BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 13 von 32 ErsteErste ... 39101112131415161723 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 312

WICHTIG: Dreifaltigkeit im Christentum

Erstellt von Ohrid-Albaner, 08.03.2010, 14:46 Uhr · 311 Antworten · 14.007 Aufrufe

  1. #121
    Ohrid-Albaner
    Zitat Zitat von Styria Beitrag anzeigen
    In der muslimischen Geschichtsschreibung ist überliefert, dass Mohammed
    mindestens drei seiner Kritiker töten ließ. Den Greis Abu Afak, die medinensische
    Dichterin Asma‘ Bint Marwan und den Halbjuden Ka’b Ibn Ashraf

    Jesus hat dagegen Liebe und Barmherzigkeit gepredigt.

    Ihr aber sollt eure Feinde lieben und den
    Menschen Gutes tun. Ihr sollt ihnen helfen, ohne
    einen Dank oder eine Gegenleistung zu
    erwarten. Gott wird euch reich belohnen, weil
    ihr wie seine Kinder handelt. Denn auch er ist
    gütig zu Undankbaren und Bösen.

    (Die Bibel, Lukas 6:35-37)

    Was aber sagte Mohamed über seine Feinde?

    Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht meine und eure
    Feinde zu Freunden, indem ihr ihnen (eure)
    Zuneigung zu erkennen gebt, wo sie doch nicht
    an das glauben, was von der Wahrheit (der
    Offenbarung) zu euch gekommen ist, und den
    Gesandten und euch (nur darum aus Mekka)
    vertrieben haben, daß ihr an Allah, euren Herrn,
    glaubt! (Nehmt sie nicht zu Freunden) wenn
    (anders) ihr in der Absicht, um meinetwillen
    Krieg zu führen, und im Streben nach meinem
    Wohlgefallen ausgezogen seid! Wie könnt ihr
    ihnen heimlich (eure) Zuneigung zu verstehen
    geben, wo ich doch weiß, was ihr geheimhaltet,
    und was ihr bekannt gebt? Wenn einer von euch
    das tut, ist er (damit endgültig) vom rechten

    Weg abgeirrt.
    (Qu’ran, 60:1)
    Das stimmt nicht, im Koran selber steht, dass Mohammed NUR 1 Menschen zur Selbstverteidigung im Kriegsfall getötet hat. Das habe ich gelesen. Im Koran. Anderes stimmt nicht.

    Jesus hat niemanden getötet, das wage ich nicht zu bezweifeln. Er war ein sehr weiser muslimischer Prophet.

    Mohammed sagt über seine Feinde, da sie ihn vorher drohten (sie forderten seinen Tod, nur aus Angst), dass man sie nicht zu Freunden nehmen sollte, da sie nicht an Gottes Offenbarung glaubten. Punkt. Und nicht zu töten...;=)

  2. #122
    Ohrid-Albaner
    Zitat Zitat von th pelasgian Beitrag anzeigen
    Allah`t ist alles und ohne Allah`t bleibt nur das Nichts. Er – Gepriesen sei Er - ist nicht nur eine spirituelle, oder philosophische Frage, sondern eine rein existentielle Notwendigkeit. Die Einzig wahre Existenz. Er ist der Grund für alles, der Immerwährende.

    Das Wissen über die Erde, über Seine Gesetze, ist nichts anderes als Sein Wissen, dass Er mit uns teilt und das aus Barmherzigkeit. Es deutet alles auf Ihn hin, ein System, ein Plan, ein Architekt, ein Künstler, ein Königreich, ein König, ein Schöpfer- Gepriesen sei Er.

    Er befindet sich nicht in Wo und Wann, Er steht über dieses, denn Er hat dieses Wo und Wann erschaffen. Erhaben ist Er über alles.

