BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 471 ErsteErste 12345671353103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 4709

Russische Streitkräfte

Erstellt von BLACK EAGLE, 17.04.2010, 22:53 Uhr · 4.708 Antworten · 1.165.562 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    20.784
    Zitat Zitat von BLACK EAGLE Beitrag anzeigen
    Jede Streitkraft der Welt hat mit verschiedenen Problemen zu kämpfen: USA, Deutschland, Russland usw. Die sogenannte "Дедовщина" gibt es nicht nur in Russland. Mit der wird auch in den anderen Ländern gekämpft! Mit einer Ausnahme: die anderen reden darüber ungerne. Die Russen macht es richtig, wenn sie das in den Medien zeigen!!! Was die Bezahlung angeht, in Russland bekommen die Soldaten genug Geld um leben zu können. Sonst wäre die russische Streitkraft nicht so mächtig. Denn ohne Soldaten werden dir auch die besten Waffen der Welt nichts bringen!!! Die Härte und die Brutalität während der Aubildung, ermöglichen dir das Überleben während der Kriegseinsätze!!! Die Selbstmorde begehen auch viele unter der Zivilbevölkerung und das sind nicht gerade die Starken. In die Armee haben sie sowieso nichts zu suchen.
    Ich denke, dass das Phänomen der "дедовщина" in seinen Formen und seiner Verbreitung schon seines gleichen sucht. Leider Gottes. Und wenn man sich überlegt, dass dies schon ein "Erbe" aus Sowjetzeiten ist, wieviele Rekruten davon bereits betroffen waren usw. und wie lange das gedauert hat, dass das Thema überhaupt mal in die breite Öffentlichkeit kam, dann ist das einfach unheimlich traurig. Umso mehr wenn man bedenkt, wieviele Selbstmordfälle damit im Zusammenhang stehen dürften.

    Die Soldatenmütter von Sankt Petersburg | Europa | Deutsche Welle | 14.09.2007

    Was das Thema "Härte" betrifft: Natürlich ist die Armee kein "Kurort". Aber die Bewahrung der körperlichen Integrität und der Menschenwürde auch in der Armee sollten wohl außer Frage stehen. Zumal wenn man bedenkt dass die jungen Rekruten, die von der Schule kommen und Betroffene der дедовщина sind, meist kaum 18 Jahre alt sind.

  2. #22

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    russische streitkräfte sind net mehr als etwas zurechtgebogenes blech... für georgien gerade ausreichend

  3. #23
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    20.784
    Zitat Zitat von Dr.Mabuse Beitrag anzeigen
    russische streitkräfte sind net mehr als etwas zurechtgebogenes blech... für georgien gerade ausreichend
    Abgesehen davon, dass ich mir wünsche, dass die russische Armee so schnell nicht wieder ihre Schlagkraft wird ernsthaft unter Beweis stellen müssen. (Und das nicht weil ich denke, dass sie total unfähig oder was wären.):

    Wie erfolgreich die Amerikaner mit all ihrem tollen Hightechspielzeug im Kampf gegen die Taliban und Konsorten in Afghanistan z.B. sind und das seit mittlerweile auch schon bald zehn Jahren sieht man ja.

  4. #24

    Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    458
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ich denke, dass das Phänomen der "дедовщина" in seinen Formen und seiner Verbreitung schon seines gleichen sucht. Leider Gottes. Und wenn man sich überlegt, dass dies schon ein "Erbe" aus Sowjetzeiten ist, wieviele Rekruten davon bereits betroffen waren usw. und wie lange das gedauert hat, dass das Thema überhaupt mal in die breite Öffentlichkeit kam, dann ist das einfach unheimlich traurig. Umso mehr wenn man bedenkt, wieviele Selbstmordfälle damit im Zusammenhang stehen dürften.

