BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 77

Zugeständnisse im 21. Jahr an den Islam in Europa

Erstellt von Dirigent, 05.02.2012, 10:58 Uhr · 76 Antworten · 3.797 Aufrufe

  1. #31

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    1.027
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    mein sohn war jahrelang auf einem gymnasium und er war einer der wenigen ausländer.....genauso war es im kindergarten. von freunden den kindern ging es ebenso.....kindergärten waren gemixt aber immer noch waren deutsche kinder die mehrheit, genauso wie auf den schulen. du übertreibtst masslos.....

    ich weiß, dass du aus hamburg kommst, das macht die widerlegung extrem einfach

    Hamburg: Jeder zweite Jugendliche ausländischer Herkunft - Hamburg - Hamburger Abendblatt

  2. #32
    Avatar von Ilan

    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    10.225
    In den meisten europäischen Länder machen die Muslime gerade mal 5% aus und man redet schon von einer "Überfremdung"?

  3. #33
    Avatar von Muratoğlu

    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    4.724
    Zitat Zitat von Marijanna_HR Beitrag anzeigen
    ich weiß, dass du aus hamburg kommst, das macht die widerlegung extrem einfach

    Hamburg: Jeder zweite Jugendliche ausländischer Herkunft - Hamburg - Hamburger Abendblatt
    Was haben Ausländer mit Muslimen zutun? Selbst du bist Ausländer. Oder sind Kroaten für dich auch schon ein Grund dein Kind nicht in den Kindergarten zu lassen? :

  4. #34
    Ferdydurke
    Vorallem passen sich die meisten muslime gerne den hier herrschenden Verhältnissen an... ich fürchte, da wird der Druck vom Volk fehlen...

  5. #35

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    1.027
    amburg. Fast jeder zweite Hamburger unter 18 Jahren ist Ausländer oder hat eine ausländische Herkunft. Das ergeben neueste, noch nicht veröffentlichte Zahlen des Statistikamtes Nord, die dem Abendblatt vorliegen. Demnach haben 45,8 Prozent aller Hamburger bis 18 Jahre einen "Migrationshintergrund" (Stand 31.12.2004). Noch etwas höher ist der Anteil, wenn man nur die Kinder unter sechs Jahren betrachtet. Hier haben in Hamburg 48 Prozent einen ausländischen Hintergrund. Rechnet man alle Altersstufen zusammen, so hat in Hamburg mehr als jeder Vierte (26,8 Prozent) einen Migrationshintergrund. Bundesweit liegt diese Zahl bei jetzt 18,6 Prozent. Die Statistiker haben neben der Kategorie "Ausländer" erstmals auch die der "Deutschen mit Migrationshintergrund" eingeführt. Darin werden auch Eingebürgerte, Spätaussiedler und Kinder mitgezählt, bei denen nur ein Elternteil einen ausländischen Hintergrund hat. Ein Grund der statistischen Neuerung ist, dass die Politik ein genaueres Bild einfordert. Denn auch Spätaussiedler und Eingebürgerte und ihre Kinder sprechen oftmals nicht fließend Deutsch und brauchen somit stärkere Förderung.
    Bildungssenatorin Alexandra Dinges-Dierig (CDU) sagte, der Schlüssel zum Bildungserfolg sei die Fähigkeit, Deutsch zu sprechen. Um dem hohen Anteil von Migrantenkindern gerecht zu werden, habe der Senat die verpflichtende Sprachförderung vor der Einschulung in die Grundschule eingeführt. Zusammen mit Wirtschaftssenator Gunnar Uldall (CDU) stellte Dinges-Dierig ein Programm zur Schaffung von 1000 Ausbildungsplätzen vor, das vor allem Schulabbrechern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund zugute kommen soll.
    Die neuen Zahlen des Statistikamtes, nach denen fast jeder zweite Hamburger unter 18 Jahren ausländischer Herkunft ist, haben unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen.
    SPD-Fraktionschef Michael Neumann sagte: "Das macht deutlich, dass Hamburg schon seit Jahrhunderten eine wachsende Stadt mit internationaler Zuwanderung ist." Das habe einerseits für Reichtum gesorgt, andererseits aber auch Probleme hervorgerufen. In den Bereichen Bildung und Jugendhilfe müsse die Stadt mehr tun. "Unser Ziel muss es sein, dass auch die Einwanderer Hamburg als ihre Heimat begreifen", so Neumann.
    CDU-Bildungspolitiker Robert Heinemann sagte: "Mich überrascht diese Zahl keineswegs. Bei der konzeptionellen Planung ist dies als Basiswert bereits mit in unsere Überlegungen eingeflossen." Ein Ergebnis sei der "ausgeweitete Ansatz bei der Sprachförderung", denn eine gelungene Integration benötige als Basis das Beherrschen der Landessprache.
    "Schön, dass es keiner mehr leugnen kann: Hamburg ist ein Magnet für Menschen aus aller Welt, und die Hälfte der Kinder kennt zwei Kulturen und Sprachen", sagte GAL-Fraktionschefin Christa Goetsch. "Erfolgreiche Einwanderungsstädte nutzen die Chancen, die in dieser Vielfalt liegen und stellen Ihr Bildungssystem darauf ein. In Hamburg aber schläft man tief und fest."
    Sozialbehördensprecher Rico Schmidt sagte, die Zahlen seien bereits weitgehend aus der PISA-Studie bekannt.

