BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 11 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 107

Wie weit darf Meinungsfreiheit/Religionskritik gehen?

Erstellt von Bambi, 22.04.2010, 22:22 Uhr · 106 Antworten · 5.681 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    unbeschränkt

  2. #42
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.498
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Du zitierst mich schreibst aber vollkommen an meinem Beitrag vorbei.
    Wo habe ich was von Anspruch auf MEIN Weltbild gesagt.
    Meine Güte, kannst du nicht abstrahieren, mit "deiner" warst doch nicht du persönlich gemeint

    Du bist auch nur einer von den heuchlerischen Mitläufern.
    Was für ein lächerlicher Gedanke, vor wem sollte ich denn hier warum heucheln?

    Eure Sicht von Freiheit ist nur so lange in Ordnung solange sie in EURE Weltsicht passt. Was unterscheidet euch also von den Leuten die ihr kritisiert? Es ist traurig dass es Menschen gibt die FREIHEIT damit ausdrücken wollen andere Menschen zu beleidigen und zu verletzten.
    Ich wiederhole: RESPEKT ist das Zauberwort was ind unserer "modernen liberalen" Gesellschaft nicht mehr existiert.
    Dein "Eure Sicht der Freiheit" ist zufällig allgemeiner gesellschaftlicher Konsens, deshalb ist die Meinungsfreiheit in modernen Demokratien gesetzlich verankert worden um nicht z.B. von religiösen Fanatikern ausgehebelt zu werden.

    Respekt ist in diesem Zusammenhang natürlich kein Zauberwort, ganz im Gegenteil, es ist gefährlich weil es zu einseitig wirkt.

  3. #43
    Arvanitis
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Dein "Eure Sicht der Freiheit" ist zufällig allgemeiner gesellschaftlicher Konsens, deshalb ist die Meinungsfreiheit in modernen Demokratien gesetzlich verankert worden um nicht z.B. von religiösen Fanatikern ausgehebelt zu werden.

    Respekt ist in diesem Zusammenhang natürlich kein Zauberwort, ganz im Gegenteil, es ist gefährlich weil es zu einseitig wirkt.
    Das ist typisch für Leute wie dich. Ihr argumentiert mit Meinungsfreiheit.
    Es ist also eine Meinung dass ein christlicher Geistlicher Jesus Christus oral befriedigt? Das soll eine Meinung sein? Das ist Beleidigung sonst nichts. Wenn für dich dass unter Meinungsfreiheit und "Freiheit" im Allgemeinen ist ist die Meinung der Taliban über die westliche Welt und ihre Hetze auch "Meiningsfreiheit". Traurig ist sowas. Mehr nicht.

  4. #44
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Es gibt ein großen Unterschied, meiner Meinung nach, zwischen der Kritik, an einer Gemeinschaft die aus Menschen besteht, wie ZB Geistliche und dem bewussten Defarmieren von heiligen Personen in denen man sie als etwas darstellt dass sie nicht sind. Das Titanic Cover ist eine Frechheit und geht an der eientlichen Thematik ganz vorbei.
    Jesus gilt bei Christen als Inbegriff für Keuschheit und Moral. Ihn so darzustellen hatt nichts mit den Taten der Priester zu tun. Von mir aus hätte man Kardinale oder selbst den papst so darstellen können.
    Das hatt einfach nur mit Respekt zu tun. Menschen die solche Karikaturen erstellen kennen weder Respekt noch Ehre.
    Obwohl ich nicht an andere Religionen glaube würde mir nicht im Traum einfallen mich zB über Mohammed oder Buddha lustig zu machen.

    sehr guter text, du bist eigentlich ganz in ordnung wenn du mal ab und zu deine klaren momente hast

  5. #45
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.498
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Das ist typisch für Leute wie dich. Ihr argumentiert mit Meinungsfreiheit.
    naja, es geht hier um Meinungsfreiheit

    Es ist also eine Meinung dass ein christlicher Geistlicher Jesus Christus oral befriedigt? Das soll eine Meinung sein? Das ist Beleidigung sonst nichts. Wenn für dich dass unter Meinungsfreiheit und "Freiheit" im Allgemeinen ist ist die Meinung der Taliban über die westliche Welt und ihre Hetze auch "Meiningsfreiheit". Traurig ist sowas. Mehr nicht.
    ah du lieber Himmel, da trümmerst du Dinge zusammen die nicht zusammen gehören. Jemanden wie auch immer zu befriedigen ist keine Meinung sondern ein Ereignis/eine Tat. Zweitens kann man das mit Jesus schlecht machen da er bekanntlich nicht mehr hier ist.
    Da du keine Quellen nennst müssen wir nun hier raten, offenbar hat sich hier jemand über eine Jesusstatue hergemacht, ist das so?
    Wenn ja, wieviel milliarden Kreuze werden auf der Welt verkauft, repräsentiert jede davon uneingeschränkt Jesus persönlich? Wenn ich eine Statue in Mülleimer werfe, habe ich Jesus weggeworfen?

    Schließlich kommst du hier mit einem vermuteten Einzelfall an und vergleichst es mit den Taliban, die die afghanische Gesellschaft kriminell unterwandert haben und täglich durch die Straßen ziehen und Menschen willkürlich bestrafen weil sie angeblich Dinge begangen oder religiöse Gebote missachtet haben.

