BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 15 ErsteErste ... 289101112131415 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 147

Warum zeigen Atheisten gegenüber Christentum weniger Toleranz als anderen Religonen?

Erstellt von Charlie Brown, 16.09.2011, 19:07 Uhr · 146 Antworten · 6.874 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von Glavasevic Beitrag anzeigen
    Freut mich für euch beiden das es in eurer Umgebung so viele tolerante Atheisten gibt.
    Leider habe ich mit jener Seite des Atheismus Bekanntschaft gemacht die mich physisch daran hindern wollte eine Kirche zu betreten. Und das nicht nur einmal.
    Das das nur ein geringer Prozentsatz von vielen ist, mag vielleicht stimmen, trotzdem darf es mir erlaubt sein das zur Sprache zu bringen.
    Du als rechtsextremer kroatischer Nationalist, kritisierst extreme Atheisten???

  2. #112
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.930
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Du als rechtsextremer kroatischer Nationalist, kritisierst extreme Atheisten???
    Wo steht das ich extrem bin? Den Rest können wir stehen lassen.

  3. #113
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.930
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Skandalös. Und natürlich darfst du das zur Sprache bringen. Solche "Atheisten-Aktivisten" werden von mir nämlich genauso hämisch belächelt. Volldeppen sind das.
    Nicht das wir uns falsch verstehen. Der 0815 Atheist der mit Gott nichts am Hut haben will ist mir egal. Aber ich will mal einen "Hardcore-Atheisten" (nennen wir sie mal so) sehn der sich traut einen Moslem physisch am betreten der Moschee zu hindern.

  4. #114

    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    1.340
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Ich lese immer wieder in Threads über das Christentum negative Äußerungen von Atheisten und politisch linksorientierten Menschen.
    Es werden sehr viele Threads aufgemacht in denen bewußt die Kirche, der Papst, Jesus oder die Bibel dementsprechend kritisiert und angegriffen werden.
    Nun das ist aber doch kein Problem oder?
    Krtitik sollte man vertragen können.

    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Gleichzeitig werden in Bezug auf den Islam oder generell andere Religion nicht annährend so viel Kritik geäußert bzw. negative Threads eröffnet seitens jener Leute wie gegenüber dem Christentum.
    Ich bin nicht dafür, dass man jetzt anfängt mehr den Islam oder andere Religionen zu kritisieren usw. mir geht es nur darum mal objektiv zu fragen, warum immer wieder das Christentum heftiger Kritik ausgesetzt ist und die selben Leute aber welche aus ihrer politischen oder antireligiösen Haltung heraus das Christentum kritisieren dies nicht auch gegenüber anderen Religionen tuen?
    Denkst du?
    Viele Muslime sehen das bestimmt anderes, die fühlen sich mehr kritisiert und angegriffen als andere Religiöse.
    (Hab schon einige Kommentare diesbezüglich gelesen)

    Und seit der Aufklärung wird das Christentum kritisiert, da ist man nun mal "viel weiter" und es wird auch mehr seitens der Christen selbst kritisiert... wo rüber man eigentlich froh sein müsste ... aber ok... die Muslime sind nicht so lange im westlichen Europa daher gibts da noch keine, ich sag mal Tradition und Systematik in der Kritik... aber auch hier hat man ja schon bereits angefangen... und andere Religionen sind noch weniger vertreten, was soll denn kritisieren, wenn man damit nicht mal in Berührung kommt?

    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Ist es nicht so, dass das Christentum einfach von diesen Leuten als viel größere Bedrohung wahrgenommen wird oder haben diese Leute gerade eben gegenüber dem Christentum weniger Angst dieses zu kritisieren, weil sie von den friedlichen, naiv freundlichen christlichen Trotteln in deren Augen nichts befürchten müssen?
    In Europa ist das Christentum immer noch die am meisten vertretene Religion.
    Und so extrem wird es gar nicht kritisiert... und es ist meist angebrachte Kritik... ich denke eher das du da bissle übertreibst.

