BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 56789
Ergebnis 81 bis 86 von 86

Die Wunder der Wissenschaft des Quran

Erstellt von albaner, 19.10.2006, 14:03 Uhr · 85 Antworten · 7.129 Aufrufe

  1. #81
    Rehana
    ist albaner immer noch im Urlaub oder warum sehe ich ihn nie on?

  2. #82
    Crane
    Zitat Zitat von Gjk-Bella Beitrag anzeigen
    ist albaner immer noch im Urlaub oder warum sehe ich ihn nie on?
    Der hat sich im Irak selbst in die Luft gejagt... deshalb siehste ihn erst als Jungfrau im Paradies wieder.

  3. #83

    Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    862
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Der hat sich im Irak selbst in die Luft gejagt... deshalb siehste ihn erst als Jungfrau im Paradies wieder.
    Es gibt 8 Lesarten des Korans (liegt an der Komplexität der Arabischen Sprache)

    "Huri" kann von Jungfrau bis Traube bedeuten.



    Lass bitte diese kindischen Provokationen

  4. #84
    Crane
    Zitat Zitat von Turcin-Ipo Beitrag anzeigen
    Es gibt 8 Lesarten des Korans (liegt an der Komplexität der Arabischen Sprache)

    "Huri" kann von Jungfrau bis Traube bedeuten.



    Lass bitte diese kindischen Provokationen
    Ich weiß nicht... ich finde es ziemlich eindeutig was "Huri" bedeutet.

    Andrerseits glaube ich kaum, dass man jemanden mit Trauben dazu bewegen kann zum Islam zu konvertieren.

  5. #85

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    im koran wurde alle verändert weil alles falsch war denkst du wirklich mohamend hat das alle gewusst ???? woher denn auch ??? von ALLAH oder??? jeder weiß das der koran hunderte male geändert wurde weil sonst niemand an den islam glauben würde da alles falsch drinn war

  6. #86

    Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    800
    Zitat Zitat von albaner Beitrag anzeigen
    DIE SCHÖPFUNG DES UNIVERSUMS



    Die bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts vorherrschende Meinung war, dass das Universum endlos sei, dass es schon immer existiert habe und auf ewig existieren werde. Nach diesem Statischen Modell hat das Universum weder einen Anfang noch ein Ende.

    Während diese grundlegende Anschauung der materialistischen Philosophie das Universum als eine unbewegliche, unveränderliche Ansammlung der Materie erklärte, bestritt sie die Existenz eines Schöpfers. Doch Wissenschaft und Technologie, die sich im 20. Jahrhundert entwickelten, widerlegten Konzepte wie das statische Modell des Universums, auf dass sich die Materialisten stützten.

    Heute, zur Jahrtausendwende hat die moderne Physik durch zahlreiche Experimente, Beobachtungen und Berechnungen bewiesen, dass das Universum einen Anfang gehabt hat, dass es mit dem Urknall aus dem Nichts entstanden ist.

    Außerdem ist festgestellt worden, dass das Universum nicht unbeweglich und unveränderlich ist, sondern dass es sich ständig verändert und sich ausdehnt.

    Im Quran wird die Entstehung des Universums folgendermaßen erklärt:

    Der Schöpfer der Himmel und der Erde aus dem Nichts... (Sure 6:101 - al-An'am)

    Diese Erklärung befindet sich in völliger Harmonie mit den Erkenntnissen der modernen Wissenschaft. Vor dem Urknall existierte die Materie nicht. In einem Milieu des Nicht-Vorhandenseins, entstanden Materie, Energie und Zeit. Diese Erkenntnis, deren Richtigkeit die moderne Physik erst am Ende des vergangenen Jahrhunderts beweisen konnte, ist im Quranbereits vor 14 Jahrhunderten beschrieben worden.






    DIE EXPANSION DES UNIVERSUMS







    Vor 14 Jahrhunderten, als die Wissenschaft der Astronomie noch primitiv war, wurde die Expansion des Universums im Quran wie folgt beschrieben:

    Den Himmel erbauten Wir mit (Unserer) Kraft und seht, wie Wir ihn (ständig) ausdehnen! (Sure 51:47 - adh-Dhariyat)

    Das Wort "Himmel", das in diesem Vers erwähnt wird, wird an verschiedenen Stellen des Qurans mit der Bedeutung "Weltraum" und "Universum" verwendet. Das heißt, der Quran berichtet uns, dass das Universum sich ausdehnt. Das Wort "musi'une" in dem arabischen Ausdruck "inna le musiune", die auf Deutsch als "Wir dehnen ihn (ständig) aus" übersetzt wird, leitet sich vom Verb "evsea" ab, das "ausdehnen" bedeutet. Auch die Vorsilbe "le" fügt dem Namen oder Adjektiv eine besondere Betonung hinzu und gibt ihm die allgemeine Bedeutung von "sehr viel". Deswegen bedeutet dieser Satz "Wir dehnen den Himmel und das Universum sehr weit aus". Die Erkenntnisse, die die Wissenschaft heutzutage erreicht hat, sind identisch mit dem, was uns im Quran mitgeteilt worden ist. 1

    Der russische Physiker Alexander Friedmann und der belgische Astrophysiker George Lemaitre haben zu Beginn des 20. Jahrhunderts berechnet, dass das Universum sich ständig bewegt und ausdehnt.

