BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Abschiebeterror

Erstellt von Grizzly, 04.09.2006, 07:00 Uhr · 13 Antworten · 1.328 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Grizzly

    Registriert seit
    23.04.2006
    Beiträge
    4.315

    Abschiebeterror

    @samoti
    Neulich habe ich eine Reportage gesehen, da ging es um eine Familie, die mitten in der Nacht von der Polizei geweckt wurde, um sie abzuschieben (zurück nach Kosovo - Familie hat schon 10 Jahre in Deutschland gelebt, Kinder hier geboren und kennen ihre "Heimat" nicht). Finde sowas wirklich krass.

    Der Familienvater hat dann den sterbenden Schwan gespielt, wurde dann ins Krankenhaus eingeliefert. Diagnose: nichts.

    Ich kann den Vater zwar verstehen (hat Arbeit in D-Land, Kinder besuchen hier die Schule), aber das wirft kein gutes Licht auf die, die wirklich krank und teilweise nicht mal transportfähig sind.

    Wie will man solchne Fälle denn differenzieren. Du bist ja Arzt. Also kannst du ja sagen, dass man sie - unter solchnen Umständen - nicht abschieben kann.

    Wie läuft das dann? Kann dann ein anderer Arzt "Veto" einlegen?
    Angefangen mit der letzten Frage:
    Im Prinzip ja.
    Aber er bekommt meistens keine Gelegenheit dazu,
    da bei solchen Gestapo-Aktionen entweder keine Ärzte hinzugezogen werden
    oder eben Amts-/Polizeiärzte, die das tun,
    was die Abschiebebehörde will.

    Ich kann als Hausarzt attestieren,
    dass z.B. dieser Mensch schwer kriegstraumatisiert ist,
    und im Fall einer erzwungenen Ausreise Selbstmordgefahr besteht
    (wenn ich der Meinung bin, dass das so ist).
    Dann muss ein Facharzt das bestätigen,
    und dann wird dieser Mensch einem Amtsarzt vorgestellt.
    Wenn die das alle auch bestätigen, sieht's gut aus.
    Wenn z.B. in Hamburg
    (die Behörden dort sind besonders schweinisch)
    den Abschiebern das Attest nicht passt,
    dann suchen sie so lang weiter,
    bis sie einen Doc finden, der ihnen das schreibt, was sie wollen.

    Haus- und Fachärzte,
    die Migranten Ausreiseunfähigkeit attestieren,
    laufen im Übrigen Gefahr, plötzlich Polizeibesuch zu bekommen
    wegen angeblicher Falschattestierung.
    Einem Kollegen von mir -Psychiater aus Hamburg-
    ist deshalb die Praxis auseinandergenommen worden.
    Der Gefälligkeitsattestierern der Behörden,
    die diesen Menschen nur einmal gesehen haben
    (ich kenn ihn, als Hausarzt ja viel besser) passiert nix ...

    Noch was:
    Wenn dem Familienvater, wie in diesem Fall, unterstellt wird,
    er spielt Sterbenden Schwan, tut man ihm unrecht.
    Ein Kreislaufzusammenbruch anlässlich einer akuten depressiven Dekompensation,
    ein Schock also, ist ein ernster medizinischer Notfall -
    an körperlichen Ursachen ist da im krankenhaus tatsächlich oft nichts zu finden.
    Das ist dann ein psychiatrischer und kein internistischer Notfall.
    Wobei Antidepressiva dann nicht helfen,.
    sondern der Mensch muss aus der belastenden Situation raus,
    d.h. er braucht zwingend ein Bleiberecht.

    Meiner Meinung nach ist es ein Verbrechen,
    Kinder aus ihrer jetzigen Umgebung zu reissen
    und in ein Land zu deportieren in dem sie noch nie waren.
    Ertsens eine Menschenrechtsverletzung
    und zweitens ein rentenpolitischer Schwachsinn,
    denn wir haben zu wenig Kinder in Deutschland (Österreich, Schweiz).
    Und die Eltern, die diese Kinder versorgen,
    müssen natürlich auch hier bleiben,
    insbesondere wenn sie, wie in dem von Dir geschilderten Fall,
    bereits gut integriert sind.

  2. #2
    Avatar von Jeta

    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    1.004
    ICh habe diesen Bericht auch gesehen, und der man war bis kurz vor der Abschiebung noch krebskrank (Kehlkopf) gewesen und bekam in dieser Situation, als die Polizisten mitten in der NAcht in seine Wohnung standen und die Leute aufforderten, sofort das Nötigste zusammenzupacken (wobei sie gar nicht viel besaßen), keine Luft mehr.
    SIcherlich gibt es acuh welche, die so etwas vorspielen, abe jemanden, der kurz zuvor noch an Krebs erkrankt war so zu behandeln und sofort zu zweifeln, finde ich ein Unding.Das Vehalten der Polizisten fand ich nicht angemessen, aber ist ja halt ihre Arbeit.
    Ansonsten kann ich dir, Grizzly, bei deinen Aussagen nur beipflichten.

