BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 26 von 32 ErsteErste ... 16222324252627282930 ... LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 260 von 312

WICHTIG: Dreifaltigkeit im Christentum

Erstellt von Ohrid-Albaner, 08.03.2010, 14:46 Uhr · 311 Antworten · 13.986 Aufrufe

  1. #251
    Ohrid-Albaner
    Ich geh jetzt mal, esse eine albanische petë mit lauch...mhhh...^^

  2. #252
    ardi-
    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    Ein Forum, wo alle schreiben können, was man will, ist keine zuverlässige Quelle.

    Damit sich die Religion Gottes verbreitet, mussten auch Schlachten geführt werden, das war immer so. Vor allem gegen die, die Gott leugneten und Jesus als Gott sahen und gegen die völlig durchgeknallten Götzendiener.
    hast dir gerade voll ins bein geschossen...

    das führt bei meiner logik hinaus das mohamed kein prophet ist, da goot nicht wollte das seine eigene geschöpfe sich die köpfe einschlagen, und du musst auch den unterschied zwischen prophet und normalen menschen machen

    jesus als gott?

  3. #253
    ardi-
    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    Das stimmt ja, da sind wir uns jetzt einig. Doch Ehrenmorde gibt es im Islam nicht. PUNKT.
    Kapische? ;=)
    ok,
    ihr seht es nicht als ehrenmord, sondern als heiligen krieg hehe

  4. #254
    ardi-
    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    Ich geh jetzt mal, esse eine albanische petë mit lauch...mhhh...^^
    t'baft mir...
    vergiss nicht in der vorderen seit dann noch mein letzten komentar zu komentieren haha

  5. #255
    El Hefe
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    kennst Du den auch:

    Matthäus 10,34
    Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert.[/COLOR]

    ?

    LG,
    Frieden

    lächerlich...
    und kennst du das wort 'kontext'?
    wie bei jedem anderen religionsbuch sollte man textstellen in den kontext setzten/sie im gesamtzusammenhang der schrift einbetten können.
    nur eine stelle zu nehmen,und auf basis dieser zu argumentieren und gespräche zu führen ist zu einfach.

    26So fürchtet euch nun nicht vor ihnen! Denn es ist nichts verdeckt, das nicht aufgedeckt werden wird, und nichts verborgen, das man nicht erfahren wird. 27Was ich euch im Finstern sage, das redet am Licht, und was ihr ins Ohr höret, das prediget auf den Dächern.28Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht zu töten vermögen, fürchtet vielmehr den, welcher Seele und Leib verderben kann in der Hölle. 29Verkauft man nicht zwei Sperlinge um einen Pfennig? Und doch fällt keiner derselben auf die Erde ohne euren Vater. 30Bei euch aber sind auch die Haare des Hauptes alle gezählt. 31Darum fürchtet euch nicht! Ihr seid mehr wert als viele Sperlinge. 32Jeder nun, der mich bekennt vor den Menschen, den will auch ich bekennen vor meinem himmlischen Vater; 33wer mich aber verleugnet vor den Menschen, den will auch ich verleugnen vor meinem himmlischen Vater. 34Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. 35Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater, und die Tochter mit ihrer Mutter, und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter; 36und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein. 37Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, der ist meiner nicht wert; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, der ist meiner nicht wert. 38Und wer nicht sein Kreuz nimmt und mir nachfolgt, der ist meiner nicht wert. 39Wer sein Leben findet, der wird es verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird es finden.

    (du kennst dich mit der bibel wohl genausogut wie mit dem koran aus...respektive deine seite von der du dir diesen ach so brisanten inhalt holst)

    nun zu den versen selber:
    jesus gilt im christentum allgemein als der fürst des friedens,der barmherzigkeit und nächstenliebe.
    thema dieser verse ist die ermutigung zum bekenntnis in verfolgungen/glaubensuneinigkeiten.
    jesus spricht zu seinen jüngern und sagt ihnen,dass er nicht nur gekommen ist um frieden zu bringen,sondern auch das schwert.
    jedoch nicht direkt,auch nicht er als person,sondern durch den glauben an ihn kommt das schwert sinnbildlich ins spiel..und dies wenn ua. wenn man sich zu ihm bekennt und ihm folgt
    -...das schwert welches krieg,konflikt oder die entzweiung symbolisiert und in der gesellschaft/gemeinschaft mit negativen folgen verbunden sein kann.
    (u.a sogar die entzweiung zwischen familienmitgliedern,die sich zu ihm bekennen/an ihn glauben oder nicht.)
    er sagt,dass er und der glaube an ihn mit krieg,konflikten,auseinandersetzung und opfer verbunden ist.für alle die an ihn glauben.
    doch wer sein leben 'verliert' (auch wieder metaphorisch,nicht ein opfer im sinne eines selbstmordattentates beispielsweise..) um seinetwillen,der wird es finden.
    hinzu kommt,dass er nicht kriege oder konflikte propagiert.er ruft keinen zu gewalt auf,verherrlicht diese auch in keinster weise.
    spannend,wenn man das gesamtwerk und nicht nur einige zeilen in betracht zieht,nicht wahr?