    Gruß

  5. #115
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Ich lese immer wieder in Threads über das Christentum negative Äußerungen von Atheisten und politisch linksorientierten Menschen.
    Es werden sehr viele Threads aufgemacht in denen bewußt die Kirche, der Papst, Jesus oder die Bibel dementsprechend kritisiert und angegriffen werden.
    Gleichzeitig werden in Bezug auf den Islam oder generell andere Religion nicht annährend so viel Kritik geäußert bzw. negative Threads eröffnet seitens jener Leute wie gegenüber dem Christentum.
    Ich bin nicht dafür, dass man jetzt anfängt mehr den Islam oder andere Religionen zu kritisieren usw. mir geht es nur darum mal objektiv zu fragen, warum immer wieder das Christentum heftiger Kritik ausgesetzt ist und die selben Leute aber welche aus ihrer politischen oder antireligiösen Haltung heraus das Christentum kritisieren dies nicht auch gegenüber anderen Religionen tuen?
    Ist es nicht so, dass das Christentum einfach von diesen Leuten als viel größere Bedrohung wahrgenommen wird oder haben diese Leute gerade eben gegenüber dem Christentum weniger Angst dieses zu kritisieren, weil sie von den friedlichen, naiv freundlichen christlichen Trotteln in deren Augen nichts befürchten müssen?
    Atheisten kritisieren logischerweise vor allem die Religion, mit der sie am stärksten konfrontiert werden, am meisten. Das ist hier eben in erster Linie das Christentum und dann, gleich dahinter der Islam, der kaum weniger kritisiert wird, zumindest in seiner aggressiv-extremistischen Erscheinungsform.

    Bei der Religionsschelte geht es nach meinen Erfahrungen auch weniger um die Religion als solche, sondern vor allem um das Auftreten ihrer irdischen Vertreter. Die Bibel wird selten direkt angegriffen, sie wird nur gerne oft falsch verstanden, weil nicht berücksichtigt wird, daß das Neue Testament über 2000 Jahre alt ist, das AT noch deutlich älter. Es gab mündliche Überlieferungen, es wurde hin- und herübersetzt und sicherlich auch das eine oder andere weggelassen oder hinzugefügt. Jesus wird selbst von vielen Linken geachtet, schließlich vertrat er schon damals soziale Standpunkte.

    Daß sich die Kirche, besonders die katholische, und der Papst als ihre Leitfigur, Angriffen ausgesetzt sieht, ist hingegen nicht verwunderlich. Über Jahrhunderte hinweg bis in die heutige Zeit versucht die katholische Kirche die Mächtigen an der Macht zu halten und ist nur auf ihren eigenen Einfluß und Profit bedacht.

    Die Liste der Vorwürfe gegen die katholische Kirche ist lang. Angefangen mit den Dingen, die bereits Martin Luther anprangerte (vor allem Ablaßhandel), über unzählige politische Intrigen, Kindesmißbrauch, Veruntreuung überlassener Gelder, Hetze gegen Minderheiten, Unterstützung reaktionärer Regierungen, Förderung eines antiquierten und diskriminierenden Weltbildes bis zu der an Blasphemie grenzenden Behauptung, der Papst sei unfehlbar. Und nahezu alle Vorwürfe sind berechtigt.

    Aber auch der Islam muß sich oft der Kritik stellen. Er ist aggressiv-expansionistisch, frauenfeindlich, demokratiefeindlich, intolerant, heuchlerisch usw. Ich maße mir mangels Detailkenntnissen kein Urteil darüber an, finde das meiste aber durchaus diskussionswürdig.

    Und gerade auch das Judentum wurde schon fast traditionell für alle Mißstände dieser Welt verantwortlich gemacht.

    Es wäre übrigens ein fataler Fehler, die vom organisierten Christentum ausgehende Bedrohung zu unterschätzen. Seien es militante Fraktionen innerhalb des Vatikans oder andere fanatische Hetzer wie es z. B. in den USA viele gibt.


  6. #116
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von Glavasevic Beitrag anzeigen
    Wo steht das ich extrem bin? Den Rest können wir stehen lassen.
    In vielen Beiträgen die von dir stammen und in dem was unter deinem " Namen " steht, oder soll die Bezeichnung " Desničar " ganz was anderes bedeuten? Du sagtest, dass du von Atheisten ( so oft ) physisch behindert worden bist, eine Kirche zu betreten. Wo soll das gewesen sein? Mit Sicherheit nicht hier in Deutschland!

  7. #117
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.930
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    In vielen Beiträgen die von dir stammen und in dem was unter deinem " Namen " steht, oder soll die Bezeichnung " Desničar " ganz was anderes bedeuten? Du sagtest, dass du von Atheisten ( so oft ) physisch behindert worden bist, eine Kirche zu betreten. Wo soll das gewesen sein? Mit Sicherheit nicht hier in Deutschland!
    Desnicar = Rechter.
    Bedeutet aber nicht das ich Extremist bin.
    Es ist in Österreich passiert. Von den Schimpftiraden will ich gar nicht anfangen. Aber auch den Hardcore-Atheisten in Deutschland würde ich sowas zutrauen.

