BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Erstes Designer-Baby in China geboren

Erstellt von Lorne Malvo, 26.11.2018, 10:48 Uhr · 26 Antworten · 2.186 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    15.086
    Zitat Zitat von Lysimachos Beitrag anzeigen
    Mit den/die grünischeN VeganerInnen ist nicht zu spaßen, wenn die erstmal eineN HausbesetzungIn bei dir machen lachst du nicht mehr!
    Ich hab nen Flammenwerfer und Döner, dass reicht

  2. #12
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    5.127
    Die wollen doch nur ihre Babys heller und europäischer haben. Krankheiten, kann man noch nicht verhindern auch keine Erblichen. Das ist noch nicht möglich auch wenn das in den Zeitungen steht. Das sie soweit gehen können ist nicht nur nicht ethisch, sondern gar nicht möglich. Und wenn sie es doch irgendwie geschafft haben die Gene so zu manipulieren/verändern, dann werden sie garantiert schwache und degenerierte Babys erzeugen.
    Das Argument, dass im Falle dann nur noch reiche und unsterbliche Menschen zeugen ist auch quatsch. So wir das Meiste aus China Schrott ist und so bleiben wird, wird auch diese eine Sache Schrott sein und Schrott erzeugen.

  3. #13
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    15.086
    Alter gleich zeig ich dir was Schrott ist, wenn ich dir mit meinen griechischen kung-fu chop suy in deinen behaarten türkischen Hintern trete

    (Lilith nein keine VW bitte, istn joke, also sei kein spielverderber oder noch schlimmer veganer/in)

  4. #14
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    15.028
    Guter Artikel dazu:


    26. November 2018, 14:00 Uhr
    Genforschung
    Chinesischer Forscher will erste genetisch veränderte Babys erschaffen haben




    • Erstmals sollen menschliche Embryonen mit der Genschere Crispr-Cas verändert und auch ausgetragen worden sein.
    • Die Zwillinge Nana und Lulu sind angeblich erst kürzlich in China zur Welt gekommen und kerngesund, doch Beweise für ihre Existenz fehlen.
    • Fachkollegen und Ethikexperten halten derartige Versuche für ethisch inakzeptabel und kritisieren die mögliche Geburt auf das Schärfste.

    ...
    Das Erbgut der zwei Mädchen sei im Rahmen einer künstlichen Befruchtung mit der Genschere Crispr-Cas verändert worden. Man habe einen Rezeptor ausgeschaltet, und die Kinder so immun gegen HIV gemacht. Das berichtet auch die Nachrichtenagentur AP.
    Es wäre ein ethischer und wissenschaftlicher Dammbruch ohne Beispiel - doch bisher ist offen, ob Nana und Lulu wirklich existieren. Hes Universität distanzierte sich in einer Stellungnahme von He, der seit Februar unbezahlt von seiner Tätigkeit freigestellt sei. Es gibt keine Bilder der Kinder oder ihrer Eltern, geschweige denn eine wissenschaftliche Veröffentlichung. Einen Kontakt mit der Familie schließt He aus.
    ...
    Unklar ist zugleich, welchen Zweck die genetische Veränderung der Kinder erfüllen soll. Zwar ist der vorgebliche Vater HIV-positiv, hat jedoch dank verfügbarer Therapien eine sehr geringe Viruslast. Weder Mutter noch Kinder haben ein Ansteckungsrisiko. Die genetische Veränderung des Rezeptors erhöht jedoch andere Risiken, zum Beispiel das einer Infektion durch das West-Nile-Virus. "Vielleicht unterschätze ich die Krankheit HIV, aber die Gene von Kindern zu verändern, damit sie sich nicht mit HIV anstecken, das käme mir nicht in den Sinn", sagt Dirk Heckl.
    ...
    Unklar ist zudem, ob die Chinesische Akademie der Wissenschaften von den Versuchen wusste. Die Akademie war vor drei Jahren in einer Allianz mit der britischen und der US-Nationalakademie angetreten, um einen Konsens über die ethischen Konsequenzen und die Zulässigkeit des Gene Editing im Menschen zu erlangen. Die nächste Konferenz findet von Dienstag an in Hongkong statt, viele Fachleute sehen einen Zusammenhang mit dem Auftritt von He. Noch am Montag distanzierten sich mehr als 120 chinesische Forscher in einem offenen Brief von Hes vorgeblichen Versuchen.

