BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 37 von 43 ErsteErste ... 27333435363738394041 ... LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 370 von 424

Zeugnis de Bibel ...

Erstellt von absolut-relativ, 07.02.2011, 17:56 Uhr · 423 Antworten · 12.050 Aufrufe

  1. #361
    Goldmund
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    und du nicht?
    Тastsachen, dass du viel Blödsinn erzählst ? - die habe ich schon längst angenommen.
    oder auf irgendeinen anderen Propheten, der da ihre Sprache, sprach....sondern, der da, der auf unverständlicher Sprache sprächen wird... bzw. mit fremde Zunge sprechen wird... wer das sein könnte, der da "im Namen Gottes des allbarmherzigen..." gesprochen hat? :wink:

    Abgesehen davon "lieber" "Frieden", dass diese komplette Stelle Jesajas auch auf Jesus deutet und im keinem Zusammenhang mit Mohammed etwas gemein hat, wie auch die gesammte Bibel nicht, gehe ich mal auf diese Stelle ein.

    Diese Stelle deutet auf die Gabe des Heiligen Geistes, "des Zungenredens" an! Dieses zeigt Jesus Selbst den Aposteln an, als Er sagt:"Die Zeichen aber, die folgen werden denen, die da glauben, sind diese: In meinem Namen werden sie böse Geister austreiben, in neuen Zungen reden,
    Schlangen mit den Händen hochheben,...." Mk 16,17

    Und hier bewährt sich schon das Ganze in der Praxis:" Während Petrus noch diese Worte redete, fiel der Heilige Geist auf alle, die dem Wort zuhörten.
    Und die gläubig gewordenen Juden, die mit Petrus gekommen waren, entsetzten sich, weil auch auf die Heiden die Gabe des Heiligen Geistes ausgegossen wurde;denn sie hörten, dass sie in Zungen redeten und Gott hoch priesen." Apg 10,44 - oder auch hier : "Und als Paulus die Hände auf sie legte, kam der Heilige Geist auf sie und sie redeten in Zungen und weissagten." Apg 19,16


    So, Paulus widmet sich nun dieser Gabe/n einem ganzen Kapitel zu, nämlich im 1.Kor 14 1-40, er greift sogar genau diese Jesaja Stelle auf die du hier zitierst hast und erklärt sie. Lese nach! Du bist eindeutig nicht mit dem Inhalt der Bibel vertraut! Höre endlich auf Schwachsinn hier zu verzählen und dein Unwissen preiszugeben!




    interessant finde ich zb. auch 5.Mose 18:18-22....
    Es sind natürlich immer die gleichen Stellen, die mit Absurdität und Ignoranz( nämlich das bewusste ignorieren der anderen Bibelstellen, die diese Stellen richtig deuten), absichtlich falsch gedeutet werden.

    Du vergisst auch, dass Gott hier die Worte dem Propheten direkt eingeben wird,["und Ich will meine Worte in seinen Mund geben"] da Mohammed aber ANGEBLICH ein Engel erschien, passt das somit schon mal nicht. Aber siehe was Jesus sagt und auf wen das passt:"Nun wissen sie, dass alles, was du[Vater] mir gegeben hast, von dir kommt. Denn die Worte, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, und sie haben sie angenommen..." Joh 17,8- Wer bekam also die Worte in den Mund gelegt ?

    oder :" ...ich[Jesus] nichts von mir selber tue, sondern, wie mich der Vater gelehrt hat, so rede ich." Joh 8, 28 - somit ist es klar, auf wen sich die Prophezeiung bezieht. Doch machen wir weiter, zu den Stellen noch, die ihr ignoriert, nämlich den Zeugnissen hier im NT um es klarer zu machen: "Als nun die Menschen das Zeichen sahen, das Jesus tat, sprachen sie: Das ist wahrlich der Prophet, der in die Welt kommen soll."
    Joh 6,14

    "Philippus findet Nathanael und spricht zu ihm: Wir haben den gefunden, von dem Mose im Gesetz und die Propheten geschrieben haben, Jesus, Josefs Sohn, aus Nazareth." Joh 1 ,45

    und Jesus selbst legt Zeugnis ab:" Wenn ihr Mose glaubtet, so glaubtet ihr auch mir; denn er hat von mir geschrieben." Joh 5,46 - Somit wäre das klar!

    Aber, aber, in der Apostelgeschichte greift man selber nochmal genau diese Stelle auf und erklärt sie. (Apg 3, 19 - 24)


    Somit sind eure lügnerischen Behauptungen an Absurdität nicht zu überbieten.

