BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Ramil Safarov

Erstellt von hanskrankl, 21.05.2019, 21:17 Uhr · 8 Antworten · 912 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von hanskrankl

    Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    369

    Ramil Safarov

    Wie einige von euch vlt schon wissen, findet das Europa League Finale, zwischen Chelsea und Arsenal, in Baku satt.
    Nun wird dieses Finale jedoch ohne einen der Stars von Arsenal stattfinden, Henrikh Mkhitaryan.
    Aus Sicherheitsgründen werde der Armenier seine Kollegen nicht nach Baku begleiten bla bla bla

    https://www.theguardian.com/football...y-chelsea-baku

    Hab mir gedacht was das los ya warum brudi.. und hab mir dann bissl die vorgeschichte der armenier und aserbaidschaner angeschaut und stieß auf diesen psycho: Ramil Safarov

    Ramil Sahib oglu Safarov (Azerbaijani: Ramil Sahib oğlu Səfərov, [rɑˈmil sɑˈhip oɣˈlu sæˈfærof]); born August 25, 1977) is an officer of the Azerbaijani Army who was convicted of the 2004 murder of Armenian Army Lieutenant Gurgen Margaryan. During a NATO-sponsored training seminar in Budapest, Safarov broke into Margaryan's dormitory room at night and axed Margaryan to death while he was asleep.
    In 2006, Safarov was convicted of first-degree murder and sentenced to life imprisonment in Hungary with a minimum incarceration period of 30 years. After his request under the Strasbourg Convention, he was extradited on August 31, 2012 to Azerbaijan, where he was greeted as a hero,[1][2][3] pardoned by Azerbaijani president Ilham Aliyev despite contrary assurances made to Hungary,[4]promoted to the rank of major and given an apartment and over eight years of back pay.[5] According to Azerbaijani authorities, Safarov was pardoned in compliance with Article 12 of the convention.[6][7][8] Following Safarov's pardon, Armenia severed diplomatic relations with Hungary and immediate protests broke out in Yerevan.[9] The extradition was widely condemned by international organizations and governments of many countries, including the US, Russia and France.


    kranke scheiße ha

  2. #2

    Registriert seit
    09.06.2016
    Beiträge
    1.106
    Mkhitaryan will sich wichtig machen. Der aserbaidschanische Präsident hat Mkhitaryan mehrmals die Sicherheit garantiert, denkt ihr ernsthaft Aliyev lässt irgendwas anbrennen, wenn so viele Augen auf das Land gerichtet sind? 2015 waren 25 armenische Wrestler bei den Europaspielen in Baku und denen ist nichts passiert. Mikki du Pussy

  3. #3
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    76.014
    Pikki du Mussy

  4. #4
    Avatar von Shkodran

    Registriert seit
    15.02.2012
    Beiträge
    611
    Aserbaidschaner = turkisierter Iraner


    Armenier und Aserbaidschaner haben beide eigentlich sehr interessante Kulturen, aber Geschichten wie oben sind schon einfach krank..

  5. #5
    Avatar von Tatar

    Registriert seit
    04.04.2013
    Beiträge
    1.753
    Zitat Zitat von Shkodran Beitrag anzeigen
    Aserbaidschaner = turkisierter Iraner


    Armenier und Aserbaidschaner haben beide eigentlich sehr interessante Kulturen, aber Geschichten wie oben sind schon einfach krank..
    Albaner stammen von anatolischen Turkmenen ab? ^^

  6. #6
    Avatar von Shkodran

    Registriert seit
    15.02.2012
    Beiträge
    611

  7. #7
    Avatar von Dadi

    Registriert seit
    30.07.2012
    Beiträge
    9.514
    kann mir auch ned vorstellen dass ihm irgendwas passieren würde, das wird glaube ich auch etwas zu sehr dramatisiert
    wobei es halt nicht sein kann, dass sowas überhaupt thematisiert wird, Politik sollte aus Sport rausgehalten werden, diese armeni-azeris sind noch dümmere Bauern als ex-yu's

  8. #8
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    11.157
    Zitat Zitat von Dadi Beitrag anzeigen
    kann mir auch ned vorstellen dass ihm irgendwas passieren würde, das wird glaube ich auch etwas zu sehr dramatisiert
    wobei es halt nicht sein kann, dass sowas überhaupt thematisiert wird, Politik sollte aus Sport rausgehalten werden, diese armeni-azeris sind noch dümmere Bauern als ex-yu's

    s geht schon lange nicht mehr um Sport

    Man muss sich das mal vorstellen...da fliegen zwei englische Teams 10000 KM um ein beklopptes Finale zu spielen , das eigentlich mit der Londoner U Bahn erreicht werden könnte.

  9. #9
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    21.810
    Die Sicherheit des Spielers an sich wäre sicher nicht in Gefahr. Aber das ganze hat schon absolute politische Dramatik. Würde er auf dem Platz stehen, würde das vom örtlichen Publikum her Feuer nicht nur für ihn, sondern die ganze Mannschaft erwarten lassen. Das kann man sich schon vorstellen. Es heißt, die Mitspieler wollten als eine Art Solidaritätsaktion mit seinem Namen auflaufen, was die UEFA verboten hat.

    Unsere Medien mit Bezug auf BBC berichten, dass jeglichen Personen mit armenischen Familiennamen angeblich die Einnreise zum Spiel verweigert wurde und jeder angehalten wird auf den Straßen Bakus mit Fantrikot Mkhitaryan.

    Schon keine schöne Sache. Abgesehen davon dass es einfach wirklich weg vom Fan und Zuschauer ist. Beide Klubs haben die Hälfte ihres Ticketkontingents zurück gegeben. So ein Flug da kostet mal eben schon etwas mehr als wenn es in London vor den örtlichen Fans auch vor Ort ausgetragen würde. Es gibt keine Direktflüge zwischen London und Baku und für zusätzliche Spezialcharterflüge ist die Kapazität des Flughafens nicht ausgelegt. Ist wirklich so. Nun ja.

Ähnliche Themen

  1. Ramil Safarov - Der Aserbaidschanische Held
    Von Ricky im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.04.2015, 17:36