    Die Soldatenmütter von Sankt Petersburg | Europa | Deutsche Welle | 14.09.2007

    Was das Thema "Härte" betrifft: Natürlich ist die Armee kein "Kurort". Aber die Bewahrung der körperlichen Integrität und der Menschenwürde auch in der Armee sollten wohl außer Frage stehen. Zumal wenn man bedenkt dass die jungen Rekruten, die von der Schule kommen und Betroffene der дедовщина sind, meist kaum 18 Jahre alt sind.

    Die Demütigung während der Wehrpflicht gibt es wie gesagt nicht nur in Russland!
    ein Beispiel aus Deutschland

    Demütigung bei der Bundeswehr: Soldaten mussten rohe Schweineleber essen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

    Die russischen Medien berichten darüber gerne, um es zu bekämpfen! Ist auch gut so!
    Zu der Härte: wenn sich ein 18 Jähriger entscheidet zu einer Spezialeinheit zu gehen, dann muss er sich schon auf die Härte und "Brutalität" vorbereiten bzw. schon bereit sein!!! Denn genau aus diesem Grund sind russische Spezialeinheiten die besten der Welt. Im Westen gibt es so was nicht, wegen Menschenrechte usw. Im Nahkampf ist mit den Russen sehr schwer mitzuhalten! Übung mach den Meister! Ohne harte/brutale Übung gibt es keinen Sieg im Kampf!

  5. #25

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Abgesehen davon, dass ich mir wünsche, dass die russische Armee so schnell nicht wieder ihre Schlagkraft wird ernsthaft unter Beweis stellen müssen. (Und das nicht weil ich denke, dass sie total unfähig oder was wären.):

    Wie erfolgreich die Amerikaner mit all ihrem tollen Hightechspielzeug im Kampf gegen die Taliban und Konsorten in Afghanistan z.B. sind und das seit mittlerweile auch schon bald zehn Jahren sieht man ja.
    die russen hätten nichtmal das hingekriegt... selbst für georgien haben sie alles zusammengekratzt was sie hatten

  6. #26

    Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    458
    Zitat Zitat von Dr.Mabuse Beitrag anzeigen
    russische streitkräfte sind net mehr als etwas zurechtgebogenes blech... für georgien gerade ausreichend
    Wären russische Waffen so schlecht, hätte dein Lieblingsland dann nicht so viel Angst vor den Russen! Du willst, besser gesagt bist nicht in der Lage das wahrzunehmen! Gerade für solche Leute wie du, habe ich diesen Thread hier veroffentlicht! Leider bist du nicht mal in der Lage, dir die Fotos anzuschauen und schon nicht in der Lage die Kuzen Infos zu verstehen! Tust mir jetzt schon leid

    Lies dir das mal durch!

    Ohnmächtige Supermacht
    „USA haben gegenüber Russland kein Drohpotential“



    Im Krieg Georgiens gegen Rußland verhielten sich die USA bisher erstaunlich passiv. Die bisher gewohnten harten Konsequenzen blieben aus und den USA scheinen die Hände gebunden.

    Mit Russland ist wieder zu rechnen: Moskau hat mit dem Kaukasus-Krieg deutlich gemacht, dass es sich von niemandem stoppen lässt, auch nicht von der – hilflos zusehenden – Supermacht USA. Die Vereinigten Staaten, noch vor wenigen Jahren zur letzten verbliebenen Supermacht hochstilisiert, sahen dem Niedergang Georgiens tatenlos zu.
    Die Regierung in Tiflis galt bislang als einer der engsten Verbündeten Washingtons unter den ehemaligen Sowjetrepubliken. „Der Weg der Freiheit, den Sie gewählt haben, ist kein leichter. Aber sie werden ihn nicht alleine gehen“, versprach US-Präsident George W. Bush den jubelnden Georgiern bei seinem Besuch in Tiflis 2005.
    Doch am vergangenen Freitag, als die Kämpfe ausbrachen, weilte Bush bei den Olympischen Spielen in Peking und steuerte nur warnende Worte bei. Außenministerin Condoleezza Rice, erwiesene Expertin der Sphäre der ehemaligen Sowjetunion, die noch im Juli nach Tiflis gereist war, schaltete sich nur aus ihrem Urlaubsort per Telefon ein.
    Derweil stießen russische Panzer immer weiter ins georgische Kernland vor, Kampfflugzeuge warfen Bomben ab und die Regierung in Tiflis befürchtete zuletzt sogar einen Durchmarsch Russlands bis in die Hauptstadt. Mit dieser „dramatischen und brutalen“ Eskalation, wie Bush es am Montag formulierte, hatte wohl keiner gerechnet. Trotz der scharf missbilligenden Worte drohte Bush Russland mit keinerlei ernsthaften Konsequenzen.

