BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Wahrheiten unter der Burka? Selbstmordattentate.

Erstellt von kiwi, 25.03.2009, 23:56 Uhr · 21 Antworten · 1.358 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von kiwi Beitrag anzeigen
    es ist nicht so, es gibt unterschiede und gemeinsamkeiten.
    ein soldat in einem panzer muss kämpfen weil es ihm befohlen wird nicht weil er unbeding will. ein selbstmordattentäter warnt die bevölkerung sich in der nähe der soldaten zu befinden, es ist krieg, und wenn sie das gesicht des krieges nicht verstehen, selber schuld.
    Heißt das, du heißt Selbstmordattentäter gut, bzw. siehst sie als legitimes Mittel während eines Krieges?

  2. #12
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von absolut-relativ Beitrag anzeigen
    und was wenn es ausschliesslich gegen militärische ziele gerichtet ist ?? was dann ?
    Korrigier mich wirklich, falls ich da falsch liege, aber ich kann mich rein medientechnisch nicht daran erinnern jemals von rein militärischen Zielen im Zusammenhang mit Selbstmordattentätern gehört zu haben.

    In meinen Augen ist das Phänomen Selbstmordattentäter eine Perversion. Zumal dieses "Instrument" oft genug von Terroristen eingesetzt wird.

  3. #13
    Avatar von absolut-relativ

    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    10.378
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Korrigier mich wirklich, falls ich da falsch liege, aber ich kann mich rein medientechnisch nicht daran erinnern jemals von rein militärischen Zielen im Zusammenhang mit Selbstmordattentätern gehört zu haben.

    In meinen Augen ist das Phänomen Selbstmordattentäter eine Perversion. Zumal dieses "Instrument" oft genug von Terroristen eingesetzt wird.
    ich brauch dich nicht zu korrigieren , du hast schon recht , dass es meistens nicht gegen militärische ziele gerichtet ist , nur war meine frage bzw mein anliegen eine andere ... und zwar folgendes : was wenn man keine andere möglichkeit hat , lediglich diese art von kriegsführung gegen militärische einrichtungen ! wo läge da der unterschied zwischen einem selbstmordattentäter und einem soldaten ??

    heisse sowas auf gar keinen fall für gut ( sowohl als auch ) , nur würde mich der unterschied interessieren !!!

    biba

  4. #14
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von absolut-relativ Beitrag anzeigen
    ich brauch dich nicht zu korrigieren , du hast schon recht , dass es meistens nicht gegen militärische ziele gerichtet ist , nur war meine frage bzw mein anliegen eine andere ... und zwar folgendes : was wenn man keine andere möglichkeit hat , lediglich diese art von kriegsführung gegen militärische einrichtungen ! wo läge da der unterschied zwischen einem selbstmordattentäter und einem soldaten ??

    heisse sowas auf gar keinen fall für gut ( sowohl als auch ) , nur würde mich der unterschied interessieren !!!

    biba
    Ich schätze, in diesem von dir geschilderten Fall gäbe es wohl keinen bedeutenden Unterschied zwischen einem Selbstmordattentäter und einer "normalen" Bombe oder Granate. Das Ergebnis wäre zumindest vergleichbar.

  5. #15
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Heißt das, du heißt Selbstmordattentäter gut, bzw. siehst sie als legitimes Mittel während eines Krieges?
    ich bin mal ehrlich, ich würde es mit "ja" beantworten, wenn zivilisierte staaten mit dem begriff "begleitschäden" ihre eigene politische propaganda vertuschen, um der öffentlichkeit ihre militärischen verbrechen mit einer mogelverpackung servieren zu können, um ihre militärischen angriffe in der öffentlichkeit mit einer art zensur zu gravieren, um ein militärisch präzises massaker gegen zivilisten, die zerstörung von deren hab und gut etc. durchzuführen nur um diese nicht beim namen nennen zu müssen. man nennt sie halt dann eben "kollateralschaden" oder eben "begleitschaden" ein militärischer begriff mit dem man etliche massaker durchgeführt hat, und sie mit diesem begriff verkleidet hat. es sind wenige wochen her, als das massaker gegen die palästinenser mit weitüber 1500 toten in binnen 2 wochen vertuscht wurde, mit dem wort "kollateralschäden".

