BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Widerlegung der Quraniten - Kommen Juden und Christen in das Paradies?

Erstellt von AlbaMuslims, 20.02.2012, 11:25 Uhr · 10 Antworten · 2.031 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427

    Widerlegung der Quraniten - Kommen Juden und Christen in das Paradies?

    Widerlegung der Quraniten - Kommen Juden und Christen in das Paradies?

    Dieser Thread setzt sich mit einer beliebten Behauptung der neuzeitlichen Anhänger der Quraniyya (Quraniten) auseinander. Dabei geht es um die Aussage, dass Juden und Christen, trotz ihrer Verleugnung gegenüber dem Islam und der Ablehnung des abschliessenden Gesandten Gottes, nach ihrem Tod die Möglichkeit hätten, in das Paradies zu gelangen. Dass diese gefährliche Idee, die das Tor zur Irreleitung öffnet, nicht nur gegen die Lehren des Heiligen Korans, sondern auch des Propheten saws. verstösst, werde ich in diesem Thread inshallah beweisen.

    Liebe Freunde (Christen, Juden, Atheisten, etc.) dieser Thread ist nicht spezifisch gegen euch gerichtet und es sollte auch keine Hetze sein. Ich möchte lediglich die Aussagen von "Frieden" widerlegen und die lehre des Korans aufzeigen. Jede Idologie/Weltanschauung sagt von sich aus die reine und absolute Wahrheit zu sein, so wie auch der Islam.

    Nun zum Thema:

    1. Der Islam ist die einzige Rettung und Allah verzeit nicht, dass man ihm etwas beistellt


    Allah vergibt gewiss nicht, dass man Ihm (etwas) beigesellt. Doch was außer diesem ist, vergibt Er, wem Er will." (Sure 4:48)

    "Wer Allah (etwas) beigesellt, dem verbietet fürwahr Allah das Paradies, und dessen Zufluchtsort wird das (Höllen)feuer sein. Die Ungerechten werden keine Helfer haben." (Sure 5:72)

    In Sure 4:171 sagt Allah swt.: "Christus Jesus, der Sohn der Maria, ist nur der Gesandte Gottes […] Gott ist nur ein einziger Gott. […] (Er ist darüber erhaben) ein Kind zu haben."

    Nun kommen wir zum wichtigsten Teil: "Die Juden sagen: ,,Uzair (Ezra) ist Allahs Sohn“, und die Christen sagen: „Jesus ist Allahs Sohn.“ Das sind ihre Worte aus ihren (eigenen) Mündern. Sie führen ähnliche Worte wie diejenigen, die zuvor ungläubig waren. Allah bekämpfe sie! Wie sie sich (doch) abwendig machen lassen!" (Sure 9:30)

    Lesen wir nochmals in Sure 4:48: "Allah vergibt gewiss nicht, dass man Ihm (etwas) beigesellt"

    [a] Der Koran, Sure 3:85:

    "Und wer eine andere Religion als den Islam begehrt: nimmer soll sie von Ihm angenommen werden, und im Jenseits wird er unter den Verlierern sein."

    [b] Tafsir:

    "Wer sich auch immer eine andere Religion als den Islam wünscht, diese soll niemals von Ihm angenommen werden und im Jenseits soll er unter den Verlierern sein - denn seine Bestimmung wird das Feuer sein, das für ihn ewig bereitet wurde." [Tafsir Al-Jalalayn]


    2. Wer die Gesandten ablehnt hat kein Seelenheil

    [a] Der Koran, Sure 48:13:

    "Und jene, die nicht an Allah und Seinen Gesandten glauben - für die Ungläubigen haben Wir ein flammendes Feuer bereitet."

    [b] Tafsir:

    "Und wer auch immer nicht an Allah und Seinen Gesandten glaubt, so haben Wir für die Ungläubigen ein loderndes Feuer bereitet - ein gewaltiges Feuer." [Tafsir Al-Jalalayn]

    3. Beliebte Einwände der Quraniten (u.a. vom User "Frieden")

    Obwohl Allah im Koran sagt, dass er nur den Islam akzeptiert und die Verleugner seiner Gesandten ungläubig und für die Hölle bestimmt sind und obwohl der Prophet Mohammed saws. den Koran darin vollstens bestätigt, beharren die neuzeitigen Anhänger der Quraniyya darauf, dass Juden und Christen trotz Leugnung des Islams in das Paradies eingehen können. Der beliebteste Einwand, der übrigens auch von anderen Nicht-Muslimen angewandt wird, ist folgender Vers:

    "Wahrlich, diejenigen, die glauben, und die Juden, die Christen und die Sabäer, wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt und Gutes tut - diese haben ihren Lohn bei ihrem Herrn"
    (Sure 2:62)

    Nun wird gerne von denen, die das Scheinargument hervorbringen, das Gottesverständnis des Heiligen Korans beiseite gelegt und der Glaube an Allah einzig auf seine Existenz reduziert, was dem Koran und den Aussagen des Propheten saws. vollkommen widerspricht!