    (22)Wenn der Prophet redet in dem Namen des HERRN, und es wird nichts daraus und es kommt nicht, das ist das Wort, das der HERR nicht geredet hat, darum scheue dich nicht vor ihm.
    Im Namen des Herrn ? Kann mich nicht erinnern, dass sich Gott jemals Allah nannte im AT oder NT. Absurd, Absrud.

    und siehe es ist angekommen, und sogar ein Serbe hat es angenommen.... :wink:
    Was willst du mir damit sagen ?

    (und nein, Muhammad ist nicht an Hunger oder an Schwert gestorben....mach dir also keine mühe....)
    Ich verstehe hier Nüsse.
    Du kannst es verdrehen wie Du willst, es nutzt niemandem etwas, man glaubt daran oder man glaubt nicht...

    Na wer hier wohl dreht und wendet Ach hör auf!

    Friede!
    Natürlich, das darf nicht fehlen, hör lieber auf die Leute hier irreführen zu wollen! Ein User nannte dich mal Scharlatan. Passt echt dazu.

  2. #362

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Abgesehen davon "lieber" "Frieden", dass diese komplette Stelle Jesajas auch auf Jesus deutet und im keinem Zusammenhang mit Mohammed etwas gemein hat, wie auch die gesammte Bibel nicht, gehe ich mal auf diese Stelle ein.
    wie "gemeint" ist steht da geschrieben, und nichts steht da von so einen Heiligen Geist nach deiner Verständnis.... geschweige den von einer nicht fremder verständlicher Sprache... eine Sprache die Juden verstehen werden....

    es steht klar und deutlich, das Zunge/Mund/Lippen=Mensch der deren Sprache nicht sprechen wird... also, in fremde Sprache Gottes Wort offenbaren! (verdrehe es wie Du willst...)

    Jesaja 28 (ist nicht gerade die beste Übersetzung, dennoch...)

    1. Weh der stolzen Krone der betrunkenen Efraimiter, / ihrem verwelkten Kranz von prächtigen Blumen, auf dem Gipfel über dem fruchtbaren Tal / derer, die der Wein überwältigt hat.

    2. Seht, der Herr schickt einen gewaltigen Helden: / Wie ein Hagelschlag, wie ein verheerender Sturm, wie ein Wolkenbruch mit seinen mächtigen Fluten / wirft er alles mit Macht zu Boden.

    3. Mit seinen Füßen zertritt er die stolze Krone / der betrunkenen Efraimiter.

    4. Dann geht es dem verwelkten Kranz von prächtigen Blumen, / auf dem Gipfel über dem fruchtbaren Tal, / wie einer frühreifen Feige vor der Ernte: Wer sie erblickt, der verschlingt sie, / kaum dass er sie in der Hand hat.

    5. An jenem Tag wird der Herr der Heere für den Rest seines Volkes / zu einer herrlichen Krone und einem prächtigen Kranz;

    6. er verleiht dem, der zu Gericht sitzt, den Geist des Rechts / und gibt denen Kraft, die den Feind zum Stadttor hinausdrängen.

    7. Sogar diese hier schwanken, berauscht vom Wein, / und taumeln, betäubt vom Bier. Priester und Propheten schwanken vom Bier, / sind überwältigt vom Wein. Sie taumeln vom Bier, / sie schwanken bei ihren Visionen, / sie torkeln, wenn sie ihr Urteil verkünden.

    8. Alle Tische sind voll von Erbrochenem, / sind voll von Kot bis auf den letzten Fleck.

    9. Wen will der Mann denn Erkenntnis lehren, / wem das Gehörte erklären? Kindern, die man eben von der Milch entwöhnte, / die man gerade von der Brust nahm?

    10. Was soll sein Gestammel, sein Papperlapapp, / sein Geschwätz bald hier, / sein Geschwätz bald dort?

    11. Ja, mit stammelnder Lippe und fremder Zunge / redet er künftig zu diesem Volk.

    12. Er hatte zu ihnen gesagt: So findet ihr Ruhe; / gönnt doch den Müden die Rast, / hier ist der Ort der Erholung. / Sie aber wollten nicht hören.

    13. Darum ergeht das Wort des Herrn an sie / in Form von Gestammel, von Papperlapapp, von Geschwätz bald hier / und Geschwätz bald dort, damit sie gehen und hintenüberfallen, / damit sie sich verfangen und verstricken / und schließlich zerschellen.

    14. Darum hört das Wort des Herrn, ihr Spötter, / ihr Sprüchemacher bei diesem Volk in Jerusalem.

    15. Ihr habt gesagt: Wir haben mit dem Tod ein Bündnis geschlossen, / wir haben mit der Unterwelt einen Vertrag gemacht. Wenn die Flut heranbraust, / erreicht sie uns nicht; denn wir haben unsere Zuflucht zur Lüge genommen / und uns hinter der Täuschung versteckt.

