BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 32 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 312

WICHTIG: Dreifaltigkeit im Christentum

Erstellt von Ohrid-Albaner, 08.03.2010, 14:46 Uhr · 311 Antworten · 13.991 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Sinopeus

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    5.456
    Zitat Zitat von Aurora Beitrag anzeigen
    wie findest du meine signatur?
    Gesunde Aussage, mit der kann ich was anfangen. Ich kenne viele unterschiedliche Leute für die Gott auf sehr unterschiedliche Weise eine Hilfe ist, je nach eigenem Schicksal.

    Freut mich das mit den Lachflashs.

  2. #52
    Avatar von Ilijah

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    1.865
    Das Wort Trinität/Dreifaltigkeit gibt es im Grunde garnicht. Es ist und war nur ein theologischer Versuch Jesu Beziehung zu Gott zu erklären und seine Stellung zu ihm - man muss es weder verteufeln noch gutheißen!

    Es ist reine Ansichtssache ob dies eine Irrlehre ist.

    Kurz gefasst:
    -----------------
    Der Sohn ist der Mittler des unsichtbaren und nicht hörbaren Gottes der verborgen seit der Schöpfung ist. Der Sohn gilt als das Abbild Gottes selbst. Als Repräsentant. Er ist Gott dem Höchsten untergeordnet wie ein Engel (=Bote), aber um so viel besser und höher, rangstelliger als die Boten.

    Der Vater ist der absolute Gott und Herrscher. Er ist unsichtbar, nicht von Menschen noch Engel wahrzunehmen, nicht zu erfassen in seiner wundervollen Majestät.

    Der Heilige Geist ist kein Mensch oder dergleichen. Also sicherlich nicht Muhammad der ein Mensch(!) war. Keine Person. Sondern es ist der Geist Gottes, des Vaters und Sohnes. Wie man weiß ist der Vater stets die Quelle und Jesus der Kanal und Erbe dessen. Von daher hat Jesus Teilnahmeschaft daran.

    Trinität ist unbrauchbar. Nicht nur weil Jesus sonst schizophren wäre, sondern auch weil der Vater immer selbst von Jesus größer dargestellt wird und Jesus nur soweit alles wissen 'kann' und darf; solange ihm der Vater es enthüllt. Jesus selbst meinte, er wüsse nicht wann Zeiten und Fristen geschehen werden. Dies werde ihm der Vater sonst mitteilen. Dies ist nur dem Vater, dem Höchsten überlassen. Hier geh ich mal in's Detail hinein - was zumindest meine Ansicht, die ich aus biblischen Fakten hab bzw. daraus gelesen hab.

    Ich 'entschuldige' mich für den längeren Beitrag - dies ist auch eine Ausnahme um vermeintliche Klarheit für Andersgläubige zu schaffen. Dies ist nicht die gängige Meinung der Katholiken, noch Orthodoxen. Hier in den Argumenten gilt nur Sola Scriptura als Fundament und Erklärung(!).

    Mein Verständnis:
    -------------


    Der Sohn ist der Logos - das heißt: das Wort. Ein Wort kann man sehen und lesen, hören und sprechen. Er, der Logos ist der sichtbare Repräsentant und direkter Mittler des Höchsten Gottes. Er, der Logos ist der Einzige der Gott 'gesehen' und 'gehört' haben soll - vor aller Welt und vor aller Schöpfung. Vor der Fleischwerdung besaß er den Namen JHWH selbst und ist daher der Anbetung würdig.

    Der Logos selbst ist Mittel und Zweck Gottes - durch ihn heißt es, wurde die Welt erschaffen. Der Logos ist nämlich der Sklave Gottes. Er ist auch der einziggartige bzw. einziggezeugte (griech. monogenes) Sohn des Höchsten. Außer ihn hat Gott, der Vater, keiner von den Söhnen der Gottheit (hebr. Benei Elohim) gezeugt. Moses, Paulus und andere sahen entweder den Logos oder einen seiner und des Vater's Boten. (=Engel)

    Johannes 1:1-4
    Zu Anfang war das Wort, und das Wort war zu Gott hingewandt, und (wie) Gott war das Wort.
    Dies war zu Anfang zu Gott hingewandt.
    Alles ist durch dasselbe geworden, und ohne dasselbe wurde auch nicht eines, das geworden ist.
    In demselben war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.

    Johannes 5:37
    Und der Vater, der Mich sendet, derselbe hat von Mir gezeugt. Weder habt ihr jemals Seine Stimme gehört, noch Sein Aussehen wahrgenommen!

