BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 52 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 513

War Jesus Gott, oder war er Gottes Sohn ?

Erstellt von Mandzuking, 30.11.2012, 04:37 Uhr · 512 Antworten · 29.948 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Koma

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    21.155
    wer hat sesars passwort geknackt, los raus mit der sprache

  2. #32
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.896
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen

    Ich glaube an die Richtigkeit und Alleingültigkeit der Worte Yeshouah Mashiachs.
    Ok, du sagst Yeshouah ist DER PROPHET. Also tendiere ich dich jetzt zwischen Zeugen Jehovas und Islam. Ich bin mir nicht bewusst wo Jesus sich als Propheten ausgibt. Da ich hier kein Studium dafür habe und mich nie wirklich in die Materie gross vertieft habe, mir gewiss deine Meinung untermauern. Als Christ orientiere ich mich ja nach dem NT, und dort sagt Jesus halt Sprüche wie diesen:

    "Thomas spricht zu ihm: Herr, wir wissen nicht, wo du hingehst, und wie können wir den Weg wissen? Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater, als nur durch mich.Wenn ihr mich erkannt hättet, so würdet ihr auch meinen Vater erkannt haben; und von jetzt an erkennet ihr ihn und habt ihn gesehen. Philippus spricht zu ihm: Herr, zeige uns den Vater, und es genügt uns. Jesus spricht zu ihm: So lange Zeit bin ich bei euch, und du hast mich nicht erkannt, Philippus? Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen, und wie sagst du: Zeige uns den Vater? Glaubst du nicht, daß ich in dem Vater bin und der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch rede, rede ich nicht von mir selbst; der Vater aber, der in mir bleibt, er tut die Werke."

    Verstehe mich nicht falsch, mich interessiert nur deine Ansicht.

    - - - Aktualisiert - - -

    Auch interessant den Vers den Sesar gepostet hat mit Moses:

    "Und der HERR erschien ihm im Hain Mamre, da saß er an der Tür seiner Hütte, da der Tag am heißesten war. Und als er seine Augen aufhob und sah, siehe, da standen drei Männer vor ihm. Und da er sie sah, lief er ihnen entgegen von der Tür seiner Hütte und bückte sich nieder zur Erdeund sprach: HERR, habe ich Gnade gefunden vor deinen Augen, so gehe nicht an deinem Knecht vorüber. Man soll euch ein wenig Wasser bringen und eure Füße waschen, und lehnt euch unter den Baum. Und ich will einen Bissen Brot bringen, daß ihr euer Herz labt; darnach sollt ihr fortgehen. Denn darum seid ihr zu eurem Knecht gekommen. Sie sprachen: Tue wie du gesagt hast. Abraham eilte in die Hütte zu Sara und sprach: Eile und menge drei Maß Semmelmehl, knete und backe Kuchen. Er aber lief zu den Rindern und holte ein zartes, gutes Kalb und gab's dem Knechte; der eilte und bereitete es zu. Und er trug auf Butter und Milch und von dem Kalbe, das er zubereitet hatte, und setzte es ihnen vor und blieb stehen vor ihnen unter dem Baum, und sie aßen. Da sprachen sie zu ihm: Wo ist dein Weib Sara? Er antwortete: Drinnen in der Hütte. Da sprach er: Ich will wieder zu dir kommen über ein Jahr; siehe, so soll Sara, dein Weib, einen Sohn haben. Das hörte Sara hinter ihm, hinter der Tür der Hütte."

    Oder 1. Mose 26

    "Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht. Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie einen Mann und ein Weib"

  3. #33
    Yunan
    Es ist in der Orthodoxie gängig, Yeshouah als Propheten zu bezeichnen. Das bedeutet nicht, dass er auf die Ebene anderer Propheten "herabgesetzt" wird oder dass es irgendeinen Widerspruch zu anderen Propheten gibt. Die Heilige Schrift besteht nicht nur aus dem Neuen Testament und ich habe schon oft gesagt, dass die Heilige Schrift als Gesamtes gültig ist und nicht unter der willkürlichen Anwendung einzelner Kapitel oder Passagen.