    USA haben gegenüber Russland kein Drohpotential

    Moskau konnte die internationale Kritik an sich abperlen lassen: Kein westlicher Staat wollte ernsthaft Truppen zur Unterstützung Georgiens schicken. Die Supermacht USA hätte sich eine solche Konfrontation erlauben können. Doch Moskau wusste, dass Bush nur noch fünf Monate als Präsident im Amt ist und seine Amtszeit vermutlich nicht mit einem weiteren unpopulären Militäreinsatz in einer entlegenen Weltgegend belasten will.
    „Russland ist in einem souveränen Nachbarstaat einmarschiert und bedroht eine vom Volk demokratisch gewählte Regierung. Solch ein Vorgehen ist im 21. Jahrhundert inakzeptabel“, sagte Bush nach der Rückkehr aus Peking in einer nur wenige Minuten langen Erklärung. Doch auch die Drohung einer Verschlechterung der bilateralen Beziehungen wird Russland nicht nachhaltig schrecken, schließlich weiß Moskau, dass die USA bei der Lösung vieler Weltprobleme auf Russland angewiesen sind – und sei es aufgrund Moskaus Status als Veto-Macht im UN-Sicherheitsrat.
    Washington sind die Hände gebunden. „Daran sind die Vereinigten Staaten nicht gewöhnt“, erklärt ein Russlandexperte des renommierten Council of Foreign Relations, Stephen Sestanovich. Russland hat damit einen Präzedenzfall geschaffen: Es kann seine Truppen im von Moskau beanspruchten Machtbereich offenbar schalten und walten lassen. Wie würden sich die USA bei einem Angriff auf die Ukraine oder einem militärischen Kräftemessen im Baltikum verhalten? Die Passivität des Westens wird den Wunsch, der NATO beizutreten, bei den osteuropäischen Nichtmitgliedern wie der Ukraine noch weiter verstärken.

    Abtrünnige Regionen für Tiflis auf absehbare Zeit verloren

    Die Schuld für die Eskalation des Konflikts liege bei beiden Seiten, deutete Außenamtssprecher Robert Wood in Washington an. Die Frage, welche Lektion Georgiens Nachbarstaaten aus der passiven US-Haltung in dem Konflikt ziehen sollten, beschied Wood wie folgt: „Die Vereinigten Staaten sind ein verlässlicher Partner in der Welt.“ Offenbar sahen die Diplomaten die Brisanz des Konflikts nicht kommen.
    Trotz der offiziellen Unterstützung der Forderung nach Georgiens territorialer Integrität habe man Tiflis immer vor einer Eskalation der Konflikte um die abtrünnigen Regionen gewarnt, hieß es im Außenministerium. Der in den USA ausgebildete und von Washington bislang stets unterstütze georgische Präsident Michail Saakaschwili hat sich offenbar verschätzt. Er rechnete wohl nicht damit, dass ihn US- oder NATO-Truppen militärisch unterstützen würden. Vermutlich rechnete er aber auch nicht damit, dem guten Willen der russischen Generäle völlig ausgeliefert zu werden.
    Russland hat in dem Konflikt unangefochten die Oberhand gewonnen. Moskau kann die Kampfhandlungen nun einstellen, wie Präsident Dmitri Medwedew am Dienstag ankündigte. Die abtrünnigen Regionen Südossetien und Abchasien scheinen für Georgien auf absehbare Zeit verloren, die Regierung in Tiflis ist längst nicht mehr in der Position, Forderungen zu stellen. Dank der Ohnmacht des Westens kann Moskau nun vor Kraft strotzen und sich stolz im Kreis der Supermächte zurückmelden.