    hier nochmals detailliert,für sehr interessierte und mit biblischer schrift vertraute personen wie dich :
    Predigt - Mt 10, 34-39


    übrigens(da wir sowieso schon mit religiösem argumentieren...wie hochstehend):
    man sagt ja auch,dass das wort gottes und dessen sinn nur denjenigen erreicht,der dessen wert ist...
    vielleicht bist dus einfach nicht wert oder du willst nur nicht verstehen...
    zudem bezweifle ich,dass du jemals die bibel gelesen hast.
    für dich speziell würde es auch gar keinen sinn machen die bibel zu lesen.weil du von anfang festgefahren und darauf bist,allfällige fehler und konflikte zu suchen,anstatt unvoreingenommen und mit gutem willen zu lesen/gutes aus der ziehen zu wollen.

    und selbst wenn...wo liegt überhaupt das problem?ich dachte ich komme doch auch in dein paradies,wenn ich meinen christlichen glauben aufrichtig lebe?
    was macht es dann für einen sinn,juden und christen den islam näherzubringen?
    helf doch ihnen doch einfach dabei,ihre anhänger zu halten und bestärkt sie in ihrem glauben.


    adios.

    ps:

    meide in zukunft seiten wie 'scheinargumentegegendaschristentum.de' oder 'einigemoslemshabenkomplexe.de'...

    ....

    *geht und verspeist ein schinkensandwich*

  6. #256
    Ohrid-Albaner
    wie schon gesagt, ist töten im islam eine sünde. der heilige krieg ist ein thema für sich, hab keine lust darüber zu diskutieren, zu langwierig.

    jesus als gott, weil viele völker im nahen osten damals viele verschiedene religionen hatten, neben judentum und christentum, so auch z. bsp. das anbeten von jesus, maria und dem erzengel gabriel...all die stellten sie als statuen dar...und als götter...

    Mohammed war ein Prophet von Gott. Ein Gesandter. Er war kein Fürst der Barmherzigkeit oder sonst ein Fürst. Denn der grösste Fürst und König ist Gott alleine. Mohammed war ein Mensch, der die Offenbarung von Gott verbreiten sollte. Denn in dieser Zeit waren die Menschen vom rechten Glauben abgedriftet und glaubten an alles, nur nicht an den einzigen Gott, was Moses und Jesus und alle anderen Propheten vor Mohammed predigten.

  7. #257
    ardi-
    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    wie schon gesagt, ist töten im islam eine sünde. der heilige krieg ist ein thema für sich, hab keine lust darüber zu diskutieren, zu langwierig.

    jesus als gott, weil viele völker im nahen osten damals viele verschiedene religionen hatten, neben judentum und christentum, so auch z. bsp. das anbeten von jesus, maria und dem erzengel gabriel...all die stellten sie als statuen dar...und als götter...

    Mohammed war ein Prophet von Gott. Ein Gesandter. Er war kein Fürst der Barmherzigkeit oder sonst ein Fürst. Denn der grösste Fürst und König ist Gott alleine. Mohammed war ein Mensch, der die Offenbarung von Gott verbreiten sollte. Denn in dieser Zeit waren die Menschen vom rechten Glauben abgedriftet und glaubten an alles, nur nicht an den einzigen Gott, was Moses und Jesus und alle anderen Propheten vor Mohammed predigten.
    und der islam brachte dieses chaos unter kontroll eindem sie kriege führten
    das nenne ich mal ein prophet, und willen gottes

    ein prophet ist jeman der uns berichtet wie es ist...
    mohamed hat durch schlachen und kriege ordnung gebracht

    du siehst uns also als götzenanbeter?

    weshalb ist der heilige krieg was anderes? es ist doch noch viel viel schlimmer

  8. #258

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von ardi- Beitrag anzeigen
    wenn ich mich nicht irre ist es:

    1. man soll nich an mehreren götter glauben...
    @ardi
    Katholische lehre, widersprechen den ersten Gebot!

    da steht:
    Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht.

    naja, auch Katholik der Katholismus nicht kennt, aber an einen Gott/Schöpfer glaubt, gute Taten vollbringt und an dem Gericht wo er zu Rechenschaft gezogen wird glaubt.... braucht nicht traurig zu sein...