    und nicht nur den palästinensern, irakern, grade euch serben dürfte es doch wohl am meisten in der brust schmerzen, wenn ihr das wort nach der bombardierung gehört habt von den nato-pressesprechern. für mich ist das jacke wie hose, wenn ein israelischer generalstabchef den befehl erteilt, den ganzen gaza für 2 wochen in ein höllenfeuer zu verwandeln, oder ein palästinenser aus lauter frust und wehrnot sein eigenes leben opfert.

  6. #16
    Gast829627
    Zitat Zitat von absolut-relativ Beitrag anzeigen
    ich brauch dich nicht zu korrigieren , du hast schon recht , dass es meistens nicht gegen militärische ziele gerichtet ist , nur war meine frage bzw mein anliegen eine andere ... und zwar folgendes : was wenn man keine andere möglichkeit hat , lediglich diese art von kriegsführung gegen militärische einrichtungen ! wo läge da der unterschied zwischen einem selbstmordattentäter und einem soldaten ??

    heisse sowas auf gar keinen fall für gut ( sowohl als auch ) , nur würde mich der unterschied interessieren !!!

    biba

    grüss dich ar du könig der falken mazedoniens


    ich denke zu wissen was du meinst und wie du darüber denkst......natürlich ist krieg mord und selbstmord ....es gibt mörder und es gibt opfer aber genauso gibt es menschen die sich opfern um ein ziel was ihnen wichtig ist zu erreichen bzw dem näher zu kommen......ein selbstmord kommando in einem krieg welches militärische ziele angreift ,die um einiges an mehr kampfkraft verfügen als das kommmando selbst ist dem selbstmordgedanken ausgesetzt und weiss das es nur einen weg gibt den richtung himmel....aber es gibt immer einen funken resthoffnung zu überleben dh man zieht in die schlacht und hat mit seinem leben eigentlich abgeschlossen wenn es ausweglos erscheint aber ein funken hoffnung trägt trotzallem ein jeder in so einer situation in sich........bei selbstmordattentätern die sich mit bomben in die luft sprengen existiert so ein funken nicht mehr dh das normale menschliche was uns allen engeboren ist wurde da ausgeschaltet und derjenige ist in einer art trance was ihm etwas unmenschliches gibt.....in meinen augen mein lieber ar ist ein selbstmordattentäter ein armes wesen welches der menschlichen seite beraubt wurde und nur ein werkzeug ist welches keine eigenständiges gefühl mehr besitzt ausser dem eingebrannten hass auf das mensch sein und dies proeziert auf den feind ........sich umzubringen ist schon etwas sehr unmenschliches und entspringt nicht unserer natur ,die des lebens.....morden ist etwas unmenschliches und entspringt genausowenig unserer natur ,die des lebens.......beides zusammen gepaart ist reines werk des bösen und sinn des bösen ist es alles menschliche zu zerstören und es zu kontrollieren......krieg ist böse aber nicht unbedingt der mensch im krieg bzw die grosse masse....der einzelne der seiner menschlichkeit beraubt wird ,wird in einem krieg zur bestie......zum anfang zu kommen...jemand der einen ausweglosen kampf führt ist in diesen kampf getrieben und er führt in wie ein tier aber trotzallem mit nem funken hoffnung zu überleben und das in erster linie in zweiter erst kommt das ziel...ein "bomber" will nur tot!


    gruss

  7. #17

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von kiwi Beitrag anzeigen

    Nachdem inzwischen Selbstmordattentate fast ausschließlich nur noch mit Muslimen (und Musliminnen!) assoziiert werden, soll hier an ein paar Widerstandskämpfer (und -kämpferinnen) erinnert werden, die eindeutig keine Anhänger des Islam waren.



