BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Klimawandel

Erstellt von Perun, 09.07.2007, 00:12 Uhr · 14 Antworten · 2.303 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Ob von Menschen gemacht oder nicht , der Klimawandel dürfte für alle einschneidende veränderungen bringen.

  2. #12
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Nichts beschäftigt derzeit unsere Generation so sehr , wie der Klimawandel.
    Die Fundamentalste Kraft der Erde ist im Wandel , und wir Menschen sitzen in der ersten Reihe.
    Trotzdem behaupten immer mehr Leute das der Mensch daran nicht schuld sei , und das es nicht so schlimm werden wird wie prognostiziert.
    Was haltet ihr davon.
    na klar sind wir für den Klimawandel schuld, oder wieso geht es erst seit der Industrialisierung mit dem Klima bergab.
    Wir zerstören diesen Planeten schon jahrelang, und jetzt machen sich halt langsam die Konsequenzen bemerkbar.
    Wir sind quasi sowas wie ein Krebsgeschwür. Die Erde ist der Körper, und wir der Krebs.......

  3. #13
    Avatar von Knutholhand

    Registriert seit
    15.07.2004
    Beiträge
    4.881
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Nichts beschäftigt derzeit unsere Generation so sehr , wie der Klimawandel.
    Die Fundamentalste Kraft der Erde ist im Wandel , und wir Menschen sitzen in der ersten Reihe.
    Trotzdem behaupten immer mehr Leute das der Mensch daran nicht schuld sei , und das es nicht so schlimm werden wird wie prognostiziert.
    Was haltet ihr davon.
    Die Sonne ist schuld. Die Sonnenexplosionen (Sonnenflecken) schießen halt mehr wärme raus. Je mehr Sonnenflecken zu sehen, desto wärmer wird es.

    Das mit dem CO2 trägt nicht so bei wie dargestellt, dennoch werden Allergien hervorgerufen und die gefährlichen Strahlung die dann besser durchkommen (Ozonschicht weg) schaden dem Menschen und natürlich der Natur. Mit der Erwärmung an sich, soll es jedenfalls nichts zu tun haben.

    Man hat die Erderwärmung und die Sonnenflecken die letzten Jahrhunderte (bis zu 500 Jahre Aufzeichnung vorhanden) analysiert und fand dort den Zusammenhang.

    mfg

  4. #14

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Also die meisten Wissenschaftler sagen das das ganze hausgemacht ist,wegen dem vielen Co2,und den massenhaften Rodungen des regenwaldes.

  5. #15
    Crane
    Also durch mein Studium musste ich mir sehr viel über den Klimawandel durchlesen und viele Vorträge hören.

    Die Meinungen der Wissenschaftler sind nach wie vor gespalten.
    Fakt ist folgendes.
    CO2 ist grobgesagt ein Stoff, der kurzwelliges Licht nicht so stark absobieren kann wie langwelliges. Das Licht der Sonne ist kurzwelliger als das Licht welches die Erde zurück in den Weltraum reflektiert. Dadurch dass sich der Anteil an CO2 in der Atmosphäre im Jahre 1750 (also vor der Industrialisierung) von ungefähr 270 ppm (parts per million) auf fast 450 ppm gestiegen ist, wird natürlich nun weniger Licht in den Weltraum zurückgestrahlt und stattdessen die Luft weiter erwärmt.
    Es existiert bisher nur ein unumstrittenes Rechnenmodell, dass die Erde lediglich als Punkt wahrnimmt und damit keine lokalen Ausiwirkungen des Klimawandels möglich sind. Dabei wurde ermittelt, dass sich die Erde durch die erhöhte Mengen von CO2 in der Atmossphäre, um durchschnittlich 2 bis 3 °C erwärmen wird. Dies hört sich wenig an, aber die Auswirkungen könnten weitaus grösser sein.

    Ein anderes Problem ist aber, dass einfach viel zu viele Dinge unbekannt sind. Da wären nicht nur der unbekannte Effekt von Wasserdampf in der Atmosphäre, der sich ebenfalls erhöht hat. Sondern andere grundlegende Dinge.
    Es gab auf der Erde viele Klimawandel. Die Ursachen für die Eiszeiten sind genauso unbekannt wie die Ursachen für extrem heisse Perioden auf der Erde, die es bereits gegeben hat. Ebenfalls die Geschwindigkeiten in denen diese Klimaveränderungen aufgetreten sind sind zum größten Teil unbekannt.

    Unsere momentanen Temperaturen sind tatsächlich im normalen Bereich und es gab Zeiten in denen es deutlich wärmer war auf der Erde. Auch in von der Antike weiss man, dass es damals deutlich wärmer gewesen sein muss, als heute.