    16. Darum - so spricht Gott, der Herr: Seht her, ich lege einen Grundstein in Zion, / einen harten und kostbaren Eckstein, ein Fundament, das sicher und fest ist: / Wer glaubt, der braucht nicht zu fliehen.

    17. Als Senkblei nehme ich das Recht / und als Wasserwaage die Gerechtigkeit. Aber der Hagelsturm fegt eure Lügenzuflucht hinweg / und das Wasser schwemmt euer Versteck fort;

    18. euer Bündnis mit dem Tod ist dann gelöst, / euer Vertrag mit der Unterwelt hat keinen Bestand. Wenn die Flut heranbraust, / werdet ihr wie zertrampeltes Weideland.

    19. Sooft sie heranbraust, reißt sie euch mit. / Morgen für Morgen braust sie heran, / sie kommt bei Tag und bei Nacht. / Dann wird man nur noch mit Entsetzen das Gehörte erklären.

    20. Das Bett ist zu kurz, / man kann sich nicht ausstrecken, die Decke ist zu schmal, / man kann sich nicht einhüllen.

    21. Denn der Herr wird sich erheben wie am Berg Perazim, / wie im Tal bei Gibeon wird er toben und seine Tat vollbringen, seine seltsame Tat, / sein Werk vollenden, sein befremdliches Werk.

    ...
    ...


    das alles ist unschlagbar!

    Diese Stelle deutet auf die Gabe des Heiligen Geistes, "des Zungenredens" an!


    Dieses zeigt Jesus Selbst den Aposteln an, als Er sagt:"Die Zeichen aber, die folgen werden denen, die da glauben, sind diese: In meinem Namen werden sie böse Geister austreiben, in neuen Zungen reden, Schlangen mit den Händen hochheben,...." Mk 16,17
    das ist doch komplett eine andere Geschichte...

    nebenbei, im Namen Jesu kann nichts getan und erfüllt werden, auch dann nicht wenn das früher seine Wille gewesen wäre (war es aber nicht!) und der Apostel es so gepredigt hat.... sondern, die den Willen seines Vater (also die Wille Gottes) tun, werden keine Falschheit "im Jesus Namen" tun...

    der Geist sagte auch (deutlich zu verstehen), das in spätere Zeit etliche vom Glauben abfallen werden=das Gegenteil lehren/predigen als das was Jesus gelehrt/gepredigt hat! wie zb. Gebote/Verbote aufheben, die Jesus selbst nicht aufgehoben hat! und an deren heute-praktizierte-"Falschheiten" wird man sie erkennen! nicht wahr? (Tim. 4:1)

    Matthäus 12:46
    Ein Fremder sagt zu Jesus, dass draußen seine Mutter und seine Brüder warten und ihn sprechen wollen. Darauf antwortet Jesus, dass seine Mutter und seine Brüder diejenigen seien, die den Willen seines Vaters tun

    das sagt doch schon alles....! (der da, der Gebote/Verbote aufgehoben hat, tat seine eigene Willen...)

    und wegen 5. Mose 18 und deiner Paulinische erleuchtete Antwort:
    Im Namen des Herrn ? Kann mich nicht erinnern, dass sich Gott jemals Allah nannte im AT oder NT. Absurd, Absrud.
    ist so Absurd, das Du von der Erleuchtung mit Johannes 5:45 genau den verklagten ausstrahlst!
    "Denkt nicht, dass ich euch beim Vater anklagen werde; Mose klagt euch an, auf den ihr eure Hoffnung gesetzt habt."
    (der Erleuchtete Paulus der das ganze verfälschte und sich mit Lügen selbst verklagt hat! vonwegen Jesus=Moses...)

    deine Antwort über "Allah" ist wirklich Dummheit!
    (Informiere dich über das Wort "Alaha"... und informiere dich, warum manche Christen in deren Sprache "Allah" für Gott verwenden.... frag dich auch warum die Bedeutung des Wortes YHWH nirgends im NT vorkommt....! ....anstatt Sinnlose Sachen zu verbreiten, was sowieso keine Zukunft hat! sowie die frühere Völker mit deren Götzendienst, und deren verlorenheit.... von Gott vernichtet wurden!)

