BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 22 von 43 ErsteErste ... 1218192021222324252632 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 424

Zeugnis de Bibel ...

Erstellt von absolut-relativ, 07.02.2011, 17:56 Uhr · 423 Antworten · 12.001 Aufrufe

  1. #211
    Goldmund
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Sagt der Richtige, oder ?

  2. #212
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    Du Lügst und folgst eine Lehre die nichts mit Jesus zu tun hat!
    hier habe ich ein Zeuge füür dich:
    Matthäus 7:22,23
    Viele werden zu mir(Jesus) sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir nicht mit deinem Namen geweissagt, und mit deinem (Jesus)Namen Dämonen ausgetrieben, und mit deinem (Jesus)Namen viele Wunder gethan?
    Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von mir, ihr Übeltäter!


    Du bist schon witzig, dieser Vers bezieht sich auf den falschen Propheten und Menschen, die dem falschen Propheten folgen, glauben natürlich auch, dass sie das richtige tun. Ich glaube kaum, dass Jesus von sich selbst und seinen Nachfolgern predigt.

  3. #213

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    schön abweichen.....

  4. #214

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Du bist schon witzig, dieser Vers bezieht sich auf den falschen Propheten und Menschen, die dem falschen Propheten folgen
    warum witzig? habe ich was anderes behoptet?

    wer wohl da "im Namen Jesu" Dämonen austreibt....? etwa der Muhammad? oder der Buddha...? da muss man wirklich lange überlegen....

  5. #215
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    warum witzig? habe ich was anderes behoptet?
    Hä, also ist Jesus der falsche Prophet? (Ich schließe darauf, da du ja sagst, dass Christen einer Lehre folgen, die nichts mit Jesus zu tun hat.)

  6. #216

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Hä, also ist Jesus der falsche Prophet? (Ich schließe darauf, da du ja sagst, dass Christen einer Lehre folgen, die nichts mit Jesus zu tun hat.)
    lies nochmal die Vers deutlich und dann meine Beiträge...

    Jesus hat im Namen Gottes gesprochen und Dinge "im Namen Gottes" getan.... doch es gibt einen (der Zeuge ist Goldmund....) "Ein Apostel (männlich, von griech.: ἀπόστολος/apóstolos bzw. aramäisch: saliah = Gesandter, Sendbote)" namens Paulus, der "im Namen Jesu" und später/heute noch, manche unter den Kirchen Verwallter... immer noch Dämonen; "Im Namen Jesu" austreiben...

  7. #217
    Avatar von BalkanXpress

    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    365
    so ich geh mal... ich wirf noch was kurz in die runde.. ist mir noch eingefallen..

    1.Timotheus 4,3
    Verführung und Abfall vom Glauben in der letzten Zeit

    1 Der Geist aber sagt ausdrücklich, daß in späteren Zeitenetliche vom Glauben abfallen und sich irreführenden Geistern und Lehren der Dämonen zuwenden werden
    2 durch die Heuchelei von Lügenrednern, die in ihrem eigenen Gewissen gebrandmarkt sind.
    3 Sie verbieten zu heiraten (3. mal raten wer das sein kann..) und Speisen zu genießen (hier darfst du nicht raten. höchstens einen blick in deinen kühlschrank werfen), die doch Gott geschaffen hat, damit sie mit Danksagung gebraucht werden von denen, die gläubig sind und die Wahrheit erkennen. (aaa uuu !! )
    4 Denn alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, wenn es mit Danksagung empfangen wird;
    5 denn es wird geheiligt durch Gottes Wort und Gebet.


    Offenbarung 22, 16-21


    16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, (Wenn Jesus nur ein Prophet wäre wie die Moslems behaupten, hätte er keine Autorität einen Engel zu senden. Das kann nur Gott. To valda razumemo svi?) um euch diese Dinge für die Gemeinden zu bezeugen. Ich bin die Wurzel und der Sproß Davids, der leuchtende Morgenstern. (Auch das sagt kein Prophet unter vielen)

    17 Und der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es hört, der spreche: Komm! Und wen da dürstet, der komme; und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst!