    Aber das hier meist kein großes Verständnis in den Ausländerbehörden usw. herrscht, habe ich auch vor ein paar Monaten ebenfalls in einem Bericht gesehen,in dem es um Abschiebung ging: das Team interviewte einen Mitarbeiter der Ausländerbehörde in Hamburg. Dabei machte die Kamera auch einen Schwenker auf seinen PC und seinen Bildschirmschoner: Es war ein Flugzeug abgebildet mit dem Namen der Airlines "Never -come-back-Air". Er war in der ABteilung für Abschiebungen tätig.

  3. #3
    Avatar von Grizzly

    Registriert seit
    23.04.2006
    Beiträge
    4.315
    @Jeta:

    Ich glaub nicht, dass einer einen Kehlkopfkrebs vortäuschen kann,
    bzw. glaub ich auch nicht,
    dass einer Haus- und Fachärzten plus Amtsärzten eine Krankheit,
    die zu einem "Abschiebehindernis" (so heisst das offiziell bei uns) wird,
    vorzufilmen in der Lage ist.
    Das ist etwas anderes als eine Krankheit zum Zweck eines "gelben Scheins"
    (Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung) zu simulieren.

    Den Film, "Abschiebung im Morgengrauen" heisst er, glaube ich,
    hab ich auch gesehen.
    Diese Hamburger Behörde besteht offensichtlich aus Sadisten,
    denen ihre Arbeit ungeheuren Spass macht,
    bzw. das im Einzelnen geäusserte Bedauern war völlig unglaubwürdig.
    Wenn jemand aus niedrigen Beweggründen Leuten schadet, wie hier,
    ist er für diesen Job nicht geeignet.
    Leider ist das politisch so gewollt (CDU-Senat),
    und deshalb passiert diesen Dreckschweinen (sorry) nix.

  4. #4
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Re: Abschiebeterror

    Zitat Zitat von Grizzly
    Der Gefälligkeitsattestierern der Behörden,
    die diesen Menschen nur einmal gesehen haben
    (ich kenn ihn, als Hausarzt ja viel besser) passiert nix ...
    .
    Wir haben eine durch und durch korrupte Verwaltung. Gutes Beispiel ist der Lebensmittel Skandal im Moment. Gutes Beispiel ist die Staatliche Schlösser Verwaltung, wo auch u.a. im Schloß Nymphenburg die Staatsanwaltschaft drin ist, wegen Korruption und Bestechlichkeit.

    Zitat Zitat von Grizzly
    @Jeta:

    Leider ist das politisch so gewollt (CDU-Senat),
    und deshalb passiert diesen Dreckschweinen (sorry) nix.
    Warum sollte das auch! Lt. einem Regierungs Direktor in Ruhestand, bezahlte die Regierung von Oberbayern, vor 10 Jahren jährlich 1 Milliarde DM, für Aslanten und absolut Alles, wurde mittels Bestechung geregelt. Von den Lebensmittel Beträgen, der Container und Wohnraum Beschaffung, den Arzt Kosten usw. usw.

    Die grösste Schleuser Bande, sind Politsiche Strukturen.

    Die "Eisnebahn Bomber" hier in Deutschland, erhielten eni Visum von dem Grünen Integrations Beauftragten der Stadt Essen, ohne das der jemals diese Leute gesehen hatte. Sowas wird mit Geld erkauft, bekanntlich.

    Und ich persönlich habe ja den Visa Skandal an den Deutschen Botschaften in Albanien bereits im Mai 2002 dokumentiert und auch dem Spiegel die Details zugesandt. 2004 hat man dann noch den ermittlenden BND Beamten in Tirana umgebracht und erst dann flog der Skandal entgültig auf.

  5. #5
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Re: Abschiebeterror

    Zitat Zitat von Grizzly
    @samoti
    Neulich habe ich eine Reportage gesehen, da ging es um eine Familie, die mitten in der Nacht von der Polizei geweckt wurde, um sie abzuschieben (zurück nach Kosovo - Familie hat schon 10 Jahre in Deutschland gelebt, Kinder hier geboren und kennen ihre "Heimat" nicht). Finde sowas wirklich krass.

    Der Familienvater hat dann den sterbenden Schwan gespielt, wurde dann ins Krankenhaus eingeliefert. Diagnose: nichts.