    Ich weiss nicht welche Worte ich wählen soll, die mehr aussagen, ausdrucksstarker und verkörpernder sind.
    Ich sehe nichts ausser Ihm. Ich sehe Ihn in der Öffnung der Blüte und im Lächeln des Neugeborenen. Ich sehe Ihn in den Stürmen und erkenne Seinen Willen in der Fortentwicklung der Geschichte. Ich sehe Seine Hand in der Gravitation, die das All zusammenhält und die den Himmel ohne Säulen trägt. Ich sehe dass Er mir näher ist als ich selbst, sogar näher als mein Ausspruch. Ich sehe Ihn im Freien hinter jedem Gegenstand, im Unbekannten des Unbekannten. Er ist unbeschreibbar und uneinschränkbar. Gepriesen sei Er, nichts ist Ihm gleich!

    wa-salaam
    Wirklich eine sehr schöne Beschreibung über den barmherzigen Schöpfer unserer Welt. Danke vielmals...;=)

    Inshallah Allahu të shpërbleft me Xhennetin.

  3. #123
    El Hefe
    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    Wenn Jesus die Trinität nicht erwähnt, wieso gibt es sie dann im Christentum. Ich meine, er ist ja "Gott" (jetzt wissen wir alle was ich/wir damit meine/meinen) und wieso erwähnt er sie kein einziges mal? Dann ist ja das eine menschliche Erfindung!

    Danke, ich verstehe jetzt das "alles"...
    es gibt ja vieles im christentum,was jesus nicht persönlich und namentlich erwähnt hat,es aber trotzdem gibt...
    es ist ja nicht ein zwangsläufiges kriterium,dass jesus es erwähnen musste,damit es existiert.
    jesus hat die trinität selber als solches wort nie erwähnt...es geht einfach aus seinen lehren heraus.

    hier aber trotzdem ein paar stellen.gibt noch mehr,aber ICH verfüge nicht über genug religiöses wissen um das eindeutig zu beantworten.

    Mt 28,19 :
    „Darum tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes" (Herrenwort)

    Mt 11,27:
    „Mir ist von meinem Vater alles übergeben worden, niemand kennt den Sohn, nur der Vater, und niemand kennt den Vater, nur der Sohn ..." (Herrenwort)

    Joh 5,18:
    „Darum waren die Juden noch mehr darauf aus, ihn zu töten, weil er ... auch Gott seinen Vater nannte und sich damit Gott gleichstellte."

    Joh 10,30:
    „Ich und der Vater sind eins."

    Joh 11,38:
    „Dann werdet ihr erkennen ... das in mir der Vater ist und ich im Vater bin."

    Joh 14, 6 :
    „Niemand kommt zum Vater außer durch mich."

    Joh 14,26 :
    „Der Beistand aber, der Hl. Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird ..."

    2 Kor 13,13 :
    „Die Gnade Jesu Christi, des Herrn, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!"

    ...und noch was,bevor es in einer anderen frage auftaucht:die dreifaltigkeit an sich,also das wort selber,findet als solches nicht erwähnung.auch der terminus 'trinität' nicht.
    das wort trinität ist später entstanden um das phänomen kurz und prägnant zu fassen.
    zudem darf man,und ich wiederhole mich,den 'dreeinigen gott'nicht mit dem glauben an drei götter verwechseln.das hat nichts mit einer göttertriade zu tun.

    aight bruda?

  4. #124

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    In der muslimischen Geschichtsschreibung
    die Arabische Geschichtsschreibung über Muhammad widersprechen sich....man sucht sich aber das raus, was einem nutzt, so zb:
    Jesus hat dagegen Liebe und Barmherzigkeit gepredigt.
    und dann zu Verglich mit Kommentar über Muhammad, diese Vers:
    Ihr aber sollt eure Feinde lieben und den
    Menschen Gutes tun. Ihr sollt ihnen helfen, ohne
    einen Dank oder eine Gegenleistung zu
    erwarten. Gott wird euch reich belohnen, weil
    ihr wie seine Kinder handelt. Denn auch er ist
    gütig zu Undankbaren und Bösen.

    und dann der Verglich mit gerissene Koran Vers und als Titel natürlich Fettschrift:
    "Was aber sagte Mohamed über seine Feinde?"
    das soll ins Augen stechen und Gehirn soll dadurch verstehen, das Islam böse ist...

    mal sehen, wie die Reine Wahrhaftige Seelen reagieren, wenn ich das poste:

    Matthäus 10, 34-38: “Ich(Jesus) bin nicht gekommen, den Frieden zu bringen , sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Sohn mit seinem Vater zu entzweien, die Tochter mit ihrer Mutter, die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter. So werden des Menschen Feinde seine eigenen Hausgenossen.”




    zu Sure 60
    es geht klar und deutlich um Feinde, die Absichtlich, ein-Gott-Gläubige, in die irre führen wollen bzw. sie Wünschen so zu werden, wie sie selbst sind:
    Vers 2: Wenn sie euch zu fassen bekommen, sind sie euch feind, strecken in böser Absicht die Hand und die Zunge nach euch aus (indem sie gewalttätig werden und böse Worte gegen euch gebrauchen). Sie möchten gern, ihr wäret ungläubig.

