BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 14 ErsteErste ... 7891011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 135

Yunans Gesellschafts- und Wirtschaftskritik

Erstellt von Yunan, 11.12.2012, 14:17 Uhr · 134 Antworten · 4.386 Aufrufe

  1. #101

    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    2.559
    ja, die Menschenrechte sind der aggressivste Ausleger des Kulturimperialimus..
    Aber natürlich hast du auch Recht, in den Medien werden die Massen auch manipuliert, aber ohne Nachfrage kein Angebot..
    Und die Massen wollen was der Westen bietet..

  2. #102
    Esseker
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Man braucht hier nicht von Verboten zu sprechen. Ist aber naiv zu denken, dass es im Kapitalismus einen freien Auswahl geben kann. Was uns zum "auswählen" angeboten wird, wird von diesen entschieden, die das Geld und die Macht haben, das zu machen, und so ist das auch bei Kulturprodukten. Es gibt Hunderten Mechanismen, mit denen uns solche Produkte aufgezwungen werden können, ohne dass wir es merken. Mit Demokratie hat das nichts zu tun. Demokratisch ist es, wenn die Gemeinschaft sich gemeinsam entscheidet, wie Ressourcen verwendet werden, auch im Kulturbereich.
    Und das sehe ich genauso!

  3. #103
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Man braucht hier nicht von Verboten zu sprechen. Ist aber naiv zu denken, dass es im Kapitalismus einen freien Auswahl geben kann. Was uns zum "auswählen" angeboten wird, wird von diesen entschieden, die das Geld und die Macht haben, das zu machen, und so ist das auch bei Kulturprodukten. Es gibt Hunderten Mechanismen, mit denen uns solche Produkte aufgezwungen werden können, ohne dass wir es merken. Mit Demokratie hat das nichts zu tun. Demokratisch ist es, wenn die Gemeinschaft sich gemeinsam entscheidet, wie Ressourcen verwendet werden, auch im Kulturbereich.

    Und dass die Mehrheit der Kulturprodukte in USA oder generell im Westen ihren Mittelpunkt hat, ist natürlich auch nicht zufällig. Es gibt geopolitische Interessen dahinter. Deswegen spricht man auch von kulturellen Imperialismus.
    Keiner zwingt dich, diesen Rock'n'Roll zu hören und Coca-Cola zu trinken.

  4. #104

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.360
    Zitat Zitat von daleko Beitrag anzeigen
    ja, die Menschenrechte sind der aggressivste Ausleger des Kulturimperialimus..
    Aber natürlich hast du auch Recht, in den Medien werden die Massen auch manipuliert, aber ohne Nachfrage kein Angebot..
    Und die Massen wollen was der Westen bietet..
    Und die Massen werden von oben so geschaffen, so dass sie wollen, was der Westen bietet.

    Ich bin nicht aber sicher, was du mit deinen ersten Satz meinst.. Was hat das mit Menschenrechten zu tun?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Keiner zwingt dich, diesen Rock'n'Roll zu hören und Coca-Cola zu trinken.
    Doch. Gerade für Coca-Cola kann man das leicht erklären: wenn dir von der Kindheit das ständig angeboten wird, und dein Geschmack darauf angepasst wird, dann wirst du es auch als Erwachsener brauchen.

  5. #105
    Yunan
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Doch das tut sie. Wie schon gesagt, sag jedem, dass die BILD-Zeitung nicht gelesen werden soll, aber verbiete es niemanden oder verbiete das Blatt nicht.
    „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    Artikel 5, Grundgesetz

    Nach der deutschen Rechtsprechung umfasst jedoch die Pressefreiheit die Freiheit der Berichterstattung, das Recht auf das Äußern und Verbreiten von Nachrichten (aktive Pressefreiheit), das Verbreitungsrecht, durch das der Weg von Presseerzeugnissen vom Verlag bis zum Empfänger geschützt wird, und das Informationsrecht, nach dem der Presse nicht nur die Nutzung allgemein zugänglicher Quellen, sondern auch ein Anspruch auf Auskunft durch die Behörden zusteht.
    Unterhaltungsformate fallen nicht darunter. Abgesehen davon ist die Bild-Zeitung kein Informationsmedium sondern ein Apparat zur Volksverhetzung und die steht im Grundgesetz ebenfalls unter Strafe.

    Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
    Stgb, §130

    Alle Tatbestände werden seit dem bestehen der Bild-Zeitung erfüllt und nicht geahndet.

    Die Gesetze eines Landes können noch so gut sein - wenn sie keine konsequente Anwendung finden, sind sie wertlos.