    Was du hier zitierst steht auch nicht im Widerspruch zu dem was ich sage sondern hebt die des im Alten Testament des letzten Propheten prophezeite Rolle hervor und unterstreicht sie. Yeshouah macht den Glauben nicht von seiner Person abhängig sondern von seinen Worten, die von Gott kommen und dafür sorgen sollen, dass die Heilige Schrift mit der richtigen Sichtweise betrachtet und nicht durch die Pharisäer verfälscht und missbraucht wird.

    Ich glaube an die orthodoxe Interpretation der Bibel und das bedeutet nicht, dass ich mich an kirchlichen Institutionen festmache, für die es keine Grundlage in der Heiligen Schrift gibt. Wusstest du, dass das Wort "Kirche" in der Heiligen Schrift nicht ein einziges Mal vorkommt? Die Übersetzungen des Wortes "ekklisia" mit Kirche sind falsch, denn "ekklisia" bedeutet "Gemeinde" und nicht Kirche. Es gibt eine formelle Notwendigkeit, die Kirche zu schaffen um die Gemeinde zu vereinen aber ich widerspreche der Unantastbarkeit der Kirche, denn auch sie wird nur von Menschen geführt und Menschen sind nicht unfehlbar. Das ist nur Gott.

    13 Da kam Jesus in die Gegend von Cäsarea Philippi und fragte seine Jünger und sprach: Wer sagen die Leute, dass der Menschensohn sei?
    14 Sie sprachen: Einige sagen, du seist Johannes der Täufer, andere, du seist Elia, wieder andere, du seist Jeremia oder einer der Propheten.
    15 Er fragte sie: Wer sagt denn ihr, dass ich sei?
    16 Da antwortete Simon Petrus und sprach: Du bist Christus, des lebendigen Gottes Sohn!
    17 Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Selig bist du, Simon, Jonas Sohn; denn Fleisch und Blut haben dir das nicht offenbart, sondern mein Vater im Himmel.
    18 Und ich sage dir auch: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen.
    Mathaios, 16:13-18

    Gleich zwei Dinge findet man in diesem Ausschnitt. Zum einen die korrekte Übersetzung des Wortes "Ekklisia" mit Gemeinde anstatt Kirche.

    18 Und ich sage dir auch: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen.

  4. #34
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.896
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Es ist in der Orthodoxie gängig, Yeshouah als Propheten zu bezeichnen. Das bedeutet nicht, dass er auf die Ebene anderer Propheten "herabgesetzt" wird oder dass es irgendeinen Widerspruch zu anderen Propheten gibt. Die Heilige Schrift besteht nicht nur aus dem Neuen Testament und ich habe schon oft gesagt, dass die Heilige Schrift als Gesamtes gültig ist und nicht unter der willkürlichen Anwendung einzelner Kapitel oder Passagen.

    Was du hier zitierst steht auch nicht im Widerspruch zu dem was ich sage sondern hebt die des im Alten Testament des letzten Propheten prophezeite Rolle hervor und unterstreicht sie. Yeshouah macht den Glauben nicht von seiner Person abhängig sondern von seinen Worten, die von Gott kommen und dafür sorgen sollen, dass die Heilige Schrift mit der richtigen Sichtweise betrachtet und nicht durch die Pharisäer verfälscht und missbraucht wird.

    Ich glaube an die orthodoxe Interpretation der Bibel und das bedeutet nicht, dass ich mich an kirchlichen Institutionen festmache, für die es keine Grundlage in der Heiligen Schrift gibt. Wusstest du, dass das Wort "Kirche" in der Heiligen Schrift nicht ein einziges Mal vorkommt? Die Übersetzungen des Wortes "ekklisia" mit Kirche sind falsch, denn "ekklisia" bedeutet "Gemeinde" und nicht Kirche. Es gibt eine formelle Notwendigkeit, die Kirche zu schaffen um die Gemeinde zu vereinen aber ich widerspreche der Unantastbarkeit der Kirche, denn auch sie wird nur von Menschen geführt und Menschen sind nicht unfehlbar. Das ist nur Gott.