    Ich kann den Vater zwar verstehen (hat Arbeit in D-Land, Kinder besuchen hier die Schule), aber das wirft kein gutes Licht auf die, die wirklich krank und teilweise nicht mal transportfähig sind.

    Wie will man solchne Fälle denn differenzieren. Du bist ja Arzt. Also kannst du ja sagen, dass man sie - unter solchnen Umständen - nicht abschieben kann.

    Wie läuft das dann? Kann dann ein anderer Arzt "Veto" einlegen?
    Angefangen mit der letzten Frage:
    Im Prinzip ja.
    Aber er bekommt meistens keine Gelegenheit dazu,
    da bei solchen Gestapo-Aktionen entweder keine Ärzte hinzugezogen werden
    oder eben Amts-/Polizeiärzte, die das tun,
    was die Abschiebebehörde will.

    Ich kann als Hausarzt attestieren,
    dass z.B. dieser Mensch schwer kriegstraumatisiert ist,
    und im Fall einer erzwungenen Ausreise Selbstmordgefahr besteht
    (wenn ich der Meinung bin, dass das so ist).
    Dann muss ein Facharzt das bestätigen,
    und dann wird dieser Mensch einem Amtsarzt vorgestellt.
    Wenn die das alle auch bestätigen, sieht's gut aus.
    Wenn z.B. in Hamburg
    (die Behörden dort sind besonders schweinisch)
    den Abschiebern das Attest nicht passt,
    dann suchen sie so lang weiter,
    bis sie einen Doc finden, der ihnen das schreibt, was sie wollen.
    .
    Die Einzel Fälle sind oft so komplex, das man sich kaum eine Meinung bilden kann.

    Also Kriegs Traumatisiert, kann nicht stimmen, denn die waren schon zuvor in Deutschland und lt. Deutschen Gerichts Urteilen, durfte sogar im Frühjahr 1999, Kriminelle in den Kosovo abgeschoben, werden, weil dort keine Gefahr besteht! So auch die Lage Berichte des AA!

    Warum es jetzt dort gefährlicher sein soll, unter UCK Herrschaft, ist damit unlogisch.

    Aus Polizei Reports ist bekannt, das z.B. Roma Frauen, automatisch in eine tiefe Unmacht fallen können, wenn sie abgeschoben werden können.

    Man kennt einfach zu wenig echten Hintergrund, zu dem Fall und zu viele Leute, profitieren auch davon, wenn Personen nicht abgeschoben werden. Vor allem Anwälte, Dolmetscher und angebliche Ausländer und Integrations Vereine.!

    Warum Krebs krank ein Grund sein soll, das jemand nicht abgeschoben werden, kann ist nicht ersichtlich. Wer soll es denn bezahlen, das die eine International operierende Mafia, längst über Börsen Ausländer nach Deutschland enischleust, zur kostenlosen Kranken Behandlung und zum kostenlosen Leben mit Familie! Da dürfte es auch hier Threads geben, über die fingierten Heiraten z.B.!

    Und die Kosten, tragen im übrigen absolut Alle, welche arbeiten und Steuer zahlen und genau aus diesem Grunde, ist speziell in Deutschland, das gesamte Gesundheits System bankrott und nicht mehr reformierbar. (eines der Gründe). Es ist ebenso bekannt, das Deutsche und Ausländer für ca. 200 € in Deutschland ihre Krankenkassen Ausweise verleihen. Ein Mega GEschäft, wenn es Millionen mal in Deutschland passiert und die Krankenkassen, Meldungen von Ärzten ignorieren, wenn jemand mit einem Ausweis auftaucht, der offensichtlich nicht aus Afrika kommt, und ebenso ein anderes Geschlecht hat.

    2005 wruden unter 500 Asylanten anerkannt und das Andere geht in einem Mega Sumpf, der korrupten Deutschen Politischen Verwaltung unter.

  6. #6
    Avatar von Jeta

    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    1.004
    Wie gesagt, ich aknn einfach nicht verstehen, warum der Staat bzw. die Ausländerbehörden die Leute 10 Jahre und mehr hier leben lassen , obwohl der Krieg schon weiß Gott wie lange her ist. ist doch klar, daß das dann immer schwerer für die Leute wird wieder zurückzugehen, sie veruschen sich meist zu integrieren, und daß viele Familien hier auch weitere Kinder bekommen, die dann hier völlig in der deutschen Kultur aufwachsen und daran gewöhnt sind,meist nicht mal ihre eigene Sprache beherrschen, kann man ja wohl auch nicht verbieten.