    Ich war von 1973 bis 2004 Richter am Landgericht Stuttgart und habe in dieser Zeit ebenso unglaubliche wie unzählige Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind. Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht „kriminell“ nennen kann. Sie waren/sind aber sakrosankt, weil sie per Ordre de Mufti gehandelt haben oder vom System gedeckt wurden, um der Reputation willen. Natürlich gehen auch Richter in den Puff, ich kenne in Stuttgart diverse, ebenso Staatsanwälte. In der Justiz gegen solche Kollegen vorzugehen, ist nicht möglich, denn das System schützt sich vor einem Outing selbst durch konsequente Manipulation. Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke, dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor "meinesgleichen".
    Frank Fehsel, ehemaliger Richter am Landgericht Stuttgart.

    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Fehlen dir die Argumente?
    Zum Eid: Der ist steinalt, keiner wusste vorher was über die Abtreibung und noch was: Menschenrechte vor diesem Eid!
    Was soll man schon mit einem Quatschkopf reden, der große Töne spuckt und andere Leute als Versager bezeichnet.

    Sicher, und da er so alt ist, sollte man ihn am besten Abschaffen. Da sieht man mal deine und deinesgleichen Doppelmoral. Was nicht passt wird passend gemacht. Wie? Keine Abtreibung erlaubt? Drauf geschissen, dann missbrauchen wir eben die Menschenrechte für unsere Zwecke.
    Was ist mit den Menschenrechten des Kindes? Eine Frau und auch ihr Mann, weil bei weitem nicht alle Abtreibungen auf die Initiative der Frau hin geschehen, haben sich vorher zu überlegen, was sie tun. Irgendwann werden wir auch an den Punkt kommen, an dem die Züchtung von Klonen erlaubt wird um andere am Leben zu erhalten. Dieses gottlose Verhalten wird alle ins Verderben stürzen und ihr erwartet, dass wir am Rand stehen und dabei zusehen. Es mag ja sein, dass es ein paar Schaulustige Vollidioten gibt, denen das Ganze gefällt und die den Ernst der Lage nicht erfassen. Das sind auch genau die Leute, die sich von den Medien verblöden lassen.

    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Bezieht sich doch eh auf alles.
    Ich beziehe mich auf alles also reduziert es nicht auf irgendwelche Kleinigkeiten um mir dann hinterher Egoismus vorzuwerfen.

  6. #106

    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    2.559
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Und die Massen werden von oben so geschaffen, so dass sie wollen, was der Westen bietet.
    ne, so einfach ist es nicht
    Ich bin nicht aber sicher, was du mit deinen ersten Satz meinst.. Was hat das mit Menschenrechten zu tun?
    Der Anspruch auf Universalität der Menschenrechte ist ein Ausdruck des westlichen Imperialismus, da sie westlich sind und in anderen Kulturen andere Werte und Rechte gelten. Wenn du glaubst die Menschenrechte wären universal gültig, bist du auch ein westlicher Imperialist, der glaubt Feind des Westens zu sein, also ein perfektes Propagandaopfer.

  7. #107
    Esseker
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Artikel 5, Grundgesetz



    Unterhaltungsformate fallen nicht darunter. Abgesehen davon ist die Bild-Zeitung kein Informationsmedium sondern ein Apparat zur Volksverhetzung und die steht im Grundgesetz ebenfalls unter Strafe.



    Stgb, §130

    Alle Tatbestände werden seit dem bestehen der Bild-Zeitung erfüllt und nicht geahndet.

    Die Gesetze eines Landes können noch so gut sein - wenn sie keine konsequente Anwendung finden, sind sie wertlos.



    Frank Fehsel, ehemaliger Richter am Landgericht Stuttgart.
    Im Endeffekt ist die Bild-Zeitung eine Informationsquelle, so billig sie auch ist. Musst sie ja nicht lesen.


    Was soll man schon mit einem Quatschkopf reden, der große Töne spuckt und andere Leute als Versager bezeichnet.
    Hast du mich nicht als kulturlosen bezeichnet?

