Das Verfahren gegen zehn Fluchthelfer des mutmaßlichen Kriegsverbrechers Ratko Mladic wird neu aufgerollt. Wie die Nachrichtenagentur Beta meldete, hob ein serbisches Berufungsgericht am Donnerstag die Entscheidung eines Gerichts vom Dezember auf, das die Gruppe mangels Beweisen und wegen Verjährung einiger Vorwürfe freigesprochen hatte. Die zehn Verdächtigen sollen Mladic zwischen 2002 und 2005 geholfen und ihn beherbergt haben, obwohl sie gewusst haben sollen, dass dieser wegen Kriegsverbrechen gesucht wird. Der Freispruch vom Dezember sei "unklar" gewesen, urteilte das Berufungsgericht.