und den Gesandten, sofern ihr an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag. Dies ist das Beste und führt zum Besten.

    4:69

    Und wer Allah und dem Gesandten gehorcht, soll unter denen sein, denen Allah gnädig gewesen ist: Den Propheten und den Gerechten und den Märtyrern und den Frommen; das sind gute Gefährten.

    4:80

    Wer dem Gesandten gehorcht, der gehorcht Allah. Doch wer den Rücken kehrt —Wir haben dich nicht als ihren Aufpasser entsandt.

    5:92

    Und gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und seid auf eurer Hut. Und so ihr den Rücken kehrt, so wisset, dass Unserem Gesandten nur die offenkundige Predigt obliegt.

    8:20

    O ihr, die ihr glaubt! Gehorcht Allah und seinem Gesandten und kehrt euch nicht von ihm ab, wo ihr doch hört.
    Die Bedeutung der Sunnah:

    Der Status der Sunna im Islam - Deutsch

    Ein Muslim ist verpflichtet dem Propheten in jeder Hinsicht und in jedem Disput zu folgen. Alles andere ist Irreleitung.

    Wir sind verpflichtet ihm zu folgen.
    O ihr, die ihr glaubt, hört auf Allah und den Gesandten, wenn er euch zu etwas aufruft, das euch Leben verleiht, und wisset, dass Allah zwischen den Menschen und sein Herz tritt, und dass ihr vor Ihm versammelt werdet. [8:24]
    Allein sowas erklären zu müssen bringt einem zu grübeln. Tövbe Tövbe.

    Allah hat im Koran oft genug erwähnt, dass man dem Propheten folgen muss
    Wer dem Gesandten gehorcht, der hat Allah gehorcht; [4:80]
    Solche Sektenanhänger sind Gift für die Muslime. Da sind mir P.I nahe Leute sogar lieber, weil diese Leugner und Irregeleitete unter uns sind!!!

    Schreib deine Gedichte wem anders. Ich ließ sie mir nicht einmal durch. Du bist Gift in meinen Augen und ich rieche nicht an Gift, wenn ich weiß, dass es mich umbringt im Falle des Kostens.

  8. #68

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    3.196
    Zitat Zitat von Gorenjec Beitrag anzeigen
    gibt es kein islam-forum wo ihr euch auslassen könnt?
    im balkan gibt es viele muslime, es ist nichts schlimmes wen es hier ab und zu treads gibt wo man was fragen darf oder halt darübe zu reden.

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    schön und gut! doch wer zu den wahren Gläubigen gehört, reicht diese Liste als Bekenntnis nicht um das zu erkennen, was Gott im Herzen sieht...! richtig?

    die Pflichte, Gebote/Verbote.... liegen deutlich und vollständig im Koran vor, wer das Gegenteil Behauptet, und meint, "sie sind nicht Vollständig, dafür brauchen wir andere quellen, (Bucharie & Co.), um es zu verstehen" der ist von Abrahamische Religion(Hingabe an den einen Gott!) weit weit entfernt! und es ist alles andere, aber nicht der Islam!

    Sure 6:114, 115
    Soll ich etwa jemand anderen als Gesetzesgeber suchen als Gott, wenn Er doch euch dieses Buch vollständig detailliert offenbart hat?...Das Wort deines Herrn ist in Wahrheit und Gerechtigkeit vollständig.


    selbst Propheten steht nicht zu, aus eigenem Antrieb, "Gottes Wort" zu ändern....!

    Sure 10:15
    Und wenn Unsere deutlichen Zeichen/Sure ihnen vorgetragen werden, sagen jene, die nicht auf die Begegnung mit Uns hoffen: "Bring einen andern Koran als diesen oder ändere ihn." Sprich:
    "Es steht mir nicht zu, ihn aus eignem Antrieb zu ändern. Ich folge nur dem, was mir offenbart ward. ...


    Wasalam!
    siehst du daran kann ich sehen das du noch vieles nicht verstanden hast,so leid es mir tut.

    kein einziger prophet hat jemals versucht etwas von gott zu verändern vor allem wenn sie sich bewusst waren wo zu sowas gefüht hätte !

  9. #69

    Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    624
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Das Wort "Wahabi" nutzen sie um die schlimmsten Ausdrücke zu sagen, aber in Wahrheit meinen sie alle Moslems, den jeder wo betet ist Terrorist. Kjafirs halt.
    nije to tako bas tacno komso

  10. #70
    Avatar von Koma

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    21.136
    nema ti tvoj komso pojma

Seite 7 von 44 ErsteErste ... 3456789101117 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hip-Hop & Rap Thread
    Von Kelebek im Forum Musik
    Antworten: 1702
    Letzter Beitrag: 02.12.2017, 21:30
  2. Thread 1
    Von Ivankov im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.04.2010, 23:54
  3. Thread 3
    Von Ivankov im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.04.2010, 23:45
  4. Der Fun Thread
    Von Südslawe im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.02.2007, 21:29