Darwin-Nummer verhindert

By Martin Riexinger · March 10, 2009 ·
Die Türkische Akademie für Wissenschaft und Technik (TÜBİTAK) gibt monatlich das populärwissenschaftliches Magazin “Bilim ve Teknik” (Wissenschaft und Technik) heraus, das sich besonders an jugendliche Leser richtet. Titelthema im März hätte nach Planung der Redaktion dem Jubiläum entsprechen Charles Darwin sein sollen. Auf Druck des stellvertretenden Vorsitzenden Ömer Cebeci, mussten jedoch der Titel geändert und die Artikel entfernt werden, berichtet “Radikal”. Nach Informationen von “Cumhuriyet” soll sogar die Chefredakteurin Çiğdem Atakuman entlassen worden sein.
__________________
Nachtrag 12.03.2009
Frau Atakuman ist nicht entlassen worden, meldet “Milliyet”.

_______________________________________________

Gestern habe ich darauf hingewiesen, dass die Redaktion der Publikumszeitschrift der Tükischen Akademie für Wissenschaft und Technologie (TÜBİTAK) daran gehindert wurde ein Themenheft zu Dawin zu publizieren. Heute stieß ich darauf, dass im August letzten Jahres ein Gesetz durchgebracht wurde, dass dem Ministerpräsidenten erhebliche Kompetenzen bei der Auswahl der Mitglieder des Leitungsgremiums zuspricht. So darf er aus zwei Kandidaten für jeden Posten einen auswählen. Ich habe auf die schnelle die alte Regelung nicht gefunden, aber ich werde das hoffentlich nachtragen können.
Mit dem gestern berichteten Vorfall hat dies zwar nicht direkt zu tun, da der dafür verantwortliche Ömer Cebeci bereits seit 2003 diesem Gremium angehört. Als Indiz für eine gezielte Politisierung dieser im Vergleich mit der übrigen islamischen Welt bisher auffällig autonomen Institution ist es in jedem Fall.
___________
Nachtrag: Allerdings hat mittlerweile der Parlamentspräsident Toptan das Vorgehen von Cebeci kritisiert. (links Oben ist ein Komischer-Vollbart-Mensch der mich Stark an jemanden erinnert)

___________
Nachtrag 12.03.2009
Ein weiteres Regierungsmitglied, Staatssekretär Mehmet Aydın hat sich gegen das Vorgehen von Cebeci ausgesprochen. Er steht der Gülen-Bewegung nahe, was nicht ganz zu meinen bisherigen Vermutungen passt.