    Mathaios, 16:13-18

    Gleich zwei Dinge findet man in diesem Ausschnitt. Zum einen die korrekte Übersetzung des Wortes "Ekklisia" mit Gemeinde anstatt Kirche.

    Danke für deine Erklärung.

    - - - Aktualisiert - - -

    Sesar, habe was interessantes gefunde. Es kommt aus dem grossen Evangelium des Johannes. Also kein kanonischer Bibeltext, sondern gesammelte Schriften von Jakob Lorber. Also mit Vorsicht zu geniessen vorallem von der Authentizität her, aber interessanter Standpunkt:

    „Es ist wohl noch viel Finsternis in euch! Der Mich gesandt hat, ist Mein ewiger Vater und ist in Mir; und so habe denn auch Ich Selbst aus Meiner Liebe zu euch Menschen Mich gesandt in diese Welt, um euch zu bringen und zu geben das ewige Leben.
    Mein Wort und Meine Lehre, die euch den Weg zum ewigen Leben zeigt, ist aber eben der Wille Dessen, der in Mir ist, und der Mich gesandt hat. Denn der Vater, als die ewige Liebe, ist in Mir, und Ich, als ihr Licht, bin in ihr.
    Sieh aber die Flamme der hier auf dem Tische leuchtenden Lampe an! Kannst du das Licht von der Flamme trennen oder die Flamme vom Lichte? Die Flamme aber ist das, was Ich ,Vater‘ und ,Liebe‘ nenne, und das Licht ist ihr Sohn, der von der Flamme ausgesendet wird, um zu erleuchten die Finsternis der Nacht. Sind da nicht die Flamme und ihr Licht ein Wesen? Und ist da nicht die Flamme ebenso im Lichte, als das Licht in der Flamme? Wenn aber also und unmöglich anders, so offenbart sich ja des Vaters Wille in dem von Ihm ausgehenden Lichte.
    Wer sonach in diesem Lichte wandelt, der wandelt auch nach dem Willen Dessen, der Mich als Sein Licht in diese Welt gesandt hat; und wer in diesem Lichte wandelt, der kann nicht fehlgehen und muß das ewige Leben ernten, weil das Licht, nach und in welchem er wandelt, das ewige Leben selbst ist.“ (8.GEJ 138,8-12)

  5. #35

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Der Hit: man vergleicht Gott mit Wasser, Kleeblätter, etc., als wäre Gott aus Materie, wodoch Gott die Materie erschaffen hat. Als hätte es Gott nötig sich in menschlicher Gestalt den Menschen zu zeigen, wodoch er Heilige Schriften und Prophete gesandt hat. Man nehme an, Gott könnte man sehen, was eigentlich dem Islâm widerspricht: wenn sich Gott in Seiner Grösse und Macht der Menschheit zeigen würde, dann ist der Mensch gezwungen an Ihn zu glauben, ohne es zu wollen. Achja, gibt es auch nur eine Aussage von Jesus, in der er selber bestätigt, dass er Gott sei?

  6. #36
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Der Hit: man vergleicht Gott mit Wasser, Kleeblätter, etc., als wäre Gott aus Materie, wodoch Gott die Materie erschaffen hat. Als hätte es Gott nötig sich in menschlicher Gestalt den Menschen zu zeigen, wodoch er Heilige Schriften und Prophete gesandt hat. Man nehme an, Gott könnte man sehen, was eigentlich dem Islâm widerspricht: wenn sich Gott in Seiner Grösse und Macht der Menschheit zeigen würde, dann ist der Mensch gezwungen an Ihn zu glauben, ohne es zu wollen.
    wenn gott will das man ihn sehen kann dann kann man ihn auch sehen , ob es dir nun passt oder nicht

  7. #37

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    wenn gott will das man ihn sehen kann dann kann man ihn auch sehen , ob es dir nun passt oder nicht
    "Kein Blick erfasst Ihn. Er aber erfasst alle Blicke. Und er ist der Unfassbare (Gütige), der Kundige." (Sura 6, Ayah 103)