    Tafsir:

    "Wahrlich, diejenigen die geglaubt haben - an die Propheten zuvor - und die Juden - die Juden - und die Christen und die Sabäer - eine Sekte von den Juden oder Christen - wer auch immer von ihnen an Allah glaubt und den Jüngsten Tag - in der Zeit unseres Propheten - und rechtschaffene Werke verrichtet - in Übereinstimmung mit der Gesetzgebung, die ihnen gegeben wurde - ihnen ist Lohn - Belohnung für ihre Taten." [Tafsir Al-Jalalayn 2. Al-Baqarah Vers 62]

    Der Vers behandelt demnach die Juden und die Christen, die vor Mohammed saws. an ihre Propheten glaubten, sowie die Juden und Christen, die in der Zeit des Propheten saws keine Möglichkeit mehr hatten, über den Propheten saws ausgiebig informiert zu werden und die Botschaft des Islams anzunehmen. Der Koran weist die Juden und die Christen an, an Allah zu glauben und somit ebenfalls an seine Zeichen und Propheten. Wer diese ablehnt, nachdem das Wissen zu ihm gelangt ist, glaubt nicht wirklich an Allah und beraubt sich somit selber dem Recht auf das Seelenheil.

    4. Die Lehre des Heligen Propheten


    Von Abu Huraira überlieferte, dass der Gesandte Allahs (saws) sagte: "Bei dem, in dessen Hand die Seele von Muhammad ist, keiner dieser Gemeinschaft der Juden und Christen hört von mir, woraufhin er stirbt und nicht daran geglaubt hat, was auf mich herabgesandt wurde, außer, dass er von den Bewohnern des Höllenfeuers ist." [Sahih Muslim, Kitab Al-Iman, Hadith 153]

  2. #2

    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    1.340
    Puuufff... Gott sei Dank!... ich dachte schon ich müsste die Ewigkeit mit Frieden und dir im selben Paradies verbringen!

    Masala!
    Danke Allah!

  3. #3
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.790
    Zitat Zitat von meraklija Beitrag anzeigen
    Puuufff... Gott sei Dank!... ich dachte schon ich müsste die Ewigkeit mit Frieden und dir im selben Paradies verbringen!

    Masala!
    Danke Allah!
    Wär auch nicht meine Idealvorstellung.

  4. #4

    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    1.340
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Wär auch nicht meine Idealvorstellung.
    Eben. Allah ist wirklich gnädig.

    Und ich hatte noch gezweifelt... tsss....




  5. #5
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.790
    Wir treffen uns dort wo es sehr, sehr warm ist.

  6. #6
    Avatar von Deimos

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    2.254
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Widerlegung der Quraniten - Kommen Juden und Christen in das Paradies?

    Dieser Thread setzt sich mit einer beliebten Behauptung der neuzeitlichen Anhänger der Quraniyya (Quraniten) auseinander. Dabei geht es um die Aussage, dass Juden und Christen, trotz ihrer Verleugnung gegenüber dem Islam und der Ablehnung des abschliessenden Gesandten Gottes, nach ihrem Tod die Möglichkeit hätten, in das Paradies zu gelangen. Dass diese gefährliche Idee, die das Tor zur Irreleitung öffnet, nicht nur gegen die Lehren des Heiligen Korans, sondern auch des Propheten saws. verstösst, werde ich in diesem Thread inshallah beweisen.

    Liebe Freunde (Christen, Juden, Atheisten, etc.) dieser Thread ist nicht spezifisch gegen euch gerichtet und es sollte auch keine Hetze sein. Ich möchte lediglich die Aussagen von "Frieden" widerlegen und die lehre des Korans aufzeigen. Jede Idologie/Weltanschauung sagt von sich aus die reine und absolute Wahrheit zu sein, so wie auch der Islam.

