Albanische Polizisten besuchen Spezialeinheiten in Essen

Essen (ots) - E.-Bredeney: Für fünf Tage waren sie zu Gast bei den Spezialeinheiten (SE) der Polizei Essen. Sechs albanische Polizeibeamte besuchten von Montag bis Freitag (10.12 - 14.12.) ihre deutschen Kollegen in der Norbertstraße. Eingeladen wurden sie von dem Bundesministerium des Inneren, basierend auf der bilateralen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Albanien.

Vor allem sollten sie profitieren von den vorhandenen Erfahrungen und den Abläufen der SE Essen. Dazu übte man gemeinsam Geiselnahmen und Bedrohungslagen zu bewältigen. Spezialtechnik, Ausrüstung und Einsatzräume wurden vorgeführt. Einer der Höhepunkte war die Fahrt mit einem Hochgeschwindigkeitsboot auf dem Rhein. Gemeinsame Schießtrainings standen ebenso auf dem Programm, wie verschiedene Festnahmetechniken.

Seit 1999 leistet Deutschland kontinuierlich Aufbauhilfe in Albanien und unterstützt mit Ausrüstungsgegenständen und fachgerechter Fortbildung. Dabei geht es konkret um die taktische Weiterbildung der Spezialeinsatzkommandos und der Verhandlungsgruppe. In Albanien verbucht die Polizei bereits erste Einsatzerfolge, die durch die Bevölkerung sehr geschätzt werden. Dank guter Ausbildung und mittlerweile vorhandener Technik nahm die Polizei Geiselnehmer und andere Gewalttäter ohne Blutvergießen fest. Insgesamt gibt es eine positive Entwicklung der Spezialeinheiten in Albanien.

Neben den intensiven Fortbildungen wurde den albanischen Polizisten das Ruhrgebiet näher gebracht. Sie besuchten unter anderem das Bergbaumuseum in Bochum und lernten den Essener Weihnachtsmarkt schätzen.

"Wir haben interessante Erfahrungen gemacht und nehmen neue Eindrücke mit nach Hause", so ein leitender Mitarbeiter der Spezialeinheiten in Albanien. (Ho.)

Polizeipresse: Polizei Essen - POL-E: Albanische Polizisten besuchen Spezialeinheiten in Essen

sehr gut!