    Kolosser 1:15
    "Er ist das Abbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor einer jeden Schöpfung."

    1. Korinther 8:4-6
    ..., so wissen wir, dass ein Götzenbild nichts ist in der Welt und dass es keinen anderen Gott gibt außer dem Einen.
    Denn wenn es zwar auch so genannte Götter gibt (sei es im Himmel oder auf Erden, ebenso wie da viele Götter und viele Herren sind),
    so ist jedoch für uns nur Einer Gott, der Vater, aus dem das All ist (und wir sind zu Ihm hingewandt), und nur Einer Herr, Jesus Christus, durch den das All geworden ist (und wir sind es durch Ihn).
    Philipper 2:5-9
    Denn diese Gesinnung sei in euch, die auch in Christus Jesus ist:
    der, als Er in der Gestalt Gottes war, es nicht für ein Rauben erachtete, ebenso wie Gott zu sein;
    sondern Er entäußerte Sich Selbst, nahm die Gestalt eines Sklaven an, wurde den Menschen gleichgestaltet und in der Art und Weise wie ein Mensch erfunden;
    Er erniedrigte Sich Selbst und wurde gehorsam bis zum Tode, ja bis zum Kreuzestod.
    Darum hat Gott Ihn auch überaus hoch erhöht und Ihn mit dem Namen begnadet, der über jedem Namen ist... (JHWH ist dieser Name - schon davor aber)

    Matthäus 4:5-7
    Dann nahm der Widerwirker (Satan) Ihn mit sich in die heilige Stadt, stellte Ihn auf den Flügel der Weihestätte
    und sagte zu Ihm: »Wenn Du Gottes Sohn bist, so wirf Dich hinab! Denn es ist geschrieben: Seinen Boten wird Er Deinethalben gebieten, und auf ihren Händen werden sie Dich aufheben, damit Du Deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.«
    Jesus entgegnete ihm: »Wiederum steht geschrieben: Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht auf die Probe stellen.« (Der Herr = JHWH - volkstümlich der Name Gottes ist das, der Name selbst wird durch 'HERR' aus Gottesfurcht vermieden und umgeschrieben)

    2. Moses 33:20-23
    "Dann sprach er (JHWH zu Moses): du vermagst mein Angesicht nicht zu sehen, denn kein Mensch wird mich schauen und am Leben bleiben. Er (JHWH) sprach weiter: Siehe, bei mir ist eine Stätte, da magst du dich auf den Felsen stellen und wenn meine Herrlichkeit vorüberzieht, dann stelle ich dich in eine Kluft des Felsen und überschatte dich mit meiner Handfläche, bis ich vorübergezogen bin. Wenn ich meine Handfläche zurückziehe, darfst du mir nachschauen, doch mein Gesicht soll niemandem erscheinen!"

    Johannes 20:28-29 (Thomas zu Jesus)
    Thomas antwortete Ihm: »Mein Herr und Mein Gott!« Jesus aber sagte zu ihm: »Weil du Mich gesehen hast, hast du geglaubt. Glückselig sind, die nicht gewahren und doch glauben.«

    Psalmen 82:6-7
    "Ich habe wohl gesagt: 'Götter seid ihr und allezumal Söhne des Höchsten', doch ihr werdet sterben wie Menschen und wie ein Tyrann untergehen!"

    2. Samuel 22:10-12
    "Er neigte den Himmel und fuhr herab, und Dunkel war unter seinen Füßen. Und er fuhr auf dem Cherub und flog daher, und er schwebte auf den Fittichen des Windes. Sein Gezelt um ihn her war finster und schwarze, dicke Wolken."

    Hebräerbrief 1:8-12
    "Zu dem Sohn aber: Dein Thron, o Gott, besteht für den Äon des Äons, und das Zepter der Geradheit ist das Zepter Deiner Königsherrschaft.
    Du liebst Gerechtigkeit und hasst Ungerechtigkeit. Deshalb salbt Dich Gott, Dein Gott, mit Öl der Wonne: weit über Deine Mitteilhaber.
    Und: Du hast in den Anfängen, Herr, die Erde gegründet, und die Himmel sind Deiner Hände Werk.
    Sie werden umkommen, Du aber bestehst fort; sie alle werden wie ein Kleid veralten,
    wie eine Umhüllung wirst Du sie aufrollen, wie ein Kleid werden sie verwandelt werden. Du aber bist derselbe, Deine Jahre werden nicht ausbleiben."