    Nun zum Thema:

    1. Der Islam ist die einzige Rettung und Allah verzeit nicht, dass man ihm etwas beistellt


    Allah vergibt gewiss nicht, dass man Ihm (etwas) beigesellt. Doch was außer diesem ist, vergibt Er, wem Er will." (Sure 4:48)

    "Wer Allah (etwas) beigesellt, dem verbietet fürwahr Allah das Paradies, und dessen Zufluchtsort wird das (Höllen)feuer sein. Die Ungerechten werden keine Helfer haben." (Sure 5:72)

    In Sure 4:171 sagt Allah swt.: "Christus Jesus, der Sohn der Maria, ist nur der Gesandte Gottes […] Gott ist nur ein einziger Gott. […] (Er ist darüber erhaben) ein Kind zu haben."

    Nun kommen wir zum wichtigsten Teil: "Die Juden sagen: ,,Uzair (Ezra) ist Allahs Sohn“, und die Christen sagen: „Jesus ist Allahs Sohn.“ Das sind ihre Worte aus ihren (eigenen) Mündern. Sie führen ähnliche Worte wie diejenigen, die zuvor ungläubig waren. Allah bekämpfe sie! Wie sie sich (doch) abwendig machen lassen!" (Sure 9:30)

    Lesen wir nochmals in Sure 4:48: "Allah vergibt gewiss nicht, dass man Ihm (etwas) beigesellt"

    [a] Der Koran, Sure 3:85:

    "Und wer eine andere Religion als den Islam begehrt: nimmer soll sie von Ihm angenommen werden, und im Jenseits wird er unter den Verlierern sein."

    [b] Tafsir:

    "Wer sich auch immer eine andere Religion als den Islam wünscht, diese soll niemals von Ihm angenommen werden und im Jenseits soll er unter den Verlierern sein - denn seine Bestimmung wird das Feuer sein, das für ihn ewig bereitet wurde." [Tafsir Al-Jalalayn]


    2. Wer die Gesandten ablehnt hat kein Seelenheil

    [a] Der Koran, Sure 48:13:

    "Und jene, die nicht an Allah und Seinen Gesandten glauben - für die Ungläubigen haben Wir ein flammendes Feuer bereitet."

    [b] Tafsir:

    "Und wer auch immer nicht an Allah und Seinen Gesandten glaubt, so haben Wir für die Ungläubigen ein loderndes Feuer bereitet - ein gewaltiges Feuer." [Tafsir Al-Jalalayn]

    3. Beliebte Einwände der Quraniten (u.a. vom User "Frieden")

    Obwohl Allah im Koran sagt, dass er nur den Islam akzeptiert und die Verleugner seiner Gesandten ungläubig und für die Hölle bestimmt sind und obwohl der Prophet Mohammed saws. den Koran darin vollstens bestätigt, beharren die neuzeitigen Anhänger der Quraniyya darauf, dass Juden und Christen trotz Leugnung des Islams in das Paradies eingehen können. Der beliebteste Einwand, der übrigens auch von anderen Nicht-Muslimen angewandt wird, ist folgender Vers:

    "Wahrlich, diejenigen, die glauben, und die Juden, die Christen und die Sabäer, wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt und Gutes tut - diese haben ihren Lohn bei ihrem Herrn"
    (Sure 2:62)

    Nun wird gerne von denen, die das Scheinargument hervorbringen, das Gottesverständnis des Heiligen Korans beiseite gelegt und der Glaube an Allah einzig auf seine Existenz reduziert, was dem Koran und den Aussagen des Propheten saws. vollkommen widerspricht!

    Tafsir:

    "Wahrlich, diejenigen die geglaubt haben - an die Propheten zuvor - und die Juden - die Juden - und die Christen und die Sabäer - eine Sekte von den Juden oder Christen - wer auch immer von ihnen an Allah glaubt und den Jüngsten Tag - in der Zeit unseres Propheten - und rechtschaffene Werke verrichtet - in Übereinstimmung mit der Gesetzgebung, die ihnen gegeben wurde - ihnen ist Lohn - Belohnung für ihre Taten." [Tafsir Al-Jalalayn 2. Al-Baqarah Vers 62]

    Der Vers behandelt demnach die Juden und die Christen, die vor Mohammed saws. an ihre Propheten glaubten, sowie die Juden und Christen, die in der Zeit des Propheten saws keine Möglichkeit mehr hatten, über den Propheten saws ausgiebig informiert zu werden und die Botschaft des Islams anzunehmen. Der Koran weist die Juden und die Christen an, an Allah zu glauben und somit ebenfalls an seine Zeichen und Propheten. Wer diese ablehnt, nachdem das Wissen zu ihm gelangt ist, glaubt nicht wirklich an Allah und beraubt sich somit selber dem Recht auf das Seelenheil.

