Die italienische Polizei hat am Dienstag auf Sizilien einen mutmaßlichen Mafiaboss und Dutzende weitere gesuchte Mafiosi festgenommen. Das teilten die Behörden mit. Insgesamt seien in Catania 46 Personen festgenommen worden, darunter der mutmaßliche Anführer Vincenzo Santapaola, sagte der Hauptmann Vincenzo Letizia von den Carabinieri.

Innenminister Giuliano Amato lobte die "brillante Operation". Die Anti-Mafia-Kampagne zeige Wirkung und treffe die Verbrechersyndikate. "Wir lösen die Clans Stück für Stück auf", betonte Amato. "Die Bosse können sich nicht länger selbst belügen:Wir kriegen einen nach dem anderen." Die Behörden vermuten, dass Santapaola vor mehr als einem Jahrzehnt Anführer der Mafia in Catania wurde, nachdem sein Vater Benedetto Santapaola festgenommen worden war. Den jetzt Verhafteten werden Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, Drogenschmuggel, Erpressung und weitere Straftaten zur Last gelegt.
Die Polizei beschlagnahmte Waffen und Drogen und fand ein Buch, in dem nicht nur die Opfer von Schutzgelderpressungen und ihre Zahlungen aufgeführt waren, sondern auch die Beschäftigten des Mafia-Clans und ihre Entlohnung, berichtete die Nachrichtenagentur ANSA.

Quelle: Schlag gegen die Mafia auf Sizilien