    1929 wurde diese Tatsache auch durch Beobachtungen nachgewiesen. Der amerikanische Astronom Edwin Hubble machte am Mount Wilson Observatorium in Kalifornien eine der größten Entdeckungen der Astrophysik. Als Hubble mit einem riesigen Teleskop den Himmel untersuchte, stellte er fest, dass jeder Stern in Abhängigkeit von seiner Entfernung und der Geschwindigkeit, mit der er sich durchs All bewegt, Licht ausstrahlt, das im roten Bereich des Farbspektrums angesiedelt ist. Diese Entdeckung rief in der wissenschaftlichen Welt große Aufregung hervor. Die von Hubble entdeckte Erscheinung besagt, dass die Spektrallinien der Galaxien umso stärker nach dem roten Ende des Spektrums verschoben sind, je weiter sie entfernt sind. Da man dies mit dem Doppler-Effekt erklärt, bedeutet der inzwischen nach ihm benannte Hubble-Effekt, dass sich alle Sternsysteme vom Zentrum der Milchstraße entfernen. Diese Fluchtbewegung ist umso größer, je weiter die Objekte von diesem Zentrum entfernt sind.




    Demzufolge, bewegen sich die Sterne ständig von uns fort. Hubble hat etwas später noch etwas Wichtiges entdeckt: Die Sterne und die Galaxien entfernen sich nicht nur von uns, sondern auch voneinander weg. Wenn aber alles im Universum sich voneinander weg bewegt, bedeutet dies, dass das das gesamte Universum sich ständig ausdehnt. In den folgenden Jahren wurde dies durch weitere Beobachtungen verifiziert.

    Man kann sich das Universum als einen Luftballon vorstellen, auf den man mit einem Filzschreiber zahlreiche schwarze Punkte gemalt hat. Während das Universum sich ausdehnt, entfernen sich alle Objekte in ihm voneinander, wie die Punkte auf der Ballonoberfläche, wenn der Ballon aufgeblasen wird. Diese Tatsache war schon früher theoretisch entdeckt worden. Albert Einstein, der als der größte Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts angesehen wird, hatte durch seine Berechnungen festgestellt, dass das Universum nicht statisch sein konnte. Er hat diese Entdeckung jedoch nicht veröffentlicht, um zum statischen Modell des Universums, das generell akzeptiert wurde, nicht im Widerspruch zu stehen. Einstein sollte dieses Verhalten später als "den größten Fehler seiner Karriere" bezeichnen. 2

    Der Quran erklärte diese Zusammenhänge bereits vor Jahrhunderten, als all dies noch vollkommen unbekannt war. Doch der Quran ist das Wort Allahs, des Schöpfers und Herrschers des Universums.





    DAS ENDE DES UNIVERSUMS UND DER "BIG CRUNCH"

    Wie wir im vorangegangenen Kapitel erwähnt haben, hat das Universum mit dem Urknall begonnen, und seit diesem Zeitpunkt dehnt es sich aus. Die Ausdehnung wird jedoch wegen der Gravitationskräfte eines fernen Tages zum Stillstand kommen und die Bewegung wird sich umkehren, was zur Folge haben wird, dass das Universum in sich selbst zusammenstürzt. Das sich zusammenziehende Universum wird schließlich unter der Konzentration der Gravitationskräfte mit einer sehr hohen Temperatur in einem winzigen Punkt enden, in dem die gesamte Masse des Universums konzentriert ist. Dieses Endstadium des Universums wird "Big Crunch" genannt. Dies bedeutet selbstverständlich, dass alles Leben aufhören wird, zu existieren. 3

    Der Quran weist darauf folgendermaßen hin:

    An jenem Tage werden Wir den Himmel zusammenrollen wie eine Schriftrolle. Wie Wir die erste Schöpfung hervorbrachten, werden Wir sie wieder hervorbringen. Dies ist für Uns ein bindendes Versprechen; Wir werden es gewiss erfüllen. (Sure 21:104 - al-Anbiya)

    In einem anderen Vers wird dieser Zustand wie folgt beschrieben:

    Und sie schätzen Allah nicht nach Seiner wahren Bedeutung ein. Aber die ganze Erde ist am Tage der Auferstehung für ihn nur eine Handvoll. Und die Himmel sind dann in Seiner Rechten zusammengerollt. Preis sei Ihm! (Hoch erhaben ist Er) über das, was sie ihm beigesellen. (Sure 39:67 - az-Zumar)

    Entsprechend der "Big Crunch" Theorie wird das Universum zuerst langsam, dann jedoch immer schneller einbrechen. Als Folge dieser Geschehnisse wird das Universum ein Punkt sein, der unendliche Dichte und unendliche Temperatur aufweist und der unendlich klein ist. Die Theorie, stimmt mit der Beschreibung in den Quranversen überein. (Allah weiß am besten.)