    4. Die Lehre des Heligen Propheten


    Von Abu Huraira überlieferte, dass der Gesandte Allahs (saws) sagte: "Bei dem, in dessen Hand die Seele von Muhammad ist, keiner dieser Gemeinschaft der Juden und Christen hört von mir, woraufhin er stirbt und nicht daran geglaubt hat, was auf mich herabgesandt wurde, außer, dass er von den Bewohnern des Höllenfeuers ist." [Sahih Muslim, Kitab Al-Iman, Hadith 153]
    Keine Hobbys?

  7. #7
    Avatar von Virtus

    Registriert seit
    29.11.2011
    Beiträge
    118
    Hmmmm....

    Also da ist ein Gott, der die Welt, das Universum und die Menschen erschafft.

    Die fangen an, sich blöd und falsch zu benehmen, da erleuchtet er einen Mann und gibt ihm sogar noch schriftliche Tafeln, auf denen ganz genau steht, was man tun und was man lassen soll - quasi idiotensichere Gebrauchsanleitung - du sollst nicht töten ... niemand anderen anbeten ... deine Eltern ehren ... nicht ehebrechen ... usw. Das müsste ja eigentlich genügen, sollte man meinen. Das war dann die einzig wahre, ewiggültige Religion.

    Und was passierte irgendwann später? Gott lässt verlauten, dass ein Erlöser kommen wird, der die Menschheit befreit, weil sie wieder nix kapiert haben. Einige Menschen denken, dass es sich hierbei um Jesus handelt, und die Bibel wird geboren. Es ist, angesichts der jüngsten Entwicklungen, nun die neue einzig wahre, ewiggültige Religion.

    Nachdem sich die christliche Kirche immer mehr etabliert hat, kommen dann im 6. Jhd immer mehr Unzufriedene zusammen, die wiederum einem von Gott erneut gesandten Propheten lauschen, denn offenbar ist das nun schon wieder notwendig. Gottes neues Wort wird dann im Koran schriftlich niedergelegt. Es ist nun die einzig wahre, ewiggültige Religion.

    Also mal ehrlich ... klingt das irgendwie logisch?

    Jedesmal wird die neue einzig wahre Religion prophezeit, die dann wieder von einer neuen abgelöst wird, obwohl es sich irgendwie doch immer um dasselbe handelt. Juden, Christen und Muslime benehmen sich wie Geschwister, die sich um das Erbe ihres Vaters bis aufs Blut bekämpfen und am Testament nach Belieben herumdeuteln. "Du kommst in die Hölle!" "nein, du!" "ich weiss besser, was Gott wollte" "nein, ich" "du Arschloch" "selber" usw.

    Und dann, klar: Gott erwartet auch alle paar Jahrhunderte, dass die zur Zeit gültige "Fassung" seiner ewiggültigen einzig wahren Religion jedesmal bis ins letzte Eck der Welt getragen wird. Denn schliesslich muss ja jeder Mensch, auch im afrikanischen Busch oder im brasilianischen Dschungel oder auch der Eskimo in Nunavut die Möglichkeit haben, über den neuen wahren Glauben informiert zu werden. Deswegen muss man ihm zwar erst erklären, was die wahre Religion ist, und wenn er einen dann verständnislos anblickt und weiter zu seinem Buschgott betet und sich nicht bekehren lassen will, kommt er automatisch in die Hölle, wird zwangsmissioniert oder, je nach Fanatismusgrad, auch einfach so als Ungläubiger/Heide umgebracht.

    Es ist so blödsinnig, ehrlich.

    Sollte man nicht meinen, dass ein Gott, der alles erschaffen hat, inklusive der Willensfreiheit und der Unterschiedlichkeit der Rassen und Menschen, diesen auch jede Möglichkeit lässt, sich ihre Glaubensrichtung selbst zu suchen bzw. halt in eine kulturell und gesellschaftlich passende Religion hineingeboren zu werden? Ist denn nicht das Wichtigste das Herz und was man tut? Ist Mutter Theresa, obwohl sie sicherlich vom Islam gehört hat, zur Hölle verdammt, nur weil sie Christin blieb? Ist jeder, der nicht an die unbefleckte Empfängnis und Jungfräulichkeit Marias glaubt, auch wenn er sich täglich für seine Mitmenschen aufopfert, automatisch ein zur Hölle verdammter Heide? Welcher Gott kann so einen Schwachsinn wollen? Wie kann ein Christ oder ein Moslem ernsthaft so etwas glauben?!