    Ich verstehe hier Nüsse.
    wie gesagt, vl. bist Du in Mathematik und andere Sachen gut, aber in deiner Paulinische-Sekte sehr schwach um es mit Argumente zu schützen...

    also, nochmal, der Prophet der Falschheit, ansttat das wahre "Gottes Wort" zu lehren/offenbaren versuchen wird , wird durch das Schwert umkommen, oder verhungern, was soviel bedeutet: Gott lässt das nicht zu!
    Das aber, was Muhammad gegeben worden ist, war eine Macht! und keine Schwäche!, er ist nicht durch das Schwert umgekommen, und er ist nicht verhungert.... was soviel bedeutet; Sure sind Gottes Wille und "Gottes Wort"...

    Friede!

  3. #363
    Goldmund
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    wie "gemeint" ist steht da geschrieben, und nichts steht da von Heiligen Geist nach deiner Verständnis.... geschweige den von einer nicht fremder verständlicher Sprache... die Juden verstehen werden.

    es steht klar und deutlich, das Zunge/Mund/Lippen=Mensch! deren Sprache nicht sprechen wird! also, eine fremde/andere bzw. so Gottes Wort offenbaren! (verdrehe es wie Du willst!)
    "und sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist und fingen an zu predigen in andern Sprachen, wie der Geist ihnen gab auszusprechen." Apg 2,4

    Ich will mich nicht zu lange aufhalten an dieser Stelle. Klar ist aber trotzdem, dass sich Jesaja 28 auf den Messias d.h. Jesus bezieht, denn es heißt "Darum, so spricht der Herr, HERR: Siehe, ich lege in Zion einen Grundstein, einen bewährten Stein, einen kostbaren Eckstein, felsenfest gegründet. Wer glaubt, wird nicht ängstlich eilen." Jes 28,16 - und Jesus Christus ist dieser Eckstein (Eph 2,20), und wer an Ihn glaubt wird nicht zu Schanden werden,(1.Petr 2,6) und wer nicht, für den wir er ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses sein (1.Petr 2,8 )


    Somit ist das klar.




    der Geist sagte auch deutlich, das in spätere Zeit etliche vom Glauben abfallen werden=das Gegenteil lehren/predigen als das was Jesus gelehrt/gepredigt hat! wie zb. Gebote/Verbote aufheben, die Jesus selbst nicht aufgehoben hat! und an deren heute-praktizierte-"Falschheiten" wird man sie erkennen! nicht wahr? (Tim. 4:1)

    Und hier kommt wieder ganz klar deine Heuchelei zum Vorschein. Du zitierst eine Stelle von Paulus, die dir mal irgenwie in den Kram passt, aber gleich weiter unten du ihn wieder verurteilst und schreibst:
    der Erleuchtete Paulus der das ganze verfälschte und sich mit Lügen selbst verklagt hat!
    - aber warum nicht Sachen zitieren, die mir irgenwie passen und alle anderen weglassen, nicht ? Da kann es auch Paulus sein für den du so viel empfindest, wahre Liebe halt.

  4. #364

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Goldmund Beitrag anzeigen
    "und sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist und fingen an zu predigen in andern Sprachen, wie der Geist ihnen gab auszusprechen." Apg 2,4
    meinst Du wirklich, der Geist ist vergleichbar mit Gott?
    oder hat etwa der Apostel wieder mal Jesus aus Matthäus 5 wiedesprochen? bzw. das erste Gebot mit seiner Gottes-Vorstellung voller lüge, Jesus widersprochen...!? (Du hast doch augen,verstand... und kannst das nicht ekennen? )

    mal ehrlich, in Apostelgeschichte 2 steht:
    1 Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort.
    2 Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren.
    3 Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder.
    4 Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.

    kann man so eine Gottes-Vorstellung mit der Prophezeing aus Jesaja 28 vergleichen? oder überhaupt mit "Heiligen Geist"(Gabriel!) ?
    da ist doch klar und deutlich zu erkennen, von was sie da "erleuchtet" wurden....

    wem schuf Gott nochmal aus Feuer? BINGO! Gott würde niemals so ein "Geist" aus Feuer den Menschen als "Gottes Wort" Offenbaren....!

    nebenbei, eine stärkung für die Gläubige Muslim(a)!
    Sure 7:11-14
    Wir haben euch erschaffen und geformt. Den Engeln sagten Wir dann: "Werft euch vor Adam nieder! " Sie warfen sich nieder, ausgenommen Iblîs. Er gehörte nicht zu denen, die sich niederwarfen.
    Gott sprach: "Was hielt dich davon ab, dich niederzuwerfen, als Ich es dir befahl?" Er erwiderte: "Ich bin besser als er, weil Du mich aus Feuer und ihn(Mensch) aus Lehm erschaffen hast."

    Gott sprach: "Hinab von hier! Du darfst hier nicht hochmütig sein. Geh hinaus! Du sollst gewiß zu den Verachteten gehören."
    Er sprach: "Gewähre mir Aufschub bis zum Tag ihrer Auferstehung!"
    ...
    ...