    Sicher, und da er so alt ist, sollte man ihn am besten Abschaffen. Da sieht man mal deine und deinesgleichen Doppelmoral. Was nicht passt wird passend gemacht. Wie? Keine Abtreibung erlaubt? Drauf geschissen, dann missbrauchen wir eben die Menschenrechte für unsere Zwecke.
    Was ist mit den Menschenrechten des Kindes? Eine Frau und auch ihr Mann, weil bei weitem nicht alle Abtreibungen auf die Initiative der Frau hin geschehen, haben sich vorher zu überlegen, was sie tun. Irgendwann werden wir auch an den Punkt kommen, an dem die Züchtung von Klonen erlaubt wird um andere am Leben zu erhalten. Dieses gottlose Verhalten wird alle ins Verderben stürzen und ihr erwartet, dass wir am Rand stehen und dabei zusehen. Es mag ja sein, dass es ein paar Schaulustige Vollidioten gibt, denen das Ganze gefällt und die den Ernst der Lage nicht erfassen. Das sind auch genau die Leute, die sich von den Medien verblöden lassen.

    Danke, sagt mir schon alles!

    Ich beziehe mich auf alles also reduziert es nicht auf irgendwelche Kleinigkeiten um mir dann hinterher Egoismus vorzuwerfen.
    Dein Satz "Ich will nicht... und ich will nicht..." zeigt doch schon, wie egoistisch du handelst.

  8. #108
    Yunan
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Im Endeffekt ist die Bild-Zeitung eine Informationsquelle, so billig sie auch ist. Musst sie ja nicht lesen.
    Eine Informationsquelle hat Informationen und nichts anderes zu liefern. Andernfalls ist sie entweder Unterhaltungsmedium, für das die Pressefreiheit wie schon gesagt nicht gilt, oder eine Meinungsplattform. Das Recht die Meinung im Rahmen der Gesetze frei zu äußern, wird im Grundgesetz geregelt und dazu gehört auch, dass sich derjenige, der seine Meinung äußert, zu erkennen gibt. Das ist mit Sicherheit nicht die Absicht irgendwelcher Verlagsmanager und ihrer Oberschicht-Bekanntschaften.

    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Hast du mich nicht als kulturlosen bezeichnet?
    Du scheinst diesen Eindruck zu erwecken, sonst würdest du hier nicht so wässrige Stellungnahmen von dir geben.

    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Danke, sagt mir schon alles!
    Dieses eine Wort nimmst du zum Anlass, um den ganzen Rest zu ignorieren? Was bist du für ein Mensch?

    Nur um dir mal die große Klappe zu bändigen ein Zitat des österreichischen Linken Günther Nenning:

    Der Bankrott alles bisherigen Sozialismus hat seinen tiefsten Grund im Atheismus, der den Menschen als Gott seiner selbst auf den Thron setzt. Doch der Kapitalismus tut desgleichen, und die Gottgleichheit des hierfür ganz ungeeigneten Menschen trägt ganz schreckliche Früchte. Sozialismus und Kapitalismus sind Zwillingsbrüder im Atheismus. Es ist die alte, rätselhafte Erfahrung: Die einen Gottlosen gehen zugrund, die anderen Gottlosen gedeihen.
    Du nennst dich doch links, oder?

    Wie dem auch sei, hast du den Hippokratischen Eid aus persönlichen Motiven als veraltet erklärt und dich damit über jede Moral und Ethik hinweggesetzt. Wer bist du, dass du das tun kannst?

    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Dein Satz "Ich will nicht... und ich will nicht..." zeigt doch schon, wie egoistisch du handelst.
    Wenn ich etwas irgendwo so formuliert haben sollte, dann ist mir ein Fehler unterlaufen. Wäre ich Egoist, würde ich mich um das ganze hier nicht scheren und euch eure Suppe kochen lassen bis ihr euch daran verbrennt.

  9. #109

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.360
    Zitat Zitat von daleko Beitrag anzeigen
    Der Anspruch auf Universalität der Menschenrechte ist ein Ausdruck des westlichen Imperialismus, da sie westlich sind und in anderen Kulturen andere Werte und Rechte gelten. Wenn du glaubst die Menschenrechte wären universal gültig, bist du auch ein westlicher Imperialist, der glaubt Feind des Westens zu sein, also ein perfektes Propagandaopfer.
    Nicht genau. Die Idee der Menschenrechte ist zwar im Westen entstanden, sie spricht aber die menschliche Natur an, egal welcher Herkunft man ist. Die anti-kolonialen Bewegungen, der Kampf gegen Apartheid, der Kampf gegen vom Westen unterstützten Diktaturen: das alles ist passiert, weil die Menschen in nicht-westlichen Ländern dachten, dass sie auch einen Anspruch auf dieselben Rechten haben, wie man sie im Westen hatte. Und der Westen hat mit aller Härte dagegen gekämpft.

  10. #110

    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    2.559
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Nicht genau. Die Idee der Menschenrechte ist zwar im Westen entstanden, sie spricht aber die menschliche Natur an, (..)
    Das ist jetzt ein Glaubensdogma von dir