    Feinde, da sie gegen Religionsfreiheit sind, deutlicher wird es wenn man Vers 8 liest:
    Allah verbietet euch nicht, gegen diejenigen pietätvoll und gerecht zu sein, die nicht der Religion wegen gegen euch gekämpft, und die euch nicht aus euren Wohnungen vertrieben haben. Allah liebt die, die gerecht handeln.

    es wird versucht mit lügen Islam schlecht zu machen, ist das Gerecht? ist es Gerecht wenn man etwas missbraucht um eigenes besser zu verkaufen? wo zu den? ist das je Jesuslehre gewesen? hat Jesus je was gegen Abraham gesagt? oder andere Propheten davor die mit eine Botschaft Hilfe geleistet haben?
    Sorry, aber das ist kein Christentum! das ist eine Verbreitung der Radikale Evangelikalen! (nicht mit Evangelisten verwechseln...!)

    im Koran steht:
    Sure 42:35-39
    So mögen diejenigen, die Unsere Zeichen mit falschen Argumenten bestreiten, wissen, daß sie Unserem Griff nicht entweichen können.

    Was euch gegeben wurde, ist vergängliche Freude des irdischen Lebens. Was aber im Jenseits bei Gott ist, ist das Beste, das Bleibende für die Gläubigen, die sich auf ihren Herrn verlassen, die die großen Untaten und Abscheulichkeiten meiden, und die verzeihen, wenn sie zum Zorn herausgefordert werden, die sich ihrem Herrn fügen, das Gebet verrichten, sich untereinander beraten und von den Gaben geben, die Wir ihnen beschert haben, und die sich verteidigen, wenn ihnen Unrecht geschieht. Eine böse Tat wird mit einer gleichen vergolten. Wer jedoch verzeiht und sich versöhnt, den wird Gott belohnen. Gott liebt nicht die Ungerechten.

    so lernt der eine Lehrer(Gott!) solche Menschen(Tätern) zu verzeihen!
    ich verzeihe dir... :wink:

    LG,
    Frieden

  5. #125
    Ohrid-Albaner
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    die Arabische Geschichtsschreibung über Muhammad widersprechen sich....man sucht sich aber das raus, was einem nutzt, so zb:
    und dann zu Verglich mit Kommentar über Muhammad, diese Vers:

    und dann der Verglich mit gerissene Koran Vers und als Titel natürlich Fettschrift:
    "Was aber sagte Mohamed über seine Feinde?"
    das soll ins Augen stechen und Gehirn soll dadurch verstehen, das Islam böse ist...

    mal sehen, wie die Reine Wahrhaftige Seelen reagieren, wenn ich das poste:

    Matthäus 10, 34-38: “Ich(Jesus) bin nicht gekommen, den Frieden zu bringen , sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Sohn mit seinem Vater zu entzweien, die Tochter mit ihrer Mutter, die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter. So werden des Menschen Feinde seine eigenen Hausgenossen.”




    zu Sure 60
    es geht klar und deutlich um Feinde, die Absichtlich, ein-Gott-Gläubige, in die irre führen wollen bzw. sie Wünschen so zu werden, wie sie selbst sind:
    Vers 2: Wenn sie euch zu fassen bekommen, sind sie euch feind, strecken in böser Absicht die Hand und die Zunge nach euch aus (indem sie gewalttätig werden und böse Worte gegen euch gebrauchen). Sie möchten gern, ihr wäret ungläubig.

    Feinde, da sie gegen Religionsfreiheit sind, deutlicher wird es wenn man Vers 8 liest:
    Allah verbietet euch nicht, gegen diejenigen pietätvoll und gerecht zu sein, die nicht der Religion wegen gegen euch gekämpft, und die euch nicht aus euren Wohnungen vertrieben haben. Allah liebt die, die gerecht handeln.