    https://www.sueddeutsche.de/wissen/c...-cas-1.4227338

  5. #15
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    5.127
    Zitat Zitat von Jovan Beitrag anzeigen
    Alter gleich zeig ich dir was Schrott ist, wenn ich dir mit meinen griechischen kung-fu chop suy in deinen behaarten türkischen Hintern trete

    (Lilith nein keine VW bitte, istn joke, also sei kein spielverderber oder noch schlimmer veganer/in)
    Du tust mir leid Jovan. Keine Angst, lilith verwarnt keine Orthodoxen auch keine Romas

  6. #16
    Avatar von berliner

    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    3.231
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Unklar ist zugleich, welchen Zweck die genetische Veränderung der Kinder erfüllen soll. Zwar ist der vorgebliche Vater HIV-positiv, hat jedoch dank verfügbarer Therapien eine sehr geringe Viruslast. Weder Mutter noch Kinder haben ein Ansteckungsrisiko. Die genetische Veränderung des Rezeptors erhöht jedoch andere Risiken, zum Beispiel das einer Infektion durch das West-Nile-Virus.
    Kein AIDS, dafür West-Nile-Virus. Das klingt so als ob man sich durch den Eingriff nie mehr den linken Fuss brechen kann. Dafür den rechten umso mehr.

  7. #17
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    8.475
    Der chinesische Wissenschaftler wurde von seiner Universität vorläufig suspendiert und sie ermittelt gegen ihn, da er Ethik-Richtlinien gebrochen haben soll:

    On Sunday, the Shenzhen City Medical Ethics Expert Board said it would begin an investigation of He’s research and released a statement saying that HarMoniCare “according to our findings … never conducted the appropriate reporting according to requirements.” The former medical director of the private hospital, Jiang Su-Qi, told Southern Capital News he had no recollection of approving He’s research while he was on its ethics committee.
    “These two children are the guinea pigs. They will go through their whole maturing process having not understood the risks ahead of time,” said Liu Ying of Peking University’s Institute of Molecular Medicine.

    https://www.technologyreview.com/s/6...d-without-pay/


    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Indiana Jones Beitrag anzeigen
    Die wollen doch nur ihre Babys heller und europäischer haben. Krankheiten, kann man noch nicht verhindern auch keine Erblichen. Das ist noch nicht möglich auch wenn das in den Zeitungen steht. Das sie soweit gehen können ist nicht nur nicht ethisch, sondern gar nicht möglich. Und wenn sie es doch irgendwie geschafft haben die Gene so zu manipulieren/verändern, dann werden sie garantiert schwache und degenerierte Babys erzeugen.
    Das Argument, dass im Falle dann nur noch reiche und unsterbliche Menschen zeugen ist auch quatsch. So wir das Meiste aus China Schrott ist und so bleiben wird, wird auch diese eine Sache Schrott sein und Schrott erzeugen.
    Wenn man ausgiebige Experimente an Embryonen erlauben würde, dann könnte man ziemlich schnell Menschen genau so designen können, wie man auch Tomaten genetisch so manipulieren kann, dass sie schön rot sind und lange frisch bleiben. Da aber bei menschlichen Experimenten immer extreme Vorsicht gegeben ist, und Genetik nur durch viele Experimente entschlüsselt werden kann, wird es wohl ziemlich lange dauern, bis man weiß, wie man hochintelligente Babys am Fließband produzieren kann. Die Folgen für die Gesellschaft wären natürlich gar nicht abzuschätzen, das wäre nicht nur wie eine Agrargesellschaft zur Industriegesellschaft, sondern eher die Entwicklung vom Affen zum Menschen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Guter Artikel dazu:


    26. November 2018, 14:00 Uhr
    Genforschung
    Chinesischer Forscher will erste genetisch veränderte Babys erschaffen haben




    • Erstmals sollen menschliche Embryonen mit der Genschere Crispr-Cas verändert und auch ausgetragen worden sein.
    • Die Zwillinge Nana und Lulu sind angeblich erst kürzlich in China zur Welt gekommen und kerngesund, doch Beweise für ihre Existenz fehlen.
    • Fachkollegen und Ethikexperten halten derartige Versuche für ethisch inakzeptabel und kritisieren die mögliche Geburt auf das Schärfste.