    So wird das nichts, da musst du schon mehr aufbieten.

  6. #46
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Das ist typisch für Leute wie dich. Ihr argumentiert mit Meinungsfreiheit.
    Es ist also eine Meinung dass ein christlicher Geistlicher Jesus Christus oral befriedigt? Das soll eine Meinung sein? Das ist Beleidigung sonst nichts. Wenn für dich dass unter Meinungsfreiheit und "Freiheit" im Allgemeinen ist ist die Meinung der Taliban über die westliche Welt und ihre Hetze auch "Meiningsfreiheit". Traurig ist sowas. Mehr nicht.
    Das ist nun mal das Prinzip von Karikaturen:
    Wenn ein Politiker karikiert wird, wird ja nie das gezeigt, was er wirklich gemacht hat, sondern auf übertragende, zugespitzte, belustigende Art und Weise drauf angespielt. Ist genau dasselbe, nur dass hier kein Politiker karikiert wurde, sondern die Obrigkeit der Kirche. Nach deiner Logik sollte man auch Karikaturen über Einzelpersonen verbieten, da das auch Beleidigung ist. Der Vergleich mit den Taliban hinkt mächtig. Das ist eine Terrororganisation, die nachweislich das Leben Unschuldiger gefährdet. Die Titanic-Redaktion kann da nich so ganz mithalten.

  7. #47
    Lance Uppercut
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    aus aktuellem Anlass (Titanic-Cover/Southpark-Folge) mal die Frage: Wie weit darf man gehen, wenn man Religionen parodiert bzw kritisiert? Wo hört die Meinungsfreiheit auf, wo fängt das Beleidigen an? Bis zu welchem Punkt sollte man Rücksicht nehmen? Bis sich EIN EINZIGER angepisst fühlt oder egal, wenn sich alle angepisst fühlen? Wieso sollte Religion so sensibel behandelt werden?
    Dies ist ein allgemeiner Thread, er bezieht sich weder auf eine Religion speziell noch auf einen einzigen Vorfall.
    Es kommt darauf an wie der Kritiker selbst der Religion gegenüber steht.
    Wenn er zB jetzt einfach nur Verachtung für eine Religion hat und eine Satire bzw. eine Parodie darüber macht, dann tut er es nicht um zu kritisieren sondern um zu beleidigen. Wenn er eine neutrale oder "ma wuascht" Einstellung gegenüber der Religion macht und durch Satire bzw Parodie auf gewisse Missstände zeigt, dann ist es mM nach nichts Böses.

    Das gilt mal für die Massenmedien.






    Hier im Forum zB gibt es keine Grenze wo man aufhören muss. Ihr beweist es ja immer wieder. ^^

  8. #48
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Das ist nun mal das Prinzip von Karikaturen:
    Wenn ein Politiker karikiert wird, wird ja nie das gezeigt, was er wirklich gemacht hat, sondern auf übertragende, zugespitzte, belustigende Art und Weise drauf angespielt. Ist genau dasselbe, nur dass hier kein Politiker karikiert wurde, sondern die Obrigkeit der Kirche. Nach deiner Logik sollte man auch Karikaturen über Einzelpersonen verbieten, da das auch Beleidigung ist. Der Vergleich mit den Taliban hinkt mächtig. Das ist eine Terrororganisation, die nachweislich das Leben Unschuldiger gefährdet. Die Titanic-Redaktion kann da nich so ganz mithalten.
    Eine gute Karikatur stellt bestimmte, tatsächlich vorhandene, Eigenschaften einer Person überhöht dar. Insofern ist sie per se nicht beleidigend. Gegen die Darstellung schwanzlutschender Priester wäre grundsätzlich nichts einzuwenden gewesen, aber man hätte Jesus da raushalten müssen. Ich bin dabei nicht grundsätzlich gegen Karikaturen die Jesus (oder Moses oder Mohammed) zeigen, nur müssen sie dann auch in einem inhaltlichen Zusammenhang zu den karikierten Personen stehen. Von Jesus sind keine pädophilen Neigungen (noch sonst Sexualität irgendwelcher Art) überliefert.

    Darüber hinaus ist Karikatur ja eine (idealerweise humoristische) Form der Kritik. Sie sollte sich deshalb auch gegen denjenigen richten, dem auch die Kritik gilt.

  9. #49
    Gott
    Christen rules !

  10. #50
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.498
    Zitat Zitat von Lance Uppercut Beitrag anzeigen
    Es kommt darauf an wie der Kritiker selbst der Religion gegenüber steht.
    Wenn er zB jetzt einfach nur Verachtung für eine Religion hat und eine Satire bzw. eine Parodie darüber macht, dann tut er es nicht um zu kritisieren sondern um zu beleidigen.
    Das ist so nicht richtig, Satire darf auch total übertrieben oder polemisch und damit parteiisch sein, egal von wem oder "gegen" wen sie sich richtet.

Seite 5 von 11 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Meinungsfreiheit.
    Von Perun im Forum Rakija
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 15.01.2012, 00:16
  2. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 09.03.2011, 17:35
  3. Wie weit darf Kunst gehn?
    Von PokerFace im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 20.01.2010, 22:29