    LG,
    Frieden
    Bravos breeee....
    Schauen wir jetzt, was sie schreiben werden...

  6. #126
    Avatar von Styria

    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    3.231
    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    Das stimmt nicht, im Koran selber steht, dass Mohammed NUR 1 Menschen zur Selbstverteidigung im Kriegsfall getötet hat. Das habe ich gelesen. Im Koran. Anderes stimmt nicht. ...;=)
    Dann wirst du uns sicherlich deine Quelle dazu mitteilen.

    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    Jesus hat niemanden getötet, das wage ich nicht zu bezweifeln. Er war ein sehr weiser muslimischer Prophet....;=)
    Schön das ihr den Begründer der Christenheit Anerkennung zollt. Du hast nur einen Fehler. Jesus war kein Muslim!!!!!

    IM Gegenteil:
    Jesus warnte Seine Anhänger, daß es nicht nur einen falschen Christus, sondern ihrer viele und falsche Propheten geben werde, die ‘... werden aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, so daß, wenn es möglich wäre, auch die Auserwählten verführt würden.’ Matthäus 24:24

    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    Mohammed sagt über seine Feinde, da sie ihn vorher drohten (sie forderten seinen Tod, nur aus Angst), dass man sie nicht zu Freunden nehmen sollte, da sie nicht an Gottes Offenbarung glaubten. Punkt. Und nicht zu töten...;=)

    Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und
    vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben;
    denn die Verführung (zum Unglauben) ist
    schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie
    bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen
    euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch
    kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn
    der Ungläubigen.
    (Qu’ran, 2:191)

    Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen
    sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie
    findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen
    überall auf (wa-q`uduu lahum kulla marsadin)!
    Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet (salaat)
    verrichten und die Almosensteuer (zakaat)
    geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Allah
    ist barmherzig und bereit zu vergeben.
    (Qu’ran

    Noch immer überzeugt, dass er nicht töten meinte?
    Quelle:
    www.islam.de“

  7. #127
    Ohrid-Albaner
    Zitat Zitat von El Hefe Beitrag anzeigen
    es gibt ja vieles im christentum,was jesus nicht persönlich und namentlich erwähnt hat,es aber trotzdem gibt...
    es ist ja nicht ein zwangsläufiges kriterium,dass jesus es erwähnen musste,damit es existiert.
    jesus hat die trinität selber als solches wort nie erwähnt...es geht einfach aus seinen lehren heraus.

    hier aber trotzdem ein paar stellen.gibt noch mehr,aber ICH verfüge nicht über genug religiöses wissen um das eindeutig zu beantworten.

    Mt 28,19 :
    „Darum tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes" (Herrenwort)

    Mt 11,27:
    „Mir ist von meinem Vater alles übergeben worden, niemand kennt den Sohn, nur der Vater, und niemand kennt den Vater, nur der Sohn ..." (Herrenwort)

    Joh 5,18:
    „Darum waren die Juden noch mehr darauf aus, ihn zu töten, weil er ... auch Gott seinen Vater nannte und sich damit Gott gleichstellte."

    Joh 10,30:
    „Ich und der Vater sind eins."

    Joh 11,38:
    „Dann werdet ihr erkennen ... das in mir der Vater ist und ich im Vater bin."

    Joh 14, 6 :
    „Niemand kommt zum Vater außer durch mich."

    Joh 14,26 :
    „Der Beistand aber, der Hl. Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird ..."

    2 Kor 13,13 :
    „Die Gnade Jesu Christi, des Herrn, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!"

    ...und noch was,bevor es in einer anderen frage auftaucht:die dreifaltigkeit an sich,also das wort selber,findet als solches nicht erwähnung.auch der terminus 'trinität' nicht.
    das wort trinität ist später entstanden um das phänomen kurz und prägnant zu fassen.
    zudem darf man,und ich wiederhole mich,den 'dreeinigen gott'nicht mit dem glauben an drei götter verwechseln.das hat nichts mit einer göttertriade zu tun.

    aight bruda?
    Okeeej...