    Der Vater ist der Höchste - die Gottheit und Quelle des Logos. Der Logos kann nichts ohne ihn tun; ohne den Vater ist der Sohn machtlos wie auch alles andere an Materie und Lebewesen; wie wir. Er wurde nie gesehen, nie gehört - da er weder mit Augen noch mit Händen zu erfassen ist. So war auch der Logos bevor, jedoch mangelhaft zu erfassen war, in seiner himmlischen Gestalt. In der (lurianischen?) Kabbalah wird angeblich gelehrt das der Höchste bei der Schöpfung 'starb' oder besser gesagt: unsichtbar wurde.

    1. Korinther 8:4-6
    ..., so wissen wir, dass ein Götzenbild nichts ist in der Welt und dass es keinen anderen Gott gibt außer dem Einen.
    Denn wenn es zwar auch so genannte Götter gibt (sei es im Himmel oder auf Erden, ebenso wie da viele Götter und viele Herren sind),
    so ist jedoch für uns nur Einer Gott, der Vater, aus dem das All ist (und wir sind zu Ihm hingewandt), und nur Einer Herr, Jesus Christus, durch den das All geworden ist (und wir sind es durch Ihn).

    Johannes 1:18
    Niemand hat Gott jemals gesehen; der einziggezeugte Gott (bzw. Sohn), der jetzt in dem Busen des Vaters ist, derselbe hat Ihn geschildert.

    Johannes 5:18
    Deshalb suchten nun die Juden (=Judäer) umso mehr, Ihn zu töten, weil Er nicht allein den Sabbat auflöste, sondern auch Gott Seinen eigenen Vater nannte und Sich damit Gott gleichstellte.

    Johannes 6:45-47
    In den Propheten ist geschrieben: Sie werden alle von Gott gelehrt sein. Jeder nun, der vom Vater hört und die Wahrheit lernt, kommt zu Mir. Nicht, dass jemand den Vater gesehen hätte, wenn nicht der, der bei Gott ist, dieser hat den Vater gesehen. Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: Wer an Mich glaubt, hat äonisches Leben.

    Matthäus 16:27
    Denn der Sohn des Menschen ist im Begriff, in der Herrlichkeit Seines Vaters mit Seinen Boten zu kommen, und dann wird Er jedem nach seinem Handeln vergelten.

    Matthäus 6:17-18
    Du aber, wenn du fastest, reibe dein Haupt ein und wasche dein Angesicht, damit du dich nicht den Menschen als fastend zeigst, sondern deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der im Verborgenen beobachtet, wird dir vergelten.

    Apostelgeschichte 17:24-28 (Paulus spricht zu den Andersgläubigen - Panentheismus)
    Der Gott, der die Welt und alles, was darin ist, geschaffen hat, Er, der Herr des Himmels und der Erde, wohnt nicht in Tempeln, die mit Händen gemacht sind,
    noch wird Er von Menschenhänden bedient, als ob Er etwas benötige; gibt Er doch Selbst allen Leben und Odem und alles Übrige.
    Er hat auch bewirkt, dass jede Nation der Menschen von einem Einzigen her auf dem gesamten Angesicht der Erde wohnt. Er hat für sie zugeordnete Fristen und Wohngrenzen festgesetzt,
    damit sie Gott suchen sollten, ob sie wohl doch nach Ihm tasten und Ihn finden möchten, obwohl Er zwar nicht fern von jedem Einzelnen unter uns ist;
    denn in Ihm leben wir und bewegen wir uns und sind wir,..

    Der Heilige Geist - ist die personifizierte Macht und Kraft des Höchsten, an dem auch der Logos teil hat. Es ist nichts neben Gott, dem Sohn oder dem Vater. Es wohnt jedem Gläubigen inne; so wohnt auch der Sohn und Vater einem Gläubigen inne, weil es deren Geist ist. Es ist ihre Präsenz und durch diesen Geist, seiner Kraft offenbart sich ebenso der Höchste - in einer Vision beispielsweise.

    Oft wird der heilige Geist im Judentum als Shabbat-Braut(*) personifiziert. Der Heilige Geist wohnt in der Gemeinde inne, daher wurden Sapphira und Hananias von Gott getötet - weil sie gegen Petrus, die auserwählte Gemeinde der gläubigen Christen und somit gegen den Heiligen Geist sündigten - sie lügten nämlich. Gott präsentiert sich als Mutter der auserwählten Gemeinde, als Tröster.

    In einigen anderen Quellen, Apokryphen hauptsächlich steht zum Beispiel(**): "Im selben Augenblick, meine Mutter, der heilige Geist, griff nach dem Schopf meiner Haare und trug mich zum großen Berg Tabor."