    Sure 2:62
    Die Gläubigen, Juden, Christen, Sabäer und diejenigen, die an Gott und den Jüngsten Tag glauben und gute Werke verrichten und sich eines guten Lebenswandels befleißigen, haben ihren Lohn bei ihrem Herrn. Sie brauchen keine Angst zu haben, und sollen nicht traurig sein.


    un dzum glück tu ich das nicht
    auch wenn Du das tun würdest, hat der Muhammad:
    Sure 46:9
    Sprich: "Ich(Muhammad) bin keine Ausnahme unter den Gesandten. Ich weiß nicht, was mir und was euch geschehen wird. Ich folge nur der Offenbarung, die mir eingegeben wurde und bin nichts anderes als ein offenkundiger Warner."


    mit Sure was ihm eingegeben wurde und folgte... nichts gegen:
    Sure 6:108
    Ihr sollt diejenigen, die andere außer Gott rufen, nicht beschimpfen, sonst beschimpfen sie Gott, ohne Wissen, aus Feindseligkeit. Nur so haben wir jedem Volk sein Tun geschmückt, letztendlich kommen sie alle zu Gott zurück, dann sagt Er ihnen, was sie getan haben.



    wo ich mohamed kennengelernt habe? in der geschichte?
    die Geschichte widerspricht sich, siehe meine Signatur;
    http://islam.alrahman.de/die-erfunde...e-religion.pdf


    schön, du siehst also jesus als krieger?
    nein! als Gesandter....der an Juden Prophezeite Messias ....
    Gottesknecht ? Wikipedia


    auch an dich:
    Lammert wirbt für Religionsfreiheit von Christen in der Türkei

    damit Du verstehst, das "Hingabe"-an-den-einen-Gott, nicht gleich "Islam" ist, was Du so gehört/gesehen hast...

    LG,
    Frieden

  9. #259
    Avatar von Knutholhand

    Registriert seit
    15.07.2004
    Beiträge
    4.882
    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich bin Moslem und glaube an den einzigen Gott und an seine Offenbarungen und Propheten.

    Obwohl ich die Bibel noch nie gelesen habe, bin ich ihr sehr kritisch gegenüber. Schon bei dieser Dreifaltigkeit verstehe ich nur Bahnhof. Ist jetzt Jesus Gottes Sohn, Gott oder nur ein Prophet???

    Im Islam lernt man, dass Jesus ein Prophet war und im Koran steht ausdrücklich, dass er nicht Gottes Sohn ist!

    Ist diese Dreifaltigkeit eine Falschinterpretation der Christen oder was???
    Was ich nicht verstehe, außer Türkisch, warum kann ein unfehlbarer Allah ein Schwein auf die Welt schicken welches unrein ist?

  10. #260
    ardi-
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    @ardi
    Katholische lehre, widersprechen den ersten Gebot!

    da steht:
    Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht.

    auch wenn Du das tun würdest, hat der Muhammad:
    Sure 46:9
    Sprich: "Ich(Muhammad) bin keine Ausnahme unter den Gesandten. Ich weiß nicht, was mir und was euch geschehen wird. Ich folge nur der Offenbarung, die mir eingegeben wurde und bin nichts anderes als ein offenkundiger Warner."

    mit Sure was ihm eingegeben wurde und folgte... nichts gegen:
    Sure 6:108
    Ihr sollt diejenigen, die andere außer Gott rufen, nicht beschimpfen, sonst beschimpfen sie Gott, ohne Wissen, aus Feindseligkeit. Nur so haben wir jedem Volk sein Tun geschmückt, letztendlich kommen sie alle zu Gott zurück, dann sagt Er ihnen, was sie getan haben.

    die Geschichte widerspricht sich, siehe meine Signatur;
    http://islam.alrahman.de/die-erfunde...e-religion.pdf


    nein! als Gesandter....der an Juden Prophezeite Messias ....
    Gottesknecht ? Wikipedia


    auch an dich:
    Lammert wirbt für Religionsfreiheit von Christen in der Türkei

    damit Du verstehst, das "Hingabe"-an-den-einen-Gott, nicht gleich "Islam" ist, was Du so gehört/gesehen hast...

    LG,
    Frieden
    1. bring bitte mit vers. usw.
    ich verstehe den abschnitt nicht ganz, wo steht das man mehrere götter an beten soll??

    2.in was wiederspricht sich die geschichte? willst du mir sagen das mohamed nie gekämpft hat?

    3.danke, somit legst du gerade deine eigene argumente aus dem spiel
    mohamed hat jedoch gekämpft

    4. aha, weshalb verteidigst du mohamed und den islam? wen hin gabe an gott nicht gleich islam ist?
    ich weiss das schon lange das der islam es nicht ist

Ähnliche Themen

  1. Dreifaltigkeit, Jesus, etc. etc.
    Von Arvanitis im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 08:32
  2. Islamische sichtweise der Dreifaltigkeit
    Von orthodox im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 30.09.2008, 23:51
  3. Dreifaltigkeit???
    Von Ja_ku_jam im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.05.2007, 00:44
  4. Christentum
    Von Samoti im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 18:58