    Ohnmächtige Supermacht: „USA haben gegenüber Russland kein Drohpotential“ - Diverses - FOCUS Online

  7. #27

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von BLACK EAGLE Beitrag anzeigen
    „USA haben gegenüber Russland kein Drohpotential“
    haha.... das war in bezug auf georgien gemeint... die haben immer noch ein paar atombomben, nur ist georgien nicht so bedeutend um dafür einen krieg zu riskieren...

  8. #28

    Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    458
    Zitat Zitat von Dr.Mabuse Beitrag anzeigen
    die russen hätten nichtmal das hingekriegt... selbst für georgien haben sie alles zusammengekratzt was sie hatten
    Du hast wie immer gar keine Ahnung... nicht mal eine Vorstellung!
    Bist du einer von denen, die nichts wissen und trotzdem etw. sagen, wovon sie überhaupt keine Ahnung haben! Was weißt du denn alles über russische Technologie und über den Krieg gegen Georgien. VDV das georgische Streitkräfte vernichtet in wenigen Tagen zestört, obwohl sich die Letzten seit vielen Jahren auf diesen Krieg vorbereitet haben! Da hat nicht mal die "berühmte Ausbildung" des WESTENS geholfen! Söhnchen, du wirst es immer wieder erleben, dass die Russen ihre Gegner auseinandernehmen. Sag jetzt deiner Mama, dass ich und die bösen, bösen Russen dich anmachen.Viel Spaß beim Weinen. Übrigens dein Profilbild passt sehr gut zu deiner Intelligenz!!!

  9. #29
    Avatar von Ataman

    Registriert seit
    18.04.2009
    Beiträge
    1.796
    Zitat Zitat von Dr.Mabuse Beitrag anzeigen
    die russen hätten nichtmal das hingekriegt... selbst für georgien haben sie alles zusammengekratzt was sie hatten
    Johnny, Johnny.
    Sie haben nicht nur nicht "alles zusammengekratzt", sie haben nur die Geräte und Einheiten, die bereits im Nordkaukasus waren, eingesetzt. Aus zeitlichen Gründen, versteht sich.
    Da waren leider uralte Panzer etc. im Einsatz. Gereicht hat es trotzdem.
    ----------
    Und ja, es geht in der russischen Armee härter zu als z.B. in der deutschen.
    Ich wundere mich darüber, wie Russland es immer schafft, topmoderne Militärtechnik (hauptsächlich zu Verteidigungszwecken) zu entwickeln. Es arbeiten ja leider viele russische Forscher in den USA, weil man dort sehr viel besser verdienen kann. Kein Wunder, die brauchen ihr Militär ja auch, um in der halben Welt Krieg zu spielen.
    Ich bin zwar eigentlich ein Feind von Militarismus, aber man muss schon wachsam sein.

  10. #30

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von BLACK EAGLE Beitrag anzeigen
    Was weißt du denn alles über russische Technologie und über den Krieg gegen Georgien.

    hey spacko... du weißt doch nichtmal was ein transistor ist und erzählst hier was von technologie


Ähnliche Themen

  1. Russische Streitkräfte!!!
    Von BLACK EAGLE im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.04.2010, 21:37
  2. Russischer Ex-Regierungschef entlastet Milosevic
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.11.2004, 22:36
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.11.2004, 19:58
  4. US Streitkräfte schützen Terroristen
    Von Memedo im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.09.2004, 17:24