    18 Fürwahr, ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand etwas zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, von denen in diesem Buch geschrieben steht;
    19 und wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten des Buches dieser Weissagung, so wird Gott wegnehmen seinen Teil vom Buch des Lebens und von der heiligen Stadt, und von den Dingen, die in diesem Buch geschrieben stehen.

    (
    Islam behauptet, Mohammed sei der letzte Prophet gewesen. Wenn du dies liest, dann siehst du, dass ca. 600 Jahre vor Mohammeds erscheinung schon gewarnt wurde. Dies wurde von Johannes geschrieben, als er in den Himmel entrückt wurde)
    20 Es spricht, der dies bezeugt: Ja, ich komme bald! Amen. — Ja, komm, Herr Jesus!

    21 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch allen! Amen.

  8. #218

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    @BalkanExpress,
    was willst Du mir damit sagen?

    oder meintest Du Goldmund damit weil er sagte "Jesus sei Gott" obwohl das Jesu (im NT) nirgends sagt?

    siehe auch:


    1. Gott ist nicht teilbar, Er ist Einer (Römer 3:30), ein Gott und Vater aller (Eph. 4:6). Für uns ist nur einer Gott, der Vater (1. Kor. 8:6). Richtig ist zwar, dass auch Jesus vereinzelt Gott genannt wird, z.B. sagt der "ungläubige Thomas" zu Jesus in Joh. 20:28, als er Ihn als seinen Herrn und göttliche Autorität anerkennt: "Mein Herr und mein Gott!". Denn "Wer Mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen", sagte Jesus vorher zu Thomas (Joh.14:9). Kol. 1:15 stellt fest: "Er ist das Abbild des unsichtbaren Gottes ...". Jesus als Herrscher auf dem Thron wird Gott (Heb. 1:8) genannt, bzw. "einzig gezeugter Gott" (Joh. 1:18). Auch Mose (2. Mose 4:16) wird Gott genannt. Menschen aus Israel werden Götter (Elohim) genannt, weil ihnen von Gott, dem Vater, Vollmacht über andere gegeben wurde (Ps. 82:6; Joh. 10:34), z.B. Richter (2. Mose 21:6, 22:8). Ein Holzstück kann ein Gott sein (Jes. 44:15) oder gar der eigene Körper (Phil. 3:19). Was ist demnach "Gott"? Berücksichtigt man den biblischen Sprachgebrauch (und die Etymologie der griechischen Entsprechung "theos" und des hebräischen "Elohim"), kann man nur zu einem Schluss kommen: Gott bezeichnet in der Bibel ganz allgemein etwas oder jemand, der in der Lage ist, andere bedingungslos unterzuordnen, schwach vergleichbar einem Titel wie "König" oder "Präsident". Die Bezeichnung "König" allein sagt noch nicht viel aus - um einen vollständigen Eindruck zu bekommen, muss immer dazu gesagt werden, wer geführt wird. In absoluter Form, als der Gott über alle und alles ist immer nur der Vater gemeint (über 2300 mal in der Bibel). Ein Titel wie Gott ist aber kein Eigenname, sondern wird verliehen (wie an Menschen oder durch Gott an Seinen Sohn über einen bestimmten Herrschaftsbereich) oder wird per Amtsausübung selbstverständlich (wie bei dem Vater, dem Gott aller). Die unklare Verwendung des Begriffs „Gott“ ist also das Kernproblem des Trinitätsdogmas. Ein Titel ist auch kein unabhängiges Wesen, das sich in einer anderen „Person“ offenbaren könnte – „Präsident“ offenbart sich auch nicht in dem Menschen, der den Titel trägt.