  8. #128
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von th pelasgian Beitrag anzeigen
    Allah`t ist alles und ohne Allah`t bleibt nur das Nichts. Er – Gepriesen sei Er - ist nicht nur eine spirituelle, oder philosophische Frage, sondern eine rein existentielle Notwendigkeit. Die Einzig wahre Existenz. Er ist der Grund für alles, der Immerwährende.

    Das Wissen über die Erde, über Seine Gesetze, ist nichts anderes als Sein Wissen, dass Er mit uns teilt und das aus Barmherzigkeit. Es deutet alles auf Ihn hin, ein System, ein Plan, ein Architekt, ein Künstler, ein Königreich, ein König, ein Schöpfer- Gepriesen sei Er.

    Er befindet sich nicht in Wo und Wann, Er steht über dieses, denn Er hat dieses Wo und Wann erschaffen. Erhaben ist Er über alles.

    Ich weiss nicht welche Worte ich wählen soll, die mehr aussagen, ausdrucksstarker und verkörpernder sind.
    Ich sehe nichts ausser Ihm. Ich sehe Ihn in der Öffnung der Blüte und im Lächeln des Neugeborenen. Ich sehe Ihn in den Stürmen und erkenne Seinen Willen in der Fortentwicklung der Geschichte. Ich sehe Seine Hand in der Gravitation, die das All zusammenhält und die den Himmel ohne Säulen trägt. Ich sehe dass Er mir näher ist als ich selbst, sogar näher als mein Ausspruch. Ich sehe Ihn im Freien hinter jedem Gegenstand, im Unbekannten des Unbekannten. Er ist unbeschreibbar und uneinschränkbar. Gepriesen sei Er, nichts ist Ihm gleich!

    wa-salaam
    gebe dir ja mit allen recht es ist schwer diese existenz in worte zu fassen

  9. #129
    Ohrid-Albaner
    Zitat Zitat von Styria Beitrag anzeigen
    Dann wirst du uns sicherlich deine Quelle dazu mitteilen.



    Schön das ihr den Begründer der Christenheit Anerkennung zollt. Du hast nur einen Fehler. Jesus war kein Muslim!!!!!

    IM Gegenteil:
    Jesus warnte Seine Anhänger, daß es nicht nur einen falschen Christus, sondern ihrer viele und falsche Propheten geben werde, die ‘... werden aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, so daß, wenn es möglich wäre, auch die Auserwählten verführt würden.’ Matthäus 24:24



    Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und
    vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben;
    denn die Verführung (zum Unglauben) ist
    schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie
    bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen
    euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch
    kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn
    der Ungläubigen.
    (Qu’ran, 2:191)

    Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen
    sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie
    findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen
    überall auf (wa-q`uduu lahum kulla marsadin)!
    Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet (salaat)
    verrichten und die Almosensteuer (zakaat)
    geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Allah
    ist barmherzig und bereit zu vergeben.
    (Qu’ran

    Noch immer überzeugt, dass er nicht töten meinte?
    Quelle:
    www.islam.de“
    Die Gläubigen sollen die Ungläubigen töten, WEEEIL (bei der 1. Sure, die du erwähnt hast) Mohammed damit die Medinenser meinte, welche den Tod der Muslime und Mohammed forderten, das steht im Koran mein Lieber... Doch wenn du nur einen Teil der Sure rausnimmst, ist das ja eine "Verarschung" oder? Und bei der 2. Sure meinte man den Waffenstillstand zwischen Muslime und Nicht-Muslime, der in der Zeit Mohammeds vereinbart wurde. Doch natürlich hielten sich die Nicht-Muslime nicht daran und töten und raubten die Muslime, welche aber erst nach dem Waffenstillstand zurückschlugen...
    Kapische???

  10. #130
    Ohrid-Albaner
    Qur'an 2:190:
    Und kämpfet für Allahs Sache gegen jene, die euch bekämpfen, doch überschreitet das Maß nicht, denn Allah liebt nicht die Maßlosen.
    Da staunste was???

Ähnliche Themen

  1. Dreifaltigkeit, Jesus, etc. etc.
    Von Arvanitis im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 08:32
  2. Islamische sichtweise der Dreifaltigkeit
    Von orthodox im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 30.09.2008, 23:51
  3. Dreifaltigkeit???
    Von Ja_ku_jam im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.05.2007, 00:44
  4. Christentum
    Von Samoti im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 18:58