    Wie heisst es doch so schön: "Wir schauen alle zum selben Berg - nur von verschiedenen Seiten."

    Fazit: Dieses gegenseitige Zwangsmissionieren und in-die-Hölle-Verdammen ist so was von dämlich, sorry. Ich denke, nach dem Tod wird sicher nicht abgefragt werden, ob man nun auf dem Papier den "richtigen" Glauben hatte.

    "Oh Mensch XY, nun lass uns richten, was du aus deinem Erdenleben gemacht. Mom ..... oh! Was seh ich da! Du lebtest im 4. Jhd nach Christus, also noch vor Mohammed, das heisst, es sei dir verziehen, dass du kein Moslem warst. Also hättest du aber Christ sein müssen. Unsere Heilige Römische Katholische Kirche hatte zu dem Zeitpunkt aber bereits verfügt, dass Maria auch nach ihrer unbefleckten Empfängnis - die du anzweifeltest, du satanisch geblendeter Wurm! - jungfräulich geblieben ist. Du hast widersprochen und behauptet, dies sei eine dümmliche Idee.

    Also sorry XY, dat war wohl nüscht .... ab ins Feuer! Hopphopp!"

    Yo, genauso wird's sein, da bin ich sicher.

    V.

  8. #8
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.502
    der persönliche Gott ist ein zutiefst absurdes Konzept

  9. #9

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Salamu'alaykum Bruder AlbaMuslim

    Widerlegung gegen die Quraniten/nur-Koraner

    was für Widerlegung hahahah...Bruder, Bruder....

    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Widerlegung der Quraniten - Kommen Juden und Christen in das Paradies?
    der Allmächtige Erschaffer wird bestimmt nicht erst (echte)Sunniten fragen, wer in Hölle und wer in Paradies kommt soll...

    Dieser Thread setzt sich mit einer beliebten Behauptung der neuzeitlichen Anhänger der Quraniyya (Quraniten) auseinander.
    neuzeitlichen? hahaha.... was für eine Lüge! (46:9 Muahmmad war selbst einer... )

    Dabei geht es um die Aussage, dass Juden und Christen, trotz ihrer Verleugnung gegenüber dem Islam und der Ablehnung des abschliessenden Gesandten Gottes, nach ihrem Tod die Möglichkeit hätten, in das Paradies zu gelangen.
    es heißt ja nicht Abu Huraira Ergeben ...
    Dass diese gefährliche Idee, die das Tor zur Irreleitung öffnet, nicht nur gegen die Lehren des Heiligen Korans, sondern auch des Propheten saws. verstösst, werde ich in diesem Thread inshallah beweisen.
    gefährlich ist das man dem Nächsten Menschen Hölle wünscht... statt Frieden!

    Von Abu Huraira überlieferte, dass der Gesandte Allahs (saws) sagte: "Bei dem, in dessen Hand die Seele von Muhammad ist, keiner dieser Gemeinschaft der Juden und Christen hört von mir, woraufhin er stirbt und nicht daran geglaubt hat, was auf mich herabgesandt wurde, außer, dass er von den Bewohnern des Höllenfeuers ist." [Sahih Muslim, Kitab Al-Iman, Hadith 153]
    was für eine Lüge... als müsste man Muhammad vergöttern? (ihr seit auf dem Weg der Katholizismus....Vers 2.0 !)

    Allah vergibt gewiss nicht, dass man Ihm (etwas) beigesellt. Doch was außer diesem ist, vergibt Er, wem Er will." (Sure 4:48)
    richtig, Gott urteilt darüber... Abu Huraira ist ein Lügner, der weder Rasul noch Naby war... ein Lügner von viele Lügner....!

    in der Sure 4 geht es um Menschen die eigene Offenbarungen nicht folgen, die aber ermahnt werden es zu folgen, statt (wie manche von echte Sunniten) zu Heucheln...! sich für rein und andere für unrein erklären, Heucheln usw.

    gleiche Sure 4 ein Vers weiter
    49 Hast du nicht jene gesehen, die sich selber für rein erklären? (Sie können ja gar nicht aus eigener Kraft rein werden.) Vielmehr erklärt Allah für rein, wen er will. Und ihnen wird nicht ein Fädchen Unrecht getan.
    50 Schau, wie sie gegen Allah eine Lüge aushecken! Das ist (reichlich) genug an offenkundiger Sünde.