    DIE SCHÖPFUNG AUS HEISSEM GAS

    Heutzutage können Wissenschaftler die Entstehung der Sterne aus einer heißen Gaswolke genau beobachten. Die Entstehung aus heißem Gas gilt auch für die Schöpfung des Universums. Im Quran wurde die Schöpfung des Universums beschrieben mit Versen, die diese wissenschaftlichen Entdeckungen bestätigen:

    Er verankerte auf ihr hochragende Berge. Und Er segnete sie und verteilte ihre Nahrung gerecht für alle, die danach verlangten, in vier Tagen. Dann wandte Er sich dem Himmel zu, welcher noch Rauch war, und sprach zu ihm und zur Erde: "Kommt (ins Dasein) willig oder widerwillig." Sie antworteten: "Wir kommen willig" (Sure 41:10-11 - Fussilat)

    Der Begriff "Rauch", der im obigen Vers benutzt wird, heißt auf Arabisch "duhanun"; dieses Wort beschreibt das in Frage stehende kosmische, heiße Gasgemisch. Wie ersichtlich ist, wurde im Quran das passendste Wort verwendet, das den Zustand des Universums in dieser Stufe erklärt. Wissenschaftler haben jedoch erst im 20. Jahrhundert entdeckt, dass das Universum aus einem heißen Gasgemisch entstanden ist. 4

    Es ist ein Wunder, dass der Quran eine solche Information bezüglich der Schöpfung des Universums mitteilt.



    DIE TRENNUNG VON "HIMMEL UND ERDE"

    Ein anderer Quranvers über die Erschaffung der Himmel ist der folgende:

    Sehen die Ungläubigen denn nicht, dass die Himmel und die Erde eine einzige dichte Masse waren, die Wir spalteten und dass Wir dann aus dem Wasser alles Lebendige entstehen ließen? Wollen sie denn nicht glauben? (Sure 21:30 - al-Anbiya)

    Das arabische Wort "ratq" in dem Vers wird mit "...eine einzige dichte Masse..." übersetzt und bedeutet so viel wie "genäht", "zusammengefügt", "ineinander befindlich". Es wird verwendet, um zwei unterschiedliche Substanzen zu bezeichnen, die ein Ganzes bilden. Der Ausdruck "spalten" ist auf arabisch das Verb "fatq" und deutet an, dass etwas ins Sein kommt, indem es "eine ineinander befindliche Struktur" auseinander reißt oder zerstört. Das Keimen eines Samens und sein Wachsen aus der Erde ist einer der Vorgänge, bei denen dieses Verb verwendet wird.





    Lassen Sie uns noch einen Blick auf diesen Vers werfen. Er spricht von einem Zustand, in dem Himmel und Erde zunächst abhängig sind von dem Status von "ratq". Danach gehen sie mit der Handlung "fatq" auseinander. Wenn wir uns an die ersten Momente des Urknalls erinnern, sehen wir, dass ein einzelner Punkt alle Materie des Universums enthielt. Das heißt, alles, einschließlich "des Himmels und der Erde", die noch nicht erschaffen worden waren, wurde in diesem Punkt im Zustand von "ratq" umfasst. Danach ist dieser Punkt explodiert und so kam die Materie in den Zustand des "fatq".
    Ich lach mich schrott...

    Die Erschaffung des Universums - Harun Yahya
    Harun Yahya – Wikipedia
    Islamischer Kreationismus: Mit Allah gegen Darwin - Wissenschaft - stern.de


    Den Autor hat man für verrückt erklärt. Man hatte bei ihm eine "paranoide Schizophrenie" diagnostiziert, welche auch noch 6 mal bestätigt wurde .
    Er hat nicht mal sein Studium beendet, welches eh aus nem ganz anderen Sachgebiet war (Innenarchitektur).
    Er wurde in der Türkei wegen der Bildung einer kriminellen Vereinigung zu 3 Jahren haft verurteilt.
    Für seine Koks-Arien hatte man ihn wegen seiner psychischen Erkrankung nicht verklagen wollen.
    Er ist ein Holocaustleugner und stellt sogar Texte von sich auf Webseiten französischer Rechtsextremisten zur Schau.
    Er hält den Darwinismus für die Ursache der Anschläge des 11.Septembers 2001.
    Sein Engagement zu diesem Thema, lebte er in einer populärwissenschaftlichen Bewegung aus, die mehr als umstritten ist.

    Hier zu versuchen den Koran als wissenschaftlich hochwertiges Buch, mit den Worten eines geisteskranken Menschen, der sich rigoros gegen wissenschaftlich bewiesene Tatsachen stemmt, zu verkaufen, beweist einen vorzüglichen Humor...

Seite 9 von 9 ErsteErste ... 56789

Ähnliche Themen

  1. Zeichen Allahs - mathematische Wunder im Quran
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 293
    Letzter Beitrag: 30.10.2017, 09:40
  2. DIE WUNDER DER WISSENSCHAFT IM QURAN - Schwarze Löcher
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 08.07.2017, 14:30
  3. Qur'an und heutige Wissenschaft - Wunder im Koran
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 27.02.2012, 21:35
  4. Das Hadith über die Fliege (Wunder über Wunder!)
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 13.02.2012, 17:13