    2. "Und ich will den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Beistand geben, der für immer bei euch bleiben soll: den Geist der Wahrheit" (Joh. 14:17; Lutherübersetzung 1975, siehe auch Joh. 15:26; 16:7-15; 17:26). Richtig ist, dass "Geist" in der Bibel des Öfteren personifiziert wird (Gottes Geist, also der Heilige Geist: Römer 8:9, 14; Christi Geist: 1. Petrus 1:11, Marias Geist: Lukas 1:47, Geister von Menschen: 1. Kor. 14:14, 2. Kor. 7:13, Ap. 17:16) . Personifizierung beweist aber nicht Persönlichkeit! Auch die Weisheit müsste so nach Sprüche 1:20-33; 8:7-15, Mat. 11:19 und Lukas 7:35 eine Person sein. Ebenso wie die Sünde (Römer 5:14, 17, 21; 6:12), der Tod oder die Liebe (nach 1. Kor.13). Die Verwirrung entsteht, weil nicht gesehen wird, dass hier Sprachfiguren vorliegen, wie in unserem Sprachgebrauch "Das Auge des Gesetzes" oder "Im Namen des Gesetzes". Ist das Gesetz deswegen eine Person? Biblisch ist, dass Gott mit Hilfe Seines Geistes in den Herzen der Gläubigen wirkt, damit sie durch Gott verändert werden können (siehe u.a. Eph. 3:16ff). Die Bibel sagt auch ganz klar, dass der Geist Gottes, der Heilige Geist, in der selben Verbindung zu Gott steht wie der Geist eines Menschen in Verbindung zum Menschen: „Denn wer unter den Menschen weiß, was im Menschen ist, außer dem Geist des Menschen, der in ihm ist? Also hat auch niemand die Tiefen Gottes erkannt außer dem Geist Gottes (1. Kor. 2:11)“. Genauso wenig wie der Geist des Menschen von dem Menschen selbst zu trennen ist und beispielsweise nicht mit ihm reden kann, ist Gott nicht von dem Heiligen Geist (also Gottes Geist) zu trennen. Dem Verhältnis des Geistes Gottes zu Gott selbst können also nicht die gleichen Eigenschaften zugeschrieben werden, wie dem Verhältnis zwischen Gott und Seinem Sohn. Jesus konnte mit Seinem Vater reden, während Gottes Geist freilich nicht mit Gott reden kann. Die im Dogma angenommene Gleichwertigkeit ist also nicht haltbar; ganz abgesehen davon, dass der Heilige Geist in der Bibel nie Gott genannt wird. Wenn jemand also den Heiligen Geist betrübt, wird Gott, der Vater betrübt und niemand anderer.
    3. Dazu nur ein Wort von Jesus: "Der Vater ist größer als Ich" (Joh. 14:28). Damit ist die Annahme der Gleichrangigkeit zwischen dem Vater und Seinem Sohn schnell widerlegt. Aber das Thema lohnt, näher betrachtet zu werden...Trinitt ist unbiblisch

  9. #219
    Goldmund
    Naja Frieden, auch dir ist glaube ich nun einiges klar, nur dein Hochmut und Stolz wehrt sich dagegen sich demütig und als bekennender Sünder sich Gott zu nähern, Ihn um Vergebung zu bitten und dich Ihm Seinem Willen unterzuordnen. Das war der Grund wieso auch der schöne Engel zum Biest wurde, Hochmut, und Stolz.

  10. #220

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Goldmund Beitrag anzeigen
    Naja Frieden, auch dir ist glaube ich nun einiges klar, nur dein Hochmut und Stolz wehrt sich dagegen sich demütig und als bekennender Sünder sich Gott zu nähern, Ihn um Vergebung zu bitten und dich Ihm Seinem Willen unterzuordnen.
    bist DU jetzt etwa Gott um solche Wörter von sich zu geben?

Ähnliche Themen

  1. Zeugnis
    Von ökörtilos im Forum Bildung und Karriere
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 18.03.2012, 02:13
  2. Mohammed in der Bibel - Profeti Muhamed në Bibël
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 371
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 19:04
  3. Widersprüche in der Bibel
    Von Popeye im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.02.2009, 23:04
  4. Die Bibel
    Von Epirote im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 27.12.2008, 09:34