    Geister sind auch sonst oft Personifizierungen von Kraft, Macht und allgemeiner psychischer Einfluss.

    Matthäus 12:31-32
    Deshalb sage Ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen erlassen werden, die Lästerung des Geistes aber wird nicht erlassen werden. Wer etwa ein Wort gegen den Sohn des Menschen sagt, dem wird es erlassen werden; wer aber gegen den heiligen Geist redet, dem wird es nicht erlassen werden, weder in diesem Äon noch in dem zukünftigen.

    Markus 13:11
    Wenn man euch abführt und überantwortet, so sorgt euch nicht vorher, was ihr sagen sollt, noch kümmert euch darum, sondern was euch in jener Stunde gegeben wird, das redet; denn nicht ihr seid die Redenden, sondern der Geist, der heilige.

    Lukas 1:34-35 (Maria in ihrer Verwunderung zum Boten)
    Da sagte Mirjam zu dem Boten: »Wie soll dies möglich sein, weil ich doch keinen Mann kenne?«
    Darauf antwortete ihr der Bote: »Heiliger Geist wird auf dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich beschatten; darum wird auch das Heilig-Gezeugte 'Sohn Gottes' heißen.

    Lukas 10:21-22
    In dieser Stunde frohlockte Er im heiligen Geist und sagte: »Ich huldige Dir, Vater, Herr des Himmels und der Erde, dass Du dieses vor Weisen und Verständigen verbirgst, aber es Unmündigen enthüllst. Ja, Vater, denn so war es Dein Wohlgefallen vor Dir.
    Alles ist Mir von Meinem Vater übergeben worden; und niemand erkennt, wer der Sohn ist, als nur der Vater – und wer der Vater ist, als nur der Sohn und wem der Sohn beschließt, es zu enthüllen.«

    Johannes 14:25-26
    Dies habe Ich zu euch gesprochen, während Ich unter euch weilte.
    Der Zusprecher aber, der Geist, der heilige, den der Vater in Meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was Ich euch gesagt habe.


    *Shekhinah - Wikipedia, the free encyclopedia
    **Gospel of the Hebrews - Wikisource -- Englisch "Just now my mother the Holy Spirit took me by one of my hairs and bore me up on to the great mountain Tabor."

    Paar weitere Quellen und gute Links sind hier zu finden:
    www.weltmanager.de
    Gott und Christus
    Homepage
    Konkordante bersetzungen im Vergleich
    http://de.wikipedia.org/wiki/Antitrinitarier

  3. #53
    Avatar von Sinopeus

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    5.456
    Zitat Zitat von Ilijah Beitrag anzeigen
    Johannes 14:25-26
    Dies habe Ich zu euch gesprochen, während Ich unter euch weilte.
    Der Zusprecher aber, der Geist, der heilige, den der Vater in Meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was Ich euch gesagt habe.
    Kurz eine zusätzliche Bemerkung:

    Johannes 14:16 καὶ ἐγὼ ἐρωτήσω τὸν πατέρα καὶ ἄλλον παράκλητον
    Johannes 14:26 ὁ δὲ παράκλητος, τὸ Πνεῦμα τὸ ἅγιον

    Ich hatte παράκλητος als Helfer übersetzt, aber ich denke Zusprecher ist nichts konträr anderes. Ich hab mal gelesen, dass auf muslimischer Seite von einigen (fälschlicherweise) behauptet wird, dass es im Original nicht παράκλητος (Zusprecher) sondern περικλητός (der gepriesene, der ruhmreiche) steht. Das stimmt zwar nicht, allerdings ist dies genau die Bedeutung des Namens Mohammed (oder Perikles Περικλής ).

  4. #54
    Avatar von Ilijah

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    1.865
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Kurz eine zusätzliche Bemerkung:

    Johannes 14:16 καὶ ἐγὼ ἐρωτήσω τὸν πατέρα καὶ ἄλλον παράκλητον
    Johannes 14:26 ὁ δὲ παράκλητος, τὸ Πνεῦμα τὸ ἅγιον

    Ich hatte παράκλητος als Helfer übersetzt, aber ich denke Zusprecher ist nichts konträr anderes. Ich hab mal gelesen, dass auf muslimischer Seite von einigen (fälschlicherweise) behauptet wird, dass es im Original nicht παράκλητος (Zusprecher) sondern περικλητός (der gepriesene, der ruhmreiche) steht. Das stimmt zwar nicht, allerdings ist dies genau die Bedeutung des Namens Mohammed (oder Perikles Περικλής ).
    Ich erdreiste mich auch zu sagen, dass in jederlei Hinsicht es 'falsch' wäre zu behaupten, dass mit dem heiligen Geist Muhammad oder irgendein Mensch gemeint wäre. Es ergibt sonst einfach keinen Sinn.