    also es geht um diejenigen die gegen Gott eine Lüge erdichten, und sich für rein erklären...! Vielmehr erklärt Allah für rein, wen Er will...! (und nicht Du mit dein Wunschdenken Abu Huraira ... )

    in Vers 71 ist dann deutlich zu lesen, was die Voraussetzung ist, und da steht nirgends "gohorcht Buchari&Co. seit Sunniten" usw. sondern:
    "O Leute der Schrift, übertreibt nicht in eurem Glauben und sagt von Allah nichts als die Wahrheit. Wahrlich, der Messias, Jesus, Sohn der Maria, ist nur der Gesandte Allahs und Sein Wort, das Er Maria entboten hat, und von Seinem Geist. Darum glaubt an Allah und Seine Gesandten, und sagt nicht: ""Drei."" Lasset (davon) ab - (das) ist besser für euch. Allah ist nur ein einziger Gott. Es liegt Seiner Herrlichkeit fern, Ihm ein Kind zuzuschreiben. Sein ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist; und Allah genügt als Anwalt."

    und Du meinst also, man kann das an die Namen wie "Christ" dann durch Abu Huraira Lügner herauslesen, wer an einen Gott glaubt und wer nicht?

    und zuletzt eine Vers 173 :
    Denen aber, die glauben und gute Werke tun, wird Er den vollen Lohn und noch mehr von Seiner Huld geben; die aber, die verschmähen und stolz sind, die wird Er schmerzlich bestrafen. Und außer Allah finden sie weder Freund noch Helfer.

    dann noch was:
    Vers 174, 175
    O ihr Menschen, zu euch ist in Wahrheit ein deutlicher Beweis von eurem Herrn gekommen; und Wir sandten zu euch ein klares Licht hinab.
    Was aber diejenigen angeht, die an Allah glauben und an Ihm festhalten - diese wird Er in Seine Barmherzigkeit und Huld aufnehmen und sie auf dem geraden Weg zu Sich führen.

    die Voraussetzung ist also, an einen Gott zu glauben und diese glaube festzuhalten.... (= pur Monotheismus! und nicht Sunnismus!)

    "Wer Allah (etwas) beigesellt, dem verbietet fürwahr Allah das Paradies, und dessen Zufluchtsort wird das (Höllen)feuer sein. Die Ungerechten werden keine Helfer haben." (Sure 5:72)
    auch hier, es geht um Ungerechte und nicht um diejenigen die gutes tun bzw. die in drei Versen vorher (in Vers 69 ) erwähnt werden ;
    Diejenigen, die glauben, und diejenigen, die dem Judentum angehören, und die Saabier und die Christen, - (alle) die, die an Allah und den jüngsten Tag glauben und tun, was recht ist, brauchen (wegen des Gerichts) keine Angst zu haben, und sie werden (nach der Abrechnung am jüngsten Tag) nicht traurig sein. (das gleiche ist auch in Sure 2:62 zu finden)

    Du hast echt komische Dawa-machen Wunschvorstellung... ihr seit rein, und Paradies, die andere unrein und Hölle...

    reihe dich Bruder nicht hinter solche Lügnern... und widerspreche diese Vers nicht....

    Sie sind aber nicht (alle) gleich. Unter den Leuten der Schrift gibt es (auch) eine Gemeinschaft, die stets die Verse Gottes zur Zeit der Nacht verlesen und sich dabei niederwerfen.
    Diese glauben an Allah und an den Jüngsten Tag und gebieten das, was Rechtens ist, und verbieten das Unrecht und wetteifern in guten Werken; und diese gehören zu den Rechtschaffenen. 3:113,114


    Frieden

  10. #10
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.510

    Reden

    Zitat Zitat von Virtus Beitrag anzeigen
    Hmmmm....
    Wie heisst es doch so schön: "Wir schauen alle zum selben Berg - nur von verschiedenen Seiten."
    Also sorry XY, dat war wohl nüscht .... ab ins Feuer! Hopphopp!"

    Yo, genauso wird's sein, da bin ich sicher.

    V.
    Alter Ketzer...
    I don´t want to start any blasphemous rumor,
    but I think, that God gotta six sense of humour,
    and when I die, I expect to find him laughing...

    So wirds sein:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Widerlegung gegen die Quraniten/nur-Koraner
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 26.02.2012, 01:45
  2. Antworten: 199
    Letzter Beitrag: 08.08.2011, 03:16
  3. Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Freunden.
    Von Frieden im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 23:05
  4. Aussrotung aller Christen und Juden
    Von WhiteSerbian im Forum Politik
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 03.05.2006, 17:33