  8. #118
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.408
    Zitat Zitat von Glavasevic Beitrag anzeigen
    Freut mich für euch beiden das es in eurer Umgebung so viele tolerante Atheisten gibt.
    Leider habe ich mit jener Seite des Atheismus Bekanntschaft gemacht die mich physisch daran hindern wollte eine Kirche zu betreten. Und das nicht nur einmal.
    Das das nur ein geringer Prozentsatz von vielen ist, mag vielleicht stimmen, trotzdem darf es mir erlaubt sein das zur Sprache zu bringen.
    hm, also sowas höre ich jetzt zum ersten mal, so eine Aktion würde mir nicht im Traum einfallen zu machen, weil ich finde dass gerade Betende in Kirchen oder Moscheen oder sonstwo mich in meiner Ansicht noch bestärken

  9. #119
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.930
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    hm, also sowas höre ich jetzt zum ersten mal, so eine Aktion würde mir nicht im Traum einfallen zu machen, weil ich finde dass gerade Betende in Kirchen oder Moscheen oder sonstwo mich in meiner Ansicht noch bestärken

    Ich behaupte ja nicht das du sowas machst oder dazu im Stande wärst.....ich sage nur was mir passiert ist.

  10. #120
    Avatar von Veles

    Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    5.151
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Ich lese immer wieder in Threads über das Christentum negative Äußerungen von Atheisten und politisch linksorientierten Menschen.
    Es werden sehr viele Threads aufgemacht in denen bewußt die Kirche, der Papst, Jesus oder die Bibel dementsprechend kritisiert und angegriffen werden.
    Gleichzeitig werden in Bezug auf den Islam oder generell andere Religion nicht annährend so viel Kritik geäußert bzw. negative Threads eröffnet seitens jener Leute wie gegenüber dem Christentum.
    Ich bin nicht dafür, dass man jetzt anfängt mehr den Islam oder andere Religionen zu kritisieren usw. mir geht es nur darum mal objektiv zu fragen, warum immer wieder das Christentum heftiger Kritik ausgesetzt ist und die selben Leute aber welche aus ihrer politischen oder antireligiösen Haltung heraus das Christentum kritisieren dies nicht auch gegenüber anderen Religionen tuen?
    Ist es nicht so, dass das Christentum einfach von diesen Leuten als viel größere Bedrohung wahrgenommen wird oder haben diese Leute gerade eben gegenüber dem Christentum weniger Angst dieses zu kritisieren, weil sie von den friedlichen, naiv freundlichen christlichen Trotteln in deren Augen nichts befürchten müssen?
    Also ich schon. Dieses ganze Unterwerfen ist eines Lebewesens nicht würdig... man wird ja schon auf der tiefsten Ebene des Bewusstseins darauf getrimmt.

    Und hier im BF verbringe ich jetzt gefühlt mehr Zeit damit, den Islam zu kritisieren anstatt das Christentum. Liegt wohl daran, dass man von dieser Seite hier im BF mehr Schwachsinn zu hören bekommt da viele User ein verzerrtes Weltbild haben und islamische "Fanatiker" mehr vertreten sind als christliche "Fanatiker". Wir haben aber auch ein paar köstliche, christliche Überflieger hier.
    Auf einem anderen Forum (sevenstring.org) verbringe ich mehr Zeit damit, auf den Christen rumzuhacken. Hängt halt ab, wie der Wind bläst.

    Was mir total auf den Sack geht, sind die Leute, die mit doppelten Standards messen.

Ähnliche Themen

  1. armenier die mit fingern auf anderen zeigen
    Von Barney Ross im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 04.01.2012, 14:30
  2. US Soldaten trainieren Toleranz gegenüber homosexuellen KameradInnen
    Von Mandragora im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 30.04.2011, 22:14
  3. Gegenüber dem anderen Geschlecht urinieren
    Von magic-chekko im Forum Rakija
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 23.12.2008, 00:12
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.01.2008, 18:42
  5. Bosien und der Islam-Toleranz der Osmanen gegenüber anderen
    Von Magnificient im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.05.2006, 13:10