    Da kann man noch soo viel man will herumwerkeln und behaupten - denn die Aussage und der Sinn sind an anderen Stellen ähnlich und dieselben.

    Das mit dem Namen mag stimmen, aber selbst in anderen Manuskripten und Texten steht glaubich 'parakletos'. So weiß ich's zumindest. Codex Sinaiticus ist da auch nicht viel anders.. denk ich.

  5. #55
    Avatar von Wakasa

    Registriert seit
    03.08.2009
    Beiträge
    833
    Ich frage mich ob manche hier nen harten in der Hose kriegen wenn sie irgendwelche Sure oder Evangelien zitieren.
    Lässt ihr ihn dann nur hart oder bringt ihr es auch zu ende?

  6. #56
    Avatar von absolut-relativ

    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    10.378
    Zitat Zitat von Aurora Beitrag anzeigen
    hat jemand die null gewählt dass du zu jedem kommentar dein senf abgeben musst? wohl nicht, zieh leine
    soll ich an deiner ziehen ???

  7. #57
    Avatar von Sinopeus

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    5.456
    Zitat Zitat von Wakasa Beitrag anzeigen
    Ich frage mich ob manche hier nen harten in der Hose kriegen wenn sie irgendwelche Sure oder Evangelien zitieren.
    Lässt ihr ihn dann nur hart oder bringt ihr es auch zu ende?
    Naja, wenn man eine einfache Frage anhand von vorhandenen Quellen klären kann, kann man das ja mal machen. Und ja, ich bring es dabei auch zu Ende.

  8. #58
    Avatar von Ilijah

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    1.865
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Naja, wenn man eine einfache Frage anhand von vorhandenen Quellen klären kann, kann man das ja mal machen. Und ja, ich bring es dabei auch zu Ende.
    Immerhin hat er 'ne blendende Fantasie ... xD

  9. #59
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich bin Moslem und glaube an den einzigen Gott und an seine Offenbarungen und Propheten.

    Obwohl ich die Bibel noch nie gelesen habe, bin ich ihr sehr kritisch gegenüber. Schon bei dieser Dreifaltigkeit verstehe ich nur Bahnhof. Ist jetzt Jesus Gottes Sohn, Gott oder nur ein Prophet???

    Im Islam lernt man, dass Jesus ein Prophet war und im Koran steht ausdrücklich, dass er nicht Gottes Sohn ist!

    Ist diese Dreifaltigkeit eine Falschinterpretation der Christen oder was???
    Das christliche Bild von Gott, ist so gestaltet, dass es der Mensch auf Erden sich nicht vorstellen kann => Die Dreifaltigkeit.



    So besteht das Bild Gottes aus 1/3 Vater (das Alpha und Omega), zu 1/3 Sohn (Jesus) und zu 1/3 heiliger Geist. => Diese 3 Dinge zusammen ist das Wesen Gott im Christentum.

    Wir Menschen können uns das während unserer Lebensphase nicht vorstellen.

    Und auch andere Dinge, die existieren, können wir uns nicht vorstellen, wie die Unenndlichkeit (im Sinne von Raum, im Sinne von Zeit), der Welle-Teilchen-Dualismus von Licht und Materie, und viele andere kuriose Dinge, die es gibt, aber unser Verstand nicht in der Lage ist, so was zu verstehen und sich vorzustellen.




    Das wir uns was nicht vorstellen können, heisst noch lange nicht, dass es das nicht gibt. Einstein sagte (Zitat): "Es ist absolut möglich, dass jenseits der Wahrnehmung unserer Sinne ungeahnte Welten verborgen sind!"

  10. #60
    Ohrid-Albaner
    was haltet ihr von dem:
    der prophet muhammed (s.a.v.) in der bibel (TEIL 5)
    wissenschaftler bestätigen fälschung der bibel
    und das sind keine märchen!!!

    :P :P :P

Seite 6 von 32 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Dreifaltigkeit, Jesus, etc. etc.
    Von Arvanitis im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 08:32
  2. Islamische sichtweise der Dreifaltigkeit
    Von orthodox im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 30.09.2008, 23:51
  3. Dreifaltigkeit???
    Von Ja_ku_jam im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.05.2007, 00:44
  4. Christentum
    Von Samoti im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 18:58