  8. #38
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.896
    Auch interessante Passagen:

    Johannes 8,53-59 :

    "53 Bist du größer als unser Vater Abraham, der gestorben ist? Und die Propheten sind auch gestorben. Was machst du aus dir selbst? 54 Jesus antwortete: Wenn ich mich selbst ehre, so ist meine Ehre nichts; mein Vater ist es, der mich ehrt, von dem ihr sagt, er sei euer Gott. 55 Und doch habt ihr ihn nicht erkannt; ich aber kenne ihn. Und wenn ich sagen würde: Ich kenne ihn nicht!, so wäre ich ein Lügner, gleich wie ihr. Aber ich kenne ihn und halte sein Wort. 56 Abraham, euer Vater, frohlockte, dass er meinen Tag sehen sollte; und er sah ihn und freute sich.

    57 Da sprachen die Juden zu ihm: Du bist noch nicht 50 Jahre alt und hast Abraham gesehen? 58 Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham war, bin ich! 59 Da hoben sie Steine auf, um sie auf ihn zu werfen. Jesus aber verbarg sich und ging zum Tempel hinaus, mitten durch sie hindurch, und entkam so.
    "

    - - - Aktualisiert - - -

    Johannes 10,30-33 :

    "30 Ich und der Vater sind eins. 31 Da hoben die Juden wiederum Steine auf, um ihn zu steinigen. 32 Jesus antwortete ihnen: Viele gute Werke habe ich euch gezeigt von meinem Vater; um welches dieser Werke willen wollt ihr mich steinigen? 33 Die Juden antworteten ihm und sprachen: Nicht wegen eines guten Werkes wollen wir dich steinigen, sondern wegen Gotteslästerung, und zwar weil du, der du ein Mensch bist, dich selbst zu Gott machst! "

  9. #39
    Avatar von BeZZo

    Registriert seit
    06.03.2011
    Beiträge
    2.715
    Im Islam wird Jesus als einer der größten und am meisten vorhergesagten Propheten neben Noah, Abraham, Moses und Muhammad betrachtet
    Wie die Christen glauben auch die Muslime, daß Maria, arabisch Maryam, eine reine, jungfräuliche Frau war, die auf wundersame Weise Jesus gebar. Jesus´ Geburt selbst war ein Wunder, denn er hatte keinen Vater.
    Diese Tatsache besagt allerdings weder, daß Jesus göttlicher Natur war, noch daß er würdig ist, angebetet zu werden, wo doch Adams Existenz noch wunderbarer war als die von Jesus. Wenn seine wunderbare Geburt ein Beweis dafür wäre, daß Jesus Gottes Wiedergeburt oder Sein Sohn sei, dann wäre Adam wohl eher berechtigt, göttlich zu sein als er. Es handelt sich bei beiden wohl eher um Propheten, die von der Offenbarung Gottes, des Allmächtigen, inspiriert wurden, und beide waren Seine Diener, die Seinen Anweisungen entsprechend lebten.


    “Gewiß, das Gleichnis Jesu´ ist bei Gott wie das Gleichnis Adams. Er erschuf ihn aus Erde. Hierauf sagte Er zu ihm: ‘Sei!’ und da war er.” (Quran 3:59)
    Jesus im Islam

  10. #40
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    "Kein Blick erfasst Ihn. Er aber erfasst alle Blicke. Und er ist der Unfassbare (Gütige), der Kundige." (Sura 6, Ayah 103)
    gott kann das jederzeit ändern wenn er will , deswegen ist er ja gott

Seite 4 von 52 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Name der Religion Gottes sollte von Gott selber stammen
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.06.2012, 13:16
  2. Ist Jesus wirklich Gott?
    Von Sonny Black im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 25.04.2011, 22:54
  3. Kein Sohn Gottes!!!
    Von DZEKO im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 147
    Letzter Beitrag: 18.01.2010, 09:30
  4. Ist Jesus Gott?
    Von Popeye im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.05.2008, 09:40
  5. Ist Jesus Gott? Teil 2
    Von Gast829627 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.04.2006, 16:26