    Ich will mich nicht zu lange aufhalten an dieser Stelle. Klar ist aber trotzdem, dass sich Jesaja 28 auf den Messias d.h. Jesus bezieht, denn es heißt "Darum, so spricht der Herr, HERR: Siehe, ich lege in Zion einen Grundstein, einen bewährten Stein, einen kostbaren Eckstein, felsenfest gegründet. Wer glaubt, wird nicht ängstlich eilen." Jes 28,16 - und Jesus Christus ist dieser Eckstein (Eph 2,20), und wer an Ihn glaubt wird nicht zu Schanden werden,(1.Petr 2,6) und wer nicht, für den wir er ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses sein (1.Petr 2,8 )
    das alles sind gerissene Versen mit deine Paulinische-Kommentare, und Du machst es so, wie die Paulinische-Kichenväter es mit NT und AT gemacht haben, die nahmen nur das aus AT, was für deren Zwecke passend war... (wie das mit 5.Mose 18 und Johhanes 5:45 ... Jesus=Mose???? verstehst Du was ich meine? das ist ganz andere Prophezeiung ! keiner von Christen wird Jesus mit Moses vergleichen! daran haben die NT ersteller überhaupt nicht Klug gearbeitet, sondern mit Dummheit....um die Menschen "Im Namen Jesu", in Irre zu führen! )


    Somit ist das klar.
    nix ist da klar, klar ist das Du nicht ehrlich bist...und an Widerspruch glaubst, erstens, sagen/verbreiten/lehren/predigen solche wie Du einer bist, ein Jesus sei drei (Heiliger Geist, Sohn Gottes...."Fleisch gewordener Gott") ...und seit euch dem bewusst, das dieser Jesus nicht den Moses so gleichen kann! (wie in Johannes 5 versucht wird...), somit erkennt man wie NT-schriftsteller... mit Dummheit die Christen in die Irre schicken.... (und wie in Jesaja 28 das mit wein... zu lesen ist...), und Jesus Blut in Wein verwandeln...! DIESE LÜGNER! obwohl man Jesus=Gott nirgends im NT finden wird, sind NT-schriftsteller (Päpste sowieso...) trotzdem nicht ehrlich....!

    Und hier kommt wieder ganz klar deine Heuchelei zum Vorschein. Du zitierst eine Stelle von Paulus, die dir mal irgenwie in den Kram passt, aber gleich weiter unten du ihn wieder verurteilst und schreibst: - aber warum nicht Sachen zitieren, die mir irgenwie passen und alle anderen weglassen, nicht ? Da kann es auch Paulus sein für den du so viel empfindest, wahre Liebe halt.
    das sind nur deine Argumente, um mich hier als Heuchler oder als Antichrist zu erklären ...
    Paulus hat von Christliche gemeinde vieles über Jesuslehre erfahren, das sagte letztens der Papst selbst!

    nicht alles ist lüge im NT...!

    Friede!

  5. #365
    Avatar von Styria

    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    3.231
    Zitat Zitat von absolut-relativ Beitrag anzeigen
    falsch , er war ein diener allahs ( einer der grossen propheten allahs ) :

    ISA !!!

    Jesus hatte mit deinem Mondgott Allah nichts am Hut.

    In Matthäus 16:15-16 fragt Jesus “Und ihr, für wen haltet ihr mich?”. Petrus antwortet: “Du bist Christus, der versprochene Retter, der Sohn des lebendigen Gottes!” und wird für diese Antwort als “gesegnet” bezeichnet.

    In 2 Johannes 9 lesen wir: “Wer nicht bei dem bleibt, was Christus gelehrt hat, sondern darüber hinausgeht, hat keine Verbindung mit Gott. Wer sich aber an das hält, was Christus gelehrt hat, hat den Vater und auch den Sohn”. Mit anderen Worten sind Jesus Christus und Sein Werk der Erlösung von höchster Bedeutung;

    hütet euch also vor demjenigen, der verneint, daß Jesus Gott gleich ist, der Jesu Opfertod verharmlost oder Jesu Menschlichkeit verwirft. 1 Johannes 2:22 sagt: “Wer ist der Lügner? Der, der verneint, dass in Jesus der Sohn Gottes erschienen ist. Das ist der Antichrist; er verneint mit dem Sohn auch den Vater.”

  6. #366

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Styria Beitrag anzeigen
    Jesus hatte mit deinem Mondgott Allah nichts am Hut.
    in welchen Namen hast Du da gesprochen Styria?