    Norma Abi-Hassan war 26 Jahre alt, als sie im Juli 1986 in Jezzine, im besetzten Süden des Libanon, einen mit Sprengstoff beladenen Transporter in eine Patrouille der Israelischen Armee hinein fuhr und dabei sich selbst und sieben Soldaten tötete. Norma kam aus Zgharta im Norden des Landes, war Lehrerin, Christin und Mitglied der libanesisch/syrischen Bewegung ‘Syrian Social Nationalist Party’. Daher auch das für Deutsche möglicherweise etwas verwirrende Symbol…
    (Dank an ‘Lawrence of Cyberia’ - Lawrence of Cyberia)
    Hm christlich kann sie nicht gewesen sein, vllt auf dem Papier, aber richtig nöö, weil Christen keine Menschen ermorden dürfen.

    Scheiss Selbstmordattentäter, die glauben auchnoch, dass die so in den Himmel kommen.

  8. #18
    benutzer1
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Hm christlich kann sie nicht gewesen sein, vllt auf dem Papier, aber richtig nöö, weil Christen keine Menschen ermorden dürfen.



  9. #19
    benutzer1
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Ein selbstmordattentat hat ja in der Regel keine militärischen Ziele, sondern richtet sich gegen die zivile Bevölkerung. Der Sinn eines solchen Attentats liegt eher darin, Aufmerksamkeit auf morbide Art zu erhalten, als tatsächlich im Sinne der Kriegsführung strategische Vorteile zu erzielen.

    Darin würde ich jetzt den Unterschied sehen.
    Soweit ich das mitbekommen habe ist es eher so, dass die meisten Selbstmordattentäter gezielt Soldaten in den Tod mit reißen sollen (oder irgendwelche ausländischen Botschaften) !!!!!



    Ein Selbstmordattentäter hat im Norden Afghanistans auch drei deutsche Soldaten mit den in den Tod gerissen.
    Den Angaben zufolge riss der Selbstmordattentäter "acht deutsche Soldaten" mit in den Tod.
    Ein Selbstmordattentäter hat vor der deutschen Botschaft in Kabul ein Auto in die Luft gesprengt (...) Die deutsche Botschaft befindet sich gegenüber einer US-Militärbasis.


    Nur einen Tag nach dem bislang schwersten Selbstmordanschlag in Afghanistan hat sich in der Provinz Kandahar ein weiterer Attentäter in die Luft gesprengt und dabei mindestens 35 Zivilisten in den Tod gerissen. Der Anschlag in Spin Boldak, das etwa 100 Kilometer vom Tatort des Wochenendes entfernt liegt, zielte offenbar auf kanadische Soldaten.

  10. #20
    kaurin
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Hm christlich kann sie nicht gewesen sein, vllt auf dem Papier, aber richtig nöö, weil Christen keine Menschen ermorden dürfen.
    Sie kann ihre Tat nicht mit der Bibel bzw. nach der christlichen Lehre nicht begründen oder rechtfertigen.

    Aber alle Menschen machen Fehler... dieser gehört zu den "größeren fehlern"... aber diese Frau gleich als unchristlich Erklären.... hmmm...

    Daneben steht da auch nicht das sie aus religiösen Gründen gehandelt hat.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Burka?
    Von Bezolovno im Forum Rakija
    Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 25.03.2013, 14:25
  2. Ein paar Wahrheiten aus dem edlen Qur'an
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 07.02.2012, 12:33
  3. Die Burka
    Von ökörtilos im Forum Rakija
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 12.08.2011, 20:21
  4. Tatsachen und Wahrheiten
    Von Delije im Forum Kosovo
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 02.05.2011, 23:53
  5. MMNews, Wahrheiten und andere Seiten down...?
    Von Frieden im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.03.2010, 02:14