BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Wien: Demonstranten fordern `Tod den Juden´ und `Nieder mit Israel´

Erstellt von Marcin, 29.11.2012, 22:53 Uhr · 12 Antworten · 853 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Timur

    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    2.294
    Was fürn dummer Opfer. Weiß selber nicht mal was er da quasselt mit sein Gestotter. 90% der Palästinaunterstützer tun es aus antisemitischer und antiamerikanischer Überzeugung und nicht weil sie Mitleid mit ihnen haben oder ihnen die Freiheit wünschen. Davon bin ich mir 100% sicher, sonst würden die Moslems bsp. viele andere muslimische Völker, die in einer noch miseren Lage als die Palis sind, auch unterstützen.

  2. #12
    Sonny
    Sperre für diesen Bot der sicherlich nicht mal Jude ist.

    Kommt nur rein, macht n Judenthread auf und geht.

    Bots sind hier unerwünscht.

  3. #13
    Esseker
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Aber moment mal. Die FPÖ distanzieren sich auch eindeutig von der NS Zeit und allem was dazu gehört und dennoch ist es in Ordnung sie als Nazis zu bezeichnen (viele tun es zumindest). Also ist es hier auch in Ordnung von Linksextremisten zu reden.
    Wird auch kaum eine kommerzielle Partei geben, die meint, dass der Holocaust was tolles war. Die Wahrheit spricht für sich, etliche, wenn nicht sogar die meisten Parteiorgane der FPÖ sind verurteilt worden wegen Wiederbetätigung, Rassismus, etc.

    Naja zahlreiche Kommunistische Versuche führen doch schon immer wieder auch in heutiger Zeit zur Auslöschung politischer Gegner. Zwangsläufig läuft es immer darauf hinaus, dass eine andere politische Orientierung als "Unterrasse" angesehen wird, egal ob bei links od. rechts. Bei rechten Spasten kommt halt noch die Rasse hinzu....ansonsten sehe ich darin keinen Unterschied.
    Menschen unterzuordnen ist sowieso nicht zu befürworten. Wäre mir übrigens neu, dass man politische Gegner als "Unterrasse" bezeichnet, es sind mehr Feinde der eigenen, für sich funktionierenden, Ideologie, was in Nordkorea, der Sowjetunion, selbst Jugoslawien der Fall war, keines Falls aber seine Wurzeln im Marxismus hat.

    Bei den Rechten kommt die Rasse dazu, was aber im Grunde ja das Ausschlaggebende ist. Man verurteilt bzw. diskrimminiert Leute, wegen etwas, wofür sie nichts können. Zwar nicht das Gleiche, aber was ähnliches ist der Hass zwischen Religionen. Wegen diesen kleinen Unterschieden wird man schon untereinander aufgehetzt.

    Radikal ist und bleibt nun mal radikal, es ist schön und gut, dass du dein Gedankengut schützen willst es gibt denoch mehr als genug Linksextremismus in der heutigen Zeit. Siehe Beispiel am Stephansplatz, bei der genannten Demo.
    Du verstehst nicht. Links zu sein, heißt einen marxistischen Ideal zu folgen. Ist man Links"extrem" lebt man also 1 zu 1 mit Marx Ansichten. Juden zu vernichten, einen Staat auszulöschen durch Krieg, Religionen zu verbieten etc. sind Sachen, die mit Marx Theorie nichts zu tun haben. Von daher können es auch nicht Linksextreme sein.

    Das Gleiche gilt, da ich weiß, dass du sehr christlich bist, für Fanatiker von Religionen. Einer der seine Frau steinigt oder sich selber verletzt um mit Jesus zu leiden ist nicht gläubiger als ein normaler Christ.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Israel nimmt 8000 äthiopische Juden
    Von Pjetër Balsha im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.11.2010, 02:19
  2. Der Koran bezeugt: Israel gehört den Juden
    Von Styria im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 23.04.2010, 14:39
  3. Türken schlagen Kurdische Demonstranten brutal nieder
    Von Bardhyli im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 219
    Letzter Beitrag: 11.04.2010, 03:22
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.04.2007, 19:18