    In Matthäus 16:15-16 fragt Jesus “Und ihr, für wen haltet ihr mich?”. Petrus antwortet: “Du bist Christus, der versprochene Retter, der Sohn des lebendigen Gottes!” und wird für diese Antwort als “gesegnet” bezeichnet.
    richtig, der versprochene Juden-Retter...

    In 2 Johannes 9 lesen wir: “Wer nicht bei dem bleibt, was Christus gelehrt hat, sondern darüber hinausgeht, hat keine Verbindung mit Gott. Wer sich aber an das hält, was Christus gelehrt hat, hat den Vater und auch den Sohn”. Mit anderen Worten sind Jesus Christus und Sein Werk der Erlösung von höchster Bedeutung;
    (ja, mit deine Worten....doch seine Werke als Messias, war den Juden "von der sünden erlösene" Prophezeite bedeutung....das Höchste was Jesus lehrte, ist: Markus 12:29...Das vornehmste/höchste Gebot ist das: „Höre Israel, der Herr unser Gott, ist allein der Herr, (30) und du sollst Gott, deinen Herrn, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüte und von allen deinen Kräften“ so lehrete Jesus und versuchte verlorene Schafe von der Sünde zu Erlösen... )

    und hat sich (zb.) der Paulus und später die Päpste daran gehalten? nein!
    den Jesus lehrte und lebte die alte Gesetze (Matthäus 5:17...), doch Paulus lehrte ein neues Gesetz... und Päpste nennen sich gerne "Heilige"-Väter
    Matthäus 23:9
    Auch sollt ihr niemand auf Erden euren Vater nennen; denn nur einer ist euer Vater, der im Himmel.

    hütet euch also vor demjenigen, der verneint, daß Jesus Gott gleich ist, der Jesu Opfertod verharmlost oder Jesu Menschlichkeit verwirft.
    und wer sagte das? Jesus selbst?

    1 Johannes 2:22 sagt: “Wer ist der Lügner? Der, der verneint, dass in Jesus der Sohn Gottes erschienen ist. Das ist der Antichrist; er verneint mit dem Sohn auch den Vater.”
    auch dir sei mal gesagt, das immer wieder Antichrist gesucht wurde, dann gemordet...gesucht, gemordet, gesucht, gemordet.... und nun suchst Du ihm, abloslu-relativ, mal wieder....

    und der, der den Kafir sucht, finded dich...und Du findest ihm.... so wird halt Hass, Krieg, Mord (heute Digital-Modern) angezetellt! und der BlacyJacky verurteilt dann Religionen....

    Friede!

  7. #367
    Goldmund
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    das alles sind gerissene Versen mit deine Paulinische-Kommentare
    Ne, ist es nicht, du hast es ja nicht einmal gelesen, und außerdem spricht auch hier Petrus nicht nur Paulus. Aber siehe, Jesus wirst du doch wohl glauben, Er nimmt genau diese Stelle auf aus Jesaja 28 und spricht:- "Jesus spricht zu ihnen: Habt ihr nie in den Schriften gelesen: "Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, dieser ist zum Eckstein geworden; von dem Herrn her ist er dies geworden, und er ist wunderbar in unseren Augen"Deswegen sage ich euch: Das Reich Gottes wird von euch weggenommen und einer Nation gegeben werden, die seine Früchte bringen wird." Math 21,42

    Einen Vers davor sprach Jesus über das Gleichnis des Weinberges(jüd. Volk), und den Weingärtnern(Schriftgelehrte, Pharisäer). Wo der Hausherr(Gott) seine Knechte(Propheten) zu ihnen schickte um die Früchte zu empfangen, sie aber alle töteten. Zum Schluss sandte er seinen Sohn (Sohn Gottes) in dem er meinte "Sie werden sich vor meinem Sohn scheuen!" - Was taten sie aber mit seinem Sohn ? Auch den töteten die Weingärtner (Schriftgelehrte, Pharisäer).

    Jetzt macht der Herr weiter und sagt. Diesen Stein (Jesus selbst - der Sohn des Weinbergs) den die Bauleute ( Schriftgelehrte) verwarfen, dieser ist ihnen zum Eckstein geworden, ein Stein des Anstoßes (nach Seiner Auferstehung). Alle die sich an diesen "Stein" stoßen , werden "stürzen, fallen und zerbrechen." Die Juden fielen auf diesen Stein und wurden in die ganze Welt zerstreut.
    Somit wird ihnen das Reich Gottes entwendet werden d.h. die Gemeinschaft mit Gott und wird es denen gegeben die glauben.


