BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 4 von 4

100.000 € VERSPIELT Bandenkrieg in Wien: Mann (33) unter Polizeischutz

Erstellt von Ares, 11.07.2014, 20:32 Uhr · 3 Antworten · 538 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    18.07.2011
    Beiträge
    1.247

    100.000 € VERSPIELT Bandenkrieg in Wien: Mann (33) unter Polizeischutz

    Bandenkrieg in Wien: Mann (33) unter Polizeischutz



    Weil er 100.000 Euro seiner Auftraggeber im Casino verspielt haben soll, wird ein 33-jähriger Tschetschene von drei Killern gejagt. Der fünffache Vater und Asylwerber steht seit den ersten Morddrohungen unter Polizeischutz - seit Mitte Juni wird seine Wohnung rund um die Uhr bewacht. Das sorgt auch für Kritik.
    Ein Mehrparteienhaus in Wien-Favoriten ist aktuell eines der am besten bewachten Objekte der Stadt. Seit Mitte Juni bezieht die Polizei im 4. Stock täglich Stellung, der Tschetschene, dessen Frau sowie die fünf Kinder werden rund um die Uhr bewacht.

    Der Hintergrund: Von vermeintlichen Freunden erhielt der Asylwerber rund 100.000 Euro, um Autos ein- und teuer weiterzuverkaufen. Doch die Versuchung, im Casino den großen Gewinn zu machen, war zu groß - der Mann verspielte das gesamte Geld. Seitdem wird der 33-Jährige mit Mord bedroht, verfolgt, mit Anrufen und SMS bombardiert.

    Beim "Krone"-Lokalaugenschein am Freitag bewacht ein schwer bewaffneter WEGA-Beamter die Wohnungstür, ein Hundestaffel-Führer patrouilliert im Grätzel. Der Einsatz kostete bislang 30.000 Euro: "Es ist eine Schande, dass hier Polizisten für einen Bandenkrieg abgestellt werden, während an der Sicherheit für die Bevölkerung gespart wird", kritisiert ein Polizeigewerkschafter.

    Bandenkrieg in Wien: Mann (33) unter Polizeischutz

    Tschetschene ...
    Asylwerber .... Und 100 0000 € ....

    - - - Aktualisiert - - -

    Nette menschen diese tschetschenen ....
    Immer in den medien ....

  2. #2
    Avatar von BabicaBasca

    Registriert seit
    05.12.2013
    Beiträge
    727
    Lol, wie bloede muss man sein, um einem Asylanten so viel Geld anzuvertrauen ... Selber Schuld ....

  3. #3
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.896
    Durch seinen Asylantenstatus hat er auch gewisse Rechte erworben, die den Staat letztendlich dazu verpflichten einen ''Bürger'' zu schützen. Was soll der Staat Österreich als solcher tun, den Tschechenen an die kriminelle Bande ausliefern, zum Freiwild erklären, macht euch bitte doch nicht lächerlich

  4. #4
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    16.592
    Zitat Zitat von Ares Beitrag anzeigen
    Bandenkrieg in Wien: Mann (33) unter Polizeischutz



    Weil er 100.000 Euro seiner Auftraggeber im Casino verspielt haben soll, wird ein 33-jähriger Tschetschene von drei Killern gejagt. Der fünffache Vater und Asylwerber steht seit den ersten Morddrohungen unter Polizeischutz - seit Mitte Juni wird seine Wohnung rund um die Uhr bewacht. Das sorgt auch für Kritik.
    Ein Mehrparteienhaus in Wien-Favoriten ist aktuell eines der am besten bewachten Objekte der Stadt. Seit Mitte Juni bezieht die Polizei im 4. Stock täglich Stellung, der Tschetschene, dessen Frau sowie die fünf Kinder werden rund um die Uhr bewacht.

    Der Hintergrund: Von vermeintlichen Freunden erhielt der Asylwerber rund 100.000 Euro, um Autos ein- und teuer weiterzuverkaufen. Doch die Versuchung, im Casino den großen Gewinn zu machen, war zu groß - der Mann verspielte das gesamte Geld. Seitdem wird der 33-Jährige mit Mord bedroht, verfolgt, mit Anrufen und SMS bombardiert.

    Beim "Krone"-Lokalaugenschein am Freitag bewacht ein schwer bewaffneter WEGA-Beamter die Wohnungstür, ein Hundestaffel-Führer patrouilliert im Grätzel. Der Einsatz kostete bislang 30.000 Euro: "Es ist eine Schande, dass hier Polizisten für einen Bandenkrieg abgestellt werden, während an der Sicherheit für die Bevölkerung gespart wird", kritisiert ein Polizeigewerkschafter.

    Bandenkrieg in Wien: Mann (33) unter Polizeischutz

    Tschetschene ...
    Asylwerber .... Und 100 0000 € ....

    - - - Aktualisiert - - -

    Nette menschen diese tschetschenen ....
    Immer in den medien ....
    zwei Wörter selber Schuld.

Ähnliche Themen

  1. € 100.000,- in was investieren
    Von BenKafka im Forum Wirtschaft
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 28.11.2013, 15:32
  2. 100 Jahre Frauentag-Demo in Wien
    Von ooops im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 20.03.2011, 22:20
  3. 20.000 Menschen in Wien für Zogajs
    Von CrazyDardanian im Forum Kosovo
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 03.07.2010, 19:02
  4. Bulgarische Minderheit in Albanien, 100.000 Bulgaren leben in Albanien
    Von SlavicWolf im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 17.11.2008, 01:00