    ...
    Das Erbgut der zwei Mädchen sei im Rahmen einer künstlichen Befruchtung mit der Genschere Crispr-Cas verändert worden. Man habe einen Rezeptor ausgeschaltet, und die Kinder so immun gegen HIV gemacht. Das berichtet auch die Nachrichtenagentur AP.
    Es wäre ein ethischer und wissenschaftlicher Dammbruch ohne Beispiel - doch bisher ist offen, ob Nana und Lulu wirklich existieren. Hes Universität distanzierte sich in einer Stellungnahme von He, der seit Februar unbezahlt von seiner Tätigkeit freigestellt sei. Es gibt keine Bilder der Kinder oder ihrer Eltern, geschweige denn eine wissenschaftliche Veröffentlichung. Einen Kontakt mit der Familie schließt He aus.
    ...
    Unklar ist zugleich, welchen Zweck die genetische Veränderung der Kinder erfüllen soll. Zwar ist der vorgebliche Vater HIV-positiv, hat jedoch dank verfügbarer Therapien eine sehr geringe Viruslast. Weder Mutter noch Kinder haben ein Ansteckungsrisiko. Die genetische Veränderung des Rezeptors erhöht jedoch andere Risiken, zum Beispiel das einer Infektion durch das West-Nile-Virus. "Vielleicht unterschätze ich die Krankheit HIV, aber die Gene von Kindern zu verändern, damit sie sich nicht mit HIV anstecken, das käme mir nicht in den Sinn", sagt Dirk Heckl.
    ...
    Unklar ist zudem, ob die Chinesische Akademie der Wissenschaften von den Versuchen wusste. Die Akademie war vor drei Jahren in einer Allianz mit der britischen und der US-Nationalakademie angetreten, um einen Konsens über die ethischen Konsequenzen und die Zulässigkeit des Gene Editing im Menschen zu erlangen. Die nächste Konferenz findet von Dienstag an in Hongkong statt, viele Fachleute sehen einen Zusammenhang mit dem Auftritt von He. Noch am Montag distanzierten sich mehr als 120 chinesische Forscher in einem offenen Brief von Hes vorgeblichen Versuchen.

    https://www.sueddeutsche.de/wissen/c...-cas-1.4227338
    Es gibt keinen Grund an der Authentizität der Ergebnisse zu zweifeln, denn an sich ist es theoretisch völlig plausibel. Der Chinese ist nur der erste, der sich getraut hat das zu tun, was alle anderen Wissenschaftler nur mit Pflanzen oder maximal Versuchstieren tun.

  8. #18

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    76.320
    Natürlich gibt es Gründe daran zu zweifeln, sehr viele sogar, es wäre nicht das erste mal, dass Uni-Scharlatane irgendwelchen Unsinn verbreiten

  9. #19
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    10.11.2018
    Beiträge
    2.363
    hoffentlich kann man bei diesem projekt seine wünsche äussern.
    damit ich mir endlich designer user wünschen kann

    - - - Aktualisiert - - -

    viele elenas und daykos wären net schlecht...

  10. #20
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    8.475
    Hier ist noch das Video vom Wissenschaftler:


Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.04.2012, 20:13
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.11.2006, 06:45
  3. Tesla nicht der erste: Strom schon in der Antike
    Von im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.05.2006, 20:55
  4. erste roma gemeinde in fyro-m.
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.04.2006, 19:28
  5. Erste "ethnische Säuberungen" in und um Belgrad sc
    Von Knutholhand im Forum Politik
    Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 09.04.2005, 15:09