    Der Eckstein(Jesus das Haupt der Kirche) hat noch eine tiefer Bedeutung, er verbindet die Juden und die Heiden in einen Glauben, wie in einer Baut, ein Eckstein zwei Wende verbindet. Und so weiter und sofort, wie gesagt, es ist total sinnlos sogar darüber zu reden Frieden, du hast keine Kenntnis und bist geübt in Täuschungen, da du selbst getäuscht wurdest, davon aber nicht ablassen willst. - das ist ja das Schlimme.

    Das Gleichnis ist noch tiefgründiger, aber ich glaube das reicht.

  8. #368
    Avatar von Straßenfeger

    Registriert seit
    22.05.2010
    Beiträge
    669
    „Erinnere immer wieder an diese Dinge! Schärfe ihnen vor Gott ein, sich nicht in Diskussionen einzulassen, bei denen nur um Worte gestritten wird, denn das hat keinerlei positive Auswirkungen und lässt nur verwirrte Zuhörer zurück“

    2.Timotheus 2,14

  9. #369

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Goldmund Beitrag anzeigen
    Ne, ist es nicht, du hast es ja nicht einmal gelesen, und außerdem spricht auch hier Petrus nicht nur Paulus. Aber siehe, Jesus wirst du doch wohl glauben, Er nimmt genau diese Stelle auf aus Jesaja 28 und spricht:- "Jesus spricht zu ihnen: Habt ihr nie in den Schriften gelesen: "Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, dieser ist zum Eckstein geworden; von dem Herrn her ist er dies geworden, und er ist wunderbar in unseren Augen"Deswegen sage ich euch: Das Reich Gottes wird von euch weggenommen und einer Nation gegeben werden, die seine Früchte bringen wird." Math 21,42
    wie gesagt, das alles wurde an die AT Prophezeiungen angepasst und als gute Bäume nach Jesus haben die trotzdem keine gute Früchte hervorgebracht... (die Betrunkenen da drausen mit deren Wein&Bierfässern...)

    auserdem war Petrus dagegen das Paulus zu "nicht-Juden" predigt... (und auf einmall war er für... wurde er nicht umgebrach?)

    Matthäus 15:24
    Er antwortete aber und sprach: Ich bin nicht gesandt denn nur zu den verlorenen Schafen von dem Hause Israel.

    haben sich die Schafe etwa nach Griechland verlaufen?

    ja nur der eine hat sich verlaufen....der Paulus! der da behoptete er sei Benjamit, doch die Benjamiten gabs nicht mehr! nur Juda und Levi! Benjamin Stamm, waren schon vor David Zeiten verschwunden, von Gott (wegen der Sünden) vernichtet! fragmal die Juden!

    Röm 11:1
    So frage ich nun: Hat denn Gott sein Volk verstoßen? Das sei ferne! Denn ich bin auch ein Israelit, vom Geschlecht Abrahams, aus dem Stamm Benjamin.


    (dieser Lügner!)

    Einen Vers davor sprach Jesus über das Gleichnis des Weinberges(jüd. Volk), und den Weingärtnern(Schriftgelehrte, Pharisäer). Wo der Hausherr(Gott) seine Knechte(Propheten) zu ihnen schickte um die Früchte zu empfangen, sie aber alle töteten. Zum Schluss sandte er seinen Sohn (Sohn Gottes) in dem er meinte "Sie werden sich vor meinem Sohn scheuen!" - Was taten sie aber mit seinem Sohn ? Auch den töteten die Weingärtner (Schriftgelehrte, Pharisäer).
    in Israel waren Weingärtner nichts neues.... Ich verstehe Jesaja 28 ganz anders...! den Jesus war nicht-Gewalttätig!

    Der Eckstein(Jesus das Haupt der Kirche) hat noch eine tiefer Bedeutung, er verbindet die Juden und die Heiden in einen Glauben, wie in einer Baut, ein Eckstein zwei Wende verbindet.
    ich verstehe dich was Du meinst (dazu später...), doch Du kannst auch vestehen, das Jesus (Gottes-Wort) sich nicht "Im Namen Gottes" widerspricht! erst sagt Jesus (und bestätigt sich als Prophezeite "Messias" den Juden, nur den Juden=von dem Hause Israel.) er kam nur zu den Juden, und Apostel sagt, wer an Erlösung glaubt, ist von der Sünden befreit...das ergebt keinen Sinn...

    und damit dir klar ist! Koran lehrt "einheit" und zwar in fremder sprache! (was für ein Zufall...) klar und deutlich: es ist an alle Menschen Offenbart!