    Ich möchte hier mal einige Dinge noch loswerden.
    Mich nerven einfach immer solche Themen, die anscheinend zu oft diskutiert werden, denn dann äußern sich noch jede Menge Trott.el, die davon so garnichts verstehen.

    Ich hab schon öfter die Argumentation gehört, dass 99% der CO2 Produktion garnicht vom Menschen verursacht werden und das deshalb eine Reduzierung der CO2 Produktion der Industrie überhaupt nichts bringen würde.

    Im Grunde stimmt es. 99% der CO2 Produktion entstehen auf natürlichem Wege, durch die Atmung von Tieren, natürlichen Waldbränden und Vulkanausbrüche. Doch wer die Sache so betrachtet macht einen riesigen Fehler. Es wäre so als würde man sich nur die Produktion anschauen und nicht was die Natur auch wieder "zerstört". Dieses "natürliche" CO2 befindet sich nämlich in einem Kreislauf. Ob die Atmung oder Vulkanausbrüche. Dies sind CO2 Quellen, die das CO2 in einem Kreislauf halten und den Gehalt in der Atmosphäre nicht wirklich erhöhen (Kurzfristlich kann eine erhöhte Vulkanaktivität schon zu einem höheren CO2 Gehalt führen). Tatsächlich stört nur die Industrie diesen Kreislauf und bringt CO2 in die Atmosphäre, der sonst nicht da wäre.

    Als zweites nerven mich die Grünen. Als Partei oder Menschen. Diese Leute, die Panik verbreiten und dann den Menschen sagen was sie zu tun oder zu lassen hätten und im Endeffekt nur sich selbst in irgend einer Weise bereichern.
    Traurig ist es nur mit anzusehen, wie sie noch nicht mal ihre größten Versprechen und Ziele nicht erreichen können.

    Ein Beispiel für mich ist die Nutzung der Atomenergie. Es sollte jedem klar sein was hier gemacht wird. Die Politiker versuchen uns vorzugaukeln, dass wir die Atomkraftwerke abschalten und stattdessen Wind, Sonne und Wasser nutzen werden.
    Dies ist leider völliger Schwachsinn und technisch überhaupt nicht möglich. Ich will jetzt nicht weiter darauf eingehen, aber die Sache sieht so aus.
    Zur Zeit wird rund 30% der Elektrizität durch Atomkraftwerke erezeugt. Rund 50% durch Kohlekraftwerke. Ist die CO2 trächtigste Stromerzeugungsart von allen bekannten auf der Erde. Deutschland hält sich selbst für ein Vorzeigeland was die Umweltfreundlichkeit betrifft und dann wird so ein Scheiß gemacht. Andere Länder setzen schon lange auf Atomkraftwerke um die CO2 Produktion zu reduzieren.
    Hinzu kommt, dass die Stromerzeugung gerade mal ein Drittel der Gesamtenergie ausmacht, die in Deutschland verbraucht wird. Der Strassenverkehr trägt hier den größten Teil. Und da Deutschland eine CO2 Richtlinie, die die EU durchsetzen wollte erstmal schön blockiert. Autobauer in anderen Ländern hätten damit kein Problem, die deutschen Firmen haben mal wieder verschlafen und da musste die Merkel in die zu deren Schutze erstmal alles blockieren.
    der 2. Größte CO2 Produzent in Deutschland ist die Heizungswärme. Was hier helfen würde wäre eine Umstellung von Öl auf Gas, bessere Isolierung der Häuser, bessere Wärmenutzung (Wärmepumpen) und einfach neue und bessere Heizkessel, zusätzlich wäre ein Verbot von heizen mit Kohle ebenfalls angebracht. Dies geschieht zwar selten, aber dafür immer häufiger, weil es die billigste Art zu heizen ist. Dafür die umweltverschmutzenste und zugleich die, mit der höchsten CO2 Produktion. Kohle fürs Heizen wird noch nicht einmal besteuert. Hier besteht eine Gesetzeslücke und in den anderen Bereichen wird garnichts gemacht.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Klimawandel
    Von Idemo im Forum Rakija
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 15.09.2013, 14:19
  2. Milanković-Zyklen und Klimawandel
    Von ooops im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.08.2010, 09:59
  3. Klimawandel ein Rechentrick?
    Von Apollon im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.11.2009, 18:01
  4. GRIECHENLAND-KLIMAWANDEL
    Von Popeye im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.11.2007, 20:37
  5. Den Klimawandel mal positiv sehen
    Von Luli im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.09.2007, 18:02