    alissa, du bist doch hamburgerin

  6. #36
    Ferdydurke
    Wochenende Freitag und Samstag... Da wäre allerhöchstens der Freitag drin... Und da steigen dann die ganzen muslimischen Schulkinder aus...

  7. #37

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    1.027
    Zitat Zitat von Schoschanah Beitrag anzeigen
    Was haben Ausländer mit Muslimen zutun? Selbst du bist Ausländer. Oder sind Kroaten für dich auch schon ein Grund dein Kind nicht in den Kindergarten zu lassen? :

    weiß doch jeder, dass ein großteil der ausländer kroaten, griechen und portgiesen sind. davon abgesehen bin ich in meinem land keine ausländerin

  8. #38
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Marijanna_HR Beitrag anzeigen
    ich weiß, dass du aus hamburg kommst, das macht die widerlegung extrem einfach

    Hamburg: Jeder zweite Jugendliche ausländischer Herkunft - Hamburg - Hamburger Abendblatt
    hamburg ist eine wunderschöne ,multi-kulti stadt.....bunt durchgemixt was der stadt einen ganz besonderen flair gibt.....trotzdem sind natürlich die deutschen in der mehrheit......ehrlich gesagt weiss ich garnicht wo es hier eine moshee gibt.

  9. #39

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    1.027
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    hamburg ist eine wunderschöne ,multi-kulti stadt.....bunt durchgemixt was der stadt einen ganz besonderen flair gibt.....trotzdem sind natürlich die deutschen in der mehrheit......ehrlich gesagt weiss ich garnicht wo es hier eine moshee gibt.

    wie gesagt. schlüssenpunkt sind die jungen menschen und keine altersheimbewohner und da sind deutsche 50 %

  10. #40
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Marijanna_HR Beitrag anzeigen
    alissa, du bist doch hamburgerin
    ja ich bin hamburgerin aber ich merke nichts davon das hier so viele ausländer sein sollen......wie in meinem vorherigen post schon geschrieben.

Ähnliche Themen

  1. Verzagt Europa vor dem Islam?
    Von Amphion im Forum Rakija
    Antworten: 162
    Letzter Beitrag: 03.12.2015, 05:05
  2. Bosnien: Ein Islam für Europa
    Von Kingovic im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 168
    Letzter Beitrag: 12.09.2011, 10:10
  3. Der ISLAM in Europa
    Von Styria im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 20.12.2009, 12:19
  4. europa und der islam
    Von MIC SOKOLI im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 18:29
  5. Europa im Jahr 2008
    Von Epirote im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.02.2009, 11:47