    ("Gottergebene"), Christen, Juden werden nur "Ermahnt" (ist ja nur eine Ermahnung!) sich an die Schriften (Gottes Rehtsbestimmungen,Gebote/Verbote: Du sollst nicht Morden usw.) was Gott ihnen (Tora, Evangelium) Offenbart hat...fest zu halten!

    und das überzeugende: nur wenige werden sich daran halten! ( sogennannte gespaltete-Muslime auch...! )

    also, ich bin davon überzeugt, das der Juden-fremde, der Muhammad war....Grund: Gott würde es niemals zulassen! bzw. 5. Mose

    Ich will ihnen einen Propheten, wie du bist, erwecken aus ihren Brüdern und meine Worte in seinen Mund geben; der soll zu ihnen reden alles, was ich ihm gebieten werde. Und wer meine Worte nicht hören wird, die er in meinem Namen reden wird, von dem will ich's fordern.
    Doch wenn ein Prophet vermessen ist, zu reden in meinem Namen, was ich ihm nicht geboten habe zu reden, und wenn einer redet in dem Namen anderer Götter, derselbe Prophet soll sterben.
    Ob du aber in deinem Herzen sagen würdest: Wie kann ich merken, welches Wort der HERR nicht geredet hat? Wenn der Prophet redet in dem Namen des HERRN, und es wird nichts daraus und es kommt nicht, das ist das Wort, das der HERR nicht geredet hat, darum scheue dich nicht vor ihm.


    Abraham hatte zwei Söhne: Isaak und Ismael!
    1. Ich will ihnen einen Propheten, wie du bist, erwecken aus ihren Brüdern = wer ist Brüdervolk israels?

    2. und meine Worte in seinen Mund geben = fast vor jede Vers steht am Anfang geschrieben: "sprich" oder "sag" !

    es gibt 114 Sure, ausser bei meist missbrachte Sure 9: ist am Anfang zu lesen:
    (den Juden und Christen eine fremder sprache ): "Bismi llahi l-rahmani l-rahim"
    Deutsch: Im Namen Gottes des Allerbarmers, des Allbarmherzigen.


    daher finde ich Sinnlos mit dir darüber zu Diskutieren, es ist klar und deutlich! und in Jesaja 28 ist niemals Jesus gemeint! (in viele andere AT Versen JA, aber nicht in Jesaja 28 !)
    Das Gleichnis ist noch tiefgründiger, aber ich glaube das reicht.
    Das Gleichnis aus Jesaja 60 (Vers 4-7...) ist noch tiefgründiger.... :wink:

    so glaube Du an was Du willst...ich bin nicht blind... und habe (als Gläubiger) nichts zu verlieren wenn ich (so wie Jesus auch) den einen "alleinigen" Gott vom Herzen meine Glaube schenke...


    Friede!

  10. #370
    Goldmund
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    Matthäus 15:24
    Er antwortete aber und sprach: Ich bin nicht gesandt denn nur zu den verlorenen Schafen von dem Hause Israel.

    haben sich die Schafe etwa nach Griechland verlaufen?
    Darauf habe ich schon Hier geantwortet. Du liest ja nicht.

    " Und er[Jesus] sprach zu ihnen:" Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur."Mk 16,15

    Das Heil sollte auch zuerst zu den Juden kommen und dann erst zu den Heiden. Weil aber die Juden ungläubig blieben, wurde somit die Reihenfolge umgekehrt,und die ZWEITEN wurden ERSTE. Das Heil geht nun durch ihr Versagen zuerst den Heiden über.

    So sprach auch Paulus:
    "Paulus aber und Barnabas sprachen freimütig: Zu euch musste notwendig das Wort Gottes zuerst geredet werden; weil ihr es aber von euch stoßt und euch selber des ewigen Lebens nicht für würdig haltet, siehe, so wenden wir uns zu den Nationen." Apg 13,46

    Und aufpassen wenn er hier sagt ZUERST Euch und nicht "NUR Euch".

    Paulus :"Ich sage nun: Sind sie etwa gestrauchelt, damit sie fallen sollten? Auf keinen Fall! Sondern durch ihren Fall ist den Nationen das Heil geworden, um sie zur Eifersucht zu reizen." Röm 11,11

    "Ich sage nun: Hat Gott etwa sein Volk verstoßen? Auf keinen Fall! Denn auch ich bin ein Israelit aus der Nachkommenschaft Abrahams, vom Stamm Benjamin. Gott hat sein Volk nicht verstoßen, das er vorher erkannt hat" Röm 11,1"

Ähnliche Themen

  1. Zeugnis
    Von ökörtilos im Forum Bildung und Karriere
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 18.03.2012, 02:13
  2. Mohammed in der Bibel - Profeti Muhamed në Bibël
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 371
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 19:04
  3. Widersprüche in der Bibel
    Von Popeye im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.02.2009, 23:04
  4. Die Bibel
    Von Epirote im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 27.12.2008, 09:34