    Es wurde da noch ein krasser Fall gezeigt: Eine bosnische junge Frau, die durch den Krieg anfang der 90er ein verbranntes Gesicht hatte.
    Sie und ihre Familie lebten seit dem Krieg damlas in Deutschland, das Mädchen sprach perfekt deutsch, ging einer geregelten AUsbildung nach usw. WEnn ich es noch richtgi zusammenkriege, war ihre Mutter und die Geschwister bereits abgschoben worden,der Vater und sie lebten noch hier, der Vater war ebenfalls krebskrank und hatte wohl nich mehr lange zu leben.

    Sie haben doch tatsächlich dem Mädchen ihre Abschiebung gegeben,obwohl die Ärzte versicherten, daß der Vater bald sterbe, und sie versuchte sich einen längeren AUfebthalt zu erbetteln, damit sie wenigstens noch so lange In Deutschland bleiben könne bis der Vater gstorben sei, um ihmhalt in den letzten Monaten beizustehen, ABER NIX!
    WAs sind as für Menschen, was war da los bezüglich einer Härtefallkomission usw.???

    Da frag ich mich doch echt, warum hier in meiner Stadt einige junge Männer rumlaufen, die mit dem Kosovkrieg z.B: hierhingekommen sind, aber gar nicht aus dem Kosovo stammen, seitdem hier Drogen verkaufen, Leute verprügeln, klauen , einbrechen usw,, und das seit damals mit echt fragwürdigen Aufenthaltstiteln. Und ich kenne eine ganze MEnge davon, die meisten persönlich.

    Und in so einem Fall wird mit unmenschlicher Härte verfahren. Traurig.

  7. #7
    Avatar von Gugi

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    9.254
    Tja...so ist der "tolle" deutsche rechtsstaat :?

  8. #8
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Jeta
    Wie gesagt, ich aknn einfach nicht verstehen, warum der Staat bzw. die Ausländerbehörden die Leute 10 Jahre und mehr hier leben lassen , obwohl der Krieg schon weiß Gott wie lange her ist. ist doch klar, daß das dann immer schwerer für die Leute wird wieder zurückzugehen, sie veruschen sich meist zu integrieren, und daß viele Familien hier auch weitere Kinder bekommen, die dann hier völlig in der deutschen Kultur aufwachsen und daran gewöhnt sind,meist nicht mal ihre eigene Sprache beherrschen, kann man ja wohl auch nicht verbieten..
    So ist es. Besonders bei den Türken!

    Aber warum ständig die Aufenthalts Genehmigungen und Duldungen verlängert werden, hat was mit der Mega Korruptioin in Deutschen Dienststellen zu tun. Oft sind die Leute auch in der selben Partei und verdienen halt prächtig dabei. Anwälte, Dolmetscher, Unterkunft, Arzt Alles bezahlt der Steuer Zahler!

    Ein grosses Geschäft, auch für Caritas und Co.

    Die Integrierten und Tüchtigen, werden ausgewiesen und die Gangster Clans, erkaufen sich den Aufenthalts Titel: siehe der Osmani Clan in Hamburg

    Osmani Clan

  9. #9

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    ich kann nur aus erfahrung sprechen.
    die deutsche rechtsprechung und teilweise die exikutive sind an dieser politik schuld.
    meistens werden die falschen abgeschoben.
    ich verstehe nicht, warum eine familie abgeschoben wird, wenn alle arbeiten oder zur schule gehen...
    vor kurzem war eine serbische familie aus BIH da, die sollen abgeschoben werden, weil es in BiH keinen krieg mehr gibt. die leben zwar seit 1994 in D, aber das ist bekanntlich kein abschiebehinderniss für D.
    die ehefrau hat ihre eltern im krieg verloren, die haben kein haus dort, in dieser federacija...
    ich habe das angesprochen und man hat mir gesagt, dass sich der eigene staat (also BiH) um die eigenen landsleute kümmern soll.
    deutschland kann nicht für die ganze welt den sozialstaat spielen.....

    was hier für ne scheisse abläuft....

  10. #10
    Avatar von Jeta

    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    1.004
    Ja, da sagen sie Deutschland könne sich nciht um jeden kümmern, aber hier in meiner Umgebung wird sich um alles Gesocks was es nur gibt gekümmert, da werden Wohnungen organisiert, da wird alles mögliche getan, für Jungs, die seit 7 Jahren hier sind aber noch nicht mehr als 3 Tage gearbeitet haben, obwohl sie schon seit 5 Jahren eine Arbeitserlaubnis haben, die andere Leute halb tot schlagen usw.

    Ich kriege da echt zuviel, und einige in meinem Umfeld sind abgeschoben worden, obwohl sie wie gesagt hier ihr ganzes Leben verbracht haben, auch viel gearbeitet haben. Soviele Fehler können doch gar nicht passieren bei den Behörden, und ich weiß auch nicht wie bei diesen Verbechern ihr Aufenthalt durch die Rechtsprechung /die GEsetze gestützt werden kann??!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte